retropatellarer Knorpelschaden beider Kniegelenke

Startseite Foren Gelenkschmerzen retropatellarer Knorpelschaden beider Kniegelenke

Dieses Thema enthält 23 Antworten und 9 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  sanalco vor 1 Jahr, 2 Monate.

Ansicht von 24 Beiträgen - 1 bis 24 (von insgesamt 24)
  • Autor
    Beiträge
  • #52406

    KarinB
    Mitglied

    Liebes Dr. Feil-Team!
    Ich bin Arthrosepatientin und habe nach einem Vortrag von Dr. Feil vor ca. 3 Jahren für ein halbes Jahr das komplette Nährstoffpaket eingenommen . Gewürzyoghurt nehme ich so gut wie täglich, die restliche Ernährung ganz gut angepasst. Meine Arthrose (damals im Frühstadium) in den Händen bzw. Fingern habe ich ganz gut in den Griff bekommen. Seit einigen Wochen habe ich jetzt Schmerzen im Knie. Diagnose des Orthopäden: retropallarer Knorpelschaden beider Kniegelenke. Ich denke, ich sollte wieder mit dem Dr.Feil Nährstoffpaket beginnen. Empfehlen Sie noch etwas dazu? Was ich extrem vermisse, ist mein Ausdauersport. Ich habe zusätzlich seit August noch Probleme mit dem Iliosacralgelenk (ist noch nicht ganz in Ordnung) und habe deswegen auf Ausdauersport verzichtet. Ich mache seit längerem “ Jumping“ d.h. springen auf einem kleinen Trampolin nach Musik. Sehr schweißtreibend, aber großartig, und eigentlich auch gelenkschonend. Yoga mache ich sowieso. Können Sie mir einen Rat geben?

    Vielen Dank im Voraus.

    Viele Grüße
    Karin

    #61111

    Andrea Pfeffer
    Moderator

    Hallo KarinB,
    ja wir empfehlen wieder den Einstieg in die komplette Dr. Feil-Strategie: Entzündungssenkende Ernährung wie im Buch beschrieben.-ebenso das Nährstoffpaket für mindestens 6 Monate.-Das Jumping ist gut, gelenkschonend und auch für die Psyche ein Sahnehäubchen.-Dazu das Yoga und Sie sind auf einem sehr guten Wege. Alles Gute, viele Grüße Andrea

    #61119

    KarinB
    Mitglied

    Danke für Ihre Bestätigung, so mache ich das .

    Viele Grüße
    Karin

    #61123

    AnnaF
    Teilnehmer

    Schmerzen in den Knien und ISG Probleme sind u.a. auch typische Yogaprobleme. Ich würde empfehlen, ein halbes Jahr auf alles, was an diesen Gelenken asymmetrisch zieht, verzichten, bzw. in all diesen Asanas auf halbe Kraft zu gehen.

    #61184

    KarinB
    Mitglied

    Liebes Dr. Feil-Team,

    ich habe mit dem Nährstoffpaket begonnen und habe zu meinem Schrecken gelesen, dass Glucosamin den Augeninnendruck erhöht. Ich habe mit dem Augenarzt gesprochen, er sieht es nicht problematisch. Ich möchte aber alles tun, was sich positiv auf die Augen auswirkt.

    Mein Problem: Bei mir wurde vor einem Jahr die Diagnose Glaukom gestellt mit starker Beeinträchtigung des Sehnervs und massiven Gesichtsfeldausfällen insbesondere auf einem Auge.

    Ich habe hier im Forum viel gelesen und mich entschieden, Arginin, Magnesium und Lutein zusätzlich zu nehmen. Vitamin D Spiegel liegt bei 37, ich bin dabei, die Vitamin D Dosis zu erhöhen.
    Mein Frage: Wie kombiniere ich alles und mit welchem zeitlichen Abstand kann ich alles einehmen? Mit dem Frühstück nehme ich bereits Ramipril, Gewürzyoghurt vor dem Abendessen.

    Vielen Dank für Ihre Antwort im Voraus.

