Avatar
Herzlich Willkommen, Gast

Beiträge

Thema: Nahrungsergänzung bei Typ I Diabetes

Hallo, mein Mann (75 J.) ist seit 35 Jahren Diabetiker Typ I, normalgewichtig und sportlich. Da ich weiß, dass der Stoffwechsel eines Diabetikers mehr Nährstoffe braucht, ernähren wir uns seit Jahren relativ gesund. Ich bin seit einem Jahr Dr. feil - Fan und stelle meine/ unsere Ernährung um auf wenig Getreide.
Mein Mann ist in letzter Zeit häufig müde und es fehlt ihm die Power. Ich denke, das liegt nicht nur am Alter.
Wir wollen demnächst in ein Fitnessstudio, um dem Muskelabbau entgegenzuwirk

vor 1 Jahr und 10 Monaten

Hallo E.K.,
Müdigkeit bzw. fehlende Energie kann viele Ursachen haben. Er sollte täglich ca. 1,5 g pro kg Körpergewicht an Eiweiß zu sich nehmen.-außerdem wäre der Ferritin-Wert im Blut (Eisenspeicher) und der Vitamin D-Speicher sehr interessant (25-OH-D 3-Wert). Die Ernährung umzustellen auf wenig Getreide und isolierte Kohlenhydrate und viel Kräuter, Gewürze, Gemüse, Salat, gute Fette und Eiweiß ist auch im Hinblick auf den Diabetes eine geniale Entscheidung. Kohlenhydrate machen schlapp, Eiweiß macht munter :-)
Die Neuropathie wird ja sicherlich beim Arzt behandelt und er wird das Augenmerk auch auf die B-Vitamine lenken.
Und die Lust auf Bewegung ist KLASSE.-geben Sie dieser viel Raum in Ihrem Leben.-und warum nicht mal einen lockeren Halbmarathon?.-Grenzen gibt es nur in unseren Köpfen :-) Viele Grüße und weiterhin viel Freude und Erfolg, Andrea

vor 1 Jahr und 10 Monaten nach oben

Liebe Drea,
herzlichen Dank für die rasche Beantwortung. Wir nehmen schon seit 2 Jahren hochdosiertes Vitamin D mit 5000 i.E. mit besten Erfolgen. Wir haben kaum mehr Erkältungsprobleme. Die Ausgangswerte lagen weit unter 20, heute bei rund 50 - 60. Unsere Tochter (38J.) hatte jahrelang regelmäßig üble Halsentzündungen und musste häufig Antibiotika schlucken. Es stand eine Mandel - OP an, mit den entsprechenden Risiken. Ihr Wert lag bei 12! Heute ist sie kaum noch krank. Das ist wirklich unglaublich! Warum gehört das Messen des Vitamin - D Spiegels nicht zum Standard?
Am Vitamin B bleibe ich dran für meinen Mann. Derzeit erst mal mit B1 300mg (MIlgamma), oder lieber ein B - Komplex Präperat?
Übrigens habe ich mir das neue Buch von Dr, Feil bestellt. Dein Satz "Die Schranken sind im Kopf" hat mich motiviert, das doch mal anzugehen. Danke!!
Liebe Grüße Effi

vor 1 Jahr und 10 Monaten nach oben

Hallo Effi,
Vitamin D gilt heute als das wichtigste Vitamin.-besser gesagt Hormon. u.a. entscheidend für das Immunsystem, die Krebsabwehr, das Herz und wirksam gegen Autoimmunkrankheiten. Warum das Messen nicht zum Standardprogramm gehört?.-leider hinkt hier die Medizin in großen Teilen noch hinterher.-doch darüber sollte sich jeder seine eigene persönliche Meinung bilden indem er sich informiert.-sich eigenverantwortlich für seine Gesundheit einsetzen und beim Arzt entsprechend für sich selbst sorgen kann nur der Wissende. Zu den B-Vitaminen: am besten einen aufgeschlossenen Arzt suchen und messen lassen. Gießkannenprinzip oder Unterversorgung sind beides keine guten Varianten. Gratulation zu deiner Entscheidung, die Ärmel zu krempeln. Wir können "nur" Impulse geben..die Umsetzung liegt bei jedem Einzelnen. Weiterhin viel Freude und Erfolg. (das ist dann DEIN Verdienst) Herzliche Grüße Drea

