Egal ob Erkältungen, Muskelschmerzen, Bauchweh, Schlappheit. Ingwer, eines meiner Lieblings-Lebensmittel hilft immer. Was macht Ingwer so besonders und was ist er im Stande zu leisten? Für die Wirkung von Ingwer ist der Wirkstoff Gingerol, der Wirkstoff der den Ingwer scharf und aromatisch macht, zuständig.

Ingwer gegen Arthrose

Viele Doppelblindstudien konnten zeigen, dass Ingwer Arthrosesymptome teils drastisch reduziert. Arthrose ist begleitet von Knorpelabbau. Dieser Knorpelabbau wird durch Entzündungsprozesse in den Gelenken beschleunigt. Das führt zu Schmerzen, Schwellungen und Unbeweglichkeit der betroffenen Gelenke. Ingwer kann helfen, die Entzündungsprozesse ebenso wie die Schmerzen im Gelenk zu lindern. Weiterhin wird der Knorpalabbauer TNF-α von Ingwer unterdrückt.

Ingwer im Sport

Ein Muskelkater lässt am Tag nach einem harten Training oft nicht lange auf sich warten. Die regelmäßige Einnahme von Ingwer kann jedoch Muskelschmerzen und Muskelkater deutlich reduzieren. Im Folgeschluss bedeutet das, dass ein Sportler, der regelmäßig eine Ingwerwurzel genießt härter trainieren kann, als seine Gegner. Das Potential den Muskelschmerz zu senken sowie auf den Magen beruhigend zu wirken lässt mich auch die Empfehlung aussprechen, Ingwer 2 Stunden vor einem Wettkampf zu essen ¬– und genauso während intensiver und langer Belastungen. Beim Testlauf zum Rennsteiglauf am 1. Mai 2011 wir es zum ersten Mal Ingwer im traditionellen Haferschleim geben. Ich freue mich darüber, dass das Organisationskomitee des Rennsteiglaufes meine Empfehlungen zum Wohle der Sportler umsetzen will.

Ingwer stärkt das Immunsystem

Unser Immunsystem profitiert ebenfalls von Ingwer. Glutathion, das wichtigste wasserlösliche Antioxidans in unserem Körper, stimuliert das Immunsystem. Das tut es indem es die Funktionen der weißen Blutkörperchen anregt. Eine regelmäßige Einnahme von Ingwer wirkt einer krankheitsbedingten Abnahme von Glutathion entgegen. So unterstützt Ingwer unser Immunsystem bei der Krankheitsabwehr.

Ingwer tötet Krebszellen

Ingwer wirkt auf verschiedenste Weisen gegen Krebs. Der Nekrose Faktor NF-κB wird reduziert und Krebszellen werden zum Absterben gebracht. Egal ob bei Lungenkrebs, Krebs in den Eierstöcken oder Brustkrebs, Ingwer kann helfen. Allerdings sollten Chemotherapeutika nicht mit Ingwer zusammen verwendet werden, da Ingwer deren Wirksamkeit herabsetzt. Ingwer ist also vor allem vorbeugend gegen Krebs einzusetzen, damit er sich gar nicht erst entwickelt.

Ingwer beruhigt den Magen

Diese Eigenschaft des Ingwers kennen wahrscheinlich viele von Ihnen bereits, denn dafür ist der Ingwer landläufig bekannt. Er reduziert Bauchweh, Magenkrämpfe und Übelkeit, inklusive der Reiseübelkeit. Auch diese magenstärkenden Eigenschaften machen Ingwer ideal für den Einsatz im Wettkampfsport.

Ingwer gegen Alzheimer

Aufgrund seiner positiven Eigenschaft β-Amyloid, eine Proteinablagerungen im Gehirn, zu unterdrücken, sollte Ingwer zudem immer in ein therapeutisches Gesamtkonzept gegen Alzheimer integriert werden.

Wer die oben genannten therapeutischen Wirkungen des Ingwers voll ausschöpfen will, der braucht eine tägliche Mindestdosierung von 2 Gramm (etwa 1 TL) Ingwerpulver oder ca. 5 cm frischen Ingwer. Diese Menge kann problemlos auch für den präventiven Einsatz gegen Krebs, Alzheimer und Arthrose eingesetzt werden. Ich zumindest gehe schon seit Jahren nicht mehr ohne mein Stückchen Ingwer aus dem Haus.

Ihr – Dr. Wolfgang Feil

 

 

447 Kommentare

 

  1. 12. Mai 2016  10:20 erstellt von Lampe Antworten

    Sie empfehlen zur Darmsanierung Symbiotin. Warum empfehlen Sie nicht einfach selbst gemachte Dickmilch, evtl. geimpft mit einem Activia Yoghurt oder Actimel? Sind da nicht schon reichlich Lactosebakterien drin?

    • 13. Mai 2016  09:39 erstellt von Sergej

      Hallo Lampe,

      das Symbiotin enthält in einer Tagesdosis 10 Mrd. Milchsäurebakterien. Um auf solche Werte mit Yoghurts zu kommen müsste man (abhängig vom Alter, der Zubereitungsart und den Ausgangsstoffen) zwischen 80 und 100 Yoghurts am Tag essen. Die Milchsäurebakterien im Symbiotin sind hochdosiert dies trifft auf Yoghurts leider nicht zu.

      Viele Grüße

      Sergej Almasov

  2. 8. Mai 2016  08:42 erstellt von Natascha Antworten

    Einen wunderschönen guten Morgen an das Dr. Feil-Team. Vielen Dank für Ihre Tipps. Eine Frage: Ich habe zwar schon einen Großteil der Beiträge gelesen, aber nicht alle. Deswegen an dieser Stelle schon SORRY, wenn die Frage schon gestellt wurde bzw. Sie dazu schon etwas geschrieben haben. Sollte ich den Ingwer grundsätzlich schälen? Oder nur dann, wenn es keine Bio-Qualität ist? Vielen Dank im Voraus und beste Grüße an das Team.

    • 17. August 2016  15:58 erstellt von Drea

      Hallo Natascha,
      den Ingwer empfehlen wir nur zu schälen wenn es keine Bio-Qualität ist.-besser ist also Bio und ungeschält. Viele Grüße Andrea

  3. 27. März 2016  21:34 erstellt von Alexandra Mattmer Antworten

    Ein liebes Hallo und vielen Dank für den aufschlussreichen Artikel v. Dr. Feil über - Ingwer!
    Vor wenigen Wochen bekam ich linker Außenseite - Thorax - starke Schmerzen und es war kaum noch möglich auf der linken Seite zu liegen, Nachts ein Kampf um den Schlaf, so sehr hat es gestochen und beim Einatmen stark geschmerzt, ich hatte das Gefühl mein Thorax würde "platzen!" Diese Schmerzen strahlten bis in die Finger meines linken Armes, ebenso wie in meinen Schultern fiese Nadelstiche wie
    Kopfschmerzen kamen hinzu. Da ich aus Überzeugung gesund auf meinen Körper achte, Vegetarier aber mehr Veganer bin, selten Käse od. Eier zu mir nehme (streng Bio - nicht Comerzbio) und Sport ich liebe - bin ich sehr selten krank.
    Ich fing als die Thoraxschmerzen teilweise derart unerträglich wurden instinktiv "mit Ingwer an!"
    Seit Kindheit her bin ich Öltrinker, zumeist heute fast nur noch Leinöl, da ich andere Sorten wie z.B. Olivenöl vom Magen her überhaupt nicht mehr vertrage. Aber was der Ingwer schon nach wenigen Tagen in mir auslöste und ich hatte mich schon mit vielem beschäftigt, aber Ingwer (ich hasse scharf) interessierte mich nie - bis zu dem Versuch worin mich mein Inneres drängte ihn einzunehmen,
    - überraschte mich sehr, sehr positiv! Alles gewohnte "Magenzwicken" war spurlos von heut auf morgen wirklich vorrüber! Die Thoraxschmerzen - hatte linkst unterhalb der Achsel auch Knoten, die derart bei der leichtesten Berührung schmerzten - kaum zu glauben und es ist die Wahrheit, - ich schlafe ohne Schmerzen, selten vielleicht ein minimales Stechen, das Eintatmen schafft mir keinerlei Probleme mehr - und die Knoten bildeten sich zurück, nicht alle, aber der Großteil, sie schmerzen kaum noch und diese welche noch da sind, wurden kleiner. Ich trank seit Wochen tägl. ca. 1 Liter Ingwertee selbstgemacht und nahm ca. 12cm täglich dazu roh ein. Die Schärfe interessiert mich auch nicht mehr ebenso der widerliche Geschmack - ich schalte dies geistig mitlerweilen total ab, trinke Wasser nach - und gut ist`s.
    Auch gestärkter fühle ich mich wieder - es ist tatsächlich großartig die Wirkung v. Ingwe, für mich - evident - für meinen Gesamtkörper! Wegen "seines Aussehen" - ich find ihn ganz amüsant, jetzt...schließlich half er mir. Auf "Einbildung kann man meine Besserung" nicht deklassieren, da ich vom Ingwer absolut keine Ahnung hatte und beim Einkauf falls ich mal einem "über den Weg" liefe, mied ich ihn - ich mochte ihn nie, empfand ihn eher als widelrliches Gewächs, oft machte ich Witze über den Ingwer - er sehe wie eine verpickelte Wucherung aus. Ich kenne auch niemanden in meinem Bekannten, Freundeskreis, der Ingwer zu sich nimmt. Nachdem ich jetzt sehr objektiv gesehen den Ingwer zu meinem neuen Eßfreund machte und ihn täglich mit mehr als gute 12 cm geniese, dank ihm ich mich viel fitter und gesünder fühle, meiner Hüftarthrose es zudem auch noch viel besser geht - wollte ich im Internet erfahren - welche Wirkung Ingwer eigentlich besitzt. Und ich kann nur bestätigen worüber Dr. Feil schreibt! Klasse!
    Keiner ist so intelligent wie die Schöpfung durch seinen Schöpfer - was wäre mein Instinkt wert und was würde wachsen - ohne GOTT der weder die Religion, noch den Menschen benötigt - um sich zu leisten.
    Heilung ist die Wirkung an sich zu glauben um GOTT zu danken - für diese geniale Möglichkeit!
    Danke für den guten Artikel Dr. Feil über Ingwer und schön, dass es noch Akademiker gibt - die sich für das Natürliche stark machen - Danke! Lieben Gruß Alexandra

    • 6. April 2016  16:53 erstellt von Drea

      Hallo Alexandra, vielen Dank für das positive Feedback. Es freut uns sehr, dass es Ihnen wieder so gut geht. Ihr Beitrag ist sicherlich ein wertvoller Input für Menschen welche mit Zweifeln behaftet sind und ein Motivationsschub. Weiterhin alles Liebe und Gute, herzliche Grüße Andrea

  4. 25. Januar 2016  10:49 erstellt von Jan Antworten

    Hallo,
    ich nehme ca. 12 Gramm Ingwer gerieben im Quark zu mir.
    Quark 20 %, Walnüsse, Cashews, Kukuma, Chili, Salz, Pfeffer.
    Es ist echt eine Überwindung da es fürchterlich schmeckt.
    Der Ingwer schmeckt so stark raus, kein Vergnügen.
    Haben Sie einen Ratschlag für mich was ich anders machen könnte um auf meine tägliche Ration Ingwer zu kommen.
    Vielen Dank schon mal :-)

    • 26. Januar 2016  18:02 erstellt von Sergej

      Hallo Jan,
      der Geschmack des Ingwers wird etwas besser wenn man Öl dazu gibt am besten hier Leinöl. Weiterhin kannst du etwas weniger nehmen und somit deinen Geschmacksnerven die Möglichkeit geben sich daran zu gewöhnen. Ansonsten gibt es leider nicht viel was man hier run kann. Tut mir leid das ich keine besseren Nachrichten habe.

      Viele Grüße

      Sergej

    • 6. Februar 2016  23:58 erstellt von Holger

      Hallo Jan,
      das ist ja wirklich eine Horrormischung ;). Ingwer pur ist wirklich scharf und da ich täglich morgens und abends ein großes Stück esse, hier mein Tipp, der Ingwer in rauhen Mengen richtig lecker macht!
      Ingwer schmeckt richtig mild, lecker und frisch! wenn du ihn zusammen mit kaltem Apfelsaft mixt. Dazu passen auch noch Weintrauben, Spinat (1 Tiefkühltablette) und Gerstengraspulver. Top! :)

      Ich mach das jetzt seit 7 Monaten... und schmeckt immer noch super!

    • 14. Februar 2016  21:33 erstellt von Alexandra

      Hallo, bei der Recherche für mein neues Produkt bin ich auf diesen Beitrag gestoßen. Ich war mir erst nicht sicher, ob ich zu viel Ingwer verwende und das Getränk dadurch zu scharf wird, aber hier lese ich, dass Sie und auch andere 12 g zu sich nehmen. Wow! In meinem Getränk (Flasche 150ml) werden u.a. ca. 7g frischer Ingwer mit dem Saft von frisch gepressten Zitronen püriert, das ist schon ganz schön scharf, aber immer nur kurz und dann will man wieder davon trinken. Könnte ich als Inspiration mitnehmen, dass Ingwer Fans die Schärfe schon spüren wollen, aber am besten köstlich ummantelt? Wäre ein kaufbares Ingwer Getränk mit viel frischem Ingwer interessant, sodass Sie einfach nur jeden morgen in den Kühlschrank greifen bräuchten? Vielen Dank für ein Feedback.

    • 18. Februar 2016  11:20 erstellt von Sergej

      Hallo Alexandra,

      generell gilt frischer Ingwer ist vorzuziehen. Da man es im Alltag aber oft nicht schafft frischen Ingwer in den Speiseplan einzubauen empfehlen wir Ingwer Extrakt. Ist zwar wesentlich schärfer aber dadurch dass es ein Konzentrat ist braucht man auch eine wesentlich geringere Dosis um den Tagesbedarf zu decken.

      Viele Grüße

      Sergej

    • 18. Mai 2016  13:41 erstellt von marlo

      Hallo, ich nehme Ingwertee zu mir, seit 3 Jahren jeden Tag. Ich mixe mir Ingwersaft im Mixer mit Wasser zusammen; durch ein Küchensieb drücken und danach in einer Glasfalsche im Kühlschrank ein paar Tage haltbar. Ich trinke immer gleich eine Kanne Tee:

      100-200ml Ingwersaft
      Saft von 1 Zitrone
      1-2 Eßl. Birkenzucker (weil der keinen Karies macht und keine Kalorien hat! Voll geiles Zeug)
      1 Liter heißes Wasser

      Schmeckt genial gut, macht -anders als Kaffee oder schwarzer Tee- sehr nachhaltig fit, erledigt eventuelles morgendliches Unwohlsein sehr schnell (auch bei Kater) und macht tatsächlich hungrig, so dass man mehr frühstücken tut, oder überhaupt frühstücken tut ;)

      Kann ich nur wärmstens empfehlen!!!

  5. 23. Januar 2016  12:58 erstellt von Heinz-Peter Koop Antworten

    Hallo zusammen , ich benutze Ingwer immer roh in meinem Früchte und Gemüsemix. Als Drink eingenommen. Ist das ok? Wie sieht das mit Kurkumawurzeln aus. Ist das auch zu empfehlen? LG H.P.Koop

    • 27. Januar 2016  17:22 erstellt von Drea

      Hallo Herr Kopp, wenn Sie den Ingwer roh essen können, um so besser.-Auch Kurkumawurzeln sind super. Am besten in Bio-Qualität weil in und unter der Schale wichtige Nährstoffe sind. So können Sie die Schale nach gründlicher Reinigung mit der Gemüsebürste mit verarbeiten. Weiterhin viel Freude beim Drinkmixen und alles Gute. Beste Grüße Andrea

  6. 20. Januar 2016  10:09 erstellt von Micha Antworten

    Hallo, ich esse jeden Tag ein ca. 5 cm großes Stück frischen Ingwer und bereite mir über den Tag 1 Liter Ingwertee zu. Ich leide unter einer Nierenschwäche. Wird diese durch Ingwer beeinflusst im positiven oder auch negativem Sinne?

    • 28. Januar 2016  18:09 erstellt von Sergej

      Hallo Micha,

      es sind keine negativen Auswirkungen von Ingwer auf Nieren bekannt. Du kannst auch weiterhin guten Gewissens deine Portion Ingwer essen.

      Viele Grüße

      Sergej

  7. 3. Januar 2016  10:40 erstellt von Renate Graf Antworten

    Hallo,
    da ich viel unterwegs bin ,(im Transport), kann ich mir keinen frischen Ingwer aufbrühen,daher nur teebeutel,hat dieser genauso eine wirkung,und hat er auch kalt eine wirkung.?
    vielen Dank, Mfg

    • 13. Januar 2016  12:50 erstellt von Drea

      Hallo Frau Graf, die frische Variante ist stets die bessere.-doch für unterwegs ist der Teebeutel eine gute Alternative.-ob heiß oder kalt macht keinen Unterschied. Mit besten Grüßen Andrea Pfeffer

    • 29. Januar 2016  11:34 erstellt von Sergej

      Hallo Renate,

      die Wirkung des Tees ist natürlich wesentlich geringer als die vom frischen Ingwer. Wenn man aber viel unterwegs ist kann hier auf das Ingwer Pulver zurück gegriffen werden (am besten von Sonnentor). Dieses Pulver einfach zum Tee dazu geben. Der Tee kann auch kalt genossen werden ohne dass er seine Wirkung verliert.

      Viele Grüße

      Sergej

  8. 9. Dezember 2015  01:29 erstellt von Daniel Koch Antworten

    Kann ich die gleichen gesundheitlichen Effekte erzielen, wenn ich statt des ingwertees, ein ca. 5 cm großes Stück Ingwer mit in meinen morgendlichen Smoothie mische? Oder welche Form der Aufnahme des Ingwers ist am empfehlenswertesten? LG

    • 14. Dezember 2015  17:13 erstellt von Drea

      Hallo Herr Koch, Ingwer mit in den Smoothie einzuarbeiten ist ebenso perfekt. Viele Grüße Andrea Pfeffer

    • 29. Januar 2016  12:58 erstellt von Sergej

      Hallo,

      hier kann man sagen Hauptsache er wird gegessen. Ob man den Ingwer zum Essen, als Pulver in den Quark oder in den Smoothie gibt. Ist nicht ganz so wichtig, wenn man die empfohlene Menge tägl. isst wird sich das eh relativieren. Die Menge des ingwers kann auch über den Tag verteilt werden.

      Viele Grüße

      Sergej

  9. 1. Dezember 2015  20:59 erstellt von Maren K. Antworten

    Hallo,ich nehme jeden morgen L-Tyroxin 125 Schilddrüsenhormon.Kann ich danach den Gewürzquark essen?

    • 15. Dezember 2015  13:09 erstellt von Dr. Wolfgang Feil

      hallo Maren,
      Tyroxin wird morgens nüchtern genommen - eine halbe Stunde später können Sie dann den Gewürzquark essen.
      liebe Grüße - Dr. Wolfgang Feil

  10. 1. Dezember 2015  20:54 erstellt von Maren K. Antworten

    Hallo,ich habe Ingwer klein geschnitten und mit flüssigen Honig übergossen in ein Glas gefüllt und ein paar Tage ziehen lassen.Dann ist der Geschmack vom Ingwer nicht so scharf.Hat der Ingwer trotzdem eine gute Wirkung ?Ich nehme 2mal täglich einen Esslöffel.

    • 7. Dezember 2015  17:16 erstellt von Drea

      Hallo Maren, vermutlich erreicht man so eine zu große Honigmenge. Wenn der Ingwer Ihnen frisch zu scharf ist, dann einfach auf das Ingwerpulver ausweichen. Beste Grüße Andrea Pfeffer

  11. 29. November 2015  19:44 erstellt von Maren Kistenbrügger Antworten

    Hallo liebes Team,,,kann man mit Ingwer auch abnehmen?Ich habe eine Schilddrüsenunterfunktion nehme jeden morgen auf nüchternen Magen meine Tablette ein.Kann ich danach auch den Gewürzquak essen?Habe mal gehört das wäre nicht so gut weil der Stoffwechsel zu doll angeregt wird.

    • 30. November 2015  18:43 erstellt von Dr. Wolfgang Feil

      Hallo Maren,
      Sie können ihre Ingwertablette und zusätzlich den Gewürzquark essen. Das aktiviert die Fettverbrennung über Stunden - nur abends haben manche Personen damit Schwierigkeiten und können nicht einschlafen. Viel Erfolg - Dr. Wolfgang Feil

  12. 24. November 2015  20:55 erstellt von Grenz Holger Antworten

    Hallo,

    ich schneide frischen Ingwer in Stücke und den Rest dann mit in das heiße
    Wasser.!
    Kann es bei zu hoher Dosierung zu Nebenwirkungen wie Magenschmerzen
    und Übelkeit kommen ? Übrigens schlage ich mir morgens des Öfteren ein
    Ein mit Zucker und etwas Malzbier oder Milch wobei ich das Gefühl habe das
    es mir wesentlich besser geht.ich hatte viel Schmerzen bedingt durch Bestrah-
    Lungen ( 33) und 33 Chemotherapien ich bin kein Krebspatient mehr möchte
    nur wissen ob durch zu viel Inwa Magenbeschwerden mit Erbrechen auftreten
    könnte ?