    Viele Grüße
    Karin

    #61189

    Andrea Pfeffer
    Moderator

    Hallo Karin, zum Thema Glucosamin und erhöhtem Augeninnendruck wurde eine kleine Studie mit 17 Personen gemacht -dort konnte erhöhter Augeninnendruck nachgewiesen werden.-ein Risiko einer bleibenden Störung kann nicht nachgewiesen werden und die Studie war nicht aussagekräftig-kann insofern vernachlässigt werden. Zum Vitamin-D-Spiegel: Täglich 6.000 i.E. für 2 Monate in Verbindung mit einer Kapsel Ostin wären empfehlenswert. https://allsani.com/ostin.html
    Arginin, Magnesium, Lutein, Vitamin D und Ostin können Sie zusammen nehmen.-Medikamente z.B. Ramipril sollten in zeitlichem Abstand von mindestens 2 Stunden zu den Nährstoffen und Gewürzen genommen werden. Wenn Sie die Dr. Feil-Ernährung leben, dann werden Sie langfristig auf Ramipril verzichten können. Beste Grüße und alles Gute, Andrea

    #61190

    KarinB
    Mitglied

    Ich habe mich ebenfalls entschieden, das Nährstoffpaket weiterhin zu nehmen und probiere jetzt einfach aus, was mir gut tut. Vielen Dank Andrea!

    Herzliche Grüße
    Karin

    #61439

    KarinB
    Mitglied

    Liebe Dr. Feil Team,

    ich nehme jetzt das Nährstoffpaket gegen Arthrose den letzten Monat, ich möchte aber weiterhin Magnesium, Vitamin D und Vitamin K einnehmen. Nachdem ich Kapseln sehr schlecht schlucken kann, habe die mittäglichen Glucosaminkapseln geöffnet und zusammen mit den geöffneten Magnesiumkapseln, in Yoghurt eingerührt, eingenommen. Sie empfehlen, Magnesiumcitrat zu verwenden. Dieses gibt es in reiner Form als Pulver zum Trinken. Meine Frage: Kann ich es auch einfach in den abendlichen Gewürzyoghurt einrühren oder auch in das Frühstücksmüsli (Rezept nach Dr. Feil)? Das wäre für mich am einfachsten.
    Vielen Dank im Voraus.

    Viele Grüße
    Karin

    #61445

    Hans1
    Teilnehmer

    Hallo Karin
    Schreib doch auch einmal, wie es Dir in den letzten Monaten ergangen ist. Was macht das Knie, was das Iliosakralgelenk? Hast Du eine Entwicklung beobachten können? Gehst Du noch einmal zur vergleichenden Diagnose zu dem gleichen Orthopäden?
    Hast Du Ausdauersport wieder angefangen?
    Viele Grüße
    Hans

    #61449

    KarinB
    Mitglied

    Hallo Hans,
    mein Iliosacralgelenk hat sich wieder beruhigt, es hat aber wirklich ca.5 Monate gedauert. Ich merke jetzt immer noch bei bestimmten Bewegungen, dass die Muskulatur noch etwas fest ist und auf einen Nerv drückt. Ich hatte dieses Problem vor vielen Jahren schon einmal, das dauerte damals noch länger bis ich beschwerdefrei war. Somit bin ich jetzt ganz zufrieden.

    Meinen Knien geht es sehr viel besser, ich habe im Januar wieder mit Jumping angefangen, das klappt richtig gut. Bei manchen Übungen merke ich einen kleinen Schmerz, dann mache ich eben langsamer. Im April werde ich zum Wandern fahren und dann testen, was die Knie mir sagen.

    Nein, zum Orthopäden gehe ich nicht, solange ich keine größeren Beschwerden habe.

    Ich habe das Gelenkpaket für 5 Monate eingenommen und ich ernähre mich ja sowieso nach der Dr. Feil Methode, ursprünglich wegen meiner Arthrose in den Händen. Ich habe vor 3 Jahren die Dr. Feil Methode bei einem seiner Vorträge kennengelernt. Mein Fazit: Die Schmerzen treten jetzt nicht mehr so häufig auf und damit bin ich ganz zufrieden.

    Für mich persönlich ist es allerdings immer noch anstrengend, konsequent die entsprechende Ernährung umzusetzen. Ich koche wirklich sehr gern und wandle viele Rezepte um, mehr geht eigentlich nicht. Und trotzdem denke ich, ich könnte es noch besser machen.
    Vielleicht geht es anderen ja auch so, sie schreiben es aber nicht.

    Herzliche Grüße und danke für deine Nachfrage!

