Immunschwäche?!

Startseite Foren Immunsystem Immunschwäche?!

Dieses Thema enthält 1 Antwort und 2 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Drea vor 6 Monate.

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • #81359

    Julie
    Teilnehmer

    Hallo, ich habe folgendes Problem: im Frühjahr 2016 bin ich am Pfeifferschen Drüsenfieber erkrankt. Ich wurde mehrmals mit Antibiotika behandelt, bevor die richtige Diagnose gestellt wurde. Es dauerte einige Monate bis ich wieder fit war und Sport treiben konnte. Im Frühjahr 2017 kam ein Rückschlag, welcher fast 1 Jahr andauerte. Als alles halbwegs überstanden war, hatte mich im Jänner diesen Jahres die echte Grippe erwischt. Seither leide ich ständig unter abgeschwächten Grippesymptomen (ohne Fieber) und es wechselt sich ab mit Blasenentzündungen. Es ist anders als bei EBV. Ich nehme Vitamin D + Super K, Orthomol immun pro (für den Darm), Vitamin C und seit einem halben Monat nehme ich noch AHCC (eine Mischung aus Mycelia Pilzextrakten für den Immunsystemaufbau). Vor ca. 1 Monat habe ich vom Arzt noch eine Zink + Vitamin C Infusion bekommen. Nun kommen diese grippeartigen Symptome + Halsschmerzen/Verkühlung im ca. 2 Wochentakt wieder… und seit 12 Wochen habe ich sehr schlimmen Haarausfall, kann er mit der Krankheit zusammenhängen?
    Gehe seit 2 Jahren von Arzt zu Arzt und keiner kann mir weiterhelfen. Ich möchte endlich wieder fit werden und Sport machen können 🙁
    LG

    #81363

    Drea
    Keymaster

    Hallo Julie,
    der Epstein-Barr-Virus (Pfeifersches Drüsenfieber) befällt 95-98 % von uns.-ist also der am häufigsten vorkommende Virus.-Das Immunsystem produziert Antikörper. Diese steigen messbar im Blut an und fallen nach ein paar Wochen wieder ab. Das ist der „normale“ Vorgang.-leider wie in Ihrem Fall oft ganz anders. Ihre Beschwerden zeigen deutlich, dass die durchaus gute Nahrungsergänzung nicht ausreichend war.
    Ihr Immunsystem arbeitet noch immer auf Hochtouren, ist überfordert und das wirkt sich aus in Müdigkeit, Belastungsunfähigkeit, Muskelschmerzen, -manchmal bis hin zur Depression.
    In der Basisernährung empfehle ich Ihnen leere Kohlenhydrate wie Brot, Nudeln, Reis, Kartoffeln gänzlich zu streichen.
    Dafür ganz viel Gemüse, Salat, Kräuter, Gewürze, gute Fette und EIWEISS. wie auch in den Büchern von Dr. Feil beschrieben. -Eiweiss ist elementar wichtig für unser Immunsystem.-Sie brauchen nun ca. 2 g Eiweiß pro kg Körpergewicht pro Tag.-und das über Monate hinweg.-dann kann man etwas reduzieren.-dies mit der Basisernährung hinzukriegen ist schwierig. Ich empfehle, mit einem hochwertiges Eiweißpulver zu arbeiten.-hier dürfen es dann pro Tag zusätzlich ruhig 3-4 Shakes sein. Dazu hochdosiert Multivitamine.-also nicht „nur“ Vitamin C. Dazu Zink vorübergehend im Bereich 60-80 mg täglich. Der Haarausfall ist sicherlich ein weiterer Hilfeschrei Ihres Körpers.-auch aufgrund von Nährstoffmangel.
    Alles Liebe und Gute,
    herzliche Grüße
    Drea

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.