Avatar
Herzlich Willkommen, Gast

Beiträge

Thema: Seit Halbmarathon Oktober 2010 immer wieder Beschwerden

Liebes Team,

jetzt wend ich mich mal an Sie. Ich habe mir schon beide Bücher gekauft über die Lauf-Diät. Mein Problem:

während der o.a. Halbmarathonvorbereitung und auch danach hatte ich eine Schleimbeutelentzündung in der linken Hüfte. Ich mache seitdem Krankengymnastik, Osteopathie, Homöopathie, Fitnesstraining in einem Sportverein, der "Gesundheitstraining" anbietet, Laufen, Fahrradfahren, Wandern und ich habe immer noch und immer wieder neue Beschwerden. Seit ein paar Wochen

vor 7 Jahren und 1 Monat

Hallo Stupsi ,



deine Beschwerden gehen weg, wenn du dich nach den Rezepten der Lauf-Diät (hier besonders die erweiterte Form Lauf-Diät, Das Kochbuch) versorgst. Du wirst sehen, du brauchst die vielen Carbs nicht, die in Deinem Körper Entzündungsreaktionen und Schmerzen verursachen – ebenso bitte Soja runter fahren. Da Deine Gelenke sich jetzt sehr stark melden, würde ich parallel eine Drei-Monatskur mit Gelenknährstoffen - http://www.allsani.com/dr-feils-losung-bei-gelenkbeschwerden.html - machen und täglich einen Gewürzquark oder einen Gewürzjoghurt nach der Rezeptur Dr. Feil essen. Die Strategie für Deine Gelenksanierung kannst du auch auf dem Gesundheitsportal www.allsani.de nachlesen (Krankheitsbild Arthrose). Der Fahrplan bzgl. der stoffwechselaktiven Lauf-Diät Rezepten sowie bzgl. der Gelenksanierung klar vorgegeben ist. Du brauchst nur noch den Schalter auf „do it“ umlegen.



Viel Erfolg und alles Liebe

Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

vor 7 Jahren und 1 Monat nach oben

Lieber Herr Munsonius,

vielen, vielen Dank für die rasche Antwort. Ich werde mir die Gelenknährstoffe bei allsani bestellen (ist da eine Anwendungsbeschreibung dabei?), Soja weglassen und den Gewürzquark essen und mir die Rezepte aus dem "Das Kochbuch" beherzigen.

Endlich sagt mal jemand etwas "Vernünftiges". Die reinen Schulmediziner haben mir jetzt zwei Jahre nicht geholfen!. I do it!!!! Vielen Dank und ich werde berichten. Liebe Grüße aus München

Stupsi

vor 7 Jahren und 1 Monat nach oben

Hallo Stupsi,

die Dosierung der Produkt ist beschrieben, doch hier nochmals:

- Morgens: 1 TL Ackerschachtelhalm-Konzentrat (Elixier) in ein Glas Wasser.

- Nach dem Mittagessen: 6 Kapseln Glusatin (ergibt zusammen 1500 mg Glucosamin sowie 800 mg Chondroitin).

- Zum Abendessen: 1 Messlöffel Filatin in ein Getränk einrühren (enthält 10 g Kollagenhydrolysat sowie viele Antioxidantien)



Alles Liebe und Gute

Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil


vor 7 Jahren und 1 Monat nach oben

Lieber Herr Munsonius,

ich war gestern in Starnberg bei Ihrem Vortrag. Ich habe diesen Vortrag nun zur Motivation gebraucht. Ich habe ja eigentlich alles zuhause. Bücher zur Laufdiät, das neue Buch über Gelenkschmerzen, das Gelenkpaket mit Ackerschachtelhalm, Glusatin...... Jetzt fange ich aber wirklich an.



Nun habe ich noch kurz ein paar Fragen:



Gestern hieß es, wenn Erdbeeren, dann mit Sahne! Durch eine Lactoseunverträglichkeit (Quark vertrage ich zwar sehr gut) kann ich überhaupt keine Sahne essen. Die Folgen: ziemlich plötzlicher Stuhldrang! Ist der gleiche Effekt dann evtl. Quark?



Ich verzichte mittlerweile ja schon sehr auf KH in Form von Brot (auf Weizen eh schon!), aber gestern war auch nur die Sprache von Dinkel. Was ist mit Grünkern, Roggen, Hafer (wenn man doch mal ein Brot essen möchte)?



Wenn ich lange unterwegs bin und deshalb auch nicht soviel trinke (evtl. Schwierigkeiten, eine Toilette zu finden), dann bekomme ich totale Gelüste auf KH in Form von Brot. Bitte, bitte, sagen Sie mir da einen guten Tipp, wie ich mich da überlisten kann.



Ihr Tipp von gestern, die Chilischoten einfach runterzuschlucken war super! Ich habe bis jetzt es nicht geschafft, die Chilischoten zu mir zu nehmen. Aber gestern abend gleich noch 1 und heute morgen auch schon!



Also nochmal vielen Dank für den Vortrag von gestern und ich hoffe für mich, dass ich nun endlich durchstarte.



Lg Stupsi

vor 6 Jahren und 7 Monaten nach oben

Liebe Stupsi,

es freut mich, dass Ihnen der Vortrag gefallen hat. Lassen Sie jetzt einfach das "Hoffen" weg und starten heute richtig durch - verlieren Sie doch nicht noch mehr Zeit ;-)...

Wenn Sie Quark vertragen, nehmen Sie einfach Quark zu den Erdbeeren. Auch diese Fette wirken sich positiv auf den Blutzuckerspiegel aus und bremsen dessen Anstieg durch den Fruchtzucker.

Dinkel ist das Getreide, welches der Körper am besten verwertet (siehe auch die Dr. Feil - Pyramide). Aus diesem Grund empfehlen wir ein Dinkel- oder ein Dinkel-Hafer-Brot.

Wenn Sie Gelüste auf Kohlenhydrate bekommen, essen Sie einfach ein paar Walnüsse oder ein Stück dunkle Schokolade.



Alles Liebe und Gute

Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

vor 6 Jahren und 7 Monaten nach oben

5 Beiträge

pro Seite