    • 7. Dezember 2015  17:11 erstellt von Drea

      Hallo Herr Grenz, man arbeitet mit Ingwer zur Magenberuhigung. Magenschmerzen und Übelkeit sind also keine typischen Begleiterscheinungen von großen Mengen Ingwergenuss.-dennoch empfehle ich Ihnen, einfach mal die Ingwermenge zu reduzieren um es auszutesten. Viele Grüße Andrea Pfeffer

  13. 10. November 2015  15:30 erstellt von Cornelia Freudenberger Antworten

    Hallo ... ich habe COPD mit emphysem und deshalb sehr oft Infekte ... zusätzlich habe ich einen Stent bekommen und muss nun clopidogrel zur Blutverdünnung nehmen ... möchte jetzt täglich 2x 15 Ingwertropfen zur Unterstützung meines Immunsystems und Magenproblemen nehmen ... ist das ok?

    • 12. November 2015  12:10 erstellt von Drea

      Hallo Cornelia, wenn Sie Ingwer hochdosiert nehmen dann wirkt das blutverdünnend. Nach Rücksprache mit Ihrem Arzt und regelmäßiger Bestimmung des Quick-Wertes könnten Sie dann evtl. Ihr Clopidogrel in der Dosis reduzieren. Unter www.allsani.com finden Sie in Kürze auch ein Ingwer-Extrakt. Alles Gute und viele Grüße Andrea Pfeffer

  14. 7. November 2015  17:25 erstellt von Eliane Antworten

    Hallo,
    wegen Entzündungen und schwachem Imunsystem esse ich täglich Ingwer und Kurkuma. Und zwar frische Wurzel geschält. Ist das gut?
    Danke

    • 10. November 2015  11:52 erstellt von Peter Munsonius

      Hallo Eilane,
      ja das ist gut. Doch Kurkuma sollte immer mit etwas Fett (z.Bsp. Leinöl) und frisch gemahlenen Pfeffer genommen werden. Dann hat er eine noch bessere Wirkung.
      Probieren Sie doch mal unseren Gewürzquark:
      Dr. Feil Gewürzquark
      Geben Sie hierfür 2 TL Speiseleinöl in eine Tasse und Mengen diesem 1 TL Kurkuma und anschließend, nach erstmaligen Umrühren einen halben Teelöffel Zimt, eine Messerspitze Chilipulver, eine Messerspitze Pfeffer und ein Stück kleingeschnittenen Ingwer (1-2 cm) bei. Alles gut durchmischen und in 250 g Magerquark mit etwas Milch oder Wasser einrühren. Fügen Sie jetzt noch etwas Honig und Obst dazu und rühren das Ganze cremig. Falls Sie keinen Quark da haben oder keinen Quark mögen, können Sie die Speiseleinöl/Gewürzmischung auch in eine rote Grütze, in ein Apfelmus oder in einen Joghurt einrühren.
      Herzliche Grüße
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

  15. 22. Oktober 2015  10:36 erstellt von Alf Antworten

    Hallo,

    bin seit einem Unfall querschnittsgelähmt C5/C6 komplett mit Blase- und Mastdarmlähmung. Trinke jeden Tag eine Tasse Ingwertee, der frisch aus Knollenscheiben gekocht wird, mit etwas frisch gepresster Zitrone und ein wenig Honig. Ich habe das Gefühl, dass dieser Tee das Abführen positiv beeinflusst. Könnte das auf Dauer schädlch sein bei der Regelmäßigkeit?

    Gruß Alf

    • 26. Oktober 2015  10:45 erstellt von Peter Munsonius

      Hallo Alf,
      nein, bei Ingwer sind in diesen Mengen keine Nebenwirkungen bekannt.
      Herzliche Grüße und alles Gute
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

  16. 19. Oktober 2015  15:55 erstellt von Antigone Antworten

    ich leide an einer Speiseröhrenentzündung. Möchte aus Ingwer, Zwiebel und Kandiszucker einen Sirup zubereiten bzw. Zitrone, Ingwer in Honig einlegen. Ingwer(-tropfen) hilft mir schon gegen die Schmerzen. Kann so ein Sirup/Honig auch gegen die Entzündung helfen?

    • 26. Oktober 2015  10:42 erstellt von Peter Munsonius

      Hallo Antigone,
      Zucker erhöht den Blutzuckerspiegel und das fördert Entzündungen. Daher würde ich den Sirup nicht verwenden.
      Herzliche Grüße
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

  17. 5. Oktober 2015  10:51 erstellt von Thomas Antworten

    Guten Tag,

    ich habe mir Ingwer Pulver besorgt aus biologischem Anbau um ihn einzunehmen als Schmerzmittelersatz. Nun habe ich gelesen, das es hier zu Problemen kommen kann mit Blutgerinnungshemmern. Ich nehme 20 mg Xarelto täglich und plane einen gestrichenen Teelöffel Ingwer in meinem morgendlichen Müsli zu probieren. Was raten Sie mir? Danke für eine diesbezügliche Information.

    • 5. Oktober 2015  23:45 erstellt von Dr. Wolfgang Feil

      hallo Thomas,
      Ingwer hat in der täglichen Dosierung von 5 g (ein gut gehäufter Teelöffel) eine gerinnungshemmende Wirkung (eine fibrinolytische Aktivität). Xarelto (ein Mittel, das also zu den NOAKS gehört), wirkt ebenfalls gerinnungshemmend, in dem es spezifisch den Gerinnungsfaktor Xa hemmt. Sie können deshalb mit Ihrem Arzt besprechen, Xarelto bei täglicher Ingwer-Dosierung zu reduzieren, um ein niedrigeres Blutungsrisiko zu haben. Zusätzlich sollten Sie jedoch täglich 6 Gramm Arginin und 180 ug Vitamin K2 nehmen, damit Ihre Blutgefäße durch das Arginin weitgestellt und durch das Vitamin K2 "entkalkt" und elastischer werden. Viel Erfolg und alles Liebe und Gute - Dr. Wolfgang Feil

  18. 3. Oktober 2015  23:08 erstellt von Heinrich Bork Antworten

    Ich hatte Probleme mit der Bauchspeicheldrüse, die in Stressituationen zuviel Insulin produzierte, so dass des Öfteren der Zustand einer Unterzuckerung entstand. Nun trinke ich seit einiger Zeit über den Tag verteilt einen Liter Ingwerwasser. Seither treten die Unterzuckerungssymtome immer seltener auf.

  19. 16. September 2015  19:04 erstellt von sven Antworten

    Hallo kann man ingwer zusammen mit kurkuma nehmen bei krebs. Oder hebt sich die wirkung auf wenn man beide misczt? Ich verwende 15g kurkuma extrakt und 20g ingwerpulver mit honig, schwarzen pfeffer und leinöl mit wasser verrührt. Cu sven

    • 23. September 2015  09:40 erstellt von Peter Munsonius

      Hallo Sven,
      Ingwer und Kurkuma können gut zusammen genommen werden. Das ist kein Problem. Auch wir verwenden beides in unserem Gewürzquark.
      Schöne Grüße
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

  20. 16. September 2015  11:29 erstellt von Marina T. Antworten

    Guten Tag
    Leider ist es mir nicht möglich, morgens frischen Ingwertee zuzubereiten. Nun habe ich mir folgende Einnahme überlegt:

    - morgens 1/2 TL Ingwerpulver in meiner täglichen Ration Magnesiumwasser auflösen
    - abends 1 Tasse Tee mit frischem Ingwer (ca. 15g) zu mir zu nehmen inkl. Ingwerstücke essen

    wäre das ok?

    Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!

    • 23. September 2015  09:38 erstellt von Peter Munsonius

      Hallo Marina,
      das ist ok. Das können Sie so machen.
      Viele liebe Grüße
      Peter Munsonius – Forschungsgruppe Dr. Feil

  21. 15. September 2015  21:23 erstellt von Marina T. Antworten

    Guten Tag

    Da ich tagsüber keine Gelegenheit habe, Tee mit frischem Ingwer zu kochen, habe ich an folgende Idee gedacht:

    morgens 1/2 TL Ingwerpulver (in meiner täglichen Ration Magnesiumwasser aufgelöst)
    + abends 1 Tasse Tee mit frischem Ingwer, ca. 15g

    Ist das ok?
    Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!

    • 23. September 2015  09:37 erstellt von Peter Munsonius

      Hallo Marina,
      das ist ok. Das können Sie so machen.
      Viele liebe Grüße
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

  22. 13. September 2015  21:09 erstellt von Alina Antworten

    Hallo Dr. Feil und Team,

    ich habe seit mehreren Jaheren Colitis Ulcerosa ( seit 3 Jahren in Remission). Ich habe im Netz gelesen, dass purer Ingwersaft auch gut gegen alle Schilddrüsenerkrankungen sein soll. Ich habe eine Unterfunktion und nehme jetzt täglich 1 Esslöffel Ingwersaft morgens und abends auf nüchternen Magen. Ist das ok? Oder ist purer Saft zu aggressiv? Würde mich sehr über Ihre Antwort freuen. Danke im Voraus.

    • 23. September 2015  09:27 erstellt von Peter Munsonius

      Hallo Alina,
      nein, Ingwer ist nicht zu aggressiv. Er zählt auch bei Colitis Ulcerosa zu den geeigneten Gewürze. Wenn er Ihnen auf nüchternen Magen gut bekommt, dann können Sie das gerne so weiter machen. Sie können den Ingwer jedoch auch zu den Mahlzeiten nehmen.
      Herzliche Grüße
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

  23. 11. September 2015  21:40 erstellt von Bernd Antworten

    Hallo,
    ich mache mir morgens ein Müsli mit klein geschnittenem Apfel, Getreide und schneide ganz klein ein großes Stück Ingwer hinein. Dann wird dieses mit frischer Milch aufgefüllt. Durch die Milch ist die Schärfe des Ingwers stark reduziert. Wird durch die Milch nicht die Wirkung des Ingwers herabgesetzt?

    • 23. September 2015  09:16 erstellt von Peter Munsonius

      Hallo Bernd,
      nein, die Wirkung des Ingwers bleibt die Gleiche. Milch hat eine Art "kühlende Wirkung" auf die Geschmacksrezeptoren im Mund.
      Liebe Grüße
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

  24. 6. September 2015  16:15 erstellt von Dr. Horst Schmitz Antworten

    Auch ich nutze den Gewürz-Joghurt - mit einigem Erfolg. Wie lang sollte denn das frische Ingwer-Stück sein, wenn es etwa männerdaumendick ist?
    Danke für die Antwort!
    Dr. H. Schmitz

    • 11. September 2015  15:36 erstellt von Dr. Wolfgang Feil

      Hallo Herr Dr. Schmitz,
      wenn es Ihnen nicht zu scharf ist, dann 5 cm - liebe Grüße - Dr. Wolfgang Feil

  25. 1. September 2015  12:45 erstellt von m.heinrichs Antworten

    hallo,
    könnte man auch einen alkoholischen auszug (mazeration) herstellen, ohne daß die positiven eigenschaften darunter leiden?
    vielen dank im voraus für eine antwort.

    • 2. Oktober 2015  21:06 erstellt von Dr. Wolfgang Feil

      hallo Manni,
      die positiven Eigenschaften von Ingwer gehen bei einem alkoholischen Auszug nicht verloren. Liebe Grüße - Dr. Wolfgang Feil

  26. 25. Juni 2015  09:51 erstellt von Antonia Antworten

    Hallo, ich habe gelesen, das man bei zubereiten eines Ingwerstee 10 Minuten den Ingwer kochen soll. Gehen hier die wertvollen Stoffe des Ingwers verloren.

    Falls ja, bitte ich um eine Zubereitung eines reinen Ingwerstee.
    Danke
    Antoni

    • 30. Juni 2015  11:50 erstellt von Tobias Homburg

      Hallo Antonia,
      es reicht, wenn Sie den Ingwer mit kochendem Wasser übergießen und lange ziehen lassen. Sie müssen Ihn nicht 10 Minuten kochen.

      Liebe Grüße
      Tobias Homburg - Forschungsgruppe Dr. Feil

  27. 3. Juni 2015  12:43 erstellt von Paul Antworten

    Ingwer lässt sich gut auf einer microplane reiben und passt dann prima in viele Getränke (Eigenbau Ztronenlimo heiß oder kalt bis Malzkaffee (zumindest bei mir).

    Gibt es eigentlich Obergrenzen der täglichen Menge?

    • 4. Juni 2015  10:19 erstellt von Peter Munsonius

      Hallo Paul,
      an sich ist bei Ingwer keine Obergrenze bekannt, doch wie bei allem: Alles mit Maß und Ziel. ;-)
      Herzliche Grüße
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

  28. 22. März 2015  23:13 erstellt von Mike Höpp Antworten

    Zunächst herzlichen Dank für diese Internetseite.
    Zum Ingwer: seit mehr als einem Jahr plagte mich eine chronische Bronchitis. Nach einer Woche mit Ingwer, meist als Tee, ist der Husten völlig verschwunden. Ich bin einfach platt, wie schnell das ging- was mit Medikamenten in zwölf Monaten nicht erreicht werden konnte.
    Herzliche Grüße,
    Mike

  29. 5. März 2015  20:32 erstellt von Anna Antworten

    Hallo nochmal,

    ich hab mal gelesen man soll jeden Tag 1 Teel. Ingwerpulver und 1 Teel. Zimt in Wasser trinken (oder wie Sie sagen im Quark, Frühstücksbrei etc.) da Sie beides ja auch empfehlen, Was halten Sie davon? So kann ich das zu mir nehmen, auch wenn ich anderes frühstücke, wo diese Gewürze nicht zu passen.

    • 13. März 2015  10:20 erstellt von Feil Friederike

      wir emfpehlen sowohl Ingwer und Zimt täglich zu nehmen. Beides hat eine stark entzündungssenkende Wirkung. Zimt hält zu dem den Blutzuckerspiegel konstant und Ingwer ist gut für den Magen und unterstützt das Immunsystem. Auch wenn es nicht direkt ins Frühstück passt, ins Wasser passt es immer :-).
      Gruß Friederike Feil

  30. 5. März 2015  15:01 erstellt von Andreas Hoier Antworten

    Hallo,
    ich schneide mir zu meinem Nachmittagstee (schwarzer Tee, vorwiegend aus Nepal) immer mehrere Scheiben frischen Ingwer und lasse diesen mit den Teebläätern ziehen. Bleiben durch die heiße Flüssigkeit die Wirkstoffe des Ingwers erhalten?
    Oder ist es besser, wenn ich in meinen grünen Frühstückstee Ingwer schneide, da dieser mit nicht so heißem Wasser aufgegossen wird?
    Vielen Dank für die Antwort und auch für die vielen tollen Beiträge.
    Andreas

    • 13. März 2015  10:05 erstellt von Feil Friederike

      Hallo Andreas,
      die Gingerole sind sehr hitzestabil. Daher ist es kein Problem den Ingwer im heißen Tee zu genießen. Essen Sie danach auch die Scheiben.
      Gruß Friederike Feil

  31. 4. März 2015  21:32 erstellt von Anna Antworten

    Hallo,

    ich mag den Geschmack und vor allem die Schärfe von Ingwer nicht. hab aber mal gelesen, dass getrockneter Ingwer, also Ingwerpulver ausm Gewürzregal nicht mehr die Inhaltsstoffe hat die so toll sind, bzw. die extrem schnell verliert.
    Was kann ich also alternativ nehmen? hab mal von Ingwerkapseln gehört aber bisher nicht gefunden wo man die kafen könnte.

    Vielen Dank für die Antwort!

    • 5. März 2015  11:53 erstellt von Peter Munsonius

      Hallo Anna,
      frisch ist in der Regel immer am Besten. Doch auch im Ingwerpulver, sowie im getrockneten Ingwer ist sehr viel Gingerol (der Wirkstoff im Ingwer) enthalten. Daher können Sie beruhigt täglich einen TL Ingwerpulver (z.Bsp. Im Dr. Feil Gewürz-Quark) nehmen und nehmen damit viel Gingerol auf.
      Herzliche Grüße
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

  32. 1. März 2015  19:27 erstellt von Monika Antworten

    Hallo, ich esse Ingwer seit einem Jahr, morgens und abends eine 2-3cm dicke Scheibe. Allerdings je mit einem halben Teelöffel Honig. Beeinflusst der Honig die Wirkung des Ingwer?. ich habe das Gefühl, gegen Erkältungsvieren immun zu sein.

    • 2. März 2015  10:28 erstellt von Peter Munsonius

      Hallo Monika,
      nein, mir sind keine Beeinträchtigungen von Honig und Ingwer bekannt. Und ja, Ingwer stärkt das Immunsystem. - Weiter so :-)
      Herzliche Grüße
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

  33. 28. Februar 2015  00:22 erstellt von Tanja Antworten

    Hallo!
    Ich hab' gelesen dass Ingwer auch die Wirkung von Aspirin verringern kann. Daneben las ich dass Ingwer als Blutverduenner gebraucht werden kann. Da Aspirin ja nicht so gesund ist bzw sehr ungesund ist, frage ich mich ob ich meine taegliche Aspirin (die ich neben 2x 200mg Persantin nehme) durch frischen Ingwer ersetzen kann. Auch wuerde ich gerne wissen ob frischer Ingwer nicht immer besser ist als Puder.

    Herzlichen Dank im Voraus fuer Ihre Reaktion!

    MfrG, Tanja

    • 2. März 2015  10:40 erstellt von Peter Munsonius

      Hallo Tanja,
      es ist richtig, Ingwer hat eine blutverdünnende Wirkung. Ob er bei Ihnen alleine als Ersatz ausreicht, kann ich nicht sagen. Fangen Sie an Ingwer (sowie die Dr. Feil Ernährung - siehe Ernährungspyramide) zu nehmen und lassen dabei das Blut von Ihrem Arzt kontrollieren. Dann kann man nach dem Ist-Zustand das Aspirin herunterfahren.
      Herzliche Grüße
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

  34. 23. Februar 2015  16:38 erstellt von Lena Antworten

    Hallo,
    ich verwende Ingwertropfen aus der Apotheke. Laut Hersteller entspricht die Tagesdosis von 30 Tropfen einer Menge von 2,5 g frischem Ingwer. Dies scheint mir eine zu geringe Dosis zu sein, oder ?
    Da frischer Ingwer oft unterschiedlich dick ist, bin ich mir etwas unsicher, was die 5 cm betrifft.
    Gibt es da vielleicht eine direkte Umrechnung in Gramm von frischem Ingwer zu Ingwerpulver?
    Herzlichen Dank und viele Grüße,
    Lena

    • 24. Februar 2015  11:12 erstellt von Peter Munsonius

      Hallo Lena,
      die empfohlene tägliche Menge von 2 - 5 cm entsprechen ca 30 - 40 Gramm an frischem Ingwer.
      In Pulverform ist die Empfehlung ein gehäufter TL.
      Viele liebe Grüße
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

  35. 21. Januar 2015  23:11 erstellt von Ingo Antworten

    Ich habe nach dem Mittagessen oft Bauchschmerzen und anschließend starken dünnen Stuhlgang.IIch vermute,daß ich vielleicht das Essen nicht richtig verdauen kann.Komt aber nur nach dem Mittagessen vor.Nun möchte ich mal wisen,ob man mit Ingwer die Verdauung,reguliren kann,damit die Bauchkrämpfe und der dünne Stuhlgang nicht vorkommen.

    • 27. Januar 2015  11:24 erstellt von Peter Munsonius

      Hallo Ingo,
      ja, Ingwer fördert die Verdauung und beruhigt den Magen. Doch zusätzlich empfehle ich Ihnen auch den Aufbau Ihrer Darmflora, da eine intakte Darmflora ebenfalls für eine gute Verdauung notwendig ist. Wir verwenden hierfür Symbiotin (siehe https://allsani.com/symbiotin.html).
      Herzliche Grüße
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

  36. 26. Dezember 2014  23:49 erstellt von Benjamin Antworten

    Hallo,
    ich habe mir vorgenommen demnächst Ingwer zu konsumieren und habe schonmal Bio Ingwer bei Rewe gekauft und möchte mit 40g Ingwer pro tag mit Wasser trinken!
    Frage:
    sollen die Scheiben geschält werden oder nicht?
    Fall Sie ein Besseren Tipp haben, Bitte ein Info!

