Vitamin-D-mangel

Startseite Foren Immunsystem Vitamin-D-mangel

Dieses Thema enthält 162 Antworten und 14 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Jan vor 3 Jahre, 7 Monate.

Ansicht von 13 Beiträgen - 151 bis 163 (von insgesamt 163)
  • Autor
    Beiträge
  • #59600

    Sonnenfreund
    Teilnehmer

    Hallo Biggi

    ich hatte deine Fragen alle schon wiederholt beantwortet, Auch zu K2 hatte ich dir schon viele Links geschickt, ich selbst nehme 200 mcg K2 tägl., auch das hatte ich vor wenigen Beiträgen geschrieben

    du schreibst immer wieder mehrfach falsche oder unhaltbare Angaben ohne Quellenangaben

    zur Richtigstellung (Ausnahmen nur bei extremen Überdosierungen)
    1. Vitamin D wird nicht in den Knochen eingelagert sondern im Fettgewebe
    2. Vitamin D verkalkt nicht die Gefäße
    3. Vitamin D erhöht nicht das Krebsrisiko ab 40 ng/ml (im Gegenteil)
    4. K2 ist nicht unbedingt erforderlich

    K2 und Magnesium sind Kofaktoren die sich zusätzlich günstig auswirken in Bezug mögliche Nebenwirkung und bessere Umwandlung (Studien waren ja ohne diese Faktoren auch erfolgreich) von einer Herzschädigung über 100ng/ml habe ich noch nie gehört , nur von geringfügig möglichen Herzrhythmusstörungen bei sehr alten Menschen, aber von keiner bleibende Schädigung, hier solltest du eine seriöse Quelle angeben wenn du so etwas schreibst, du mußt selbst entscheiden was tu machst , wenn die vom Arzt vorgeschlagene Dosierung nicht reicht, mußt halt höher gehen, wenn eine höhere Dosierung trotz aller Tips nicht verträglich ist , mußt halt reduzieren

    mfG Manfred

    #59601

    Alexander
    Teilnehmer

    @Biggi, nimms mir nicht übel, aber dein Geschriebenes vermittelt mir den Eindruck als hättest du dir in zu kurzer Zeit zu viel angelesen und bist gerade dabei alles etwas zu sortieren. Wir Forenteilnehmer sind hier i.d.R. sehr belesen und erfahren und in den Themen teils mehr teils weniger tief drin.
    Vitalstoffe sind keine Medikamente und Vitamin D hat weitaus mehr heilende als schädigende Wirkung und unter 80ng/ml (mein eigener Wert! meine Meinung und meine Erfahrung!) wird die (Selbst-)Heilung bei MS, Rheuma oder anderen Autoimmunerkrankungen etc. nicht gefördert, eher blockiert.
    Also keine Angst vor höheren Dosen! 😉
    Gruß, Alexander

    #59602

    Elke1962
    Mitglied

    Guten Abend,
    ich brauche einfach mal den Rat, was ich überhaupt noch richtig mache..
    ich habe eine koronare Herzerkrankung, nehme ASS100 und blutdrucksenkende Medikamente mit Beta Blocker.. nun wurde bei mir zusätzlich ein Vitamin D Mangel festgestellt. Also habe ich jetzt brav Dekristol eingenommen. Nach einem Hinweis meines Schwiegersohnes habe ich mich informiert, dass eine D3 Aufnahme in Verbindung mit K2 Vitaminen und Magnesium erfolgen sollte…und nach durchlesen vieler Seiten bin ich nur noch verunsichert..das Calsium lagert sich falsch ab, wenn nicht K2 dazu genommen wird, K2 widerrum verändert die Blutgerinnung..?????? tausend Fragezeichen im Kopf haben mich nun hierher geführt und ich hoffe, hier Hilfe bei der Sortierung zu bekommen…vielen dank im Voraus, Elke

    #59603

    Sonnenfreund
    Teilnehmer

    Hallo Elke

    es gab dazu schon mal einen Beitrag von Friderieke Feil (Vitamin K und Ass100)
    http://www.dr-feil.com/forum#/discussion/comment/8519

    K2 ist ein günstiger Faktor, allerdings ist es bei normalen Auffüllungen nicht zwingend nötig, in keinem meiner 7 Vitamin D Fachbücher wird darüber etwas geschrieben , und bei den mit Vit.D praktizierenden Ärzten (Dr.von Helden , Dr. Retzek usw.) wird hier auch nichts geschrieben , obwohl Dr. von Helden eher schnell und hochdosiert auffüllt, ich kenne auch Berichte von Ärzten , bei denen selbst nach Fehldosierungen der Patienten 200ng/ml erreicht wurden, ohne dass es Verkalkungen gegeben hat, lt. Studien müssen schon sehr lange extreme Überdosierungen erfolgen, damit es solche Probleme gibt (oder bei bestimmten Nierenerkrankungen) aber dafür macht man ja auch Kontrollen !

