kein Gewichtsverlust – was mache ich falsch

Startseite Foren Abnehmen kein Gewichtsverlust – was mache ich falsch

Dieses Thema enthält 5 Antworten und 1 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Tobias Homburg vor 4 Jahre.

Ansicht von 6 Beiträgen - 1 bis 6 (von insgesamt 6)
  • Autor
    Beiträge
  • #51591

    Forengast
    Mitglied

    Hallo,

    ich habe ein paar kilo zu viel auf den Rippen, die ich gerne loswerden würde.
    Mein Gewicht war viele Jahre lang fast konstant mit leichter Tendenz nach oben. Zu der Zeit bin ich im Schitt etwa 20 km pro Woche gelaufen. Dann habe ich vor 3 Jahren im Alter von 40 beschlossen einen Marathon zu laufen.
    Trotz des deutlich erhöhten Traiingsumfanges esse ich nicht mehr als vorher. Im ersten Jahr habe ich 3 Kg verloren. Das konnte ich aber nicht halte. Mittlerweile bin ich wieder auf meinem Ausgangsgewicht.
    Ich hab mir jetzt mal die Mühe gemacht den Kalorienverbrauch und die Kalorienaufnahme so gut es geht zu notieren. Das Ergebnis war dass ich an jedem Trainingstag ein Kaloriendefizit haben müsste, wenn der unterstellte Grundumsatz (Tabellenwert) halbwegs stimmt. Da ich mittlerweile an fünf Tagen die Woche laufe sollte ich eigentlich abnehmen, da an den trainingsfreien Tagen die Bilanz oft aufgeht.
    Es gelingt mir jedoch nur das Gewicht zu halten. Was mache ich falsch?

    #58609

    cultury
    Mitglied

    Hallo Sven,
    Anhand der Informationen ist deine Frage nicht zu beantworten. Sicher ist, sofern keine Erkrankung vorliegt wovon ich ausgehe, dass dein Stoffwechsel sich entsprechend deiner Nahrungsaufnahme und deinem Kalorienumsatz angepasst hat. Entscheidend ist, dass du etwas anders machst als bisher. Der Stoffwechsel muss quasi neu kalibriert werden. Hier gibt es viele Ansatzpunkte. Aber dazu braucht es mehr Informationen. Was ißt du wann wieviel? Bist du Normalgewichtig, Übergewichtig? Ist dein Problem eher Viszeralfett oder Subkutanes Fett?
    Beschäftige dich mal mit Themen wie HCG-Kur, Leptinstoffwechsel, Ketosestoffwechsel etc.
    Sportlicher Gruß
    Michael Funk

    #58610

    Jan
    Mitglied

    Hallo Sven,

    ich weiß, dass das ein unpopulärer Vorschlag ist, aber: ich hatte genau das gleiche Problem und habe tausend Sachen versucht, letztlich hat die Umstellung auf vegane Ernährung den entscheidenden Vorteil gebracht. Die Entscheidung fiel zwar aus rein ethisch-empathisch-ökologischen Gründen, hatte aber den schönen Nebeneffekt, dass ich bei 1,86 m von 79 auf 74 kg abgenommen habe.

    Du kannst das ja mal ausprobieren oder zumindest zum Teil umsetzen, vielleicht bringt es ja was.

    Viel Erfolg

    Jan

    #58687

    Friederike Feil
    Teilnehmer

    Hallo Sven, Michael hat recht, es ist mal Zeit etwas anderes zu probieren. Ich würde dir auf jeden Fall ein krafttraining empfehlen. Muskeln schütten Myokine aus, die den Fettstoffwechsel einheitzen. Oftmals bringt ein Krafttraining deutlich mehr als ein Ausdauertraining im Bezug auf den Stoffwechsel. Auch ein intensives Tabatatraining heizt den Sotffwechsel so richtig ein. Wie sieht Ihre Ernährung aus? Essen Sie viel Getreide und Zucker? Dann würde ich dies weglassen? Wie häufig essen Sie? 3-5 Mahlzeiten? Dann würde ich versuchen auf 2-3 Mahlzeiten zu gehen. Zusätzlich hilft eine erhöhte Aufnahme von Eiweiß für ein gues Gewichtsmanagement. Ich empfehle ihnen nach jedem Training ein Molkeneiweiß mit Rhodiola und Traubekernschalen (z.B Level X, der Firma ultraSPORTS)- das fördert den Fettabbau und den gleichzeitigen Muskelaufbau. Sparen Sie am Fett? Dann sollten Sie auch hier den Fettkonsum erhöhen, denn der Körper braucht Fett, damit der Stoffwechsel rund läuft. Viele liebe Grüße, Friederike Feil

    #58700

    Sven1
    Mitglied

    Hallo Friederike,

    ich habe mehrere Monate regelmäßig Rumpfkrafttraining gemacht. Auch habe ich Intervallläufe in mein Marathontraining eingebaut, was mich schneller gemacht hat, aber keine Gewichtsreduktion bewirkt hat.
    Auf der Ernährungsseite kann ich sicherlich noch was machen. Ich esse 3 Mahlzeiten täglich. Der Getreidekonsum ist schon hoch. Auf Brot zu verzichten wäre für mich aber schon eine ziemliche Einschränkung. Mein Zuckerkonsum ist nicht besonders hoch. Damit habe ich auch schon experimentiert. Ein fast vollständiger Verzicht über Monate hatte auch keinen Erfolg gebracht.

    Grüße
    Sven

    #58727

    Tobias Homburg
    Mitglied

    Hallo Sven,
    ein Krafttraining für die Extremitäten und größeren Muskeln wäre hier zu empfehlen, da die Rumpfmuskulatur im Vergleich eher klein (mit sehr wichtiger Funktion) ist und somit nicht so einen großen Anteil zur Stoffwechselsteigerung beitragen kann.
    Wir würden Ihnen auf jeden Fall empfehlen die Getreidemenge zu reduzieren bzw. sollten Sie den Konsum von Kohlenhydraten allgemein einschränken und eher den von Friederike genannten Empfehlungen folgen.

    Liebe Grüße
    Tobias Homburg

Ansicht von 6 Beiträgen - 1 bis 6 (von insgesamt 6)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.