    Danke im voraus für die Antwort!
    Gruß Benny

    • 1. Januar 2015  14:47 erstellt von Tobias Homburg

      Hallo Benni,
      Sie können Ingwer in ganz verschiedenen Varianten zu sich nehmen. Da gibt es keine wirklichen Unterschiede.
      Wenn Sie den Ingwer mit Wasser aufgießen und als Tee trinken, sollten Sie danach die Ingwerstücke auch essen.
      Ob Sie den Ingwer schälen oder nicht, ist auch eine Frage des Geschmacks und kann in beiden Varianten gehandhabt werden.

      Liebe Grüße
      Tobias Homburg
      -Forschungsgruppe Dr. Feil-

  37. 6. Dezember 2014  12:44 erstellt von Markus Brunner Antworten

    Wie viel Gramm frischen Ingwer sollte man tägl. zu sich nehmen damit es auch eine Wirkung hat? Vielen Dank für die Antwort.
    Mit freundlichen Grüßen,
    Markus Brunner

    • 9. Dezember 2014  15:50 erstellt von Tobias Homburg

      Hallo Markus,
      wir empfehlen ca. ein daumengroßes Stück täglich.

      Liebe Grüße
      Tobias Homburg
      -Forschungsgruppe Dr. Feil-

    • 23. Dezember 2014  15:03 erstellt von Borkowsky Gabriele

      Sehr gehrter Herr Brunner
      Je nachdem was Sie haben, würde ich eine Ernährungsumstellung empfehlen. So wenig Getreide, wie möglich (ggf. wie nötig). Besteht Krebs im Anfangsstadium, dann würde ich für 1 Jahr lang Zucker, Milch, Hefe, Schweinefleisch und Weizen weglassen. Zu Begin würde ich jeden Tag 3 mal täglich Hühnersuppe mit Ingwer/Curkumma je einen Teelöffel zu mir nehmen. Sagt Ihr Arzt, Sie haben weniger Entzündungswerte, würde ich mit jeweils einen Teelöffel und etwas Olivenöl (Ingwer/Currkuma/Zimt je 1/3 mischen). stärkt zusätlich Immunsystem und Herzkreislaufgefässe. Ich würde so ein bis 2 Jahre weiterfahren und dann eine Pause machen. Danach können Sie auf Löwenzahnwurdzel oder Brennessel als Europäer umsteigen. Ingwer im Winter (2 cm Stück auf heisses Wasser)= ergibt einen guten Tee). Wichtig ist, dass Sie so viel natrubelassene Nahrung zu sich nehmen, wie es möglich ist. Achten Sie darauf ob Sie Rohkost vertragen oder nicht. Inzwischen gibt es gute Naturärzte, die Blut abnehmen und anhand Ihres Blutbildes, die Ernährung zusammenstellen.
      Herr Brunner - können Sie mit meinen Antworten etwas anfangen? Sie können mir jederzeit Fragen stellen.
      Freundliche Grüsse
      Gabirele Borkowsky

  38. 30. August 2014  21:21 erstellt von Lara Antworten

    Kann man ein frisches Stück Ingwer einfrieren, um später zu gebrauchen oder geht das eher nicht ? Manche Lebensmittel eignen sich ja nicht zum Einfrieren. Freue mich über eine kurze Info. :-)

    • 1. September 2014  08:37 erstellt von Peter Munsonius

      Hallo Lara,
      Ingwer kann man problemlos eingefrieren.
      Herzliche grüße
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

  39. 2. Juli 2014  17:58 erstellt von Almuth Eymann Antworten

    Wegen hoher Harnsäurewerte aufgrund Medikamenten bin ich auf der Suche nach purinfreien oder purinarmen Lebensmitteln. Ist Ingwer da geeignet?
    Kann Ingwer auch evtl. Ablagerungen in meinen Blutgefäßen auflösen? Meine Teekanne ist seit dem Hinzufügen von Ingwerscheiben innen blitzeblank.

    • 1. August 2014  10:53 erstellt von Feil Friederike

      Ingwer ist sehr purinarm, also bestens empfehlenswert. Ingwer ist auf jeden Fall gut für die Blutgefäße, da es Entzündungsreaktionen senkt. Therapeutische Wirkungen, um artheriosklerotische Plaques zu lösen hat bislang jedoch nur hochdosiertes Vitamin K2 (180 ug) bei einer langfristigen Anwendung. Ein gutes Vitamin K2 Produkt mit dieser Dosierung finden Sie auf www.allsani.com (Ostin).
      Gruß Friederike Feil

    • 1. August 2014  10:54 erstellt von Feil Friederike

      Ingwer ist sehr purinarm, also bestens empfehlenswert. Ingwer ist auf jedenfall gut für die Blutgefäße, da es Entzündungsreaktionen senkt, aber therapeutische Wirkungen, um artheriosklerotische Plaques zu lösen hat bislang nur hochdosiertes Vitamin K2 (180 ug) bei einer mehrjährigen Anwendung. Ein gutes Vitamin K2 Produkt mit dieser Dosierung finden Sie auf www.allsani.com (Ostin).

  40. 12. Mai 2014  08:02 erstellt von B. Moschd Antworten

    Guten Tag,
    herzlichen Dank für Ihre informative Seite.
    Schlussfolgere ich richtig, dass ich Ingwer auch roh entsaftet trinken kann?
    Man liest immer, dass Ingwer nebenwirkungsfrei sei. Haben Sie Grenzwerte für frisch entsafteten Ingwer? Oder gilt: gut ist was schmeckt.
    LG, Barthel

    • 12. Mai 2014  11:15 erstellt von Peter Munsonius

      Hallo Barthel,
      ja, Sie können Ingwer auch entsaftet trinken. Es sind uns ebenfalls keine Grenzen bekannt, doch wie bei allem am besten mit Maß und Ziel. Wir empfehlen als Richtlinie täglich 30 - 40 Gramm frischen Ingwer.
      Herzliche Grüße
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

  41. 9. Mai 2014  11:20 erstellt von Lara Antworten

    Ich wollte mich zurückmelden. Vor einiger Zeit hatte ich nachgefragt, ob man von Ingwer Sonnenallergie bekommen kann. Ich habe nun mittlerweile eine eindeutige Antwort :
    JA !

    Dabei spielt es eine Rolle, wie viel Ingwer man nimmt. Ich habe jeden Tag über 2-3 Monate
    lang Ingwer in einer etwas stärkeren Dosis getrunken (als Tee, da ich nicht so wässrig-schmeckende Tees mag). Ich habe dann komplett aufgehört mit Ingwer, seitdem ist alles wieder gut, was die Haut betrifft ;-)

    • 12. Mai 2014  11:20 erstellt von Peter Munsonius

      Hallo Lara,
      danke für die Info. Man lernt immer dazu :-)
      Liebe Grüße
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

  42. 8. Mai 2014  10:33 erstellt von Katie R. Antworten

    Hallo,

    ich würde gern wissen, wie man mit Ingwer anwenden kann? Ich kann Ingwer nicht essen, aber dafür im Tee? Aber hilft es viel? Ich würde auch wissen, was hilft es am besten? direkt Ingwer essen? Und wie oft? 1x täglich?

    Wenn ich im Tee des Ingwers leer trinke, dann bleibt Ingwer oder muss ich nochmal neu Ingwer schneiden wenn ich nochmal weiter trinken will?

    Danke im Voraus!

    Lg Katie

    • 9. Mai 2014  11:13 erstellt von Peter Munsonius

      Hallo Katie,
      Sie sollten täglich 30 - 40 Gramm Ingwer oder 1 TL Ingwerpulver (z.Bsp. im Gewürzquark) zu sich nehmen. Wenn Sie Ingwer-Tee trinken ist sehr gut, wenn Sie am Ende die im Tee enthaltenen Stückchen noch mitessen, ist es noch ein bisschen besser. Sie können Ingwer auch mit dem Gemüse leicht anbraten/andünsten. Ingwer kann sehr vielfältig eingenommen werden. Das Ziel ist, dass Sie täglich 30 - 40 Gramm Ingwer bzw. 1 TL Ingwerpulver zu sich nehmen.
      Herzliche Grüße
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

  43. 29. April 2014  16:37 erstellt von Wolfgang Antworten

    Leide seid vielen Jahren unter Post-Polio-Syndrom-ich hoffe ihnen ist das Elend
    bekannt-selbst manche Ärzte wissen nicht was das ist.kann ich auch Ingwer-zur
    Linderung anwenden-und wie?

    Viele Grüße W.Zwionzek

    • 2. Mai 2014  11:52 erstellt von Peter Munsonius

      Hallo Wolfgang,
      eine Forschergruppe von der University of Georgia hat festgestellt, wer täglich etwas Ingwer zu sich nimmt, spürt Muskelschmerzen in Folge von Überanstrengungen weniger. Also kann ich es auch Ihnen zur Unterstützung empfehlen. Ingwer kann in jeglicher Form genommen werden. Sie können den Ingwer gerieben oder als Pulver im Geweürzquark/-Joghurt verwenden, als Ingwer-Tee oder mit in die Mahlzeiten einbauen. Gut sind täglich 30 - 40 Gramm Ingwer.
      Herzliche Grüße
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

  44. 31. März 2014  22:16 erstellt von Lucio Antworten

    Hallo, ich bin auch grosser Ingwer-Fan und habe eine Frage dazu. Wie bereitet man den Ingwertee perfekt zu... wie lange muss er kochen um möglichst gesund wirken zu können und wann mischt man Süßstoff hinzu; erst ganz zum Schluss oder am Anfang wenn man die Ingwerscheiben ins kochende Wasser reinlegt, oder ist der Zeitpunkt egal? Ist es eigentlich wichtig den Ingwertee mit geschlossenem Deckel zu kochen? Habe gehört dass ohne Deckel die aetherischen Öle verlorengehen.

    • 2. April 2014  16:04 erstellt von Feil Friederike

      Hallo Lucio,
      wichtig ist, dass sie am Schluss die Ingwerscheiben mitessen um möglichst alle Wirkstoffe des Ingwers zu genießen. Sonst kann ich Ihnen hier leider keine genaueren Infos geben.
      Gruß Friederike Feil

  45. 27. März 2014  20:52 erstellt von Reiner Antworten

    Da ich vorbehalte gegenüber Ingwer aus China habe, wo bekomme ich den besten ( zB aus Jamaika) zu kaufen?

    • 28. März 2014  11:07 erstellt von Peter Munsonius

      Hallo Reiner,
      hierfür habe ich leider keine Bezugsquelle. Vielleicht hat einer der Leser einen Tip.
      Herzliche Grüße
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

    • 1. April 2014  16:57 erstellt von rob

      Im Bioladen gibt es Ingwer aus Peru oder noch besser de aus Afrika,
      und eben garantiert chemiefrei angebaut.

    • 28. Dezember 2014  00:02 erstellt von Kahlert

      das ist wie in China, da liegen die Teeblätter auch auf der Straße. Das beste, selber im Garten anbauen. Geht auch und ist 100% chemiefrei.

  46. 22. März 2014  22:09 erstellt von Christiane Lehnen Antworten

    Hallo, mich interessiert, ob Ingwer ab einer bestimmten Menge schaden kann.
    Ich konsumiere zur Zeit täglich ca. 200-400 gr. frischen Ingwer als heißes Getränk!
    Das ist deutlich mehr als die Menge, die in Ihrem Artikel empfohlen wird.

    • 24. März 2014  11:17 erstellt von Peter Munsonius

      Hallo Christiane,
      es sind an sich keine Überdosierungen bei Ingwer bekannt, doch alles mit Mass und Ziel. Die von uns empfohlenen Mengen reichen für die positive Wirkung auf die Gesundheit aus. Ich würde Ihnen täglich weniger empfehlen.
      Herzliche Grüße
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

    • 24. März 2014  23:22 erstellt von Christiane Lehnen

      Danke für die rasche Antwort. Ich trinke bzw. esse Ingwer nicht nur aus gesundheitlichen Gründen, sondern weil es mir auch schmeckt. Ich habe Heißen Ingwer schon getrunken und die Stücke gegessen, da wusste ich um seine Wirkung noch nicht viel. Ich fühle mich einfach gut seither und relaxter. Nach einem anstrengenden Arbeitstag genieße ich abends Heißen Ingwer. Früher hab ich eher ein Gläßchen Rotwein getrunken, dazu hab ich kaum noch Lust! Auf Kaffee hab ich auch weniger Lust. Meine Frage nun, kann Ingwer süchtig machen?

    • 26. März 2014  11:54 erstellt von Peter Munsonius

      Hallo Christiane,
      eine "typische Sucht" bei Ingwer ist mir nicht bekannt, doch umfasst der Begriff „Sucht“ einen sehr weiten Bereich und man sollte daher ein wenig differenzieren.
      Bei vielen Lebensmitteln/Gewohnheiten ist es das Gefühl, welches diese Produkte/Umstände bei uns auslösen, nachdem wir „süchtig“ sind. (z.Bsp. "meine Lieblings-TV-Serie", „Zu einem guten Mittagessen gehört danach ein guter Kaffee.“, ...)
      Emotionen/Gefühle sind das Leben, sie färben die Reichhaltigkeit des Lebens.
      Ein Mensch strebt immer danach sich „gut zu fühlen“. Unsere Gefühle werden dem Körper durch Neurohormone („Emotionshormone“), welche im Gehirn gebildet werden, übermittelt. Es gibt für jeden emotionalen Zustand (Genuss, Liebe, Freude, Zufriedenheit, Entspannung, Geborgenheit...) den wir erleben also eine Chemikalie.

      Die Zellen des menschlichen Körpers können auf jede Chemikalie eine Sucht entwickeln - auch auf Glückschemikalien/Glückshormone.
      Das hat zur Folge, dass der Mensch immer wieder Situationen/Gewohnheiten erschafft, welche diese Bedürfnisse befriedigen.
      Somit kann der Mensch auch auf den Genuss von Ingwer ebenfalls "süchtig" werden. Doch wenn diese Sucht, in einem für den Körper verträglichen Maß, positive Effekte für die Gesundheit hat, kann man sich dieser "Sucht" gerne hingeben.
      Gefährlich wird eine Sucht/Gewohnheit immer dann, wenn ihre Folgen den Körper oder Andere schädigen und der Mensch nicht damit aufhören kann.

      Alles Liebe und Gute
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

  47. 15. März 2014  12:19 erstellt von Lara Antworten

    Hallihallo.
    Ich habe eine Frage zum Ingwer, da ich ihn seit dem 3.3. sehr oft nehme, jeden Tag
    als Tee und als gemixten Brotaufstrich mit Salat usw. (Chutney selbstgemacht), er
    wirkt nicht nur körperlich heilsam, auch psychisch, das merke ich so wunderbar.
    Aber in den letzten Tagen wo schönes Wetter war mit viel Sonne und ich mich etwas
    gesonnt habe (auch mit LSF) habe ich jetzt eine Sonnenallergie, so juckende
    Hautstellen mit rötlichen "Pickelchen", was ich sonst nie hatte. Kann das am Ingwer
    liegen ?

    Ich weiß, dass Zitrusfrüchte ja Sonnenallergie hervorrufen können, aber ich esse
    und trinke davon keine. Hat Ingwer auch so eine Reaktion in Verbindung zur Sonne ?

    Freu mich über Ihre Antwort.
    Und sag schonmal Herzlichen Dank !
    Lara

    • 18. März 2014  10:57 erstellt von Peter Munsonius

      Hallo Lara,
      darüber dass Ingwer Sonnenallergien fördert, ist mir nichts bekannt. Ich glaube nicht, dass der Ingwer der Auslöser dafür ist.
      (Doch ich habe gelernt: In der Medizin gibt es nichts, was es nicht gibt.)
      Ich würde ganz normal so weiter machen. Sollte die Sonnenallergie wieder auftreten, können wir den Ingwer mal weglassen und sehen ob sich beim nächsten Sonnenbaden was verbessert.
      Liebe Grüße
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

    • 25. März 2014  10:59 erstellt von Lara

      Herzlichen Dank für die liebe Antwort.
      Ich hab es beim letzten Sonnenschein nochmal ausprobiert,
      trinke immer noch jeden Tag viel Ingwertee, auch etwas stärker angerührt.
      Da war dann nichts an Sonnenallergie, wer weiß welchen Grund das hatte,
      ich hatte zu der Zeit irgendwie allgemein extrem empfindsame Haut und war seelisch-emotional auch sehr empfindsam.

      Ganz liebe Grüße
      Lara

    • 10. Juni 2014  20:57 erstellt von Maya D.

      Guten Tag. Ich möchte gerne wissen ob tägliche Ingwer-Einnahme zusammen mit antihormonellen Pillen wie Nolvadex (Tamoxifen) passt?

      Vielen Dank für die Antwort.

    • 16. Juni 2014  14:07 erstellt von Feil Friederike

      Hallo Maya, die gleichzeitige Einnahme sollte kein Problem sein.
      Gruß Friederike

  48. 10. März 2014  15:54 erstellt von Sabine gattermann Antworten

    Hallo, bei mir steht nach einer Brustabnahme, wegen Brustkrebs Chemo an. Wieviel sollte ich täglich essen? Nehme jetzt schon ca. 50 g. täglich.
    Liebe Grüsse, sabine

    • 11. März 2014  12:56 erstellt von Peter Munsonius

      Hallo Sabine,
      50 Gramm Ingwer täglich ist ok. Machen Sie jedoch einen Tag vor, während und einen Tag nach der Chemo eine Pause mit den Gewürzen (wie Ingwer, Kurkuma, etc). Was sich in der Krebstherapie ebenfalls sehr gut bewährt hat, ist Kurkuma. Hier sind 2 TL Kurkuma-Extrakt empfohlen. 500 Gramm Kurkuma-Extrakt kosten 79,-€. Falls Sie Kurkuma-Extrakt benötigen, können Sie mir eine Mail an inf@dr-feil.com schicken.
      Herzliche Grüße und alles Gute
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

    • 11. März 2014  22:06 erstellt von Heinrich Bork

      Hallo Sabine, sie sollten sich über Vitamin B17 kundig machen. Ich empfehle Ihnen das zu tun bevor Sie mit der Chemo anfangen. Gerne können Sie sich auch mit mir via Skype: wassia1
      in Verbindung setzen.

      LG Heinrich Bork

  49. 28. Februar 2014  10:56 erstellt von Karola Lindenfeld Antworten

    Ich trinke täglich Ingwer. Hilft er auch bei zu hohen Cholesterinwerten?
    Ich esse fettarm bewege mich täglich ausreichend, trotzdem ist mein Cholesterinwert zu hoch.
    Gruß Karola

    • 3. März 2014  12:33 erstellt von Peter Munsonius

      Hallo Karola,
      auch hier ist der Ingwer hilfreich. Das darin enthaltene Gingerol fördert eine verstärkte Umwandlung des Cholesterins zu Gallensäure.
      Lesen Sie auch unseren Blog Beitrag zu dem Thema Cholesterin.
      Herzliche Grüße
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

  50. 18. Februar 2014  23:50 erstellt von nuza Antworten

    Hallo dr.feil!
    Ist ingwer bei hohem blutdruck verboten?

    • 21. Februar 2014  12:04 erstellt von Peter Munsonius

      Hallo Nuza,
      Studien des pharmakologischen Fachbereichs der Tokushima-Bunri Universität in Tokushima, Japan, haben gezeigt, dass Stoffe im Ingwer das Herz kräftigen und langsamer schlagen lassen. Andere Forschungsinstitute in Japan haben festgestellt, dass Ingwerextrakte den Blutdruck um 10 bis 15 Punkte für mehrere Stunden senken.

      Auch ich kenne die Warnung in der Naturmedizin vor Ingwer bei Bluthochdruck.
      Alle Menschen sind nicht gleich. In der Praxis habe ich vereinzelten Fällen erlebt, wo sich der Blutdruck leicht erhöht hat - bei vielen nicht. Daher empfehle ich bei Bluthochdruck den Gewürzjoghurt bzw den Ingwer langsam einschleichen zulassen und je nach Verträglichkeit zu steigern.

      Ein großer mehrmals bestätigter Faktor gegen Bluthochdruck liegt im Rohstoff Kakao. Ich empfehle Ihnen deshalb 20-30 g dunkle Schokolade pro Tag und dann zusätzlich den Gewürzjoghurt einschleichen.
      
Herzliche Grüße und alles Gute
      
Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

  51. 7. Februar 2014  14:30 erstellt von Monika Antworten

    Natürlich Muskatreibe!!!