    Karin

    #61450

    Hans1
    Teilnehmer

    Hallo Karin

    Danke für Deine Rückmeldung. Schön, dass es Dir besser geht.
    Ja es wäre schön, wenn mehr Leute hier etwas dazu schreiben würden, welche Auswirkungen sie beobachten. Mit Arthrose ist es natürlich generell etwas schwierig, weil die Symptome ja von sich aus starken Schwankungen unterliegen, manchmal für Monate komplett verschwinden und dann wieder kommen. In sofern wäre auch eine objektivierte meßbare Größe, wie Knorpeldicke laut MRT o.ä. ein guter Anhaltspunkt. So etwas könnte ein Orthopäde vielleicht beitragen, aber es ist schon lästig, deswegen einen Termin zu machen.

    Was Du machst hört sich doch schon sehr vollständig an. Was könntest Du da noch besser machen? Ernährung, Bewegung, Nährstoffe …. ist doch schon sehr viel ….und scheint ja gut für Dich zu sein. Die Ernährung gibt doch im wesentlichen eine Richtung vor, was man viel nimmt, was man eher vermeidet.

    Viele Grüße
    Hans

    #61459

    KarinB
    Mitglied

    Liebes Dr. Feil Team,

    ich glaube, meine Frage ging unter, deswegen versuche ich es erneut.

    Ich nehme jetzt das Nährstoffpaket gegen Arthrose den letzten Monat, ich möchte aber weiterhin Magnesium, Vitamin D und Vitamin K einnehmen. Nachdem ich Kapseln sehr schlecht schlucken kann, habe ich die mittäglichen Glucosaminkapseln geöffnet und zusammen mit den geöffneten Magnesiumkapseln, in Yoghurt eingerührt, eingenommen. Sie empfehlen, Magnesiumcitrat zu verwenden. Dieses gibt es in reiner Form als Pulver zum Trinken. Meine Frage: Kann ich es auch einfach in den abendlichen Gewürzyoghurt einrühren oder auch in das Frühstücksmüsli (Rezept nach Dr. Feil)? Das wäre für mich am einfachsten.
    Vielen Dank im Voraus.

    Viele Grüße
    Karin

    #61469

    Sergej Almasov
    Moderator

    Hallo Karin,

    sorry das deine Frage nicht beantwortet wurde. Milchprodukte können die Aufnahme von Mg hemmen. Aus diesem Grund das Citrat nach Möglichkeit nicht mit Yoghurt oder Milch einnehmen.

    Viele Grüße

    Sergej

    #61612

    KarinB
    Mitglied

    Liebes Dr. Feil Team,

    ich benötige nochmals Ihren Rat. Ich habe das Nährstoffpaket jetzt 5 Monate verwendet, meinem Knie ging es sehr gut (anstrengender Wanderurlaub im März, keinerlei Beschwerden). Seit 2 Tagen sind die Schmerzen zurück. Wie beim ersten Mal trat der Schmerz auch bei der Hausarbeit auf (viel in die Knie gehen?). Was kann ich tun? Weiter mit dem Nährstoffpaket oder erst einmal spezielle Kräftigungsübungen für das Knie durchführen? Ernährung nach Dr. Feil ist selbstverständlich, nur im Urlaub war es schwierig, diese durchzuziehen.
    Vielen Dank für Ihre Antwort.

    #61613

    Hans1
    Teilnehmer

    Hallo Karin

    Schwankungen der Beschwerden sind ja völlig normal bei Arthrose, sie kommen und gehen und kommen und gehen – zumindest im Anfangsstadium.
    Wenn Du tief in der Hocke bist, dann hast Du einen hohen Druck auf die Kniescheibe; noch stärker, wenn Du auf etwas Hartem kniest und die Kniescheibe entsprechend belastet wird. Diese Kompression reizt die Strukturen hinter der Kniescheibe und schädigt auch den Knorpel. (Retropatellarer Knorpelschaden ist daher eine Berufskrankheit für Handwerker die viel knien).

    Ich denke, Du solltest vor allem möglichst vermeiden, was Dich tief in die Hocke bringt! Ich denke, das ist das wichtigste.

    Günstige Ernährung hilft den Reizzustand schneller abklingen zu lassen bzw. die Entzündung zu reduzieren oder beseitigen. Aber das tust Du ja schon alles.

