Kritik an Low Carb

Startseite Foren Dr. Feil Ernährung Kritik an Low Carb

Dieses Thema enthält 9 Antworten und 1 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Friederike Feil vor 5 Jahre, 2 Monate.

Ansicht von 10 Beiträgen - 1 bis 10 (von insgesamt 10)
  • Autor
    Beiträge
  • #50387

    Achim
    Mitglied

    Hallo Zusammen,

    immer öfters gibt es Berichte über die Folgen einer Low Carb Ernährung.
    Hier ist auffällig das des gesteigerte Protein Verhältnis das Herzinfarktrisiko steigert.
    Allerdings muss berücksichtig werden das bei den meisten „Diäten“ sehr viel Fleisch, Wurst und Käse konsumiert wird und Gemüse, Vollkorn etc. auf der Strecke bleibt…

    Mich würde aber interessieren wie Sie dazu stehen?
    Die Dr. Feil Ernährung ist ja dennoch sehr Low Carb.

    DANKE

    #54102

    Nadine
    Mitglied

    Ich würde auch gerne wissen ob sich diese Kohlenhydratarme Ernährung nicht auch negativ auf das zentrale Nervensystem auswirkt, da das Gehirn ja von Kohlenhydraten lebt …. ?!

    #54105

    sebbl
    Mitglied

    Hallo, ich verfolge seit einiger Zeit die Prinzipien der „Dr. Feil Ernährung“ und kann tolle Erfolge feststellen.
    Probleme mit einer Unterversorgung an Zucker (im speziellen Glucose) treten nicht auf, da wir ja nicht komplett ohne Kohlenhydrate leben. Obst stellt weiterhin einen essentiellen Bestandteil der Ernährung dar und sollte täglich reich konsumiert werden.
    Ich hoffe euch damit weitergeholfen zu haben.
    sebbl

    #54106

    sebbl
    Mitglied

    ps. ausserdem hat der Körper ja auch die Möglichkeit aus „nicht Kohlenhydraten“ welche zu synthetisieren (Glyconeugenese).

    #54117

    Friederike Feil
    Teilnehmer

    Hallo Ihr,
    Low Carb ist nicht gleich Low-Carb. Wir empfehlen nicht unbedingt mehr Fleisch zu essen, sondern mehr hochwertige Fettsäuren und beim Eiweiß auf Qualität zu achten. Daher verschiebt sich auch das Eiweiß Verhältnis kaum. Gemüse bleibt bei uns nicht auf der Strecke sondern soll in Massen verzehrt werden. Das ist wichtig, damit der Körper auch leicht basisch bleibt und alle Reaktionen im Körper optimal ablaufen können. Das Gehirn übrigens kann nicht nur von Kohlenhydraten leben, sondern ist auch sehr gut im Verwerten von Keton-Körper (Abbau Produkte vom Fettstoffwechsel). Das lernt er allerdings nur, wenn er nicht so viele Kohlenhydrate bekommt.
    Gruß Friederike

    #54122

    Petra611
    Mitglied

    Bei diesem Threat möchte ich mich gerne einklinken, denn ich habe ebenfalls schon einige Agumente gegen LC gelesen, die ich ehrlich gesagt an den Haaren herbeigezogen finde. Sicherlich kann ich jetzt nur aus meiner persönlichen Erfahrung sprechen, aber ich sage, seit LC esse ich wieder viel bewusster!
    Ich esse mehr Fleisch als vorher, ja. Aber es gibt auch Tage ohne Fleisch. Aber und das ist das Entscheidende, ich esse mehr Gemüse als zuvor! Mittags, abends, je nachdem gekocht oder als Rohkost oder wenn es schnell gehen muss als grüner Smoothie. Ich denke hier ist meine Nährstoffaufnahme doch größer als vorher der „normalen“ KH-haltigen Kost. Hab mich eh immer gefragt, ob denn die Nährstoffe beim Backvorgang des ach so gesunden „Vollkorns“ denn erhalten bleiben?!?
    Ach ja und seitdem ich das ganze Vollkorn-, Weizen-, Stärkehaltige Gesums weglasse gehts meiner Verdauung bedeutend besser. 🙂

    #54124

    Achim
    Mitglied

    Bei mir ging es vorrangig vor allem um die Langzeitfolgen.
    Da LowCarb mit einem erhöhten Fettkonsum einhergeht ( klar das hier vor allem hochwertiges Fett an 1. Stelle steht) wird immer wieder die Ablagerung in Venen und Organen angesprochen.
    In wie weit hat das Substanz?

    Ich bin seit 2 Wochen intensiv im Programm und durch die Verbesserung meines Zustandes völlig überzeugt von der Dr. Feil Strategie.
    Ich hoffe das Team kann mir hier Aufschluss geben.

    #54143

    Friederike Feil
    Teilnehmer

    Hallo Achim, das ist ein ein Mythos. Fett macht nicht Fett und lagert sich auch nicht in Venen und Organen ein. Die Fettverbrennung läuft optimal, wenn wenig Kohlenhydrate genommen werden, sprich, wenn der Insulinspiegel niedrig ist. Bei vielen Kohlenhydraten in Form von Nudeln, Reis und Brot wird der Insulinspiegel jedes Mal erhöht und Fette können nicht mehr verbrannt werden. Sie bleiben in der Zelle. Dann lagern sich diese Fette auch in Arterien und Organe (z.B. Fettleber) ein, denn die Fettzellen fühlen sich überfordert. Allerdings nicht durch den Genuss von Fetten sondern durch den Genuss von Kohlenhydraten. Lassen Sie einfach mal nach der Umstellung mit wenig Kohlenhydraten in ein paar Wochen ihre Triglyceride beim Arzt untersuchen. Sie werden sehen, dass diese runter gegangen sind, sprich weniger Risiko für Ablagerungen.
    Gruß Friederike

    #54189

    Achim
    Mitglied

    Danke für die ausführliche Erklärung.
    Wie gesagt ich selbst habe extreme mit der Ernährungsumstellung.
    Die schmerzen sind gefühlt um 80% zurückgegangen.
    Das Sättigungsgefühl ist wesentlich verstärk und ich komm mit 3 Mahlzeiten aus.
    Daher bin ich natürlich um so mehr froh darüber das dies beibehalten werden kann ohne Spätfolgen zu erleiden.

    #54229

    Friederike Feil
    Teilnehmer

    Ganz im Gegenteil. Du bleibst gesund und munter :-).
    Gruß Friederike

Ansicht von 10 Beiträgen - 1 bis 10 (von insgesamt 10)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.