  52. 7. Februar 2014  14:28 erstellt von Monika Antworten

    Hallo Herr Feil
    Geht zum reiben auch die Mustatreibe
    Vielen Dank und Gruss

    Monika

    • 9. Februar 2014  18:23 erstellt von Peter Munsonius

      Hallo Monika,
      die Muskatreibe habe ich für den Ingwer noch nicht getestet, doch sie sollte auch "funktionieren".
      Liebe Grüße
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

  53. 3. Februar 2014  21:09 erstellt von claudia boege Antworten

    Guten Tag!
    Ich hätte da mal eine Frage,ist Ingwer auch gut bei MS..Ich nehme jeden Tag eine Scheibe zu mir,ist das gut so?Ich spüre zwar keine Wirkung, aber nehme es auch noch nicht lange...
    Meine Sorge ist ob es für mich auch gut ist...Vlg.Claudia Boege....

    • 5. Februar 2014  18:43 erstellt von Peter Munsonius

      Hallo Claudia,
      das ist so ok. Auch bei MS können Sie Ingwer nehmen. Ingwer ist zwar immunsystemstärkend, doch er löst keine heftige Reaktion des Immunsystems aus wie z.Bsp Echinacin. Damit sollte bei MS aufgepasst werden.
      Liebe Grüße
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

  54. 31. Januar 2014  14:47 erstellt von Elke Antworten

    Hallo,
    meine Magenschleimhaut ist im Moment gereizt, kann ich dann trotzdem Ingwer und Chili roh essen?
    Liebe Grüße
    Elke

    • 4. März 2014  11:12 erstellt von Peter Munsonius

      Hallo Elke,
      Sie können beides verwenden. Die Scharfstoffe im Ingwer haben eine schützende Wirkung auf die Magenschleimhaut und die Chilis fördern mit den Aufbau der Magenschleimhaut. Fangen Sie jedoch mit einer kleinen Dosis an und lassen die Gewürze je nach Verträglichkeit langsam einschleichen.
      Herzliche Grüße
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

  55. 30. Januar 2014  12:29 erstellt von Kogler Maria Antworten

    Kann man Ingwer auch selbst anbauen ? Wenn ja-wie?

    • 31. Januar 2014  11:57 erstellt von Peter Munsonius

      Hallo Maria,
      ja, das ist möglich. Infos hierfür finden Sie auf Webseiten für Gartentips.
      Herzliche Grüße
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

  56. 29. Januar 2014  16:10 erstellt von Bernd Antworten

    Hallo Herr Feil,
    ich mache mir morgens ein Müsli aus umgezuckerten Körnern, schneide einen frischen Apfel hinein und schneide ein großes Stück Ingwer in kleine Würfel hinein. Dann kommt kalte Milch darüber.
    Obwohl ich viel Ingwer hineintue schmeckt es nicht extrem scharf. Kommt das durch die kalte Milch? Muss frischer Ingwer in warmen oder heißen Wasser/Milch gegeben werden, um die optimale Wirkung zu erzielen?

    • 31. Januar 2014  12:28 erstellt von Peter Munsonius

      Hallo Bernd,
      da Sie die Ingwerstücke mitessen, ist die Wirkung die selbe, egal ob die Milch warm oder kalt ist. Milch hilft gegen Chilischärfe, da die Fette der Milch das Capsaicin lösen und dadurch die Chilischärfe mindern. Möglich dass die Wirkung beim Ingwer ähnlich ist - mir ist jedoch momentan keine Studie bekannt.
      Herzliche Grüße
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

  57. 21. Januar 2014  20:05 erstellt von danuta boensch Antworten

    ingwer einfach super am tag,und abends knoblauch brauch keiner mehr medizin vom arzt und keine tabletten

  58. 12. Januar 2014  22:06 erstellt von Toni Antworten

    Noch eine Ergänzung: wie beurteilen Sie eingelegten Ingwer? 5 cm - das ist ja ziemlich viel. Danke!

    • 14. Januar 2014  12:19 erstellt von Peter Munsonius

      Hallo Toni,
      auch in eingelegten Ingwer ist noch Gingerol enthalten. Sie könne also die tägliche "Ingwer-Ration" von ca 5 cm (30 - 40 Gramm) sehr kreativ gestalten. Die meisten Nährstoffe werden Sie jedoch mit frischen Ingwer aufnehmen.
      Herzliche Grüße
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

  59. 12. Januar 2014  00:32 erstellt von Toni Antworten

    Liebes Feil-Team, kann Ingwer bei Arthrose auch als Tee getrunken werden? Und wieviel Kannen müssten es bei frischen Ingwer dann sein? Herzliche Grüße. Toni

    • 14. Januar 2014  12:15 erstellt von Peter Munsonius

      Hallo Toni,
      Ingwertee geht auch. Wir empfehlen davon täglich 2-3 Tassen.
      Schöne Grüße und alles Gute
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

  60. 31. Dezember 2013  06:37 erstellt von Klaus Hastermann Antworten

    Hallo,
    bin seit ein paar Monaten ein Ingwerfan und gehe auch nicht mehr ohne ein Stückchen Ingwer aus dem Haus. Ich habe seit ca. 20 Jahren an einer chronischen Bronchitis gelitten und lag
    mindestens 2 bis 3mal im Jahr wochenlang flach, vom Hausarzt mit Antibiotika versorgt, was wenig nützte. Bei meiner letzten akuten Bronchits habe ich es mit rohem Ingwer versucht und war regelrecht schockiert, wie schnell die Symptome nachliessen und ich wieder auf den Beinen war. Seitdem nehme ich täglich meine Portion Ingwer und bin ok . Klaus

    • 7. Januar 2014  10:45 erstellt von Peter Munsonius

      Hallo Klaus,
      super …. danke für das Teilen Ihrer Erfahrungen.
      Alles Gute und herzliche Grüße
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

    • 11. November 2014  20:19 erstellt von Jo-Ann

      Hallo Klaus,
      ich möchte wissen ob du immer noch Ingwer nimmst? Und hattest du Copd und in welchen Grad?
      Liebe Grüße
      Jo-Ann

  61. 21. Dezember 2013  12:11 erstellt von Georg Antworten

    Nach zahl reichen oral OPs und Bestrahlung ist mir Ingwer roh zu scharf, wir kochen ihn in Zuckerwasser klein gewürfelt und nehme einen Esslöffel frühs im Hafer und den entstandenen Sirup zum Süßen. Welchen Einfluß hat das Kochen mit Zucker auf die Wirkstoffe? Danke

    • 7. Januar 2014  12:14 erstellt von Feil Friederike

      Hallo Georg,
      generell sollte natürlich nicht zu viel Zucker verwendet werden. Durch das Kochen gehen ein paar Nährstoffe/Pflanzenstoffe kaputt. Daher empfehlen wir immer frischen Ingwer erst am Schluss in eine Mahlzeit zu geben.
      Gruß Friederike

  62. 15. Dezember 2013  06:25 erstellt von lutz myrta Antworten

    hallo alle zusammen - mein Rezept - mit Ingwer - pro Tasse - 1esslöfel frischsahne dahinein feingewürfelter Ingwer durch die knoblauchpresse drücken das austretende ingwerfleisch mit einem Messer wieder zurück in die Knoblauchpresse geben bis kein saft mehr austritt . ( der saft tritt in der presse selber aus ) desshalb presse etwas seitlich halten . dann honig beifügen . separat grüntee zubereiten ca. 3min. ziehen lassen dann alles zusammen schütten und absieben . etwas besseres an genuss und gesundheit gibt es nach meinem Geschmack nicht ! auf euer Wohlbefinden ! myrta

  63. 19. November 2013  12:32 erstellt von Alexandra Antworten

    Guten Tag,

    ich trinke täglich sehr viel grünen Tee, seit vielen Jahren schon. Es geht mir gut dabei, aber seitdem tendiere ich zu sehr dünnem Blut (mit entsprechenden Folgen z.B. bei Operationen). Nun soll Ingwer ebenfalls die Blutgerinnung hemmen: Kann ich es mr erlauben, Ingwer regelmäßig einzunehmen, ohne mein Blut weiter zu verdünnen? (Auf den grünen Tee würde ich ungern verzichten.)

    Lieben Dank und beste Grüße

    • 25. November 2013  10:53 erstellt von Feil Friederike

      Hallo Alexandra,
      in normaler Dosierung ist der Ingwer unbedenklich und wird Ihnen gut tun.
      Gruß Friederike

    • 9. Dezember 2013  21:19 erstellt von Heinrich Bork

      Hallo Friederike , was darf ich unter normaler Dosierung verstehen? Gruß Heinrich

    • 29. November 2013  02:35 erstellt von Heinrich Bork

      Hallo Alexandra, och trinke jeden Tag eine Kanne Ingwertee und habe bisher nicht feststellen müssen daß meine Blutgerinnung durch Ingwerteegenuss gehemmt ist. Kürzlich hatte ich mich beim Rasieren ordentlich geschnitten, es blutete sehr stark und die Blutung stockte recht schnell. Bei der kürzlichen Schnittverletzung im Gegensatz zu früheren Schnittverletzungen beim Rasieren bemerkte ich keinen Unterschied bei der Blutgerinnung, obwohl ich seit mehreren Monateen jeden Tag fast einen Liter Ingwertee trinke. Es soll so Manches lt. Hörensagen gut oder schlecht sein, ich würde Ihnen empfehlen daß Sie das einfach selbst ausprobieren in wie weit Ihnen der Ingwertee die Blutgerinnung hemmt. Selbst wenn Sie nur eine Tasse Ingwertee am Tag zu sich nehmen haben Sie schon sehr viel für Ihre Gesundheit getan. Fangen Sie mit einer Tasse täglich an und steigern eventuell den Ingwerteeverbrauch. Wenn es dann tatsächlich zu einer Bluverdünnung kommen sollte, was ich jedoch für ein Ammenmärchen halte, so haben Sie es mit dem Ingwer wenigstens probiert!

      Herzlichen Gruß
      Heinrich Bork

  64. 17. November 2013  20:46 erstellt von Reinhard Antworten

    Ist denn Ingwerpulver genau so wirksam wie die frische Ingwerwurzel?

    Beste Grüße
    Reinhard

    • 18. November 2013  10:15 erstellt von Peter Munsonius

      Hallo Reinhard,
      die Wirksamkeit ist etwa gleich. Nehmen Sie täglich 1 TL Ingwerpulver.
      Herzliche Grüße
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

    • 9. Dezember 2013  16:16 erstellt von Heinrich Bork

      Ich bin der Meinung wie bei Allem: Frisch ist Frisch! Ich glaube kaum daß nach einiger Zeit in Ingwerpulver die Wirkstoffe noch so vorhanden sind wie in frischem Ingwer.

      Viele Grüße
      Heinrich Bork

    • 9. Dezember 2013  17:17 erstellt von Peter Munsonius

      Hallo Heinrich,
      ich stimme Ihnen absolut zu: Frisch ist Frisch. Doch auch mit 1 TL Ingwerpulver wird eine gesundheitsförderliche Unterstützung des Körpers erzielt. Aus meiner praktischen Erfahrung weiß ich, dass nicht alle Menschen so gesundheitsorientiert sind wie Sie und sich nicht immer die Zeit für eine frische Zubereitung nehmen. Daher sehen ich/wir in dem täglichen TL Ingwerpulver eine sehr gute Alternative.
      Viele liebe Grüße
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil
      PS: Danke für Ihr ständig reges Interesse und dem ausführlichen Teilen Ihrer Erfahrungen

  65. 13. November 2013  20:56 erstellt von carmen Antworten

    Wieviel ingwertee (frischer ingwer) sollte bzw. darf man zusich nehmen ohne dass man beschwerden bekommt? ...sitze grad mit einer ganzen kanne ca. 1.5 l auf dem sofa un mache mich bisschen über seine wirkung schlau...nun steht auf einigen seiten dass man den tee nicht in Übermaß trinken soll da sonst Darmbeschwerden auftreten und hautreizungen...un nun? wegschütten nach 2 tassen?

    • 14. November 2013  11:20 erstellt von Peter Munsonius

      Hallo Carmen,
      auch wenn Ingwertee bei vielen Studien keine Nebenwirkungen gezeigt hat, sollte alles mit Mass und Ziel genossen werden. Die Verträglichkeit von Kräutern, Gewürzen, etc. kann bei vielen Menschen unterschiedlich sein. Wir empfehlen täglich ca 2- 3 Tassen Ingwertee zu trinken.
      Herzliche Grüße
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

    • 16. November 2013  03:35 erstellt von Heinrich Bork

      Hallo Carmen, ich trinke schon einige Zeit Ingwertee und das über den ganzen Tag hinweg. Kaffee habe ich bis auf 2 Tassen am Tag fast eingestellt. Am Tag trinke ich ca. 1- 1,5 Liter Ingwertee und spüre nur mehr Energie und habe seither kaum noch Probleme mit der Bauchspeicheldrüse. In meinem Erstpost habe ich darüber berichtet. Wegschütten würde ich den Resttee nach 2 Tassen nicht, denn so schnell verdirbt Ingwer nicht. Ich gisse den Ingwer 2-3 mal auf bis ich fast kaum noch Ingwergeschmack verspüre, dann erst erneuere ich den Ingwer für die nächste Mischung. Über Darmbeschwerden kann ich bisher nicht klagen, nur mehr über bessere Durchblutung, denn auch kalte Hände habe ich mittlerweile auch nicht mehr und das führe ich auf den Ingwergenuss zurück. Wir verwenden auch frischen Ingwer in verschiedenen Speisen als Geschmackverstärker und ich glaube das ersetzt Glutamat oder Hefeextrakt um Speisen ''schmackhafter zu machen. Ich fühle mich mit Ingwer rundum fit. Herzlichen Gruß
      Heinrichj Bork

    • 16. November 2013  16:23 erstellt von Konstantin

      Seit ich Ingwer nehme habe ich auch keine kalten Hände mehr. In der Chinesischen Medizin wird dieser schon über Jahrhunderte gegen solche Beschwerden eingesetzt. Bei Durchblutungsstörungen hauptsächlich in getrockneter Form.

  66. 4. November 2013  17:46 erstellt von Ellen Antworten

    Hallo hier auch mein leckeres Rezept für einen tollen Ingwertrunk: Ingwer in feine scheiben schneiden (ich nehme sehr viel, ca 6 cm) und frische Pfefferminzblätter (da auch nicht sparen!!) in eine grosse Tasse und alles mit dem Mörser zerquetschen. Heißes Wasser dazu, 15 - 20 Min ziehen lassen, dann 1- 2 Limetten oder Zironen auspressen und dazugeben! Zum Schluss noch 1- 2 Löffel Honig dazu und fertig! Jetzt nur noch genießen! Danach esse ich noch den Ingwer mit der Minze über die nächsten Stunden verteilt! Vielleicht probiert Ihr es ja mal aus! Jedenfalls ist das mein Lieblingsgetränk!! Viel Spass & viele Grüsse Ellen

  67. 22. Oktober 2013  23:16 erstellt von Sula Antworten

    Ich bin etwas irritiert.
    Zuerst lese ich hier, dass Chili und Ingwer so gut für die Verdauung und für andere positive Wirkungen einsetzbar sind, doch dann: Nicht bei zu viel Magensäure.
    Hm.... Woran merkt man zuviel Magensäure? An Sodbrennen?
    Ich habe manchmal einen leichten Reflux, weil der Deckel des Magen (?) der Speiseröhre (?) nicht richtig schließt. Außerdem immer wieder so etwas, wa sich als Reizmagen bezeichnen würde.
    Also sehr unterschiedliche Verdauung, oft Blähungen (auch nach Zwiebeln), Aufstoßen nach Paprika, häufig Blähungen und Magenschmerzen/-koliken. Zwischendurch ist das dann auch mal wieder fast ganz weg.

    Also meine Frage: Ingwer und Chili nehmen oder nicht?

    beste Grüße
    Sula

    • 27. Oktober 2013  11:59 erstellt von Peter Munsonius

      Hallo Sula,
      da Sie nach Ihrer Beschreibung eine sehr unterschiedliche Verdauung haben, würde ich erst einmal den Aufbau der Darmflora empfehlen. Info`s hierfür finden Sie unter: http://www.allsani.com/wohlbefinden/darmsanierung/.
      Zudem fangen Sie mit einem "leichten Ingwertee" (z.Bsp. nur 3 - 5 Minuten ziehen lassen) an, wir schauen wie der Körper reagiert und je nach Verträglichkeit steigern Sie die Dosierung/Ziehdauer. Medizin (Kräuter, Gewürze, etc.) soll immer dem Körper angepasst werden - nicht der Körper der Medizin.
      Herzliche Grüße
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

    • 9. Dezember 2013  20:56 erstellt von Heinrich Bork

      Hallo Sula, meistens ist es weder das Chili noch der Ingwer der einem das Sodbrennen beschert wenn man sich nicht gerade damit überfrißt. Meistens ißt und trinkt man vielleicht zuviel durcheinander, so wie ich Ihrem Bericht entnehmen kann wäre das möglich daß das bei Ihnen zutrifft. Vielleicht noch etwas Süßes dazu, dann ist die Mischung perfekt. Ich rede da aus Erfahrung, denn Ähnliches habe ich hinter mir. Auf Reizmagen wurde ich jahrelang behandelt, bis man eines Tages mit dem Schlauch eine für mich äußerst unangenehme Endoskopie durchführte.

      Festgestellt wurde eine ganze Menge Narben von unendlich vielen ehemaligen Magengeschwüren. Aber davon ein anderes Mal. Ich kann Ihnen nur empfehlen jeden Tag Ingwertee zu sich zu nehmen und auch auf Chili nicht zu verzichten. In Ingwer und Chili sind sehr viele Wirkstoffe, die der Körper bekommen sollte. Auch habe ich auch keine Herne mehr. Meine Magenklappe schließt scheinbar etwas besser wie früher so daß keine Salzsäuredämpfe mehr hochsteigen und auch kein Reflux mehr auftreten kann.

      Daß meine Magenklappe besser wie früher schließt ist möglicherweise der Genuss von Ingwer mit daran schuld Aufsteigenden Salzsäuredampfe können u. U. Speiseröhrenkrebs verursachen.

      Wenn Sie zu Magenkoliken neigen sollten Sie vielleicht mit Paprika etwas kürzer treten aber nicht unbedingt darauf verzichten.Gekochte Paprika ist besser verdaulich im Vergleich zur roher Paprika oder Rohkost.

      Alles Gute Heinrich Bork

  68. 16. Oktober 2013  12:48 erstellt von Thomas Antworten

    Hallo,

    ich würde auch gerne Ihren Tipps folgen und mehr Ingwer zu mir nehmen. Allerdings habe ich noch zwei Fragen und hoffe, Sie können mir helfen:

    Wieviel sind 5 cm Ingwer? Die Wurzel kann ja unter Umständen sehr breit sein und durch die Dicke variiert die Menge sehr.
    Und wie muss ich den Ingwer zu mir nehmen, dass er wirkt. Hat ein Tee mit 5cm Ingwer die gleiche Wirkung, wie Ingwer, den ich roh esse?

    Vielen Dank :-)

    Thomas

    • 16. Oktober 2013  15:39 erstellt von Peter Munsonius

      Hallo Thomas,
      so 30 - 40 Gramm täglich sollten es schon sein. Beim Ingwer ist es einfach. Sie können ihn für die Speisen, sowohl als Tee verwenden.
      Um das Optimum beim Tee herauszuholen, kann man am Ende noch die aufgebrühten Ingwerstücke mitessen.

      Herzliche Grüße
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

    • 8. Dezember 2013  12:50 erstellt von Christian Hocke

      Hallo, was ich ja gerne wissen würde. Kann man geschälten Ingwer auch im Backofen nutzen oder machen 220 Grad die Nährstoffe kaputt ? Viele Grüße Christian

    • 9. Dezember 2013  15:58 erstellt von Peter Munsonius

      Hallo Christian,
      Gingerol, der Wirkstoff des Ingwers ist hitzeempfindlich, und geht bei 220 Grad im Backofen "kaputt".
      Herzliche Grüße
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

    • 16. Oktober 2013  16:46 erstellt von Heinrich Bork

      Hallo Thomas, ca. 10 -15 Gramm entsprechen ungefähr der Portion Ingwer ( ca. 3cm ) die ich für eine Teekanne zum Überbrühen verwende. Den Ingwer giesse ich immer mit kochendem Wasser auf und trinke ihn wenn er ca. eine Viertelstunde durchgezogen hat. Ingwer roh zu essen könnte sehr viel, vielleicht auch zu viel Magensäure aufbauen.
      Gruß
      Heinrich

  69. 6. Oktober 2013  02:59 erstellt von Sigrun Antworten

    Hallo an alle, die Ingwer konsumieren und lieben!

