''Wachstumsnarben''/Bindegeschwäche am Po

Startseite Foren Hautkrankheiten ''Wachstumsnarben''/Bindegeschwäche am Po

Dieses Thema enthält 12 Antworten und 9 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Falken2 vor 3 Tagen, 9 Stunden.

Ansicht von 13 Beiträgen - 1 bis 13 (von insgesamt 13)
  • Autor
    Beiträge
  • #50751

    Forengast
    Mitglied

    Hallo liebes Dr Feil Team,
    Ich habe folgendes Problem und zwar hab ich seit meinem 18-19ten Lebensjahr (zumindest hab ich es dann etwa festgestellt) so eine Art unregelmäßig lange Streifen am Po und recht unstrafe Haut.

    Als ich mal einen Arzt gefragt habe was das sein soll meinte dieser es seien Wachstumsnarben.
    Allerdings war der Arzt kein Hautarzt sondern Allgemeinmediziner und ich ein wenig skeptisch.

    Ich persönlich denke das ist einfach eine Bindegewebeschwäche die ja auch bei Männern vorkommen soll wie ich gelesen habe.

    Trotz der Tatsache das ich relativ exzessiv Sport treibe 3-4x pro Woche Boxtraining jeden 2ten Tag 8-11km joggen gehe und zudem noch 3-4x pro Woche 2500-3000m schwimme und dabei mich auch noch relativ gesund ernähre kann ich noch keine sonderliche Besserung feststellen.

    Jemand hatte auch mal vermutet das es eventuell daran liegt, dass ich in relativ jungen Jahren sehr schnelle und hohe Gewichtsschwankungen hatte.

    Naja soviel erstmal an Informationen.

    Meine eigentliche Frage ist ob es irgendwelche Tipps / Tricks gibt die bei derartigen Problemen helfen könnten?

    Danke schonmal im Vorraus 🙂

    #55370

    Friederike Feil
    Teilnehmer

    Hallo Christopher, bei Bindegewebsschwächen arbeiten wir mit Ackerschachtelhalm und Kollagen mit großen Erfolgen. Auch Zellulite kann man mit diesen beiden Nahrungsergänzungen verbessern.
    Ich empfehle Dir täglich 1 TL Ackerschachtelhalm Extrakt einzunehmen und gleichzeitig 10g Kollagenhydrolisat.
    Viele liebe Grüße,
    Friederike Feil

    #55397

    Interfectio
    Mitglied

    Hey danke für die Antwort 🙂 Habe mich nun hier angemeldet deshalb ist der Name anders.

    Woher bekommt man Ackerschachtelhalm Extrakt und Kollagenhydrolisat ?

    #55400

    Gipfelstuermer
    Mitglied

    Hallo,

    es wird sich wohl um Dehnungsstreifen handeln.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Dehnungsstreifen
    Sie verblassen mit der Zeit von selbst und sind dann kaum noch sichtbar.

    #55402

    Interfectio
    Mitglied

    @Gipfelstuermer

    Meine Streifen sind aber nicht rot sondern weiß.

    #55404

    Tobias Homburg
    Mitglied

    Hallo Christopher,
    hier finden Sie Ackerschachtelhalm und Kollagenhydrolysat:
    http://www.allsani.com/filatin.html
    http://www.allsani.com/elixier.html

    Liebe Grüße
    Tobias

    #55409

    Interfectio
    Mitglied

    Danke für die Antworten 🙂

    Wielange muss man die Produkte etwa einnehmen um Erfolge zu sehen?

    #55414

    Tobias Homburg
    Mitglied

    Hallo Christopher,
    da jeder Körper anders ist und reagiert, ist es etwas schwierig dafür eine allgemein gültige Empfehlung auszusprechen. Die Empfehlung bei allen Nährstoffen ist, dass man Sie mindestens 3 Monate einnehmen sollte.
    Ich empfehle Ihnen, dass Sie die Produkte mal 4-6 Monate einnehmen und dann schauen, wie Ihr Körper reagiert.
    Versuchen Sie zusätzlich noch Ihre Ernährung nach der Dr. Feil Strategie auszurichten, da auch dies Ihnen weiterhilft.