    K2 ist in Therapiezonen mit sehr hohen Dosierungen ein zusätzlicher Sicherheitsfaktor (z.B. mit SuperK oder K2 Mk7)

    mfG Manfred

    #59604

    Biggi
    Mitglied

    Hallo Manfred,

    anscheinend liest du meine Beiträge nicht richtig, denn ich hatte geschrieben, das Vitamin D nicht in den Knochen eingelagert wird, sondern es die Gefäße verkalkt ohne Zugabe von K2.

    Hier der Link für den Beweis das sich bei hohen Vitamin-D-Spiegeln und gleichzeitigem Vitamin-K2-Mangel die Gefahr besteht, dass sich das durch Vitamin D aufgenommene Calcium in den Gefäßen und Organen anlagert. Dies birgt das Risiko von Ateriosklerose, Herz-Kreislauferkrankungen, Schlaganfällen und Nierensteinen.

    Link: http://www.vitamind.net/nebenwirkungen/

    lHier der Link das die Sterblichkeitrate sich erhöht bei hohen VitaminD- Werten:

    Link: http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/57336/Vitamin-D-Supplemente-Meta-Analyse-sieht-keinen-Zusatznutzen

    Hier der Link: Das Vitamin D nicht gegen Krebs und Gefäßerkrankungen hilft:

    Link: http://www.sueddeutsche.de/gesundheit/vitamin-d-die-maer-vom-mangel-1.1904723

    Hier der Auszug: Die neue Lancet -Publikation bestätigt einige andere Befunde aus letzter Zeit

    In dieser konnte er den Schutzeffekt des Vitamins gegen Krebs, Diabetes und Gefäßerkrankungen nicht bestätigen.

    Wie du siehst findet man für Alles ein für und wieder.

    Hier der Link das erhöhte Werte über 100 schädlich sind für das Herz

    Link: http://www.aponet.de/aktuelles/ihr-apotheker-informiert/20150312-zu-wenig-vitamin-d-ungesund-zu-viel-auch.html

    Desweiteren hatte ich Steven auch schon hier im Forum einen Link gepostet, da hättest du, also erst einmal gründlicher lesen sollen und meine Links anschauen.

    Desweiteren hat mir Nicolai Worm, dessen Buch du auch kennst bestätigt, das bei Werten ab 100 ng Verkalkungen entstehen und der muss es ja wissen, denn er ist immer auf dem neusten Stand und kennt auch neue Studien.

    Übrigens weis ich von Ihm, das sein eigener Vitamin D-Wert bei 36 ng liegt.

    Kannst ihn ja gerne mal anmailen über seine Hompage, falls du mir nicht glaubst.

    Wenn du irgendwelche Zweifel an meinen Aussagen hast, so steht es dir jeder Zeit frei dich selbst im Internet zu informieren!

    Das du das nicht hinreichend tust, so wie ich, das zeigt mir doch das ich mich gründlicher informiert habe über die schädlichen Auswirkungen von Vitamin D ab gewissen höheren Werten.

    Bezüglich des Krebs hab ich hier schon über Pankreaskarzinom gepostet und den entsprechenden Namen erwähnt dessen NAME das behauptet. Aber du kannst das gerne im Internet nachschauen, da findest du bestimmt noch andere Seiten.

    Zu K2 habe ich anderes gelesen, K 2 wird als Transportmittel gebraucht für Vitamin D, sonst lagert es sich in den Gefäßen ab und führt zur Aterienverkalkung und ohne K 2 gibt es meist einen Calciumüberschuss bei hohen Dosierungen von Vitamin D3.