    Ich habe bei einem ayurvedischen Kochkurs den Agni-Trunk kennengelernt. Seitdem ist das für mich eine gesunde Nascherei:
    1.Ingwer reiben (sehr fein - ich mache das mit meinem Thermomix) 2. den Ingwerbrei in ein sauberes Baumwolltuch geben und den Saft auspressen (die trockenen Reste gebe ich auf den Kompost) 3. den gelben Ingwersaft im Verhältnis 1:1 mit Zitronensaft mischen und 4. die Hälfte der Saftmenge an Honig beigeben und alles stark schütteln. (z.B. 0,5 l reinen Ingwersaft + 0,5l reinen Zitronensaft + 0,25l Honig) 5. Diesen Saft in eine Flasche füllen und vor den Mahlzeiten oder auch zwischendurch immer mal ein Gläschen trinken. Der Saft bleibt 2-3 Tage frisch (im Kühlschrank hält er sich länger), muss aber immer vor dem Genuss geschüttelt werden. Bei mir hält so ein Liter etwa 2 Tage, weil der Saft sooooo lecker ist. :-)

  70. 21. September 2013  21:41 erstellt von Christian Hocke Antworten

    Hallo, habe den Ingwer gerade neu entdeckt. Ich habe das Problem von zuviel Magensäureproduktion. Ist Ingwer (wegen der Schärfe) trotzdem für mich geeignet oder fördere ich damit eher die Produktion von zu viel Magensäure ? Viele Grüße, würde mich über eine Antwort sehr freuen.

    • 23. September 2013  10:08 erstellt von Peter Munsonius

      Hallo Christian,
      Ingwer ist so gesund für die Verdauung, weil es mit die Magensaftproduktion fördert. Wenn Sie jedoch eh schon zuviel Magensäure produzieren, würde ich diese nicht noch weiter durch Ingwer fördern. Lassen Sie ihn besser weg.
      Herzliche Grüße
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

    • 23. September 2013  19:52 erstellt von Heinrich Bork

      Hallo Christian, Also ich nehme Ingwer seit ca. 6 Wochen wie in meinem Post schon beschrieben, aber Sodbrennen bekomme ich dadurch nicht. Sodbrennen hatte ich viele Jahre bis daraus Magengeschwüre wurden. Als Krönung bekam ich 1993 ein Zwölffingerdarmgeschwür das ich aber auch in den Griff bekam. Viel Kaffee und Süssigkeitenoder Bier förden bei mir Sodbrennen aber mit Ingwer habe ich keine Probleme obwohl ich jeden Tag eine grosse Kanne Ingwer aufgebrüht trinke. Was ich empfehlen würde wäre frische oder getrocknete Pfefferminze mit dem Ingwer zusammen überbrühen. Die Schärfe des Ingwers wird mit Pfefferminze etwas gemildert und ist für Sie so eventuell auch besser bekömmlich. Gruß Heinrich Bork

    • 28. September 2013  21:15 erstellt von Christian Hocke

      Hallo Heinrich, vielen Dank für den interessanten Tipp. Das werde ich auf jeden Fall ausprobieren. Viele Grüße Christian

    • 1. Oktober 2013  02:22 erstellt von Heinrich Bork

      Hallo Christian , viel Erfolg dabei und alles Gute
      Gruß Heinrich

    • 2. Oktober 2013  22:51 erstellt von Christian Hocke

      Hallo, kann man geschälte Ingwerstücke (zum Teekochen benutzt) eigentlich auch noch einen Tag später erneut zum Teekochen benutzen ? Ich hoffe die Frage ist nicht zu doof ... , viele Grüße Christian

    • 3. Oktober 2013  11:07 erstellt von Heinrich Bork

      Hallo Christian , ich brühe Ingwer innerhalb 2 Tagen 2 - 3 mal auf um alle Wirkstoffe weitgehenst herauzuziehen. Wichtig: den gebrauchten Ingwer im Resttee aufbewahren, nicht austrocknen lassen sonst verdirbt er.
      Es gibt keine doofen Fragen, aber sehr doofe Antworten sagte man früher.

      Gruß Heinrich

    • 28. September 2013  21:20 erstellt von Christian Hocke

      Guten Abend Herr Munsonius, vielen Dank für die schnelle Antwort, was halten Sie von dem Tipp von Heinrich Bork Pfefferminze beizumengen um die Schärfe abzumildern ? Viele Grüße Christian

    • 30. September 2013  10:53 erstellt von Peter Munsonius

      Hallo Christian,
      hört sich sehr gut an. Ausprobieren :-) - und teile Deine Erfahrungen mit uns.
      Liebe Grüße
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

  71. 7. September 2013  03:17 erstellt von Heinrich Bork Antworten

    guten Morgen allerseits,

    ich bin 65 Jahre und hatte Probleme mit der Bauchspeicheldrüse, des Öfteren setzten bei mir Anzeichen wie Unterzuckerung ein. Schwindel, Sprechprobleme starke Schweissausbrüche, so dass ich selbst im Winter innerhalb von 5 Minuten von meinem eigenen Schweiss durchgeweicht war. Auch hatte ich ein richtig taubes Gefühl in Händen und Füssen. Diese Erscheinungen traten z.B. auch auf, wenn ich mich selbst unter starken Druck setzte oder in einer Diskussion etwas ereiferte. Es kam mir manchmal vor wie wenn ich einen überhasteten Atemzug gemacht hätte. Die letzten 5 Jahre hatte ich diese Zustände immer wieder. Zuerst alle paar Monate dann in immer kürzer werdenden Abständen. Kein Arzt fand bisher heraus was die Ursache ist. Vor 4 Jahren war ich derwegen im Krankenhaus. Mein Chef bestand darauf dass ich bei wiederholten Male dieser Erscheinungen mich behandeln lassen soll. Man nahm mir Blut , machte ein EKG und dann sagte man mir dass mein Herzmuskel einen Schaden hätte. Man
    nahm mir 5 Stunden später nochmals Blut. Zwischenzeitlich durfte ich das Krankenhaus nicht verlassen. Natürlich machte ich mir die tollsten Gedanken, wie z.B. die ganze Lebensweise umzustellen wenn das tatsächlich mit meinem Herzen zusammenhänge4n würde. Davor hatte ich schon einen Horror. Nach insgesamt 9 Stunden im Krankenhaus erfuhr ich dass mein Herz in Ordnung ist. Die Diagnose: Migräne? Wenn ich diese Symptome hatte konnte ich danals nicht mehr weiterarbeiten. Mein Chef fuhr mich derwegen mehrmals nachhause. Zuhause trank ich ein Glas Wasser mit 2 Teelöffeln Zucker darin aufgelöst. Anschließend legte ich mich mit etwas hochgelegten Beinen auf das Bett und manchmal waren die Erscheinungen innerhalb weniger Minuten weg wie wenn nichts gewesen wäre. Manchmal schaffe ich es auch diese Erscheinungen wenn sie sich gerade andeuten durch Rücknahme meiner Atemintensität zurückzudrängen. Das heisst ich atme ganz flach. Aber es gelingt mit nicht immer diese Symptome zu unterdrücken. Ein befreundeter Heilpraktiker dem ich die Symptone vor einiger Zeit schilderte meinte dass das nur von der Bauchspeicheldrüse herkommen kann, die eben alterbedingt wahrscheinlich etwas schwach sein würde. Diese würde bei Stesssituationen zuviel Insulin abgeben und so gelegentlich für eine Unterzuckerung sorgen. Deshalb wäre es seiner Meinung nach sehr wichtig moch untersuchen und richtig behandeln zu lassen.die man unbedingt behandeln sollte. Ein eventuell lebensgefährlicher Zuckerschock wäre nicht auszuschliessen wenn ich nichts dagegen unternehmen würde. Seit ca. 4 Wochen trinke ich jeden Tag 2 grosse Tassen mit 3 cm frischem in dünne Scheiben geschnittenen überbrühtem Ingwer, bisher traten die vorher genannten Symptome nicht mehr auf. Auch fühle ich dass sich meine Schaffenskraft bedeutend gesteigert hat. Energie bis in die späte Nacht hinein. Es ist jetzt auch 3 °° Uhr des nachts.

    Vielleicht hat jemand ähnliche Symptome und hilft auch da Ingwer?

    Alles Gute
    Heinrich Bork

    • 9. September 2013  10:35 erstellt von Peter Munsonius

      Hallo Heinrich,
      schön, dass der Ingwer Ihnen so hilft. Nutzen Sie noch mehr was die Natur uns alles bietet - Gewürzquark, Dr. Feil-Ernährungspyramide.
      Alles Gute und liebe Grüße
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

  72. 29. August 2013  09:51 erstellt von h.wegner Antworten

    Nehme seit zwei Wochen ingerscheiben zum Frühstück u merke, dass es mir super gut tut, denn meine schmerzen immknie sind deutlich besser geworden,.zusätzlich mache ich auchbsport, d.h.trampolin und danach dehnung für die Gelenke. Da mir ingwer empfohlen hat, kam ich drauf mal im web nach der besonderen Wirkung nachzulesen. Erst da habe ich die verblüffende Wirkung erkannt. Natürlich ist sport schon noch mit sehr unterstützend, aber der Zusammenhang scheint unverkennbar. Ich habe eher unregelmäßig sport gemacht, zugegeben meistens wenn es schlechter wurde. Nun hab ich wieder angefangen u merke dass es schon nach so kurzer Zeit eine Besserung eingetreten ist, was sicher mit der Einnahme von ingwer unterstützt wird.
    Also mein Tipp ingwer täglich und sport jeden tag ca. 40 Minuten mindestens. Die Zeit hat man immer

  73. 28. August 2013  21:18 erstellt von J. König Antworten

    Guten Abend, ich habe mal gegoogelt weil ich von einer Arbeitskollegin heute gehört habe das ingwer beim abnehmen helfen soll. Jetzt lese ich auch noch von Arthrose, Knie ist bei mir betroffen, der Orthopäder sagte ich habe das Knie einer 70 jährigen, und ich bin erst 42.
    Nun ist die frage in welcher Form man Ingwer zu sich nehmen sollte, habe gesehen das es Tee gibt, oder haben sie noch andere Tips für mich??
    Danke
    J.König

    • 30. August 2013  09:40 erstellt von Peter Munsonius

      Hallo Frau König,
      Ingwer können Sie in beliebigen Formen zu sich nehmen - z.Bsp. mit dem Gemüse andünsten, im Essen, gerieben oder in Pulverform im Gewürzquark, als Tee, etc.
      Sehr empfehlenswert ist der tägliche Gewürzquark:
      Geben Sie hierfür 2 TL Speiseleinöl in eine Tasse und Mengen diesem 1 TL Kurkuma und anschließend, nach erstmaligen Umrühren einen halben Teelöffel Zimt, eine Messerspitze Chilipulver, eine Messerspitze Pfeffer und ein Stück kleingeschnittenen Ingwer (1-2 cm) bei. Alles gut durchmischen und in 250 g Magerquark mit etwas Milch oder Wasser einrühren. Fügen Sie jetzt noch etwas Honig und Obst dazu und rühren das Ganze cremig. Falls Sie keinen Quark da haben oder keinen Quark mögen, können Sie die Speiseleinöl/Gewürzmischung auch in eine rote Grütze, in ein Apfelmus oder in einen Joghurt einrühren.

      Herzliche Grüße und alles Gute
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

    • 30. August 2013  10:32 erstellt von Uwe

      Hallo J.!

      Einen halben Esslöffel Pulver nehmen, bisschen Wasser drauf und warten bis es vollständig durchgeweicht ist.
      Dann wech damit und ein Glas Wasser hinterher schütten ;-)))
      Nicht angenehm, aber erträglich.

      Baim Kurkuma ähnlich, nur statt Wasser etwas Speiseleinöl nehmen.

      Kurkuma und Ingwer gibt's im Handelshof für 8 Euronen je Kilo.

      VG
      Uwe

  74. 23. Juli 2013  13:52 erstellt von Brigitte Hof Antworten

    Hallo,
    ich nehme jetzt ca. über 2 Monate Ingwertropfen 2 x 15 Tropfen...
    doch ich bin meine Schmerzen nicht los geworden....
    soll ich weiter nehmen???
    Es schmeckt ja auch sehr gut !!!!
    Aus rein Gesundheitlichen Gründen könnte ich es weiter nehmen....doch den nutzen spüre ich nicht !!!
    lg Brigitte

    • 24. Juli 2013  09:49 erstellt von Peter Munsonius

      Hallo Brigitte,
      Ingwer hat eine entzündungssenkende und damit eine schmerzlindernde Wirkung. Jedoch ist er nur ein Baustein, welchen wir bei einer entzündungssenkenden Ernährung empfehlen. Die Einnahme von weiteren Gewürzen (wie z.Bsp. Chili, Kurkuma, Zimt, Pfeffer), Kräuter, Omega-3-Fettsäure, sowie das Weglassen von entzündungsfördernde Nahrungsmittel (z.Bsp. Weizen) ist ebenfalls notwendig. Es ist auch abzuklären, was die Ursache für die Schmerzen ist. Liegt zum Beispiel bei einem Gelenk eine Fehlstellung vor, welche mit zu der Entzündung führte, muss auch diese mit einbezogen werden.

      Ingwer hat sehr viele positive Eigenschaften für unseren Körper, daher kann ich die Einnahme weiter empfehlen.

      Herzliche Grüße
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

  75. 17. Juli 2013  23:12 erstellt von Silke Antworten

    Hallo
    Kann man Ingwer auch bei kleinen Kindern ( ab 1J. ehemaliges Frühgeborenes) mit Neigung zu Atemwegsinfekten undhäufigem Erbrechen einsetzen?
    In Welcher Form und Dosis sollte man es probieren?

    Vielen Dank
    Silke

    • 19. Juli 2013  09:33 erstellt von Peter Munsonius

      Hallo Silke,
      mit Ingwer und Kleinkindern habe ich keine Erfahrungen. Ich würde ihn wegen seiner "Schärfe" bei Kleinkindern auch nicht verwenden. Bitte fragen Sie bei Ihrem Kinderarzt nach.
      Liebe Grüße
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

  76. 16. Juli 2013  08:39 erstellt von Dagmar Horch Antworten

    Hallo,
    meine Tochter hat Clusterkopfschmerzen und erhält zur Zeit Cortison. Gerne würde ich ihr mit Ingwer helfen - wie hoch müßte es dosiert sein (evtl. Kapseln) und haben Sie bei diesem Krankheitsbild schon von Erfahrungen gehört?
    Herzlichen Dank für die Beantwortung meiner Frage im voraus.
    Mit freundlichen Grüßen
    Dagmar

    • 16. Juli 2013  11:15 erstellt von Peter Munsonius

      Hallo Dagmar,
      mit Clusterkopfschmerz und Ingwer habe ich keine Erfahrungswerte. Wenn Sie Ihrer Tochter Ingwer-Kapseln geben möchten, geben Sie diese bitte nach der Dosierungsempfehlung des Herstellers - achten Sie auf eventuelle Hinweise für Kinder. Wenn Ihre Tochter im Teenageralter ist, können Sie ihr täglich auch 1 TL Ingwerpulver geben (z.Bsp. in einem Gewürzquark).
      Herzliche Grüße
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

    • 4. Januar 2014  18:14 erstellt von M. Bischof

      Auch wenn das nicht so zeitnah ist. Da habe ich mal was im Netz gefunden:
      http://www.ck-wissen.de/forum/thread.php?id=2340&sessid=a5caa739906002f2bde2f6ec51dd6bc1&start=1
      - muss ohne Leerzeichen ins Browserfenster!
      Bitte Dagmar benachrichtigen, Herr Munsonius! Clusterkopfschmerz ist atemberaubend, wie man dort lesen kann.wirklich, wie m

    • 7. Januar 2014  12:09 erstellt von Peter Munsonius

      Hallo Herr Bischof,
      danke für Ihre Info.
      Herzliche Grüße
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

  77. 15. Juli 2013  20:45 erstellt von Cassi Antworten

    Hallo,
    kann jemand über Erfahrungen mit Ingwer (jeglicher Form) in der Schwangerschaft berichten? Danke, Cassi

    • 16. Juli 2013  10:55 erstellt von Peter Munsonius

      Hallo Cassi,
      Ingwer wirkt natürlich gegen die Schwangerschaftsübelkeit. Jedoch wird von seiner Verwendung oft abgeraten, da er eine durchblutungsfördernden Wirkung hat, die auch den Unterleib betreffen kann. Die Scharfstoffe im Ingwer können zudem die Gebärmutter anregen, was zu vorzeitigen Wehen führen kann.
      Man sollte also bei der Verwendung von Ingwer mögliche Risiken gegen den erwünschten Nutzen abwägen. Sprechen Sie am besten mit Ihrer Hebamme oder Ihrem Arzt darüber, wie diese Ihre Schwangerschaft und die möglcihen Risiken einstufen.
      Liebe Grüße und alles Gute
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

    • 16. Juli 2013  22:02 erstellt von Cassi

      Sehr geehrter Herr Munsonius,
      für Ihre Antwort bedanke ich mich recht herzlich, Cassie

  78. 4. Juni 2013  19:44 erstellt von U. F. Antworten

    Guten Tag!
    Nach dem Lesen Ihrer Artikel nehme ich Kurkuma und Ingwer zur Alzheimer- und Arthroseprophylaxe (mein Vater erkrankte an Alzheimer und ich erlitt im Februar eine Tibiakopf-Impressionsfraktur mit "Knorpel sternförmig zerstört" (Skiunfall)).
    Nun, ich kaufte mir jeweils einen Kilo-Sack in der Metro und nehme jeweils einen Kaffeelöffel täglich mit viel Wasser (Augen zu und durch....).
    Kann man das so machen? Sie schreiben ja von "... in Oel verühren etc.).

    Zum Thema Hagebuttentee: gibt's nirgendwo, sonder nur mit Hibiskus (ohne Aussage zum Mischungsverhältnis). Haben Sie da noch einen Tip?
    Freundliche Grüße,
    U. F.

    • 5. Juni 2013  07:23 erstellt von Peter Munsonius

      Hallo Uwe,
      nehmen Sie den Kurkuma in Verbindung mit Öl (z.B. ein TL Leinöl), da der Hauptwirkstoff Kurkumin schlecht wasserlöslich ist.
      Es ist richtig, Hagebuttentees sind immer mit Hibiskus gemischt. Wenn Sie reine Hagebutte für Ihren Gewürzquark möchten, nehmen Sie bitte Hagebuttenpulver.
      Herzliche Grüße
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

  79. 1. Juni 2013  00:17 erstellt von Knoll Antworten

    Hallo an alle!
    Ich habe seit ein paar Monaten problem mit meine Menstruation Zyklus,und habe irgend wo im internet gelesen das Ingwertee Hilft bei Unregelmäßigen Zyklus,stimmt das und wenn das stimmt, wie oft muss ich Ingwertee dan am Tag trinken?
    Schöne grüße!

    • 3. Juni 2013  11:00 erstellt von Peter Munsonius

      Hallo,
      ja, der Ingwer zählt bei verzögerter Menstruation als austreibendes Mittel. Trinken Sie täglich 2 - 3 Tassen Ingwertee.
      Herzliche Grüße
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

  80. 30. Mai 2013  18:26 erstellt von Brigitte Hof Antworten

    Hallo,
    nehme Rami Blutdrucktabletten, kann es sein das es von 2.x.15 Tropfen Ingwertropfen zu wieder hohem Blutdruck kommt??
    Wäre schade wenn ich deshalb wieder absetzen müsste, denn ich nehme die Tropfen wegen meiner Arthrose und wegen abnehmen....

    Freue mich über eine Antwort....

    Grüsse Brigitte Hof

    • 3. Juni 2013  10:48 erstellt von Peter Munsonius

      Hallo Brigitte,
      es kann vorkommen, dass manche Menschen mit einer leichten Blutdruckerhöhung auf Ingwer reagieren.
      Forschungsinstitute in Japan haben festgestellt, dass Ingwerextrakte sogar den Blutdruck um 10 bis 15 Punkte für mehrere Stunden senken, doch jeder Mensch reagiert nicht gleich. Ich würde mit weniger Ingwertropfen (z.Bsp. 2 x 5 Tropfen) und bei Verträglichkeit langsam steigern.
      Ein großer mehrmals bestätigter Faktor gegen Bluthochdruck liegt im Rohstoff Kakao. Deshalb empfehle ich Ihnen 20-30 g dunkle Schokolade pro Tag zu essen.
      Herzliche Grüße
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

    • 3. Juni 2013  14:04 erstellt von Brigitte Hof

      Ja, vielen Dank für die Antwort...das mache ich auch so...

