Akne

Dieses Thema enthält 1 Antwort und 1 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Andrea Pfeffer vor 1 Jahr, 6 Monate.

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • #52634

    SoLa
    Mitglied

    Liebes Dr. Feil-Team,

    Ich habe einige Fragen zum Thema Akne und Hautentzündungen.
    Ich habe schon sehr lange Akne und Hautentzündungen, die nach meiner Jugend auch nie weggegangen sind. Irgendwann habe ich dann mal gehört, dass Milch- und Weizenprodukte die Ursachen für schlechte Haut sein können. Daher habe ich dann beides rigoros aus meinem Essensplan gestrichen. Nach etwa 2 Monaten hatte sich mein Hautbild sehr stark verbessert.
    Ganz zufrieden bin ich nun aber auch nicht, da ich mich im Prinzip vegan ernähre und dadurch viele Kohlenhydrate esse, aber eben kaum Fett und Proteine aufnehme, obwohl ich versuche auch proteinreiche pflanzliche Lebensmittel immer wieder in meinen Speiseplan einzubauen. Diese sind halt leider oft auch kohlenhydratreich (Hülsenfrüchte), so dass das auch nicht optimal ist.
    Außerdem schaffe ich es nicht mich immer an meine vegane und getreidefreie Ernährung zu halten, was leider inzwischen dazu geführt hat das mein Hautbild sich wieder verschlechtert hat. Ich habe leider auch noch nicht herausgefunden, ob nur die Milchprodukte oder das Getreide oder beides für meine Hauptprobleme verantwortlich ist, wobei ich leider beides im Verdacht habe.
    Würde es sich für mich lohnen Symbiotin mal auszuprobieren? Und auch mal wieder Milchprodukte (Quark etc.) zu essen, um zu schauen wie viel ich vielleicht doch vertrage?
    Falls meine Haut dadurch wieder schlechter wird, auf welche pfanzlichen Alternativen kann ich zurückgreifen? Ständig Nüsse oder Fleisch zu essen ist für mich leider keine allzu befriedigende Alternative und Soja soll für die Haut ja auch nicht gut sein.

    Über einen guten Ratschlag wäre ich sehr dankbar.
    Liebe Grüße,
    SoLa

    #61721

    Andrea Pfeffer
    Moderator

    Hallo SoLA, wir empfehlen generell Weizenprodukte zu meiden. Wenn Milch, dann nicht mehr als 200 ml pro Tag und naturbelassen.-also nicht homogenisiert weil damit die natürliche Fettstruktur zerstört wird und Unverträglichkeiten vorprogrammiert sind. Im gängigen Naturkosthandel findet man keine Milch welche nicht pasteurisiert ist. Wir empfehlen keine vegane Ernährung da es oft zu Mangelerscheinungen kommt so die Substituierung nicht absolut konsequent erfolgt. Und wie Sie schon schreiben, der Kohlenhydratanteil meist viel zu hoch ist. Eine Dreimonats-Kur mit Symbiotin ist zu empfehlen.-ebenfalls die Ernährungsempfehlungen zur Basisernährung wie in unseren Büchern und hier auf der Seite beschrieben. Allergien bzw. Unverträglichkeiten hängen immer mit dem Darm zusammen. Quark ist eine sehr gute Eiweißquelle.-hier bitte auch auf Bio-Qualität achten. Es sollte sich so einspielen.-bei Fragen bitte einfach wieder melden. Alles Gute und viele Grüße Andrea

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.