    Ich speicher mir die Links der Seiten nicht ab, sondern nur die Infos der Seiten. Finde es schrecklich, das hier alles angezweifelt wird, was gegen hohe Dosierungen von Vitamin D3 spricht.

    MfG
    Biggi

    #59605

    Biggi
    Mitglied

    Hallo Alexander,

    ich selbst informiere mich jetzt seit Dezember letzten Jahres über Vitamin D, da ich selbst seitdem betroffen bin. Ich habe auch viele Bücher zu Hause über Vitamin D, von Dr. Nicolai Worm, Eberhard Wormer, Dr. Jörg Spitz, Raimund von Helden und informiere mich zusätzlich noch im Internet, damit ich auf dem neusten Stand bin und das nicht nur über Vitamin D, sondern auch K2 und Magnesium.

    Letzte Woche habe ich sogar Emailkontakt mit Nicolai Worm gehabt, hier ein paar Infos zu seiner Person: Dr. Nicolai Worm, geb. am 17.08.1951, studierte Oecotrophologie an der TU München und promovierte an der Universität Gießen. Von 1979 bis 1985 war er am Institut für Sozialmedizin, Prävention und Rehabilitation in Tutzing/Starnber­ger See als wissenschaftlicher Mitarbeiter tätig und arbeitete dort schwerpunktmäßig an epidemiologischen Fragestellungen im Bereich „Nahrungsfett und Koronare Herzkrankheit“. Seit 1986 ist er selbstständig als wissenschaftlicher Berater und Dozent tätig. Unter anderem übernahm er Lehrtätigkeiten im Bereich Sporternährung (TrainerAkademie, Deutscher Sportbund, Köln; Universität Innsbruck). Seit 2009 ist er Professor an der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement (DHPG) in Saarbrücken.

    Wenn Nicolai Worm mir schreibt:

    Ich stehe auf dem Standpunkt, dass auf Grund der momentanen Datenlage de Blutspiegel zwischen 30-40 ng/dl der Bereich des niedrigsten Risikos zu sein scheint und dass bei Werten von über 50 ng/ml in einigen Studien ein wiederum ansteigendes Risiko beobachtet wird und Verkalkungen entstehen erst bei 25OHD-Spiegeln von > 100 ng/ml.

    Dann glaube ich ihm das auch, denn er weis wovon er redet. Er befasst sich länger als wir mit dem Thema Vitamin D.

    Übrigens, wie lange hier Jemand im Forum ist, sagt noch lange nichts darüber aus, wie gut er sich über Vitamin D informiert hat. Also bitte nicht so voreilig urteilen über mich!

    MfG
    Biggi

    #59606

    Steven50
    Mitglied

    @elke
    ich möchte dir gerne eine Alternative vorschlagen, statt Betablocker, Blutverdünner und ACE Hemmer.
    Die Freundin unserer Tochter- dessen Mutter nimmt seit Jahren Betablocker und Blutverdünner wegen ihrem Bluthochdruck. Die Nebenwirkungen sind bei Ihr Extrem. Vor wenigen Wochen las ich von Strophantin. Ein Herzmittel dass vor 130 Jahren entdeckt- und bis 1970 das Heilmittel für das Herz war. Dann kam Betablocker und CO auf dem Markt und so wurde dieses Medikament dass über 100 Jahre vielen Menschen geholfen hat „verteufelt“. Klar, – die Pharmariesen möchten wohl verdienen.

    Lese dich mal ein und prüfe die Hinweise und Angaben von Menschen die es dennoch schon seit Jahren nehmen.

    Jedenfalls nimmt die Mutter Strophantin nun seit 4 Wochen. Sie hat ihren Arzt aber ganz schön bearbeiten müssen, da es fast keiner mehr kennt. Sie bestand darauf. Schon nach wenigen Tagen merkte sie ein sehr positive Wirkung dass all die Nebenwirkungen weg waren und …. was viel interessanter ist, der Druck auf der Brust war dennoch nicht gekommen und der Blutdruck blieb normal. Sonst ist er beim nichteinnehmen der Pharmatabs gleich wieder hoch. Auch hat sie 2kg in 3 Wochen abgenommen ohne etwas dafür getan zu haben.

    DIese Woche wird ein Langzeitblutdruck gemacht. Selbst ihr Arzt ist etwas irretiert und überrascht, dass sie alles noch besser stabilisiert.