    Viele Grüße
    Hans

    #61615

    KarinB
    Mitglied

    Ja, das ist sicher richtig mit den Schwankungen. Was meint denn das Dr. Feil Team dazu?

    Danke für eine Rückmeldung.

    Viele Grüße
    Karin

    #61628

    Hans1
    Teilnehmer

    Hallo Karin!

    Mir scheint, das Feil-Team antwortet (zumindest in den letzten Wochen) nicht im Forum.

    Mein zentraler Punkt war eigentlich:“Ich denke, Du solltest vor allem möglichst vermeiden, was Dich tief in die Hocke bringt! Ich denke, das ist das wichtigste.“
    weil die statische Knorpelkompression beim Knien noch mehr als in der Hocke eine hohe Belastung darstellt und die Regeneration behindert.

    Wie ist es Dir inzwischen ergangen?

    Viele Grüße
    Hans

    #61629

    KarinB
    Mitglied

    Hallo Hans,

    danke für deine Antwort. Ja, das stimmt wirklich. Ich muss diese Art von Bewegung irgendwie vermeiden, dann geht es auch besser. Mit kleinen Tricks kann ich mir behelfen. Es ist nicht schlimmer geworden. Beim Wandern ist es sicher eine völlig andere Belastung und das tut dem Knie gut.

    Viele Grüße
    Karin

    #61630

    Hans1
    Teilnehmer

    Genau, die Knie viel bewegen, aber nicht unter großer Last. Radfahren im leichten Gang ist sicher gut, Wandern in der Ebene wohl auch, Bergwandern vielleicht nicht so, oder mit Wanderstöcken, um bei gebeugten Knien nicht so viel Kraft auszuüben.

    Vielleicht hilft auch ein Physiotherapeut, denn man kann die Lage der Kniescheibe muskulär, damit also durch Training, beeinflussen, so dass sie günstiger liegt.

    Viele Grüße
    Hans

    #80581

    Catrina
    Teilnehmer

    Guten Abend

    Ich habe vor zwei Wochen von der “Dr.-Feil-Strategie” gehört, mir umgehend das Buch besorgt, es ebenso umgehend gelesen und nun bin ich am Umsetzen. Dabei sind einige Fragen aufgekommen… Ich hoffe, ich bin hier am richtigen “Ort”, ein paar Antworten darauf zu bekommen.

    Ich bin 43 Jahre alt und hatte immer schon Probleme mit meinen Knien, vor allem nach starker Belastung wie Wandern (abwärts) und Skifahren. Die Beschwerden waren aber meist am darauf folgenden Tag weg. Wenn ich trotzdem einmal zum Arzt ging, hiess es, ich solle meine Muskulatur besser stärken. Was ich auch tat: Bike, Wandern, Skifahren, Langlaufen, Schwimmen, Yoga, Krafttraining… Nach meiner Schwangerschaft wurden die Schmerzen aber häufiger. Trotzdem dauerte es noch einmal 3 Jahre (mit Besuchen bei Rheumatologen, Physiotherapeuten, Akkupunkteuren, in der Drogerie…) bis endlich ein MRI gemacht wurde und es hiess: Retropatellar-Arthorse auf Grund einer Trochlea-Dysplasie Typ B.

    Im Frühling diesen Jahres wurde nun das linke Knie operiert (Trochleadysplasie). Nächsten Frühling soll das rechte dran kommen. Und jetzt kommt Ihre Methode ins Spiel. Und nun meine erste Frage: Falls ich bis im Frühling schmerzfrei sein sollte, würden Sie an meiner Stelle die OP trotzdem machen lassen, damit die Arthrose nicht weiter fortschreiten kann? Oder muss ich mir da keine Sorgen mehr machen, wenn ich schmerzfrei bin?