vor 1 Jahr und 10 Monaten nach oben

Hallo

meine Frau hat seit 2013 auch Diabetes Typ1
deshalb kann ich zum Thema auch etwas dazu schreiben (ich lese auch viel zu Gesundheitsthemen und Ernährung)

ihre derzeitigen Ergänzungen

Vitamin D 5000 IE tägl. mit Vitamin K2 (200mcg)
sie benötigt sehr viel Magnesium sonst bekommt sie Krämpfe (Diabetiker scheiden viel Mg über den Urin aus)
Mg füllen wir über spezielles Mineralwasser (Rogaska donut mg) oder über Magnesiumcitrat auf
Vitamin B Komplex für Diabetiker (von Viabiona)
Astaxanthin (schützt die Augen, bringt mehr Power, sehr starke Antioxidantie)
Omega 3 Ergänzung
OPC mit Vit. C Kombination (Traubenkernextrakt) das stärkt das Gefässsystem, reduziert Entzündungen, verbessert die Fliesseigenschaft des Blutes, auch starke Antioidantie

bisher ist alles stabil, die Augen haben sich deutlich verbessert, es gibt keine Probleme mehr (früher häufig Ödeme bei den Augen)

weiteres gute Ernährung
Obst, Gemüse, Feil Müsli, Feil Gewürzmischung, nur günstige Öle in Bezug Omega 3/6 Index (Olivenöl, Hanföl, natives Kokosöl) wenig industrielle Kohlehydrate (öfters Hanfsamen, Quinoa, Buchweizen, Nüsse)

besonders etwas tägl. Kokosöl finde ich gut da es die Oxidation ungünstiger Fette minimiert und auch andere positive Eigenschaften hat (regt Stoffwechsel an, wirkt gegen Pilze und Viren, bringt direkt verwertbare Energie)

aus meiner Sicht sind einige Messungen sehr wichtig, um zu sehen ob man auf dem richtigen Weg ist
guter Vitmin D Wert (über 50 ng/ml besser sogar über 60 ng/ml)
guter Magnesiumwert (im oberen Bereich nicht im unteren Bereich zufrieden geben)
guter Omega 3 Index bzw. gutes Omega 6/3 Verhältnis

vieles wird der Arzt gar nicht kennen (das Dr. Feil Team vermutlich schon)

ich hoffe es hilft dir etwas davon weiter

LG Manfred

vor 1 Jahr und 8 Monaten nach oben

Hallo Manfred, vielen Dank für Ihre Mühe. Man kann ja noch immer etwas dazu lernen:-) Wir machen das fast alles genau so wie Sie, allerdings versuche ich jetzt wieder mit Wildkräuter-Smoothies noch mehr zu verbessern. Das mit dem Vitamin D und auch Magnesium ist mir unverständlich, dass das nicht von den Ärzten forciert wird.
Das tut uns, ob Diabetiker oder auch nicht, einfach gut.
Auch das mit dem Kokosöl halte ich für sehr wichtig.
Aber es lohnt sich, selbst zu recherchieren!
LG Effi

vor 1 Jahr und 7 Monaten nach oben

Tinkturen haben sich in vielen Fällen als erfolgreich erwiesen, weil die Patienten so entspannt waren, dass sie nicht einmal die Mobilisierungs- und Manipulationstechniken spürten, die Chiropraktiker an ihnen verwendeten, um sicherzustellen, dass die Muskeln wieder in ihre ursprüngliche entspannte Position zurückkehren. CBD erleichterte den Prozess für Patienten und Chiropraktiker.

vor 1 Monat und 2 Wochen nach oben

For optimization of the symptoms of diabetes, the CBD oil benefits are:

=> reduced inflammation.
One of the main complications in diabetes-patients is the excess inflammation, which hinders the resistance of the body to insulin.
=> Rebalance of the levels of glucose in the body.

vor 1 Woche und 6 Tagen nach oben

7 Beiträge

pro Seite