    Es ist ein pflanzlicher Wirkstoff.
    Lies dich mal ein und entscheide selbst ob du nicht einmal mit deinem Arzt darüber redest. Ich bin selbst Herzpatient und werden meinen Kardiologen beim nächsten Besuch darauf ansprechen. Mal sehen ob er es kenn und was er sagt.

    hier 2 Links:
    http://www.strophantus.de/
    http://www.strophanthin.com/

    Viel Freude beim Lesen.

    #59607

    Steven50
    Mitglied

    @Biggi
    Vitamin D und Kreislauf:
    ich konnte bei mir nichts dergleichen feststellen. Aber ich habe erneut mal den Test wieder gemacht. Ich habe meine Dosierung von 16.000 i.E auf 12.000 i.E heruntergefahren. Jetzt nach einer Woche merkt mein Rücken dass ihm etwas fehlt. Hier baut sich morgens wieder ein Druckgefühl auf dass ich bei 16.000 i.E. nicht hatte.
    Ich habe diesen Selbstversuch schon einmal vor 6 Monaten gemacht, da ich dachte 8.000 i.E. würden ja ausreichen. Für mich ein klares Zeichen, dass jeder Körper anders ist und andere Dosen benötigt.
    Mir geht es mit der hohen Dosis besser. Ich warte aber jetzt noch einmal etwas ab.
    Ich denke aber dass ich wieder hochgehe.

    Wenn der Zustand deines Mannes sich nicht verändert, sollte er auf jedenfall zum Arzt und sich druchchecken lassen. Das kann soviele Ursachen haben. Das ist dennoch nicht einfach nur auf Vitamin D zurückzuführen. Vielleicht steckt da eine größere Sache dahinter. Auch Ärzte müssen die Nadel im Heuhaufen erstmal finden.
    Lasst doch mal Vitamin D dann ganz weg. Mal sehen was passiert. Es baut sich ja schnell ab.

    Herzkatheder.
    Nur im äußersten Notfall, sagte mein alter Kardiologe. Hier gibt es eine Methode die verstopfte Arterien genauso gut erkennt ohne den Körper zu belasten. Man muss es den Ärzten nur sagen,in der Regel kennen sie das auch.
    STRESSBELASTUNGS EKG
    hier wird beim Fahrradfahren nach ca. 7 Min. kurz bevor man nicht mehr kann.( also der Puls irgendwo über 160 ist.) ein Ultraschall vom Herz gemacht. Es schwingt dann noch total. Ich konnte es selbst sehen, da der Arzt das Gerät ja da haben muss. Wenn es im Sinusrythmus schwingt, ist alles frei. Gibt es unregelmäßigkeiten, ist eine Arterie verstopft oder stark verengt. Dann macht ein Katheder sinn und man kann über diesen wohl heute auch die Stands sofort legen.
    Also bevor Herzkatheder kommt, reicht ein Stressbelastungs EKG.
    Hatt man bei mir sogar nach dem Aufentahlt auf der Komastation (war 2 Tage weg und 3-4 Tage noch zur Beobachtung) als ich wieder auf der Normalen war gemacht, da man mich vorher nicht entlassen wollte.

    Ich denke nicht viel an den Tod.
    Nur verdränge ich ihn auch nicht. Denn er gehört zum Leben dazu. Wenn du mal im Koma lagst – wirst du es verstehen. Ich musste mich vorher nicht sorgen und konnte beruhigt in das „sterben“ gehen. Weil ich mir Gedanken eben für danach gemacht habe. Da wusste ich ja nicht dass ich ins Koma gesetzt werden musste.
    Aber die Erfahrung und was ich in den Tagen erleben durfte waren mir sehr kostbar und bestärkten mich im Glauben.
    Ich denke nicht jeden Tag an den Tod. Habe auch keinen Grund dazu denn ich habe meinen Frieden gefunden und der Tod ist für mich nur eine Durchgangstür.
    Ich halte aber auch nicht krampfhaft fest am Leben hier.
    Wenn Gott schluss machen möchte mit mir, dann hilft auch kein Vitamin D mehr oder K2. Ein Autounfall, Flugzeugabsturz oder wie jetzt in Paris ein Bobenanschlag oder Überfall. Egal was es sein wird. Das Ende kennt nur Gott selbst von uns.
    Wichtig ist nur dass wir vorher uns auch darüber Gedanken machen und nicht verdrängen dass ER uns ein Angebot macht. Ein Geschenk dass wir annehmen können oder ausschlagen.

