Eiweißbrot

Startseite Foren Abnehmen Eiweißbrot

Dieses Thema enthält 25 Antworten und 1 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  andyM vor 2 Jahre, 11 Monate.

Ansicht von 26 Beiträgen - 1 bis 26 (von insgesamt 26)
  • Autor
    Beiträge
  • #49949

    Suenke
    Mitglied

    Hallo, was ist eigentlich von Eiweißbrot zu halten. Es enthält ja Sojaeiweiß und recht viel Gluten. Ich dachte eigentlich es wäre eine Alternative zum normalen Brot, aber mit diesen Inhaltstoffen….
    Liebe Grüße von Sünke

    #52862

    Friederike Feil
    Teilnehmer

    Hallo Suenke,
    Sie haben Recht, das Eiweißbrot ist für die Gesundheit fatal. Wir haben schon jetzt in vielen unserer Vorträge Kunden, die starke Nebenwirkungen durch den regelmäßigen Verzehr dieses Brotes haben. Am besten die Finger weg davon und anstatt Eiweißbrot eine Portion Quark essen :-).
    Gruß Friederike

    #52864

    Suenke
    Mitglied

    Hallo Friederike, ich esse jeden morgen einen Gewürzquark. Das Eiweißbrot habe ich höchstens mal am Wochenende gegessen, jeder Belag ist eben nicht ohne Brot zu essen 😉 Damit dachte ich eigentlich bisher was gutes zu mir zu nehmen.
    Was ist unter „fatal“ zu verstehen bzw. wie äußert sich das Ungesunde???
    Liebe Grüße von Sünke

    #52865

    Friederike Feil
    Teilnehmer

    Hallo Suenke,
    fatal ist das Brot nur, wenn man es täglich isst und mehrmals am Tag. Das Problem ist, dass dies viele Menschen machen, da sie meinen, sie würden sich dann etwas Gutes tun und weniger Kohlenhydrate zu sich nehmen.
    Im Eiweißbrot ist das Lektin WGA, Gluten, sowie Sojaeiweiß in sehr hohen Konzentrationen enthalten. Diese Stoffe verhindernd die Absorption von Mineralstoffen, sie werden im Körper als Fremdmaterial angegriffen, verursachen Entzündungen im Körper und binden sich an unsere Strukturen, was zu Arthrose führen kann. Wenn du ab und zu Eiweißbrot gegessen hast, ist dies kein Problem und wird dich auch nicht belasten. Das Problem ist, wenn Leute beginnen ihr normales Brot mit dem Eiweißbrot regelmäßig zu ersetzen.
    Viele liebe Grüße,
    Friederike

    #52866

    Suenke
    Mitglied

    Hallo Friederike,
    Danke für die Info 😉 Da kann ich ja weiter ab und zu das Eiweißbrot geniesen. Lecker ist es ja wirklich. Ich esse es ja auch weil ich möglichst keine Kohlenhydrate essen will, außer die KH aus Obst und Gemüse.
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende von Sünke

    #58689

    petzi79
    Mitglied

    Also bzgl dem Eiweisbrot, mein Rezept wäre: 6 eier, 500g Magertopfen, 200 g Weizenkleie und etwas Sesam, bißchen Wasser…..sollte ich den Konsum dieses Eiweisbrotes ebenso reduzieren um abzunehmen?

    #58691

    Friederike Feil
    Teilnehmer

    Hallo Petzi, dein Eiweißbrot sieht ganz gut aus. Schau mal ob du anstatt Weizenkleie, Dinkelkleie oder so bekommst. Das wäre dann noch besser.
    Gruß Friederike

    #58756

    danielaguedel
    Teilnehmer

    Eines meiner meiner EW Brot mache ich wie folgt:
    400gr. Magerquark
    200gr. gemahlene Mandeln
    1Pack Backpulver
    5Eier
    100gr. Leinsamen geschrotet
    50gr. Haferkleie
    alles zusammen mischen und in einer Cakeform im Ofen bei 175°C Umluft in der mitte ca. 45min backen.

    #59511

    larissa
    Mitglied

    Also bei einer großen Menge von Gluten bin ich immer etwas skeptisch! Das Rezept von danielaguedel finde ich allerdings sehr ansprechend!!!

    #59612

    Walter
    Mitglied

    Hallo liebe Freunde,
    ein sehr gutes Rezept für ein „Mandelbrot“ gibt es auf der Website von Dr. Strunz unter Rezepte. Ein echtes low-carb Brot. Sättigt extrem und – Diabetiker waren sogar begeistert.
    Liebe Grüße
    Walter

    #59722

    Suenke
    Mitglied

    Genau, das backe ich jetzt auch immer. Ich gebe allerdings noch 50 g Flohsamenschalen und 170 ml Wasser dazu. So ist es nicht so krümelig und ich kann ein Laib formen.
    Liebe Grüße
    Sünke

    #59725

    Uliginosa
    Teilnehmer

    Leider kann ich das Rezept nicht finden auf Dr. Strunz‘ Seite. Wenn ihr vielleicht den Link hättet?