    Liebe Grüße
    Tobias

    #55417

    Christian_W
    Teilnehmer

    Hallo,

    Ich führe weiterhin noch ein Wechselduschen an den Bereichen durch, wo sich die Narben/Streifen befinden. Ich denke, dass dies auch helfen kann, da dadurch der Stoffwechsel in diesem Gebiet angekurbelt wird.

    Mit freundlichen Grüßen

    Christian

    #55423

    Julia3
    Teilnehmer

    Geht es euch darum, die Wachstumsstreifen zum Verschwinden zu bringen?? Da kann ich mir einen Erfolg schwer vorstellen. Narben können doch nicht verschwinden, höchstens etwas unauffälliger werden, oder?
    Sind ja auch nur kleine Schönheitsmakel, wer ist schon perfekt? 😉
    VG Julia

    #55424

    Gipfelstuermer
    Mitglied

    Hallo Julia,

    die Dehnungsstreifen werden nach längerer Zeit tatsächlich nahezu unsichtbar, und wenn man diesen Prozeß mit bestimmten Nährstoffen beschleunigen kann, umso besser. Die Haut ist ja kein fix fertiges und unveränderbares Objekt, sondern wird ständig neu aufgebaut, verändert sich auch je nach Hormonsituation…
    Daß da eine gute Nährstoffversorgung eine große Rolle spielt, erscheint nur logisch. Oder andersherum betrachtet: daß Gifte die Haut schädigen, ist z.B. bei jedem langjährigen Raucher leicht erkennbar.
    Kürzlich war ich auf einem Naturkosmetikworkshop. Im Skriptum wurde erwähnt, daß auch gute Ernährung Hautpflege ist. Ich staunte nicht schlecht, daß sich die Ernährungsempfehlungen in vielen Punkten mit der Dr. Feil Ernährungsstrategie deckten! Viel Wasser, Leinöl/Topfen, Brokkoli, Obst, Nüsse….

    LG, Maria

    #58138

    Jessy
    Mitglied

    Zusätzlich zur Ernährung kann man das Bindegewebe von außen massieren und stärken und zwar mit der „Blackroll“. Neulich habe ich einen Bericht darüber gesehen, wo der Trainer meinte, dass auch Cellulite bei regelmäßiger Anwendung 2-3 x pro Woche mit der Zeit sehr viel besser wird. Ich trainiere schon eine Zeitlang damit und finde die Rolle hilfreich nach dem Sport oder bei Rückenschmerzen. Wie sich das Bindegewebe entwickelt kann ich erst sagen, wenn ich die Rolle noch eine länger Zeit im Einsatz hatte. Parallel dazu nehme ich auch das Ackerschachtelhalmkonzentrat. Wobei man das ja dann im Gesicht sehen müsste, ob dort das Bindegewebe fester wird… Ich bin mal gespannt.

    #82376

    Falken2
    Teilnehmer

    Wie ist es am Ende gelaufen, hast du schon eine Lösung für die Narbe gefunden? Falls dir die Narbe Probleme bereitet, würde ich dir empfehlen sie chirurgisch behandeln zu lassen.

    Persönlich kenne ich einen guten Chirurgen in Hamburg, wobei ich auch eine Fettabsaugung Hamburg gemacht habe. Den Termin für eine Fettabsaugung habe ich bei dem Chirurgen Dr. Armin Rau bekommen und dort kannst du auch andere chirurgische Behandlungen im Gesicht, im Brustbereich, so auch Straffung von Hautgewebe.

    Falls du interessiert bist, kannst du dort auch mal ein Blick zu werfen und hoffe, dass ich dir eine Hilfe war.

    LG

Ansicht von 13 Beiträgen - 1 bis 13 (von insgesamt 13)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.