    #59608

    Sonnenfreund
    Teilnehmer

    @ biggi

    zu deiner verlinkten Studie
    http://meinfreundhawey.com/2015/08/09/falsche-vitamin-studien-ergebnisse/

    und viele Pharma orientierten Berichte basieren dann auf solche Ergebnisse

    Dr.von Helden empfiehlt bei Krebsvorbeugung über 50 ng/ml
    http://www.vitamin-d3-experte.com/empfehlungen-vitamin-d/der-level-machts/
    und Dr. von Helden ist jemand der sehr viel damit aktiv praktiziert, Dr. Reztek empfiehlt 50 ng/ml , dieser arbeitet selbst auch aktiv viel damit

    unser Apotheker empfiehlt nach neuesten Studien (USA) 50 ng/ml , Worms halt 40 ng/ml , der Wert lässt sich ohnehin nicht stabil halten (je nach Sonneneinwirkung) das sind nur grobe Anhaltspunkte

    deine Schreibweise sugeriert in mehreren Beiträgen das Vitamin D ohne K2 nicht funktioniert und die Arterien verkalkt , erst in weiteren Absätzen stehen dann wieder Angaben dass dies bei > 100ng/ml passieren kann (lt.Worms) oder steht dann ein Link aus diesem das selbe hervorgeht (nur bei Überdosierung gibt es Probleme mit Verkalkung und Vit.K2 Mangel) , das erzeugt bei weniger versierten Lesern zum Thema Vit. D Panik und Angst , und es ist auch nicht notwendig solche Panik zu verbreiten, da niemand solche Dosierungen hier empfiehlt um auf > 100 ng/ml zu kommen

    da ich die Sachlage wiederholt berichtigt habe, werde ich in Zukunft solche Panik fördenden Beiträge nur mehr melden (schreiben nützt ja nichts) wenn nicht klar hervor geht, dass diese Faktoren nur für Überdosierung und sehr hohe Vitamin D Spiegel gelten

    mfG Manfred

    #59609

    Alexander
    Teilnehmer

    @Biggi, ich lese deine Beiträge und daraufhin vermute ich eben oben Geschriebenes. Du führst paar Ärzteblättchen, Zeitungen oder Apothekerbriefchen .. Player im schulmed. System .. deine Beiträge versprühen etwas viel „Panik“ .. ich hoffe die Leser hier sind alle soweit gefestigt und lassen sich nicht verunsichern 🙂
    davon ab sprechen die von 100nmol/l was noch deutlich weniger wäre als 100ng/ml *hm.
    Wie dem auch sei, ich beschäftige mich z.B. seit mehr sieben Jahren mit diesen gesundheitlichen Thematiken, viele Schulmediziner beginnen gerade eben mal sich in Wochenendschulungen fortzubilden.
    Gruß, Alexander

    #59615

    Biggi
    Mitglied

    Sag mal Manfred,

    warum drohst du mir mich zu melden im Forum?

    Du scheinst den Sinn dieses Forums vergessen zu haben, nämlich die Leute über Vitamin D zu informieren und hierzu zählen nicht nur die guten Eigenschaften, sondern auch die gesundheitlichen Risiken, die jeder eingeht, der über die erwähnten Vitamin D-Werte geht.

    Darauf wollte ich mit meinen Beiträgen hinweisen. Ich will hier keine Panik verbreiten, sondern zum Beispiel Leute wie Steven, die es bereits am Herzen haben, vor Herzschäden und Verkalkungen retten, bevor sie mit hohen Dosen gesundheitliche Schäden davon tragen.

    Manche Leute lesen als erstens das Buch von Jeff Bowles und versuchen dann auf eigene Faust, ohne Absprache mit dem Arzt Mega-Dosen einzunehmen und landen dann in der Notambulanz. Lies dir mal die Buchrezensionen zu dem Buch bei amazon durch, da ist eine Frau, die lag anschließend in der Notambulanz.

    Du möchtest anscheinend die Leute nur über die guten Eigenschaften informieren, ein guter Forenteilnehmer informiert die Leute aber auch über die Risiken ab gewissen Vitamin D-Spiegel-Werten.

