Verschlechterung der Beschwerden durch Symbiotin?

Startseite Foren Darm Verschlechterung der Beschwerden durch Symbiotin?

Dieses Thema enthält 4 Antworten und 1 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Barbara26 vor 2 Jahre, 5 Monate.

Ansicht von 5 Beiträgen - 1 bis 5 (von insgesamt 5)
  • Autor
    Beiträge
  • #52355

    Barbara26
    Mitglied

    Liebes Dr. Feil-Team,

    ich lese bereits geraume Zeit Eure tollen Beiträge und auch die Forumsdiskussionen verfolge ich mit großem Interesse.

    Ich selbst blicke auf eine quasi jahrzehntelange „Karriere“ in Bezug auf Ernährungsprobleme zurück. Über 20 Jahre Bulimie, beste Erfahrungen mit LOGI, dann ständige (teils verzweifelte) Versuche, meiner Gesundheit noch mehr Gutes zu tun. Hier habe ich mit Sicherheit oftmals sehr übertrieben und bin auch phasenweise in etwas extrem Ernährungsformen gerutscht, beispielsweise war ich auch eine Weile fast vegan unterwegs und als ich mir dann meinen Vitamix gekauft hatte, „musste“ ich natürlich gleich täglich literweise grüne Smoothies genießen mit der Folge, dass ich mit dem Darm endgültig massive Probleme hatte. Ich wurde dann wegen meines unglaublichen Blähbauches gegen Candida behandelt, insgesamt muss ich aber sagen, dass ich seither nie mehr wirklich das Gefühl hatte, dass verdauungsmäßig alles in Ordnung ist bei mir. Ok, ich habe meinen Körper natürlich jahrzehntelang heftig malträtiert und gefordert. Begonnen hat die Essstörung sehr früh, mit ca. 12, 13 Jahren, heute bin ich 45 und irgendwie noch immer auf keinem wirklich grünen Zweig.

    „Meine“ Ernährung (eine Mischung aus LOGI und Primal, mittlerweile auch unter Berücksichtigung der Dr. Feil Pyramide) habe ich mittlerweile gefunden, etwas mehr Lockerheit ab und zu würde mir noch gut tun. Ich sehe das Thema noch immer etwas zu verkrampft und ernst und tue mich schwer, von gewohnten Pfaden abzurücken.

    Womit ich heute noch fast täglich zu tun habe, ist häufig zu weicher Stuhl oder direkt Durchfall und Blähungen. Besonders letzteres macht das Essen manchmal wirklich schwer, da ich mich manchmal kaum noch etwas essen traue.

    Aus der Erfahrung der letzten Monate heraus würde ich sagen, dass ich u.a. ein Probleme mit FODmaps habe!

    Das A und O scheint mir aktuell zu sein, meine offenkundig suboptimale/gestörte Darmflora wieder ins Lot zu bekommen. Hierfür habe ich mir das Symbiotin gekauft und gestern die ersten beiden Kapseln genommen. Autsch! Meine Blähsymptome wurden am Abend so schlimm wie schon lange nicht mehr, ich hatte richtige Schmerzen, wobei ich aber keine Erleichterung bekomme, sprich: die „Winde“ gehen nicht ab.

    Kann es sein, dass es durch das Symbiotin zu einer Art „Erstverschlechterung“ kommt?
    Habe ich bei meiner Darmproblematik (Fodmaps) das falsche Mittel gewählt?
    Sollte ich die Dosis erst mal reduzieren?

    Ferndiagnosen und -tipps sind immer schwierig, ich weiß. Trotzdem wäre ich für einen kleinen Tipp, ob ich wie vorgesehen (3x täglich nach dem Essen Einnahme von Symbiotin) weitermachen soll oder ob es bei einer solch heftigen Reaktion vielleich erst mal andere Maßnahmen ratsam wären?

    Vielen herzlichen Dank im Voraus!

    #60997

    Barbara26
    Mitglied

    Guten Morgen 🙂

    Ein paar Tage sind seit meiner Frage vergangen und ich habe die Symbiotin nun einfach mal weiter nach Vorschrift eingenommen.

    Ganz so arg wie am ersten Tag ist meine Reaktion nicht mehr (war vielleicht insgesamt ein besonders schlechter „Bauchtag“), aber ich habe schon unglaublich Luft im Bauch, es „singt und pfeift“ schon morgens vor dem Aufstehen in mir, was an sich schon beinah rekordverdächtig ist …

    Sollte ich nichts Gegenteiliges von Euch hören/lesen, werde ich trotzdem einfach mal so weitermachen und schauen, ob sich die Lage längerfristig nicht beruhigt.

    #61012

    Sergej Almasov
    Moderator

    Hallo Barbara,

    wenn Sie solche Beschwerden haben dann empfehle ich Ihnen die Dosis runter zu schrauben. Nehmen Sie für einige Wochen nicht die empfohlene Dosis von drei Kapseln sondern nur eine am Tag. Nach ein paar Wochen können Sie die Dosis dann langsam erhöhen auf zwei Kapseln, bis Sie bei der empfohlenen Dosis ankommen. Dadurch sollten sich auch die Flatulenzen im Rahmen halten.

    Bei weiteren Fragen gerne melden.

    Viele Grüße

    Sergej

    #61020

    Andrea Pfeffer
    Moderator

    Hallo Barbara, zu den Empfehlungen meines Kollegen möchte ich noch hinzufügen: Voraussichtlich am 05.11. starten wir eine Darmsanierungsaktion.-nicht „nur“ mit Symbiotin sondern auch mit vielen wertvollen Tipps und Rezepten. Dies wird vorher hier auf der Seite beworben. Wir empfehlen Ihnen, dort mitzumachen. Viele Grüße Andrea

    #61023

    Barbara26
    Mitglied

    Vielen Dank Euch beiden! 🙂

    Ich werde auf jeden Fall die Augen wegen der Darmsanierungsaktion offen halten. Klingt sehr interessant.

    Mittlerweile vertrage ich die Symbiotin deutlich besser bis gut, offenbar war mein Gedärm an dem Tag, als ich die Anfrage hier gestartet habe, besonders beleidigt, was dann auch noch einige Tage angehalten hatte.

Ansicht von 5 Beiträgen - 1 bis 5 (von insgesamt 5)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.