      Vielen Dank

      Gruss Brigitte

  81. 27. Mai 2013  20:58 erstellt von Brigitte Antworten

    Hallo, habe seit Jahren im unteren Lendnewirbel und am Poansatz am stärsten am Morgen stark Musklschmerzen. Bin on einem Artzt zum anderen.Habe alles abklären lassen. Aber keiner kommt zu einer Schmerzlinderung. Bin schon bald am Ende. Am morgen sind die Schmerzen am stärksten. Dachte schon an Fybromyalgie aber kein Arzt untersucht daruf hin. War auch bei einer Heilpraktikerin usw. Kurz um. Habe von der Wirkung Ingwer gelesen, dass er auch bei Muskelschmerzen sehr gut sein soll. Habe mir nun Tropfen in der Apotheke geholt. Lohnt es sich sie zu nehmen und wieviel und wie oft am Tag. Wäre so froh die Schmerzen endlich loß zu werden.Vielen Dank im Voraus.
    Brigitte

    • 28. Mai 2013  09:53 erstellt von Peter Munsonius

      Hallo Brigitte,
      bei der Dosierung eines Medikaments halten Sie sich bitte an die Dosierungsempfehlung des Herstellers. Ingwer ist mit seiner entzündungssenkenden Wirkung schmerzlindernd und kann auch bei Ihnen helfen. Doch es ist schon wichtig abzuklären, was die Ursache ist. Waren Sie schon bei einem Osteopathen? Falls nicht würde ich Ihnen dort einen Besuch empfehlen.
      Reiben Sie den unteren Rücken auch 2 - 4 mal täglich mit einem Chilibalsam (z.Bsp. Capsin - http://www.allsani.com/capsin.html) ein.
      Herzliche Grüße
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

    • 28. Mai 2013  19:41 erstellt von Brigitte

      Vielen Dank für die schnelle Antwort,
      Meine Heilpraktikerin dachte auch schon an eine Ostheopatin zu der ich gehen sollte.
      Ist halt auch ne Geldsache. Habe alllein letzten Monat an Heilpraktikerin 250.- Euro ausgegeb. Jetzt zusätzlich noch eine Ostheopatin. Das geht echt ins Geld und das kann ich mir so langsam nicht mehr leisten.Habe schon sehr sehr viel Geld mit allem ausgeben müssen und nix hat richtig geholfen.Deswegen auch meine Hoffnung zu dem Ingwer und günstig da es eine naturpflanze ist. Bekomme nun auch von unserem Biogärtner jede Woche eine richtige Knolle Inwer. Was meinen sie. Wie und wie oft müßte ich etwas draus machen dass es vielleicht bei mir eine Schmerzlinderung bringen könnte.?
      Habe wirklich schon vieles abklären lassen von den normalen Ärtzen
      1.Diagnose: Beckenschiefstand: Rat große O.P. 3-fache Beckendurchtrennung.ca. 1/2 Jahr außer Gefecht und keine Garantie dass es danach besser ist.
      2. Diagnose von einem anderen Artz: dass 1.Diagnose falsch sei und das man doch eher eine Hüftspieglung machen sollte. Mindestens 3 Wochen Klinikaufenthalt und dann noch keine eindeutige Aussage wies nun weitergeht.
      3. Diagnose:Blockaden der LWS , Habe schon Breuss-Therapie und Breuss-Massagen
      von Heilpratiker hinter mir tat zwar gut, aber ist nicht auf die Dauer schmerzfrei und kostet sehr viel die Behandlung
      Habe viele Untersuchungen hinter mir. Kernspint, Man hat Reuma bz. Knochensyntigramm gemacht. USW.
      Sie sehen, ich habe eine Osysee hinter mir und habe einfach keinen nerv, kein Geld und auch keine Zeit und lust mehr mein Leben nur noch damit zu verbringen wie ich meine Schmerzen los werden könnte.
      Ich vertraue auch auf keine Diagnose mehr, da ja jeder was anderes sagt und die Ärtzte einen bloß unter dem Messer liegen sehen wollen.
      Nach meinem Gefühl sind es wirklich nur Muskelschmerzen die total verpannt sind. Wärme hilft mir auch gut, aber allein damit ist es nicht weg.
      Phuu, Verzeihung, sie sehen ich lasse meine ganze Frust hier raus.
      Kann mir denn niemand helfen und mir einen guten und günstigen Rat geben der mich vor diesenSchmerzen befreien kann. ( Ingwer ) Meine letzte Hoffnung
      Werde auf alle Fälle auch Chapsi-Chillibalsam probieren. welche Wirkung hat das Balsam?
      Liebe Grüße
      Brigitte

    • 3. Juni 2013  10:35 erstellt von Peter Munsonius

      Hallo Brigitte,
      ich kann Ihren Frust verstehen. Trotzdem ist es immer wichtig nicht nur das Symptom zu behandeln, sonder auch die Ursache zu beheben.
      Gewürze wie Ingwer, Kurkuma, Chili, etc. können Entzündungen/Schmerzen lindern, doch wenn z.Bsp. eine Fehlstellung die Ursache für Schmerzen ist, muss auch diese bei der Therapie mit einbezogen werden.
      Das Chilibalsam hat ebenfalls eine entzündungs-/schmerzsenkende Wirkung. Achten Sie neben dem Ingwer auch auf eine allgemein entzündungssenkende Ernährung. (Info´s finden Sie unter http://www.allsani.com/krankheitsbild/arthrose/)
      Herzliche Grüße
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

    • 1. Juli 2013  22:57 erstellt von uta

      Hallo Brigitte hab deine Geschichte gelesen. darf ich fragen aus welchem Ort du,. bist. Hab vielleicht jemanden, der dir helfen kann, falls es doch die Muskeln sind...
      Gruß

    • 2. Juli 2013  09:26 erstellt von Brigitte Hof

      Hallo, ich wohne in Neu-Isenburg bei Frankfurt am Main....
      fakt ist ja schon das ich mit Basenmittel gute Erfolge habe, doch
      die Oberschenkel tun mir regelmässig immer beim liegen weh...wenn ich drauf liege besonders....komische Sache...

      Danke deiner Nachfrage.......

    • 23. Oktober 2013  19:44 erstellt von angi

      Hallo Brigitte,
      ich finde Ingwer auch gut für dies und das, aber für meine übelsten Waden und Achillessehneschmerzen beim Laufen und auch den Tagen später habe ich nach zwanzig Jahren Schmerzen jetzt gerade bemerkt, dass ich an Glutenunverträglichkeit leide. Seitdem ich hier aufpasse fühle ich mich rundum wie ein neuer Mensch. Gruß

    • 18. Juli 2013  21:04 erstellt von Gerlinde

      Hallo Brigitte,
      Deine Beschreibung kommt mir sehr bekannt vor. Ich kenne das auch, habe mir schon zwei verschiedene Matratzen gekauft, einen besseren Lattenrost, andere Liegehöhen ausprobiert, nichts hilft wirklich. Die Oberschenkel schmerzen bei mir seitlich und manchmal auch vorne, wenn ich z.B. auf dem Bauch liegen will. Ein MRT hat nichts ergeben. Etwas besser ist es, wenn ich sehr regelmäßig ins Fitnessstudio gehe, was aber nur zeitweise klappt.
      Ingwer löst bei mir leider immer wieder Halsschmerzen aus.
      Diclofenac-Salbe hilft kurzfristig, ist aber auf Dauer auch keine Lösung.
      Ich weiß leider im Moment auch nicht weiter - werde Dir aber gerne berichten, wenn ich irgendwas zur Linderung finde.

  82. 19. Mai 2013  23:54 erstellt von sokratis Antworten

    hallo miteinander
    ich habe seit mehreren monaten jeden tag übellkeit, ich kann kaum mehr raus gehen weil es mir so schlecht geht. Hilft Ingwer dazu? wenigstens so dass meine übellkeit verschwindet? Tabletten wie z.B Vomex machen mich schlapp sehr müde etc. oder gibt es eine andere wahl? viele grüße

    • 21. Mai 2013  09:07 erstellt von Peter Munsonius

      Hallo Sokratis,
      Ingwer wirkt lindernd gegen Übelkeit, daher ist er auf alle Fälle einen Versuch wert.
      Mit Tabletten wie z.Bsp. Vomex habe ich keine Erfahrungen und kann Ihnen daher keine Alternativen mitteilen. Fragen Sie bitte bei Ihrem Arzt/Apotheker nochmals nach.
      Herzliche Grüße
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

    • 16. Oktober 2013  16:26 erstellt von eva

      Mit solcher Überlkeit lebte ich mehre Jahre, mal mehr mal weniger. Bis sich vor zwei Jahren durch "Zufall" herusstellte, dass ich Unverträglichkeit sowohl gegen fruktose- als auch histaminhaltige Lebensmittel habe (Test beim Gastrologen). Beides verursacht u.a. Symptomen auch Übelkeit. Ingwer half und hift mir dann zwar akut etwas, aber seit ich die entsprechenden Lebensmittel weitestgehend meide, ist es nur noch selten nötig.

  83. 17. Mai 2013  18:44 erstellt von Corinna Moeller Antworten

    Hallo,
    meine Schwiegermutter hat chronische Knieschmerzen, die auf Verschleiß und Fehlbelastung zurückzuführen sind.
    Ich habe bei zwei schweren Verletzungen meinem Pferd Ingwer als Pulver verabreicht und ihr den Genuss nun auch empfohlen. Ich finde jedoch im Netz keine Hinweise auf Dosisempfehlungen beim Menschen, während ich bei meinem Pferd die Dosis genau kannte. Herunter rechnen ist aber wohl nicht möglich, da Menschen in der Relation deutlich mehr Gingerol benötigen als Pferde, um schmerzfrei zu werden.
    Auch habe ich beim Pferd den Ingwer eingeschlichen - war das eine reine Gewöhnungsmaßnahme oder sollte das beim Menschen auch so sein?
    Viele Grüße vom Niederrhein sendet Corinna Möller

    • 21. Mai 2013  09:19 erstellt von Peter Munsonius

      Hallo Corinna,
      eine exakte Dosierung für Ingwer gibt es nicht. Wir empfehlen täglich 1TL Ingwerpulver oder zwischen 2 - 5 cm frischen Ingwer - im Hochleistungssport nehmen wir auch 10 cm täglich. Jeder Mensch ist nicht gleich und daher ist auch hier eine Einschleich-Phase zu empfehlen. Doch Ingwer alleine wird gegen die Knieschmerzen/Arthrose kaum ausreichen, daher ist einen ganzheitlicher Ansatzpunkt zu empfehlen - siehe Dr. Feil Arthrose-Strategie: http://www.allsani.com/krankheitsbild/arthrose/.
      Herzliche Grüße
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

  84. 13. Mai 2013  17:59 erstellt von Waltraud Schneider Antworten

    Ich nutze Ingwer schon seit vielen Jahren. Ich habe eine Autoimmunerkrankung ( Lupus) und habe nur ganz selten einmal einen leichten Schub. Das war früher anders. Ausserdem nutze ich den starken Geschmack des frischen rohen Ingwers unterstützend zur Raucherentwöhnung. Das klappt wirklich sehr gut.

  85. 12. Mai 2013  20:02 erstellt von Gerlinde Antworten

    Hallo zusammen,
    ich habe gelesen, Ingwer soll auch bei Appetitlosigkeit eingesetzt werden. Weiß jemand, ob das so richtig ist - wenn ja, muss ich meine Tropfen schnellstens beenden, denn mehr Appetit ist das Letzte, was ich brauche :-)
    Ich nehme morgens und abends 15 Tropfen, bisher in einem Glas Wasser. Kann man die Tropfen auch in Saft oder Tee oder anderen Flüssigkeiten einnehmen? Mit Wasser schmeckt mir das nicht.

    • 13. Mai 2013  11:01 erstellt von Peter Munsonius

      Hallo Gerlinde,
      Ingwer aktiviert den Stoffwechsel und das kann bei Appetitlosigkeit, und den dadurch entstehenden Nährstoffmangel, dazu führen, dass der "natürliche Hunger" wieder angeregt wird. Bei Menschen mit einem gesunden Appetit, wo der Körper seine notwendigen Nährstoffe bekommt, sehe ich da überhaupt kein Problem. Ingwer ist durch seine stoffwechselaktivierende Wirkung sogar unterstützend bei Diäten. Wichtig ist, dass wir das Richtige essen (siehe Dr. Feil-Pyramide http://www.dr-feil.com/pyramide/full.php)
      Sie können die Ingwertropfen auch in einen Saft oder Tee geben.
      Herzliche Grüße
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

  86. 27. März 2013  23:10 erstellt von Markus Antworten

    Ich verwende Ingwer schon seit langem zur Entschlackung des Körpers. Jeden morgen und Abend trinke ich dafür einen Ingwertee und spüre förmlich wie sich die Energie und Wärme des Ingwers in meinem Körper verbreitet. Kann ich jedem nur empfehlen.

  87. 27. März 2013  16:59 erstellt von Claudia Antworten

    Hallo, ich liebe Ingwer in leicht kandierter Form. In dieser Art verzehre ich ihn täglich in nicht zu geringen Mengen. Sind die Wirkstoffe darin noch so enthalten?
    Viele Grüße

    • 2. April 2013  09:35 erstellt von Peter Munsonius

      Hallo Claudia,
      auch im kandierten Ingwer ist der Wirkstoff Gingerol enthalten. Doch aufgrund des Zuckergehalts kann ich kandierten Ingwer in großen Mengen nicht empfehlen. ;-)
      Herzliche Grüße
      Peter Munsonius - Forschunggsruppe Dr. Feil

    • 16. April 2013  11:21 erstellt von Birgit

      Hallo Claudia,
      es gibt die "kandierten" Ingwerstücke auch ohne Zucker. Dabei wird der Ingwer nach
      einem speziellen und schonenden Verfahren langsam getrocknet und haltbar gemacht.
      Die Wirkung ist umwerfend., mir hilft Ingwer vorallem gegen Ermüdungserscheinungen,
      wenn ich lange am Computer arbeiten muss. Viele Grüße Birgit
      ge
      eine

    • 17. April 2013  10:02 erstellt von Claudia

      Hallo Birgit,
      danke für den Tip, wo bekommt man den?
      LG Claudia

    • 9. Dezember 2013  21:13 erstellt von Heinrich Bork

      Hallo Birgit , ich bin 66 Jahre und nehme täglich ca. einen Liter Ingwertee schon einige Zeit zu mir uind habe die Energie meistens bis 3 oder 4 Uhr morgens am PC zu arbeiten. Auch habe ich nicht mehr so stark den Drang nach Kaffee. Jetzt trinke ich z.Zt. 3 Tassen Kaffee und dann eben noch den Ingwertee. Natürlich trinke ich auch Wasser über den Tag verteilt. Alles in Allem komme ich auf ca. 3 bis 4 Liter Flüssigkeit am Tag.

  88. 23. März 2013  11:37 erstellt von Anne Antworten

    wäre Dankbar für eine Antwort,ansonsten möchte ich mich mal überprüfen lassen und zu meinem Internisten gehen.
    Vielen Dank
    Anne

    • 24. März 2013  16:13 erstellt von Peter Munsonius

      Hallo Anne,
      Ingwer ist stoffwechselaktivierend und es besteht die Möglichkeit, wenn jemand sensibel auf Ingwer reagiert, dass es zur einer "individuellen Reaktion" (z.Bsp. leichtes Herzrasen) kommen kann. Nach Ihrer Beschreibung würde ich den Ingwer jetzt weglassen und um Sicherheit zu haben, auch nochmals vom Arzt eine Untersuchung machen lassen.
      Herzliche Grüße
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

  89. 22. März 2013  20:11 erstellt von Anne Antworten

    Hallo,eine Frage,kann es sein das ich das Gefühl habe,wenn ich Ingwer getrunken habe (1gr.Tasse abends)ewas Herzrasen bekomme,habe einen leichten Herzfehler,oder bilde ich es mir ein?ich trinke nun seid ca.3 Mon.Ingwer.
    Herzlichen Dank
    Anne

    • 24. März 2013  16:13 erstellt von Peter Munsonius

      Hallo Anne,
      Ingwer ist stoffwechselaktivierend und es besteht die Möglichkeit, wenn jemand sensibel auf Ingwer reagiert, dass es zur einer "individuellen Reaktion" (z.Bsp. leichtes Herzrasen) kommen kann. Nach Ihrer Beschreibung würde ich den Ingwer jetzt weglassen und um Sicherheit zu haben, auch nochmals vom Arzt eine Untersuchung machen lassen.
      Herzliche Grüße
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

  90. 13. März 2013  10:53 erstellt von Dennis Antworten

    Hallo Ingwerfans

    Ich war durch unsere 2 kleinen Kinder in den letzten Jahren viel krank ( Erkältungen mit Antibiotika) dann hatte ich eine Hirnhautentzündung und durch die vielen Medis ist meine Darmflora völlig entgleist...Reizdarm, der nach einem Jahr jetzt auf den Weg der Besserung ist!!! Seit September 2012 lutsche ich eigentlich regelmässig Ingwer...immer so 1-2 cm dicke Scheiben und lutsche 1-2 h drauf rum...das 1-2 mal am Tag...wenn ich Halsweh verspüre, dann mehr und auch mal einen starken Ingwertee dazu....ich bin den ganzen Herbst / Winter nicht 1x krank gewesen obwohl beide Kiddis und Frau heftige Grippe hatten :) ausserdem geht es meinem Darm auch viel besser...es ist wirklicheine Wunderknolle!!!!

    Meine Frage ist, ob es reicht, wenn man die frsichen Ingwerstücke lutscht...ab und zu mal einen Tee macht...aber die Wirkstoffe gehen dann ja auch ins Blut und ab und zu beisst man ja eh ein Stück ab und schluckt es runter?!?

    Meine Frau sagt....wie hast Du es geschafft diesen Winter nicht krank zu werden...na klar INGWER!!!¨Sie mag es nicht...aber ich schwöre drauf !

    Allen viel Spass beim Genuss von Ingwer...den kann man doch ein Leben lang zu sich nehmen,oder???

    • 13. März 2013  11:38 erstellt von Peter Munsonius

      Hallo Dennis,
      den Ingwer können Sie zu sich nehmen, bis Sie 120 Jahre alt sind. Es ist klar, dass wenn der Ingwer ganz gegessen wird, mehr Nährstoffe vom Körper aufgenommen werden, wie wenn er nur gelutscht wird. Doch eine gesunde Kombination aus Ingwerstücke lutschen, Ingwertee und Ingwer essen hat ebenfalls seine positive Wirkung - wie man sieht :-)
      Schöne Grüße
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

  91. 7. März 2013  23:07 erstellt von Erich Antworten

    Hallo, liebe ,,INGWER_FREUNDE"!
    Seit einem halben Jahr nehme ich jeden Abend einen Liter Ingwer-Tee zu mir. Also ca. 50g. frische Inger-Knolle in kleinen Scheiben in den Tee. Je länger der Tee zieht, um so leckerer wird das Getränk. Mir geht es supergut, Tennisarm verschwunden, man erkältet sich nicht mehr und wird/bleibt einfach fit und vital !!!
    Nur zu, macht es auch!

  92. 7. März 2013  17:07 erstellt von Nicole Antworten

    Hallo, kann ich meinem Sohn ( 1 1/2 Jahre ) die Entzündung im Mund mit Ingwer desinfizieren und heilen? Wenn ja, wie und mit wieviel Ingwer raten Sie mir?
    Beste Grüße

    • 8. März 2013  10:51 erstellt von Peter Munsonius

      Hallo Nicole,
      mit Ingwer und Kleinkinder habe ich leider keine Erfahrung. Bitte fragen Sie hierfür Ihren Kinderarzt.
      Liebe Grüße
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

  93. 5. März 2013  12:16 erstellt von Christian Antworten

    Hallo!
    Ich, Langläufer, ernähre mich seit kurzem hauptsächlich nach dem LaufDiät Buch! -und das mit viel Freude!
    Vorallem der morgentliche Frühstücksshake hat es mir angetan. Da ich um 04:30 aufstehe um mir den Shake zuzubereiten, frage ich mich ob es auch möglich ist den Shake am Vorabend schon herzustellen (Hauptgrund ist die Geräuschentwicklung meines Standmixers :))) ).
    Würde ihn dann übernacht im Kühlschrank lagern.
    Hat dies negative Einflüsse auf die Inhaltstoffe oder bleibt die Wirksamkeit dennoch erhalten!

    Grüße

    Christian

    • 8. März 2013  11:54 erstellt von Feil Friederike

      Hallo Christian,
      klar kannst du den Drink am Tag vorher richten. Das machen viele so, da spart man sich morgens viel Zeit.
      Haben Sie zur Lauf-Diät auch das Einlageblatt mit den Neuerungen? Wenn nicht können Sie sich dies hier runter laden:
      http://www.dr-feil.com/wp-content/uploads/2012/10/lauf-diaet-verbesserung.pdf
      Viele liebe Grüße,
      Friederike Feil

  94. 26. Februar 2013  14:38 erstellt von Andreas Antworten

    Guten Tag,

    ich habe eine Frage zu Kontraindikationen von Ingwer. Ich habe Autoimmunerkrankungen (Autoimmunhepatitis & -pankreatitis), dann neben auch Asthma, Heuschnupfen und Psoriasis. Ist es sinnvoll, bei Autoimmunerkrankungen viel Ingwertee zu trinken? Würde damit das Immunsystem nicht noch stärker die eigenen Organe angreifen? Herzlichen Dank im Voraus.