    Des Weiteren hast du mich selbst zuletzt aufgefordert Beweise zu erbringen für meine Behauptungen, dies habe ich getan und dabei auch auf die schriftliche Aussage von Nicolai Worm, hingewiesen, der ja wohl weis wovon er redet und Tatsachen weis, von denen ihr hier im Forum noch nichts gelesen habt. Wenn du mir nicht glaubst, dann schreib doch Nicolai Worm selbst über seine Homepage an und frag ihn, ob er die oben genannte Aussage an eine Biggi letzte Woche gemacht hat. Er wird es dir sicherlich bestätigen.

    Ich lasse mich von deiner Drohung nicht davon abhalten, die Leute hier im Forum auch über die gesundheitlichen Risiken ab gewissen Vitamin D-Spiegeln zu informieren.

    Dir scheint es egal zu sein, wenn Menschen sich nur auf deine guten Aussagen verlassen, aber die negativem gesundheitlichen Risiken, die die Menschen ab gewissen Vitamin D-Spiegeln eingehen, die lässt du einfach außer Acht.

    Das ist meiner Meinung nach nicht richtig, wenn man Menschen helfen will!

    Neue Forumsnutzer (Neulinge), wissen noch nicht das Vitamin D 3 auch gesundheitliche Risiken birgt ab gewissen Spiegelwerten (siehe weiter oben), dies sollten sie aber wissen, wenn wir Forumsnutzer wollen, das sie gesund bleiben.

    So wie du mir hier drohst, könnte ich meinen, du arbeitest für eine Firma, die Vitamin D 3 verkauft. Warum sonst drohst du mir, mich zu melden?

    Du schreibst selbst in einem deiner Beiträge, das du dich auch über die Nebenwirkungen von Vitamin D 3 informiert hast, aber selbst schreibst du hier nichts davon im Forum, anscheinend bist du nur an guten Nachrichten interessiert.

    Die meisten hier im Forum nehmen Vitamin D3 nicht länger als zwei Jahre ein, so das hier Niemand klare Aussagen machen kann über Spätfolgen, die man vielleicht erst nach vielen Jahren Vitamin D3 Einnahme bemerkt.

    Da viele Menschen sich besser fühlen bei der Einnahme von Vitamin D3 und durch das Buch von Jeff Bowles werden viele Neulinge und vor allen Dingen auch schwer kranke Menschen dazu animiert sehr hohe Dosen Vitamin D 3 einzunehmen, birgt sich genau hier ein gesundheitliches Risiko.

    Meine Hinweise auf gesundheitliche Risiken ab gewissen Vitamin D -Spiegeln sollen die Menschen nur darauf hinweisen, das Vitamin D auch gesundheitlich schaden kann ab gewissen Spiegel-Werten.

    Wenn ich irgendetwas geschrieben hätte, was hier nicht ins Forum soll, dann hätte es schon die Leitung des Forums gelöscht. Da meine Beiträge aber noch online sind, scheint selbst die Leitung des Forums der Meinung zu sein, das meine Beiträge in Ordnung sind!

    Also weis ich wirklich nicht, was deine Drohung soll!

    MfG
    Biggi

    #59616

    Alexander
    Teilnehmer

    @Biggi, ich habe eben erst den Beitrag vom Sonnenfreund gelesen .. und ich kann nur bestätigen, dass du eine sehr panikmachenden Schreibstil verfolgst gepaart mit – man möge mir das Urteil verzeihen – meines Erachtens nur etwas wirren Halbwissen. Und irgendwann nervt es eben zu lesen und auch zum zigten Male darauf zu reagieren. Mich zB hats irgendwann mal angenervt.
    Gruß, Alexander

    #59625

    Jan
    Mitglied

    Kann doch jeder schreiben, was er mag, oder nicht? Ich sehe überhaupt keinen Grund, hier einen Beitrag zu melden, da gab es hier schon viel, viel Schlimmeres zu lesen. Wenn man genervt ist, dann liest man die Beiträge eben nicht mehr. Ich persönlich bin an dem Thema jetzt nicht ünermäßig interessiert, aber die Vorgehensweise „audiatur et altera pars“ finde ich schon richtig. Und völlig aus der Luft gegriffen sind Biggis Beiträge nun auch nicht.

Ansicht von 13 Beiträgen - 151 bis 163 (von insgesamt 163)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.