Unverträglichkeit Marcumar & Eliquis

Startseite Foren Weitere Fragen Unverträglichkeit Marcumar & Eliquis

Dieses Thema enthält 1 Antwort und 2 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Dr. Wolfgang Feil vor 2 Wochen, 4 Tagen.

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • #82044

    Danuta
    Teilnehmer

    Lieber Dr-Feil Team,
    vor zwei Jahren wurde bei mir Vorhofflimmern diagnostiziert. Daraufhin erhielt ich Marcumar. Mitte letzten Jahres bin ich ins Krankenhaus gekommen. Diagnose: Leberzirrose verursacht durch Marcumar. Danach habe ich Eliquis als Ersatz erhalten. Das Eliquis habe ich bis vor 2 Wochen genommen und war leider gezwungen es abzusetzen auf Grund von mehreren schlimmen Nebenwirkungen. Ich konnte fast nicht mehr laufen. Als Ersatz nehme ich täglich folgende Mittel:
    2 TL flüssigen Ingwerextrakt (täglich)
    180 µg Vitamin K“ (täglich)
    Pinienrindenextrakt 200 mg OPC (täglich)
    Omega 3 Kapseln (täglich)
    6g Arginin Citrulin oder ein Glas rote Beete Saft (täglich)

    Ist diese Dosierung Ihrer Meinung nach in Ordnung? Sollte ich etwas ändern?

    Ich muss betonen, dass alle schlimmen Nebenwirkungen seit dem Absetzen von Eliquis verschwunden sind. Ich fühle mich gut. Habe keine Schmerzen mehr. Leider glaubt mein Hausarzt nicht, dass Eliquis solche Nebenwirkungen verursacht hat. Sonst noch nehme ich Metoprolol al50 (halbe Tablette früh) und habe Hashimoto & Krampfadern. Ich bin 73 Jahre alt und halte mich fit mit viel Bewegung.

    Für Ihre Mühe und Hilfe bedanke ich mich jetzt schon im Voraus.

    Viele Grüße
    Danuta

    #82049

    hallo Danuta,
    super – die Nährstoffmengen sind genau richtig: ich nehme an, dass diese richtigen Nährstoffmengen durch die entsprechenden Nährstoffe von allsani stammen. Ich frage deshalb nach, um sicher zu sein, dass in dem Pinienrindenextrakt auch Curcumaextrakt enthalten ist, so wie es bei allsani Pinienrindenextrakt+ ist. Curcumaextrakt baut nämlich zusätzlich den Hochrisikofaktor Fibrinogen ab, was Eliquis z.B. nicht kann. Parallel sollten Sie natürlich ihre Ernährung entzündungssenkend nach der Dr. Feil Strategie ausrichten, also weniger Nudeln, Brot, Kartoffeln, Reis und Süßigkeiten und dafür viel Gemüse, Kräuter und zusätzlich auch Gewürze wie Zimt und Kardamom nehmen. Weiterhin wären täglich 1-2 Knoblauchzehen super und immer wieder mal ein Glas Granatapfelsaft.
    Wenn Sie in Bewegung bleiben und Stress unter Kontrolle haben, könnten Sie auch in 6 Wochen versuchen, Metoprolol zusammen mit Ihrem Hausarzt in einem Zeitraum von 4 Wochen auszuschleichen (bitte also nicht einfach von jetzt auf nachher weglassen). Hierzu empfehle ich Ihnen einige Wochen vor dem Ausschleichen abends die Nährstoffe Magnesium, Kalium, Brennnesselextrakt und Bor (z.B. allsani Magnesium-Boron) zu nehmen und morgens und mittags die Nährstoffe Taurin, Vitamin C, Lysin und Vitamin B1 (z.B. allsani Taurinos). Beide Nährstoffe sind bei allsani noch nicht auf der page, da ich diese erst im Januar entwickelt habe. Aber Sie können bei allsani anrufen und diese Präparate schon bekommen.
    Ich wünsche Ihnen weiterhin viel Gesundheit – es freut mich sehr, dass es Ihnen jetzt wieder viel besser geht.
    Alles Liebe und Gute – Ihr Dr. Wolfgang Feil

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.