    Andreas

    • 27. Februar 2013  10:11 erstellt von Peter Munsonius

      Hallo Andreas,
      das Immunsystem ist ein sehr komplexes System und eine Kontraindikation von Ingwer bei Autoimmunerkrankungen ist mir nicht bekannt. Am Ende der Autoimmunerkrankung stehen entzündliche Prozesse und dagegen ist der Ingwer förderlich. Doch für mich hat immer der (individuelle) Körper recht, sollten Sie das Gefühl haben, der Ingwertee tut Ihnen nicht gut, dann lassen Sie ihn einfach weg bzw. trinken weniger davon.
      Herzliche Grüße
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

  95. 24. Februar 2013  15:08 erstellt von Malte Antworten

    Hallo,

    Mein Vater macht gerade eine chemo durch, und er faengt morgen mit dem zweiten Zyklus an. Ich habe uns gerade ingwertee gemacht, weil meine Mutter erkaeltet ist. Hat das eventuell jetzt einen schlechten Einfluss auf die CHemo!!?

    • 25. Februar 2013  10:15 erstellt von Peter Munsonius

      Hallo Malte,
      nein, viele Berichte zeigen, dass durch Ingwertee die Chemo vom Körper besser vertragen wird. Die Chemptherapie ist deswegen genauso effektiv.
      Schöne Grüße und alles Gute
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

  96. 17. Februar 2013  11:53 erstellt von Helga Antworten

    HALLO, und eien guten Tag.
    Kann es sein das Ingwer, täglich und regelmäßig genommen, egal in welcher Form Blutdrucksenkende Wirkung hat????

    • 17. Februar 2013  12:20 erstellt von Erwin

      Hallo Helga,
      ich nehme fast ein Jahr jetzt Ingwer und kann bestätigen,das Ingwer den Blutdruck senkt.
      Mit freundlichen Gruß
      Erwin

    • 17. Februar 2013  12:44 erstellt von Peter Munsonius

      Hallo Helga,
      ja, das ist möglich. Studien des pharmakologischen Fachbereichs der Tokushima-Bunri Universität in Tokushima, Japan, haben gezeigt, dass Stoffe im Ingwer das Herz kräftigen und langsamer schlagen lassen. Andere Forschungsinstitute in Japan haben festgestellt, dass Ingwerextrakte den Blutdruck um 10 bis 15 Punkte für mehrere Stunden senken. Doch alle Menschen sind nicht gleich. In der Praxis habe ich, in vereinzelten Fällen, auch schon erlebt, dass der Blutdruck sich anfangs etwas erhöht hat. Daher empfehle ich bei Bluthochdruck den Ingwer langsam einschleichen zulassen und je nach Verträglichkeit zu steigern.
      Alles Gute und herzliche Grüß
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

  97. 14. Februar 2013  18:13 erstellt von Ursula Blaschitz Antworten

    Ich leide an Psoriasis nur an der Kopfhaut immer wieder auch Episkleritis.
    Diese Themen würden mich besonders interessieren.
    Alles ernährungstechnisch dazu,oder denken sie daß es reicht mich an die angegebenen gesunden Nahrungsmittel zu halten?
    Mit freundlichen Grüßen Ursula!

    • 17. Februar 2013  10:06 erstellt von Peter Munsonius

      Hallo Ursula,
      gegen Psoriasis empfehlen wir die gleichen Schritte wie gegen Neurodermitis. Die Dr. Feil Neurodermitis-Strategie finden Sie unter http://www.allsani.com/krankheitsbild/neurodermitis .

      Alles Gute und liebe Grüße
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

  98. 12. Februar 2013  15:05 erstellt von Karin Barczynski Antworten

    Seit 25 Jahren leide ich unter Colitis ulcerosa (chronische, in Schüben verlaufende Darmentzündung) und habe Ende vorigen Jahres über die heilende Wirkung von Ingwer gelesen. Habe dann jeden Tag mit dem Tee auch kleine Stücke Ingwer aufgebrüht. Plötzlich hatte ich über Nacht keinen Speichelfluss mehr im Mund und konnte kaum noch etwas essen. Mein Hausarzt und auch der HNO-Arzt konnten keine Entzündung feststellen, man stand vor einem Rätsel. Seit gestern nehme ich keinen Ingwer mehr zu mir und spüre bereits eine Besserung. Kann es sein, dass die dauernde Einnahme von Ingwer bei einer chronischen Krankheit des Verdauungssystem eher belastet? Gegen die Colitis ulcerosa nehme ich Azulfidine ein. Wer hat einen Ratschlag?

    • 13. Februar 2013  10:54 erstellt von Peter Munsonius

      Hallo Karin,
      mir sind diese Symptome durch Ingwerverzehr nicht bekannt, doch in der Medizin habe ich gelernt: "Es gibt nichts, was es nicht gibt" und "der Körper hat recht." Wenn Ihr Körper Ingwer nicht verträgt, lassen Sie ihn bitte weg.
      Herzliche Grüße
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

  99. 8. Februar 2013  17:56 erstellt von Muris Antworten

    Tag Herr Peter,
    ihre beitraege werden auch in Sarajevo (Bosnien) gelesen und praktiziert :)
    Habe auch par fragen und zwar, habe gehoert das Ingwer gut sei bei Schuppenflaechte, ist es wahr? Und was ist der gesundeste weg den Ingwer zu konsumieren?
    Ich schaetze frisch und gerieben in einer limonade, so mache ich es meistens.
    Danke im voraus!

    • 11. Februar 2013  10:15 erstellt von Peter Munsonius

      Hallo Muris,
      es freut uns, dass unsere Empfehlungen "Grenzen überschreiten". :-)
      Der Ingwer hat eine entzündungssenkende Wirkung, welche sich auch bei Schuppenflechte positiv auswirkt. Ingwer kann sehr vielseitig konsumiert werden. Frisch und gerieben ist sehr gut, denn dadurch sind die Ingwerwirkstoffe frei von der Matrixbildung und können leicht vom Darm aufgenommen werden. Wenn Sie dann noch ein paar Nüsse dazu essen oder ein Stück dunkle Schokolade, werden auch die fettlöslichen Ingwerwirkstoffe im Darm resorbiert.
      Herzliche Grüße und alles Gute
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

  100. 28. Januar 2013  21:56 erstellt von janosch Antworten

    Danke für diese Antwort,
    ich esse ca 80g täglich und vertrage Ingwer ohne Probleme.
    Liebe Grüße
    Janosch

  101. 27. Januar 2013  19:21 erstellt von janosch Antworten

    Hallo,
    ich habe eine Frage. Ich esse immer morgens zum Frühstück roh Ingwer.
    Seit dem bin ich ausgeglicher und ruhiger. Ich habe keine Probleme mit Muskeln ( ich treibe jeden Tag Sport ). Wie viel Gramm kann ich am Tag essen ? Sind die Grenze wo ich mir nicht helfe nur schaden kann ?

    • 28. Januar 2013  11:28 erstellt von Peter Munsonius

      Hallo Janosch,
      Überdosierungen von Ingwer, bei Menschen die Ihne vertragen, sind nicht bekannt. Unsere Sportler Dr. Feil und ich essen oft 10 cm (ca. 100g) Ingwer täglich.
      Liebe Grüße und alles Gute
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

  102. 26. Januar 2013  18:20 erstellt von Gertrud Hardeck Antworten

    Stimmt es, daß Ingwertee in der Schwangerschaft nicht gut ist, da er zur Fehlgeburt führen kann?

    • 28. Januar 2013  11:59 erstellt von Peter Munsonius

      Hallo Gertrud,
      in der frühen Schwangerschaft kann der Ingwer wehenfördernd wirken. Daher empfehle ich den Ingwertee wegzulassen. Im Verlauf der weiteren Schwangerschaft gehen die Meinungen auseinander. Einige Ärzte/Hebammen empfehlen den Ingwertee gegen die Übelkeit, andere raten weiterhin davon ab. Sprechen Sie mal mit Ihrem Arzt/Hebamme darüber, wie deren Erfahrung ist. Wenn Sie ganz auf Nummer Sicher gehen möchten, lassen Sie den Ingwer während der ganzen Schwangerschaft einfach weg.
      Herzliche Grüße
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

  103. 26. Januar 2013  14:31 erstellt von Valeska Antworten

    Hallo,

    ich wuerde gerne wissen, wie der Ingwertee richtig zubereitet wird.
    Man liest ja einiges: manche lassen den Ingwer mitkochen, manche uebergiessen ihn einfach nur mit heissem Wasser und lassen ihn dann ziehen.
    Muss er unbedingt gerieben werden oder reicht es auch, wenn ich ihn in Scheiben schneide ?
    Besser mit Schale oder ohne ?
    Wie lange sollte der Ingwer im Wasser ziehen ?
    Soll die empfohlene Menge von 50 g taegl. fuer eine Tasse Tee auf einmal aufgebraucht werden ?
    Kann ich Ingwertee trinken, wenn ich taegl. Lactulose einnehme und wie wirkt Ingwer auf die Verdauung ? Auf Grund einer Erkrankung muss mein Stuhlgang weich sein.

    Herzliche Gruesse

    • 28. Januar 2013  12:28 erstellt von Peter Munsonius

      Hallo Valeska,
      je länger der Ingwer im Tee zieht oder sogar kurz gekocht wird, desto mehr Wirkstoffe lösen sich im Wasser. Ein einfacher und effektiver Weg ist es, die Ingwerscheiben 10 Minuten im Tee ziehen zulassen, den Tee zu trinken und die kleinen Scheiben zusätzlich zu essen - dann haben Sie die kompletten Wirkstoffe.
      Der Ingwer muss nicht gerieben werden. Sie können auch kleine Stücken schneiden. Wenn die Schale runzlig ist, empfehle ich den Ingwer zu schälen, ansonsten kann die Schale auch mitgegessen werden. Die 50 g Ingwer müssen nicht mit einer Tasse aufgebraucht werden. Sie können ruhig mehr Tassen dafür verwenden, so wie es für Sie angenehm ist.
      Eine weitere positive Eigenschaft des Ingwers ist seine Verdauungsförderung. Daher können Sie ihn gut zur zusätzlichen Verdauungsunterstützung nehmen.
      Alles Gute und liebe Grüße
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

    • 3. Februar 2013  15:35 erstellt von Jutta

      Hallo und guten Tag,
      ich habe hier auf der Seite zwei ziemlich unterschiedliche Angaben zur Zubereitung des Ingwertees gefunden: siehe Antwort von Friederike Feil vom 29.11.2012.
      Welche Zubereitungsart ist besser? Den Ingwer kochen lassen oder nur in 40° heißes Wasser geben?
      Herzliche Grüße

    • 4. Februar 2013  12:06 erstellt von Peter Munsonius

      Hallo Jutta,
      wenn Sie eine Ingwerreibe haben und sich die Zeit dafür nehmen, ist das super und so wohl der effektivste Weg. Doch in der Praxis höre ich sehr oft die "Ausrede", ich habe keine Reibe/keine Zeit. Dann empfehle ich eine "praktische Lösung", die Ingwerscheiben einfach mindestens 10 Minuten ziehen lassen und die Stückchen dann mitzuessen. In einigen Rezepten der ayurvedischen Medizin wird der Ingwer (kurz) mit gekocht. Die eine Zubereitung kann "etwas effektiver" sein, als die andere. Doch wichtig ist, dass Sie den Ingwer regelmäßig zu sich nehmen, ob mal mit Reibe zubereitet oder ohne.
      Herzliche Grüße und alles Liebe
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

  104. 23. Januar 2013  17:43 erstellt von Jerol Antworten

    Hallo,
    ich esse den Ingwer gern frisch, in dünne scheiben geschnitten als Zugabe z. B zu belegten Broten.
    Ich finde ihn auch nicht schärfer als Radieschen, dafür aber fruchtiger.

    Eine Frage hätte ich aber noch:

    Muss ich eigentlich Fett oder Öl damit kombinieren oder ihn garen um die Inhaltsstoffe besser zu verwerten? Das soll ja bei mnchen Gemüsen(zb. Tomaten Möhren) so sein.
    Schon mal Danke, für die Antworten

    • 28. Januar 2013  11:02 erstellt von Peter Munsonius

      Hallo Jerol,
      Gingerol, der Wirkstoff des Ingwers, ist wasserlöslich und benötigt daher keine Ole/Fette zur Resorption.
      Schöne Grüße und alles Gute
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

  105. 22. Januar 2013  20:41 erstellt von Elke Antworten

    Hallo,ich hätte da mal zwei Fragen.
    Die erste wäre, inwiefern Ingwer beim Abnehmen unterstütz und die zweite wäre, das ich erst kürzlich eine Radiojodtherapie hinter mir habe und daher mein Hormonhaushalt und mein Stoffwechsel verrückt spielt. Es dauert, dieses mit Medikamente ein zu stellen. Inwiefern kann Ingwer dort helfen?

    • 23. Januar 2013  12:11 erstellt von Peter Munsonius

      Hallo Elke,
      Ingwer wirkt aktivierend auf viele Stoffwechselfunktionen im Körper. Wenn dadurch der Stoffwechsel besser arbeitet, werden mehr Kalorien verbrannt und die Nährstoffe besser verwertet. Dies ist wiederum unterstützend für einen besseren Ausgleich der Organfunktionen.
      Alles Gute und schöne Grüße
      Peter Munsonius - Forschungsruppe Dr. Feil

  106. 17. Januar 2013  17:59 erstellt von Petra Antworten

    Hallo,
    neues Jahr neue Vorsätze.
    Um jeden Tag wirklich Ingwer zu verkonsumieren schneide ich mir ein Stück Ingwer klein (muss direkt mal wiegen) und gebe ihn zum Kräutertee. Am späten Nachmittag gebe ich die Stückchen dann in meinen Joghurt -bis jetzt noch ohne die anderen Gewürze. Macht das so Sinn

    Macht das s

    • 17. Januar 2013  18:00 erstellt von Petra

      Warum hab ich nicht genügen Zeichen zur Verfügung?

      Nachdenkliche Grüße

    • 19. Januar 2013  12:33 erstellt von Peter Munsonius

      Hallo Petra,
      das kann an der "Technik" (z.Bsp. Browser, etc.) liegen. Einfach dann nochmals probieren.
      Herzliche grüße
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

    • 19. Januar 2013  12:31 erstellt von Peter Munsonius

      Hallo Petra,
      wenn Sie die kleinen Ingwerstücke im Tee mittrinken (was zu empfehlen ist), ist das so ok. Trinken Sie die Ingwerstücke nicht mit, sollten Sie mind. 10 Minuten im heißen Wasser ziehen. Wenn Sie in den Joghurt noch die anderen Gewürze geben, ist er umso effektiver - doch es ist ein erster Schritt :-).
      Alles Gute und Liebe
      Peter Munsonius - Forschunhsgruppe Dr. Feil

  107. 16. Januar 2013  01:06 erstellt von Ralf Antworten

    Hallo Herr Dr. Feil

    Mir wurde vor Jahren die Gallenblase wegen Gallenstein entfernt.
    Ingwer schmeckt mir sehr gut. Könnte ich iohn auch in größerer Menge konsumieren?

    • 16. Januar 2013  11:12 erstellt von Peter Munsonius

      Hallo Ralf,
      wenn ein Mensch Ingwer verträgt, also z.Bsp. nicht allergisch darauf reagiert (wie z.Bsp. Reizungen im Hals), sind aus den Studien keine Nebenwirkungen bzw. eine Mengenobergrenze bekannt. Trotzdem würde ich, wie bei allem, nicht "übertreiben". Unsere Empfehlung liegt bei ca. 5 cm / 50 Gramm Ingwer täglich.
      Einschränkungen bei der Ingwereinnahme gibt es bei Menschen mit Gallensteinen. Da die Gallenblase bei Ihnen entfernt wurde, trifft das für Sie ja nicht mehr zu.
      Schöne Grüße und alles Gute
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

  108. 9. Januar 2013  14:10 erstellt von Martin Werner Antworten

    Hallo Herr Dr. Feil,
    ich bin durch Zufall auf den Ingwer gestoßen und habe damit meine Dornwarze am Fuß mit Erfolg behandelt! Einfach eine Scheibe geschnittenen Ingwers auf die Stelle an der Fußsohle und mit einem Pflaster befestigt. Am ersten Tag noch rumgehumpelt, der Schmerz wurde aber schon im Lauf des Tages besser. Das Pflaster habe ich morgens und abends gewechselt und nach einer Woche war die Dornwarze weg! Sogar die äußerlichen Anzeichen waren alle verschwunden! In der Vergangenheit musste ich mal Dornwarzen vereisen lassen. Mehrere Besuche beim Arzt! Die kann ich mir nun in Zukunft sparen: Mit Ingwer! Der Wunderknolle!

  109. 7. Januar 2013  18:25 erstellt von Helga Antworten

    Hallo und einen guten Tag.

    Ingwer wird in Ländern wie Indien, Indonesien, Vietnam, China, Japan, Australien, Südamerika und Nigeria angebaut.
    Gibt es dabei Qualitätsunterschiede - wenn ja, welche??

    • 8. Januar 2013  14:31 erstellt von Feil Friederike

      Hallo Helga,
      bisher sind uns keine Unterschiede bekannt.
      Viele liebe Grüße,
      Friederike Feil

  110. 7. Januar 2013  16:12 erstellt von Mario B. Antworten

    Hallo, spielt es eine Rolle, ob ich Bio-Ingwer oder konventionell angebauten Ingwer verzehre?
    MfG Mario

    • 8. Januar 2013  09:30 erstellt von Peter Munsonius

      Hallo Mario,
      wir empfehlen, wenn möglich, immer Bio-Produkte zu verwenden.
      Alles Gute und herzliche Grüße
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

  111. 4. Januar 2013  22:13 erstellt von Georg H. Antworten

    Sollte die Ingwerwurzel vorher geschält werden? Oder ist die Schale unbedenklich.
    MfG Georg

    • 7. Januar 2013  11:50 erstellt von Peter Munsonius

      Hallo Georg,
      wenn es frischer Ingwer ist, also wenn die Schale glatt ist, reicht es den Ingwer einfach nur abzuwaschen und man kann die Schale mitessen. Ist die Schale jedoch schon "schrumpelig", dann empfehlen wir den Ingwer zu schälen.
      Schöne Grüße und alles Gute
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

  112. 20. Dezember 2012  16:37 erstellt von biljana Antworten

    Vielen Dank Heer Dr.Peter Munsonius für Ihre schneller antwort und ich bedanke mich bei Uwe weil dass klingt für mich auch ganz gut Kamilientee mit Buttermilch, nun Symbiotin ist mir leider nicht bekant....

    • 21. Dezember 2012  08:20 erstellt von Peter Munsonius

      Hallo Biliana,
      Symbiotin ist ein Präparat zur Aufbau der Darmflora. Mehr Info`s finden Sie unter http://www.allsani.com/symbiotin.html

      Liebe Grüße
      Peter Musnonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

  113. 19. Dezember 2012  13:58 erstellt von uwe Antworten

    Bei Verstopfung ,Reizdarm hat bei mir ein guter Kamilientee in Verbindung mit Buttermilch und Symbiotin geholfen.

  114. 19. Dezember 2012  12:55 erstellt von Frank Pfeifer Antworten

    dank für die tollen Empfehlungen und Komentare.
    werde den Ingwertee-u.Joghurt heute noch probieren.
    tolle Seite!

  115. 18. Dezember 2012  23:56 erstellt von Birgit Panek Antworten

    Hallo, wieviel Liter Ingwertee darf man bei Erkältung trinken??

    • 19. Dezember 2012  09:34 erstellt von Peter Munsonius

      Hallo Birgit,
      bei Ingwertee sind keine Überdosierungen bekannt, doch ich würde die Menge von 5 Tassen am Tag nicht überschreiten. Unsere tägliche Empfehlung liegt bei 2 - 3 Tassen.
      Alles Gute und schöne Grüße
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

  116. 16. Dezember 2012  18:27 erstellt von biljana Antworten

    Hallo,ich habe schon längere zeit verdauungs probleme:verstopfung und starcke blähungen habe auch einige untersuchungen gemacht(Darmspigelung usw.) wahr aber alles in Ordnung, jezt nehme ich seit 2 Woche Ingwer 200g und 5oog Honig vermischt drei mal am Tag vor dem Essen.Ich wollte Sie fragen ob so was gut für mich ist.DANKE!

