Avatar
Herzlich Willkommen, Gast

Beiträge

Thema: Kohlenhydrat-Speicher

Hallo! Nachdem ich öfters mal nach längeren Laufstrecken einen "Ammoniak-Geruch" in der Nase hatte, habe ich dazu (in Kurzform) folgendes gefunden: Die Kohlenhydrat-Speicher sind erschöpft, infolgedessen werden die Eiweiß-Reserven des Körpers angezapft (=> Abbauprodukt u.a. Ammoniak). Nun frage ich mich allerdings, warum mein Körper nicht folgender gängigen Erkenntnis gefolgt ist: Sobald die Kohlenhydrat-Speicher erschöpft sind, greift der Körper die Fettreserven an. (U.a. wird aus diesem Grund

vor 6 Jahren und 9 Monaten

Hier bin auch ich SEHR an Antworten interessiert! Ich habe zwar keinen "Ammoniak-Geruch", aber bin mir ziemlich sicher, dass mein Körper es einfach (noch) nicht kann, auf Fettreserven zuzugreifen, wenn KH-Speicher leer. Grund: er hat es nicht gelernt, da ich immer KH zugeführt habe. Wenn ich nun nach der Dr. Feil-Strategie trainiere, fängt mein Körper an zu zittern, mein Magen knurrt, die Leistung sinkt, kurz: ich habe Hunger und brauche Nahrung! Muss mein Körper da einfach für eine gewisse Zeit (wie lang????) durch oder wie schafft man eine Optimierung des Fettstoffwechsels?

vor 6 Jahren und 9 Monaten nach oben

Hallo Doerte,

meistens beginnst du nach 2 Wochen einen deutlichen Fortschritt in der Fettverbrennung zu bemerken. Zusätzlich kannst du die Umstellung unterstützen indem du auch die generelle Ernährung nach der Dr. Feil Pyramide gestaltest: wenig KHs, viele gute Fettsäuren und hochwertiges Eiweiß.

Gruß Friederike

vor 6 Jahren und 9 Monaten nach oben

Wenn der Körper lieber auf Eiweiße statt auf Fett zurückgreift, ist die Fettverbrennung nicht gut eingestellt. Abhilfe kann eine 10tägige ultra-low-carb-Phase schaffen (< 30 g KH/d). Allgemein ist zu sagen, dass man möglichst lange den Tag lc essen sollte und dann am besten nur eine KH-Mahlzeit, wenn überhaupt mehr KH gegessen werden. Damit bleibt der Insulinspiegel die meiste Zeit niedrig und der Körper wird besser zur Fettverbrennung erzogen.

vor 6 Jahren und 9 Monaten nach oben

Danke, Lotti :-)

vor 6 Jahren und 9 Monaten nach oben

Eine Möglichkeit besteht auch darin, dass Du evtl. zu viel Proteine zu Dir genommen hast bzw. nimmst ... und Dein Körper den Überschuss erst in Energie umwandelt und zur Verfügung stellt ... bevor er an Deine Fettreserven geht. Hier stellt sich die Frage, ob ein übermäßiger Proteinkonsum vorliegt?!



Liebe Grüße ...

vor 6 Jahren und 9 Monaten nach oben

Lieber KayH,

ja, da hast du Recht, ich nahm und nehme extra viele Proteine (=Eiweißprodukte?) zu mir, da ich dachte, dass man das nach Dr. Feil soll. Aber jetzt verstehe ich gar nichts mehr!!!! Ich habe seit 6 Monaten meine Ernährung umgestellt: sehr wenig bis gar kein Brot, kaum Nudeln oder Reis. Kohlenhydrate nur noch morgens in meinem geliebten Haferbrei. Den esse ich mit Schichtkäse oder Quark + Beeren oder Obst + Dinkelkeimlinge. Ansonsten viel Gemüse und viel Quark, Hüttenkäse, Buttermilch. Eier, Käse, Hülsenfrüchte. Und auch Eiweißgetränke nach Sport als Recovery.

Es gibt doch nur die 3 Makronährstoffe: KH, Fette und Eiweiße. Wenn ich KH stark reduziere, dann bleiben doch nur noch Fette und Proteinquellen. Mal provokativ gefragt: Soll ich mich nur noch von Ölen und Butter und Nüssen ernähren??? Im Ernst:

WIE beginnt man es, dass der Fettstoffwechsel optimiert wird???? Ich bin euch dankbar für Antworten! LG

vor 6 Jahren und 9 Monaten nach oben

Hallo Doerte,

die Dr.Feil Forschungsgruppe empfiehlt eine moderate Aufnahme von Eiweiß, was circa 1.5g-2g Eiweiß/kg Körpergewicht bedeutet. Wir empfehlen keine Übermengen an Eiweiß. Der Fettsotffwechsel wird optimiert, wenn man weniger KHs zu sich nimmt und dafür deutlich mehr gesunde Fettsäuren. D.h. mehr Schokolade, Sahne, Butter, Olivenöl, Speiseleinöl, Nüssen.

Wer viel Gemüse isst, der sollte dann einfach nicht am Olivenöl oder der Butter zum Gemüse sparen.

Ich hoffe das hilft Ihnen weiter. Im Mai bieten wir auch ein umfassendes Dr. Feil Seminar an bei dem wir die gesamte Ernährungsstrategie mit Beispielen erläutern.

Gruß Friederike

vor 6 Jahren und 8 Monaten nach oben

Doerte, du isst sehr viele Milchprodukte. Diese können auch durch den hohen Anteil an BCAAs recht viel Insulin locken. Gerade, wenn sie fettarm sind. Fett puffert immer noch die Wirkung vom Insulin etwas.



Außerdem halte ich es für kontraproduktiv, dass du als erste Mahlzeit vor allem Kohlenhydrate isst. Gerade die 1. Mahlzeit ist es, die den Körper gewisserweise für den gesamten Tag einstellt, und du stellst ihn auf Zunahme ein: http://www.netzathleten.de/Sportmagazin/Sportler-Ernaehrung/Fettes-Fruehstueck-Fett-ist-besser-als-Kohlehydrate/7045483955568379416/head

vor 6 Jahren und 8 Monaten nach oben

8 Beiträge

pro Seite