    Und nun noch meine Fragen zur Methode:
    1. Milchprodukte: Sie raten auf Seite 26 zum täglichen Gewürzquark nicht mehr als 100 – 150g Milch oder Joghurt zu konsumieren. In den Rezepten vom Wochenplan gibt es aber mehrere Tage, bei denen zusätzlich zum Gewürzquark noch Hüttenkäse, Kräuterquark, Mozzarella, Gewürzschokolade usw. empfohlen wird, und zwar in deutlich höherer Menge als 150 g. Gelten die 100 – 150 g ausschliesslich für Milch und Joghurt oder allgemein für alle Milchprodukte?
    2. Gibt es einen Unterschied zwischen Peperoncini, Chili oder z. B. Cayennepfeffer? Muss es explizit Chili sein? Und können es auch die getrockneten „Flocken“ sein?
    3. Ackerschachtelhalmextrakt und Brennesselextrakt habe ich von der Firma Ceres, die eine Dosierung von 1-3x täglich 2-6 Tropfen empfiehlt. Ist das gleichbedeutend zu dem einen Teelöffel Ackerschachtelhalmextrakt und den 450 mg Brennesselextrakt, das Sie empfehlen.
    4. Auf der Suche nach den knorpelaufbauenden Nährstoffen bin ich in der Apotheke auf folgendes Präparat gestossen: Burgerstein Chondrovital (wird in der Schweiz entwickelt und in der USA hergestellt)
    Pro Tagesportion (3 Tabletten) enthält es unter anderem:
    • 500 mg Chondroitinsulfat
    • 1230 mg Glucosaminsulfat
    • 55 ug Selen
    • 2 mg Mangan
    • 10 mg Zink
    • 75 ug Vitamin K1
    • 7,5 ug Vitamin D3
    Dies entspricht nicht ganz den Dosierungen, die Sie empfehlen. Kann ich mit diesem Produkt trotzdem auf Erfolg hoffen oder sollte ich mich nach etwas anderem umsehen.
    5. Kann ich Ihren Chilibalsam irgendwo in der Schweiz beziehen? Oder gibt es etwas ähnliches, das Sie empfehlen können? Hat vielleicht Murmeltierfett eine ähnliche Wirkung?

    Freundliche Grüsse
    Catrina Salis

    #80591

    Drea
    Keymaster

    Hallo Catrina, wenn ich mich nicht irre, haben wir einen Teil Ihrer Fragen bereits per Mail beantwortet.-dennoch gerne nochmals:
    1. Es gilt für Milch und Joghurt.-und hängt auch von der individuellen Verträglichkeit ab.
    2. Chili sollte, wenn möglich, nicht gemieden werden.-dazu darf es dann ruhig auch noch Pfeffer sein.-gerne kann auch auf Chiliflocken ausgewichen werden.
    3. Das Produkt kenne ich nicht.-am besten Sie fragen direkt dort nach.
    4. Hinter der Nährstoffempfehlung Dr. Feil stehen 15 Jahre Forschungsarbeit.-insofern ist es wichtig, auf die richtige Zusammensetzung zu kommen.
    5. Dem Murmeltierfett fehlt, wie ich Ihnen schon geschrieben habe, das Capsaicin.-gerne die Bezugsquelle des Chilibalsams in der Schweiz: http://www.sportshoptoggenburg.ch/Allsani-Capsin-Pflanzenextrakthaltrige-Lotion-Menge-100-Milliliter-ml-Balsam-zum-einreiben
    Beste Grüße Andrea

    #81147

    sanalco
    Teilnehmer

    Hallo Dr. Feil Team, seit 2 Monaten nehme ich das Nährstoffpaket gegen Arthrose. Es fällt mir nicht leicht, die Filatin Kapseln zu schlucken. Macht es in der Wirkung einen Unterschied, wenn ich sie öffne und mit dem Mittagessen einnehme?
    Danke im Voraus für eine Antwort.
    Beste Grüße, Susanne

    #81153

    Sergej
    Keymaster

    Hallo Susanne,

    du meinst sicher die Glusatin Kapseln, da das Filatin ein Pulver ist. Nein du kannst die Kapseln öffnen und sie in etwas Wasser oder Saft einrühren und trinken dadurch wird die Wirkung nicht eingeschränkt.

    Viele Grüße

    Sergej

    #81155

    sanalco
    Teilnehmer

    Hallo Sergej,
    vielen Dank für Deine Antwort. Genau, ich meinte die Glusatin bzw. Consamin Kapseln. Es ist eine echte Erleichterung, nicht 6 Kapseln schlucken zu müssen 🙂 Dazu hätte ich den Vorschlag, diese Info in die Beschreibung der Anwendung aufzunehmen.
    Das kann bestimmt auch anderen Konsumenten helfen.
    Einen schönen Tag und viele Grüße, Susanne

Ansicht von 24 Beiträgen - 1 bis 24 (von insgesamt 24)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.