Avatar
Herzlich Willkommen, Gast

Beiträge

Thema: Allergietest ( durch schulärztlich ausgerichteten Arzt ) erbrachte Caseinunverträglichkeit.

Fast mein ganzes Leben lang habe ich gerne und viele Milchprodukte gegessen - mich dadurch aber - so vermute ich das jetzt - einer chronischen Übersäuerung ausgesetzt. Seitdem ich Milchprodukte, mit der Ausnahme von Sahne und Butter, weglasse, geht es mir z. T. besser. Vordergründig auffällig ist, dass ich eine gesündere Haut zwischen den Zehen habe. Dort hatten sich sonst lästige kleine Risschen gebildet.

Meine Fragen dazu:

1. Was bedeutet das Ergebnis des Allergietests ?

vor 7 Jahren und 6 Monaten

Hallo Grete,

Allergien entstehen häufig, wenn man Produkte in großen Mengen zu sich nimmt. Es kann sein, dass Sie nach ein paar Monaten oder Jahren langsam und moderat Milchprodukte zu sich nehmen können. Hier sind Rohmilch-Produkte leichter zu vedauen, da diese noch Enzyme enthalten, damit der Körper sie besser verdauen kann.

Das Ergebnis des Tests bedeutet einfach, dass Ihr Körper sensibel auf diese Produkte reagiert. Er bildet Anti-Körper gegen Casein.

Mein Tipp: Nehmen Sie probiotische Bakterien, damit die Magendarmschleimhaut gestärkt wird, so könnte die Unverträglichkeit eventuell schneller besser werden, so dass Sie nicht überempfindlich auf kleine Mengen reagieren.



Zum Ausgleich sollten Sie vermehrt Nüsse essen, Würzhefe in Ihre Mahlzeiten mischen, öfters Linsen essen, Wildfisch, und Ei. Eine sehr hochwertige Eiweißquelle ist Mandelmehl. Dies sollten Sie ebenfalls häufiger einsetzen.

Viele liebe Grüße,

Friederike

vor 7 Jahren und 6 Monaten nach oben

Caseinunverträglichkeit geht so gut wie immer einher mit Glutenintoleranz, weil die allergenen Proteine sehr ähnlich sind. Ich bin selbst betroffen, weiß das mit dem Casein allerdings leider erst seit kurzem.



Es ist nicht normal, täglich Casein und Gluten zu essen. Hier kann allein aus den für den Menschen viel zu hohen Mengen auf Dauer die Unverträglichkeit resultieren.



Beim Casein gibt es zu wissen, dass im A1-Casein (moderen Rinderrassen) an einer Stelle der Proteinkette eine andere Aminosäure auftritt als beim A2-Casein (ursprüngliche Rinderrassen sowie alles von Schafen, Ziegen, Stuten etc.) - und daher starkes allergenes Potential birgt.



Eiweiß selbst kann mit Fleisch, Fisch, Mandeln/Nüssen, Hülsenfrüchten und (wenn man nur auf Casein und nicht die anderen Milcheiweiß allergisch ist) mit Whey aufgenommen werden. Falls man auf diese Dinge ebenfalls allergisch reagiert, besteht immer noch die Möglichkeit, auf reine Aminosäuren auszuweichen.

vor 6 Jahren und 10 Monaten nach oben

Hallo Lotti,

haben Sie schon mal probiert Ihre Darmflora aufzubauen? Oftmals kann man nachdem man die Darmflora wieder aufgebaut hat (mehrere Monate) wieder fermentierte Milchprodukte mit vielen gesundheitlichen Vorteilen zu sich nehmen.

Sonst, wie schon gesagt: Mandelmilch-Alternativen.

Gruß Friederike

vor 6 Jahren und 10 Monaten nach oben

Ich brauche erst eine Diagnose! Meine Darmflora ist mit Sicherheit gestört, das weiß ich. Ich habe den "Gesundheitscheck Darm" (http://www.medivere.de/shop/Darmgesundheit/Gesundheitscheck-Darm.html) hier, mache ihn whs. Montag.



Ohne dass man genau weiß, was im Darm los ist, empfiehlt sich keine Behandlung. Evtl. macht man es damit sogar schlimmer. Spekulieren kann man hier leider nicht, da so viele verschiedene Werte zusammenkommen (pH-Wert im Darm, verschiedene aerobe und anaerobe Leitkeime, Candida, sekretorisches IgA, Stärke- und Eiweißreste uvm.).



Zudem ist es so, dass die Darmflora immer 100 % mit Bakterien besiedelt ist; man kann also nicht mal eben neue Kulturen dort ansiedeln, einfach nur indem man welche einnimmt (und dann stellt sich eben noch die Frage, welche man überhaupt benötigt!).

vor 6 Jahren und 10 Monaten nach oben

4 Beiträge

pro Seite