    #59730

    Sonnenfreund
    Teilnehmer

    Hallo

    ich habe von Strunz dieses Rezept versucht , das war sehr gut
    (ev. gibt es da auch verschiedene)
    http://www.strunz.com/de/rezepte/rezept-lowcarb-brot.html

    beim nächsten Versuch werd ich ev. auch mal einen Teil gesch. Hanfsamen rein mischen

    mfG Manfred

    #59731

    Suenke
    Mitglied

    Dieses backe ich auch, fand es aber ohne die Flohsamenschalen recht bröselig. Ich mache es nicht immer streng nach Rezept, habe schon Sesam und Hanfsamen dazu gegeben.
    Es gelingt immer

    #59750

    Sonnenfreund
    Teilnehmer

    Hallo

    Ich möchte gerne ein Brot mit eigenen Zutaten versuchen

    wäre es möglich ein Brot hin zu bekommen , welches der Zusammensetzung nach,
    halbwegs den Empfehlungen im Dr.Feil Buch entspricht (Anteil Fett,Eiweiss,Kohlehydrate) und auch gesunde Inhaltsstoffe enthält , und dann auch noch nach knusprigen Brot schmeckt und nicht nach Nusskuchen ?

    z.B. mögliche Zutaten

    Kokosöl, Butter
    Quark, Eier, geriebene Nüsse (Mandeln, Walnüsse, Haselnüsse)
    Leinsamen, Hanfsamen, Kürbiskerne, Sonnenblumenkerne

    zur Bindung Flohsamenschalen (gemeinsam mit Leinsamen und ev. Eier)

    und eher gesündere Getreide (Mehl oder Flocken)
    z.B. Hafer (glutenfrei) , Dinkel (Vollkorn), Buchweizen

    wie würdet ihr das zusammen setzen , bzw. geht das überhaupt mit diesen Zutaten ?

    danke

    mfG Manfred

    PS: oder kennt jemand ev. ein Rezept ?

    #59751

    Jan
    Mitglied

    Bananen und Chiasamen sind ein hervorragendes Bindemittel. Nur bei ganz reifen Bananen schmeckt das Brot hinterher leicht süß, sind die eher medium oder sogar noch etwas unreif, merkt man das gar nicht. Ansonsten sind die Flohsamenschalen sicher super, alternativ geht auch noch ein Teelöffel Johannisbrotkernmehl.

    #59782

    Uliginosa
    Teilnehmer

    Sonnenfreund, hier ist ein Rezept, nachdem ich öfter gebacken habe:

    Eiweißbrot mit Kürbiskernen

    4 Eier
    250 g Magerquark

    Trockene Zutaten (ca. 220 – 240 g)
    50 g gemahlene Mandeln
    50 g geschroteter Leinsamen
    20 g Hanfsamen (geschrotet) oder Hanfmehl
    40 g Walnüsse, gemahlen, teilweise gehackt
    40 g Kürbiskerne
    30 g Haferflocken/kleie

    ¾ Teelöffel Salz
    ½ Päckchen Backpulver

    Eier und Quark verrühren, trockene Zutaten mit Salz und Backpulver mischen, dann unterrühren. In einer mit Backpapier ausgekleideten Kastenform bei 180°C ca. 40 – 50 Minuten backen.

    Dabei habe ich die trockenen Zutaten öfter variiert, nur Mandeln, Leinsamen und Walnüsse hatte ich immer dabei, dazu manchmal noch Sojaschrot, Hirse oder Buchweizen (um alte Vorräte zu verbrauchen).

    Und guck mal, was ich hier gefunden habe, ein Eiweißbrot nach Dr. Feil: http://www.chefkoch.de/rezepte/2703851423260017/Eiweissbrot-mit-Haferkleie-Leinsamen-und-Walnuessen.html

    #59787

    Sonnenfreund
    Teilnehmer

    Hallo

    danke für die Rezepte und Tips

    mfG Manfred

    #59883

    TiKay
    Mitglied

    Servus zusammen,

    ich hab mich über die Weihnachtszeit auch mit dem backen von Brot beschäftigt. Mein aktueller Favorit sieht wie folgt aus:

    100 g Süßlupinenmehl
    50 g Walnussmehl
    50 g Leinsamenmehl
    4 TL Hanfmehl
    20 g Leinsamen
    20g Sonnenblumenkerne
    20g Walnüsse
    4g Meersalz
    1 TL Natron
    4 Eier in L

    Am Schluss 3 EL Apfelessig (Essig)

    Die Konsistenz ist gut und kommt einem Brot nahe. Ist nur nicht so fluffig wie man es sonst gewohnt ist. und muss im Kühlschrank aufbewahrt werden.

