Genetisch bedingte Arthrose

Startseite Foren Gelenkschmerzen Genetisch bedingte Arthrose

Schlagwörter: 

Dieses Thema enthält 2 Antworten und 2 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Sergej vor 1 Jahr, 1 Monat.

Ansicht von 3 Beiträgen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)
  • Autor
    Beiträge
  • #80935

    Uli s.
    Teilnehmer

    Ist es richtig, dass bei einer genetisch bedingten Arthrose die Knorpelernährung nicht richtig funktioniert? Falls ja, dann würden die zugeführten Nährstoffe auch nicht an der richtigen Stelle ankommen.

    #80937

    Uli s.
    Teilnehmer

    Ich habe beginnende Hüftarthrose sowie wurde an der Wirbelsäule „Verschleiß“ festgestellt. Seit einem Jahr nehme ich das Nährstoffpaket und bin beschwerdefrei.

    Ich mache gerne Sport (TaeBo, joggen), bin mir aber unsicher, ob dieser auch tatsächlich gut tut.
    Was empfehlen Sie?

    Kann ich beim Krafttraining auch hohe Gewichte nehmen, solange ich keine Beschwerden habe?

    #80951

    Sergej
    Keymaster

    Hallo Uli,

    selbst wenn Sie tatsächlich genetisch bedingte Arthrose haben bringt Ihnen diese Erkenntnis wenig weil Sie daran nichts ändern können. Sie können nur die Punkte manipulieren auf die Sie auch tatsächlich Einfluss haben (Bewegung, Ernährung, Stressmanagement, Schlaf…). Zum Thema Sport: Sport ist grundsätzlich gesund es kommt aber natürlich auf die Ausprägung an, wenn man bereits vorbelastet ist würde ich ihn nicht zu exzessiv betreiben und die Belastungen auch abwechseln. Z.B. würde ich längere Läufe mit kurzen dafür etwas schnelleren Einheiten abwechseln. Beim Krafttraining gilt dasselbe. An Ihrer Stelle würde ich mit dem Gewichten in einem Bereich bleiben in dem ich mit sauberer Form 5-8 Wiederholungen schaffe, Dadurch haben Sie sowohl den Kraftbereich als auch den Hypertrophiebereich abgedeckt. mit richtig schweren Gewicht (1-5 Wiederholungen) würde ich bei bestehender Arthrose nicht trainieren. Man darf nicht vergessen das Knorpelstrukturen über Diffusion mit Nährstoffen versorgt werden, das bedeutet wir benötigen Belastung um die Nährstoffe an der erforderlichen Stelle zu haben. Sehr gut eignet sich hierzu Krafttraining.

    Bei weiteren Fragen gerne melden.

    Viele Grüße

    Sergej Almasov

Ansicht von 3 Beiträgen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.