Avatar
Herzlich Willkommen, Gast

Beiträge

Thema: Ernährung bei Lymphödem

Hallo,

ich leide nach zwei OP´s (Brustkrebs) stark unter einem Lymphödem. Ich erhalte Lymphdrainage, nehme Selen und Enzyme, aber alles hilft nicht wirlich.

Meine Frage ist nun: kann ich da mit der Ernährung wirkungsvoll eingreifen?

Viele Grüße

Karin

vor 6 Jahren und 9 Monaten

Herzlich Dank für die Antwort.

Die Pyramide ist wirklich interessant, da werde ich mich doch noch mal eingehender damit beschäftigen. Vieles davon habe ich schon länger in meine Ernährung eingeführt, da ja auch Krebs unter die entzündlichen Krankheitsbilder fällt.



Der Tip mit dem rote Beete Saft ist für mich jedoch undurchführbar, ich kann jedes Gemüse essen, aber keine Rote Beete, selbst wenn sie noch so gesund ist.



Inwiefern ist ein Lymphödem eine entzündliche Erkrankung? Eigentlich ist es doch einfach ein Stau der Lymphe, die aufgrund von Lymphknotenentfernung und Vernarbungen nicht von alleine abfließen kann. Außerdem soll wohl auch die Bestrahlung ein Hauptanteil an dem Ödem haben.



Viele Grüße

Karin

vor 6 Jahren und 9 Monaten nach oben

Hallo Karin,

das Ödem ist eher ein Symptom.

Zugrundedes Symptoms liegt ein chronisch-entzündliches Krankheitsbild, dem entsprechend müssen wir natürlich die Entzündung bekämpfen, damit das Ödem langfristig weg geht.

Viele liebe Grüße,

Friederike

vor 6 Jahren und 9 Monaten nach oben

Das klingt einleuchtend, vielen Dank.

Kann ich bei dem empfohlenen Kräutersaft mit Rote Beete den Rote Beete Saft durch etwas anderes sinnvoll ersetzen?

Viele Grüße

Karin

vor 6 Jahren und 9 Monaten nach oben

Hallo Friederike, mische ich das in irgendeinen Saft zusammen mit den Kräutern? Oder einfach nur in Wasser?

Und meine zweite Frage: Wie kann man denn feststellen, ob Entzündungen im Körper vorliegen? Meine Blutwerte weisen nämlich nicht auf Entzündungen hin.

Und da ja auch Krebs (in meinem Fall eben Brustkrebs) mit Entzündungen zusammenhängt, würde mich das sehr interessieren.

Liebe Grüße

Karin

vor 6 Jahren und 9 Monaten nach oben

Hallo Karin, da wir nicht empfehlen regelmäßig Säfte zu trinken wäre es besser das Arginin einfach in Quark oder Wasser zu mischen. Entzündungen zu messen ist oftmals nicht ganz einfach. Selbst bei Arthrose kann man die Entzündung nicht wirklich messen. Erst wenn die Entzündung systemisch wird (z.B. Rheuma) sprich im gesamten Körper ist, dann zeigt sich dies im Blut. Da aber die meisten Krankheiten mit Entzündungen in Verbindung gesetzt werden, da Entzündungsreaktionen auch zur Heilung gebraucht werden, ist man mit der Dr. Feil Ernährungsstrategie eigentlich immer richtig.

Viele liebe Grüße,

Friederike

vor 6 Jahren und 9 Monaten nach oben

Vielen Dank für die Infos!

Viele Grüße

Karin

vor 6 Jahren und 8 Monaten nach oben

8 Beiträge

pro Seite