    Die Saaten und Mehle können beliebig in den Mengen oder Arten verändert werden. Das Lupinenmehr ist hier aber am günstigsten und der wirtschaftliche Faktor sollte auch im Rezept berücksichtigt werden .
    Beim nächsten Backtag werde ich auch Varianten mit Kokos und Mandelmehr versuchen. Leider ist aktuell Mandelmehr bei meinem Lieferanten nicht verfügbar.

    Würde mich über Feedback oder weitere Rezeptvorschläge freuen.

    VG

    #59887

    Sonnenfreund
    Teilnehmer

    Hallo

    wir haben inzwischen ein Brotrezept gefunden, das schmeckt uns allen
    aussen knusprig innen saftig, und es schmeckt hervorragend auch nach Brot

    http://zuckermonster.com/flohsamen-brot/

    wir haben die Zutaten in einigen Punkten etwas geändert

    135g Sonnenblumenkerne
    90g Leinsamen
    65g Haselnüsse, Mandeln und/oder Walnüsse (geriebene Nüsse)
    145 g Dinkelflocken oder Buchweizenflocken tlw. auch gemischt (statt Hafer)
    2 EL geschälter Hanfsamen (statt Chiasamen) > könnte auch ungeschält sein !
    4 EL Flohsamenschalen (3 EL, wenn sie pulverisiert sind) sehr wichtige Zutat!
    1,5 TL Meersalz (statt 1 TL)
    3 EL Kokosöl
    350ml (warmes) Wasser
    1,5 EL Brotgewürze

    die Dinkelflocken bzw. Buchweizenflocken und den Hanfsamen mahlen wir mit unserm Bullet Mixer einige sec. , die Sonnenblumenkerne kommen ungemahlen hinein, wir lassen den Teig mind. 2 Std. rasten (siehe Anleitung im Link)

    mit Hafer war es auch gut , war aber etwas zerbröselt , mit Dinkel und Buchweizen wird es super (heute hat meine Frau Dinkel und Buchweizen gemischt, das ist total lecker)

    das Brot ist leicht herzustellen, ihr werdet begeistert sein 🙂

    mfG Manfred

    PS: auf meiner Webseite habe ich auch ein Bild drinnen

    http://www.solartirol.at/Rezepte.html

    #59937

    Roadrunner
    Mitglied

    Im Rezept: über ein Eiweißbrot nach Dr. Fei steht 100 g Eiweisspulver, ist dass Level-X ?

    http://www.chefkoch.de/rezepte/2703851423260017/Eiweissbrot-mit-Haferkleie-Leinsamen-und-Walnuessen.html

    #59941

    Friederike Feil
    Teilnehmer

    Level X könnte man zum Beispiel sehr gut nehmen.
    Gruß Friederike Feil

    #60098

    vroni58
    Mitglied

    Hallo, meine Frage : Dinkelbrot vom Bäcker kann man das auch essen und wenn dann wieviel ca täglich. Danke

    #60127

    Sergej Almasov
    Moderator

    Hallo vroni58,

    ja es gibt auch hochwertiges Dinkelbrot vom Bäcker. Die Mengenempfehlung lässt sich aber nicht pauschalisieren. Es kommt drauf an wie der Gesundheitszustand ist, welche Ziele man verfolgt, wie die restliche Ernährung aufgebaut ist…

    Sie sehen eine Angabe in Gramm zu geben ist weder nötig noch sinnvoll.

    Sie müssen für sich entscheiden wieviel Brot Sie essen möchten.

    Viele Grüße

    Sergej

    #60329

    manuwolf
    Mitglied

    Hallo, man kann auch Lupinenschrot in ein selbstgemachtes EW Brot packen. Ist einheimisch und funktioniert wunderbar. Da keine riesigen Mengen angebaut werden, sind auch keine genmanipulierten Pflanzen eingesetzt.

    #60330

    andyM
    Teilnehmer

    Hi,

    muß denn ein „Eiweißbrot“ sein?

    warum isst man nicht ein normales Brot das wie vor 150 Jahren gebacken wurde ín normalen Mengen?

    zb. mit frisch gemahlenem Emmer, Dinkel usw. und Natursauerteig?
    und wenn man Eiweiß brauch, dann ist man ein Ei oder mehrere

    oder guten Schinken

    oder Quark dazu?

    gibt zb. bei Myprotein auch Proteinbrote. Da sogar mit viel Weizenprotein. gruselig 🙂

    Mit den vielen Samen im Eiweßbrot müßte man, ohne korrekte Sauerteigführung, ne Menge „Antinährstoffe“ mitbekommen

    lg andy

Ansicht von 26 Beiträgen - 1 bis 26 (von insgesamt 26)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.