    • 18. Dezember 2012  11:07 erstellt von Peter Munsonius

      Hallo Billjana,
      es ist sehr wichtig, dass Sie Ihre Darmflora richtig aufbauen. Ingwer ist sehr gut, doch er baut nicht die Darmflora auf. Die Dr. Feil Darmsanierung-Strategie finden Sie unter folgenden Link:
      http://www.allsani.com/wohlbefinden/darmsanierung/
      Alles Gute und schöne Grüße
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

    • 7. Januar 2013  16:44 erstellt von Feil Friederike

      Hallo Biljana,
      Ingwer ist sehr gut für den Magen. auch Honig enthält wertvolle Enzyme, sollte jedoch nicht in dieser Menge gegessen werden auf Grund des Fruktosegehalts.
      Um den Darm zu stabilisieren empfehlen wir eine Darmkur.
      Schauen Sie sich doch mal das Video von Dr. Feil dazu an: http://www.allsani.com/wohlbefinden/darmsanierung/
      Viele liebe Grüße,
      Friederike Feil

  117. 16. Dezember 2012  14:34 erstellt von Rosi Fauss Antworten

    Hallo,
    ich habe eine Frage zu dem Gewürzjoghurt: Kann man anstelle von Speiseleinöl auch ein anderes Öl nehmen? Z.B. Olivenöl? Bei mir ist eine Blasenentzüdung mit Antibiotikum behandelt worden und ich möchte nun meinen Darm wieder aufbauen, z.B. auch mit Gewürzjoghurt. Im übrigen finde ich Ihre Kommentare sehr gut und vor allem sehr lehrreich. Gruß

    • 18. Dezember 2012  11:03 erstellt von Peter Munsonius

      Hallo Rosi,
      es ist empfehlenswert Speiseleinöl für den Gewürzjoghurt, da es die höchste Konzentration von der so wichtigen Omega-3-Fettsäure enthält.
      Info`s von Dr. Feil für den Aufbau der Darmflora finden Sie in dem allsani-Gesundheitsportal.
      http://www.allsani.com/wohlbefinden/darmsanierung/
      Alles Gute und herzliche Grüße
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe dr. Feil

    • 7. Januar 2013  16:42 erstellt von Feil Friederike

      Hallo Frau Fauss,
      wir empfehlen ein frisch gepresstes Leinöl, da dieses einen hohen Anteil an Omega 3 Fettsäuren hat, welche entzündungssenkend im Körper wirken.
      Viele liebe Grüße,
      Friederike Feil

  118. 12. Dezember 2012  16:27 erstellt von Daniela Antworten

    Ich fühle mich im Winter öfter schlapp und kraftlos. Hilft Ingwer hier auch?
    Was empfehlen Sie eher? Ingwertee (wie viele Tassen/Tag mindestens?) oder Pulver (dies wird ja hauptsächlich in ein Joghurt eingerührt, soweit ich gelesen habe)?
    Mit freundlichen Grüßen
    Daniela

    • 13. Dezember 2012  10:46 erstellt von Peter Munsonius

      Hallo Daniela,
      Ingwer aktiviert den Stoffwechsel und viele tolle Eigenschaften. Doch nach Ihrer Beschreibung würde ich mich nicht alleine auf den Ingwer verlassen, sondern mir eine immunsystem- und stoffwechselaktivierende und Ernährung aneignen. Tolle Infos und leckere Gerichte hierfür finden Sie in dem Buch "Die Lauf-Diät: Das Kochbuch". - http://www.allsani.com/lauf-diat-kochbuch.html
      Ansonsten essen Sie täglich den Gewürzjoghurt, da er neben dem TL Ingwerpulver (oder 2cm frischen Ingwer) weitere stoffwechselaktivierende Gewürze enthält. Zudem können Sie noch abwechselnd noch Ingwer-, Grün-, oder Weißtee trinken.
      Mit Kraft der Gewürze, Kräuter und einer ausgewogenen Ernährung sollten Sie bald schon wieder topfit sein. :-)
      Alles Gute und liebe Grüße
      peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

  119. 8. Dezember 2012  18:03 erstellt von Nikolaj Antworten

    Bei Übelkeit hilft mir immer sehr gut ein Ingwertee aus getrocknetem Ingwer (Ingwerpulver). Dafür nimmt man am besten etwas mehr als eine Messerspitze Ingwerpulver auf eine große Tasse heißes Wasser. Mehrmals täglich getrunken, bringt dies oft Erleichterung. Pro Tag sollte man aber nicht mehr als 4g Pulver, (einen Teelöffel) zu sich nehmen. Bei Magenbeschwerden hilft ansonsten auch eine Tinktur mit Ingwer, entweder selbst hergestellt, oder fertig in der Apotheke gekauft.
    Mögliches Rezept für die Tinktur: 150g frischen Ingwer reiben und 50g Ingwerpulver zusammen in eine Flasche mit ca. 0,5 Liter Alkohol (z.B. Doppelkorn 40%) geben und das ganze mindestens 3 Wochen lang stehen lassen. Das Ganze dann noch abseihen und je nach Bedarf einen Teelöffel davon nehmen. Nachteil ist, die Tinktur enthält Alkohol. Eine gute Alternative ist der Ingwertee. Es gibt noch Ingwertropfen aus Ingwerextrakt, es wäre interessant zu wissen, ob die bei Magenbeschwerden auch so gut sind wie das Ingwerpulver, welches ja mehr von den brechreizhemmenden Shoagolen enthält als frischer Ingwer.
    Viele Grüße
    Nikolaj

  120. 6. Dezember 2012  17:56 erstellt von Martin Heiniger Antworten

    Ich bin diesen Sommer zufälliger weise über Studien gestolpert, die eine Prostaglandin2 ( PGP2) Senkung durch Gingerole vermuten.
    Ich habe darauf einen Selbstversuch gemacht, da ich schon viele Jahre Schmerzen habe.
    Ich habe 1 Kilo Ingwer im Gemüseentsafter (Zentrifuge) entsaftet und in Gefrierwürfelbeutel abgefüllt (zwecks Konservierung und einfacher Handhabung).
    1Kg Rohrzucker in heissem Wasser aufgelöst und mit Wasser auf zehn Liter in einem Plastikeimer gefüllt. 1-2 dl Zitronensaft dazu gemischt, um den PH Wert zu senken. Neun bis 12 Würfel vom gefrorenen Ingwersaft dazu und 1/2 Block Frischhefe beigeben.
    Das ganze in Petflaschen abgefüllt und 1-2Wochen stehengelassen ( achtung Druck täglich ablassen!!!) ergibt ein zugegebermassen sehr starkes aber tolles Igwerbier.
    3dl davon entspricht ~ 5g Inwersaft.
    Die Wirkung trat nach drei bis vier Wochen ein.....Phänomenal, mehr brauch ich dazu nicht zu sagen, weil es sonst unglaubwürdig klingt. So Phänomenal, dass ich die Einnahme von Ingwer weiterhin fortführe.

  121. 4. Dezember 2012  18:09 erstellt von Helga Antworten

    Nachfolgenden die Zubereitung meines Ingwerdrinks:

    Zubereitung des Ingwerdrink:

    100 Gramm geschälten Ingwer in Würfel schneiden.
    In einem liter Wasser den gewürfelten Ingwer zum sieden (kurz vorm kochen) bringen, nicht kochen!!
    Nach etwa einer Stunde, 1 Knoblauchzehe (leicht angedrückt) in das Ingwerwasser geben und das ganze noch etwa eine halbe Stunde weiter ziehen lassen.
    Durchsieben, in Flaschen abfüllen, kalt stellen und jeden Tag ein Glas
    (etwa 0,2 Ltr.) genießen!!!

    Bei größeren mengen Wasser, den Ingwer und den Knoblauch mengenmäßig anpassen. z.Bsp. 3 Ltr. Wasser, 300 Gramm Ingwer und 3 Knoblauchzehen.

    Mein Mann und ich schwören darauf, wir haben beide fast keine Schmerzen mehr.

    • 5. Dezember 2012  11:44 erstellt von Peter Munsonius

      Hallo Helga,
      es freut uns, dass es Ihnen und Ihren Mann wieder besser geht.
      Liebe Grüße
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

    • 8. Dezember 2012  14:02 erstellt von Martin

      Hallo Helga,

      ich hätte eine Frage zur der Vorbereitung:
      soll der Topf vom Herd runter, nachdem das Wasser zum Sieden gebracht wird oder soll es die ganze Zeit auf dem Herd bleiben bei leicht eingeschalteter Hitze ?
      Gruß,
      Martin

    • 8. Dezember 2012  14:11 erstellt von Helga

      Hallo Martin,
      wir lassen den Topf die ganze Zeit auf dem Herd bei ganz kleiner eingeschalteter Hitze.

      Das soll jetzt hier KEINE Werbung sein - wir benutzen schon seid Jahren AMC Töpfe und erzielen dadurch bei eingeschalteter Hitze minimalen Stromverbrauch!!

    • 8. Dezember 2012  15:14 erstellt von Martin

      Hallo Helga,
      vielen Dank für deine schnelle Antwort. Darf ich fragen, bei welchen Schmerzen hilft bei euch dieser Ingwerdrink ? Sind das Arthrose Schmerzen ?
      Gruß,
      Martin

    • 9. Dezember 2012  18:47 erstellt von Helga

      Bei uns hauptsächlich gegen die Arthose Schmerzen und bei meinem Mann auch für die Schmerzen im Lendenwirbelbereich ihm fehlt durch einen Unfall eine Bandscheide:

      Ingwer wirkt wie Schmerzmittel – nur ohne deren Nebenwirkungen
      Die bisher veröffentlichten Studien haben gezeigt, dass Ingwer entzündungshemmende und schmerzstillende Eigenschaften besitzt, die denen der nichtsteroidalen entzündungshemmenden Medikamente in nichts nachstehen – mit dem entscheidenden Unterschied, dass Ingwer weder Magen-Darm-Blutungen noch Geschwüre verursachen kann.

      Knoblauch ist ein richtiges Kraftpaket. Es ist in der Lage, unerwünschte "Besucher" aus dem Körper zu vertreiben und somit Krankheiten vorzubeugen. Knoblauch findet seit Jahrhunderten sowohl für kulinarische, als auch für medizinische Zwecke Verwendung.


      Mit freundlichen Grüssen

  122. 3. Dezember 2012  22:33 erstellt von Alex Antworten

    Bei mir ist gerade auch wieder eine Erkältung im Anmarsch und da wollte Ich ein bisschen mehr über das "starke Zeug" erfahren, das mich immer gesund macht ;-) Ein sehr netter Artikel - vielen Dank! Vor Allem das mit dem Krebs war mir wirklich neu... Übrigens: Sobald eine Erkältung im Anmarsch ist, trinke Ich immer einen Tee mit zwei Teebeuteln Kamillentee, großzügig Ingwer, einen überfüllten Esslöffel Honig und dazu ein paar Zitronenscheiben aus einer riesigen Tasse.

  123. 29. November 2012  15:42 erstellt von Grete Kolaritsch Antworten

    Liebes Team
    Darf ich Ingwertee auch trinken wärend der Chemoeinnahme? Wieviel darf ich von Ingwer und Curcuma täglich essen oder trinken wärend der einnahme.
    LG. Grete

    • 30. November 2012  10:05 erstellt von Peter Munsonius

      Hallo Grete,
      Sie können Ingwer und Curcuma während der Chemotherapie nehmen. Ingwer wird sogar sehr oft dazu empfohlen.
      Halten Sie sich an die gängigen Empfehlungen: täglich 1 TL Curcuma und täglich 2 cm Ingwer (ca. 20 Gramm).
      Alles Gute und schöne Grüße
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

  124. 28. November 2012  21:21 erstellt von H.Joachim Antworten

    Hallo Herr Munsonius,
    möchte gern einmal etwas über meinen täglichen Ingwerverzehr erfahren.
    Ich esse frischen Ingwer (etwa ein Stück wie eine Walnuss) in dünnen Scheiben zu Fisch,Käse oder Wurst zum Frühsrtück oder Abendessen. Meine Frage ist es ausreichrend oder zuviel? Mein Alter 65 Jahre.
    Mit freundlichen Grüßen!

    • 29. November 2012  10:41 erstellt von Feil Friederike

      Hallo Joachim,
      diese Menge ist optimal und hat tolle gesundheitlichen Vorteile für Sie.
      Genießen Sie weiterhin täglich Ihr Stück Ingwer. Ich persönlich erhöhe die Menge sogar noch, wenn ich mich schlapp fühle oder eine Erkältung im Anmarsch ist.
      Gruß Friederike Feil

  125. 21. November 2012  11:57 erstellt von Matthias Antworten

    Hallo,

    Durch die beschriebene Wirkung des Ingwers habe ich mich entschlossen mehr Ingwer zu mir zu nehmen. Dazu bereite ich mir täglich einen Tee aus frischem Ingwer zu.
    Zu meiner Frage: Ich habe seit einigen Jahren einen niedrigen Blutdruck. Ist die Einnahme von Ingwerdaher ratsam, bzw. kann die Einnahme auch dagegen helfen? Danke

    • 22. November 2012  08:35 erstellt von Peter Munsonius

      Hallo Matthias,
      Ingwer hat viele unterstützende und regulierende Funktionen, auch für den Herz-Blut-Kreislauf - daher können Sie den Ingwer gut nehmen. Schauen wir welche Verbesserungen er für Sie mit sich bringt.
      Alles Gute und schöne Grüße
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

  126. 19. November 2012  15:01 erstellt von Katharina S. Antworten

    Hallo,
    kann auch während der Schwangerschaft Ingwer und der Gewürzjoghurt uneingeschränkt gegessen bzw. als Ingwertee getrunken werden?

    Vielen Dank und Kompliment für Ihre kompetenten Internetseite

  127. 18. November 2012  05:14 erstellt von Niko Antworten

    Hallo Herr Dr. Feil!

    Man liest oft widersprüchliche Aussagen was die Zubereitung angeht. Soll ich z.B. Tee mit Ingwer eine Zeit lang kochen, damit bestimmte Stoffe des Ingwers erst freiwerden oder gehen dann die guten ätherischen Öle weg? Was ist die beste Art den Tee zu machen? Es gab eine Anleitung Sirup mit Ingwer herzustellen und man sollte den Ingwer im Wasser 30 Minuten kochen lassen! Muss ich also immer einen Kompromiss eingehen oder gibt es eine Möglichkeit bestmögliche Wirkung zu erzielen? Wissen Sie vielleicht etwas über diese Zusammenhänge? Besten Gruß, N.H.

    • 29. November 2012  10:57 erstellt von Feil Friederike

      Der Ingwer-Tee hat die größte Wirkung, wenn Sie das Wasser nur noch bei 40 Grad haben und dann einen geriebenen Ingwer dazugeben. Dadurch sind die Ingwer-Wirkstoffe frei von Matrixbindungen und während des Verdauungsprozesses kann alles resorbiert werden. Sie sollten dann jedoch noch ein paar Nüsse dazu essen oder ein Stück dunkle Schokolade, damit die fettlöslichen Ingwerwirkstoffe im Darm resorbiert werden können. Der Erfolg liegt also zum großen Teil an der Ingwerreibe, die es im Bioladen gibt.
      Viele liebe Grüße,
      Friederike Feil

  128. 17. November 2012  16:30 erstellt von Hans Antworten

    Hallo Herr Dr. Feil,
    kann Ingwer auch bei Potenzproblemen helfen?

    • 19. November 2012  10:09 erstellt von Peter Munsonius

      Hallo Hans,
      im asiatischen Raum wird Ingwer schon lange als Potenzmittel betrachtet. Da der Ingwer auch durchblutungsfördernde Eigenschaften hat, wirkt sich dies positiv auf die Erektion aus.
      Beste Grüße
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

  129. Pingback : Ingwer ein Wundermittel ? | Barbara Wenzel-Winter's Blog

  130. 12. November 2012  12:39 erstellt von Jutta Kuhnke Antworten

    Hallo Dr Feil;
    ich trinke täglich 1 Liter Ingwertee ,kann es sein das sich mein Augendruck dadurch erhöht
    hat? Ich habe den grünen Star und mein Augendruck war bei meiner letzten Messung viel zu hoch.

    • 29. November 2012  17:42 erstellt von Feil Friederike

      Der Augendruck reagiert auf Stress am stärksten. Der Ingwertee kommt hier aus Auslöser nicht in Frage.
      Gruß Friederike Feil

  131. 6. November 2012  12:21 erstellt von Ingrid Waldmann Antworten

    I.Waldmann,Fortsetzung:
    Meine Frage dazu: erhöht Ingwergenuss den Blutdruck? Was spricht dafür und dagegen?
    Danke für eine Antwort!
    Mit freundl. Gruß

    • 6. November 2012  13:42 erstellt von Peter Munsonius

      Hallo Ingrid,
      Studien des pharmakologischen Fachbereichs der Tokushima-Bunri Universität in Tokushima, Japan, haben gezeigt, dass Stoffe im Ingwer das Herz kräftigen und langsamer schlagen lassen. Andere Forschungsinstitute in Japan haben festgestellt, dass Ingwerextrakte den Blutdruck um 10 bis 15 Punkte für mehrere Stunden senken. Doch jeder Mensch reagiert nicht immer gleich. In seltenen Fälle habe ich in der Praxis erlebt, dass Ingwer den Blutdruck etwas erhöht. Daher empfehle ich immer den Ingwer immer, je nach Verträglichkeit, einschleichen zulassen. Sie vertragen den Ingwer ja sehr gut - nehmen Sie ihn so weiter.
      Ein großer mehrmals bestätigter Faktor gegen Bluthochdruck liegt im Rohstoff Kakao. Ich empfehle deshalb 20-30 g dunkle Schokolade pro Tag und zusätzlich den Gewürzjoghurt zu essen.
      Alles Gute und herzliche Grüße
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

  132. 6. November 2012  12:14 erstellt von Ingrid Waldmann Antworten

    Hallo Herr Dr. Feil!
    Vor einigen Jahren hielten sie hier am Ort einen Vortrag über Arthrose. Seitdem bin ich
    ein Fan von Ingwer u. Chili geworden. Jeden Tag esse ich Ingwer. Morgens kleingeschnitten
    aufs Marmeladenbrot, in einigen Suppen und Gemüsepfannen,oder auch als Tee.
    Seit Jahren leide ich an zu hohem Blutdruck. Ich nehme auch regelmäßig Medikamente ein



    eindagege

  133. 31. Oktober 2012  20:55 erstellt von Ilse Schwarzenlander Antworten

    Herr Dr. Feil
    Ich leide am Herz Vorhfflimmer nehne ständig Medikamente ein zB. Makomar.
    Da ich Posetive Berichte über Ingwer nachgelesen habe. Meine Frage:
    Wie kann dis auf mein Herz auswirken?

    • 2. November 2012  10:24 erstellt von Peter Munsonius

      Hallo Ilse,
      mir sind gerade keine Studien über Vorhofflimmern/Ingwer bekannt, doch der Ingwer hat positive Auswirkungen auf das Herz-Kreislauf-System. Ich empfehle mit einem sehr schwachen Ingwertee (nur 2-3 Minuten ziehen lassen) anzufangen und dann je nach Verträglichkeit zu steigern (bis zu 10 Minuten Ziehzeit). Kräuter und Gewürze (Ingwer) aktivieren den Stoffwechsel und daher ist es wichtig die Blutwerte engmaschiger zu kontrollieren, denn eventuell müssen Sie neu eingestellt werden. (Sprechen Sie bitte auch mit Ihrem Arzt darüber.) Lassen Sie zwischen Ihren Medikamenten und dem Ingwertee mindestens 2 Stunden Zeit dazwischen.
      Alles Gute und herzliche grüße
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

    • 7. Dezember 2012  00:04 erstellt von Martin Heiniger

      Studien zeigen, dass Gingerole echte Blutverdünner sind. Sie hemmen also nicht nur die Verklebung der Blutplättchen wie z.B. Acetylsalicinsäure (Bestandteil von Aspirin), sondern die Inhaltsstoffe des Ingwers wirken absolut Blutverdünnend. Leider kann man den Ingwer schlecht als Blutverdünner in der Medizin einsetzen, da die Wirkungsbreite von Mensch zu Mensch rel. grossen Schwankungen unterliegt.
      Wie Herr Munsonius bereits erklärt hat, ist bei gleichzeitiger Einnahme von Blutverdünner wie Marcumar und Ingwer, ratsam den Quick oder neu den INR kontrollieren zu lassen. Vorteil: Bei gleichbleibender Einnahmemenge von Ingwer kann evtl. das Marcumar herabgesetzt werden. Die Information des Arztes und die Kontrolle desselben vorausgesetzt.

  134. 26. Oktober 2012  17:33 erstellt von Marc Luplow Antworten

    Aufgrund einer Erkältung habe ich Ingwer Tee probiert, Super. Ich habe eine Gehbehinderung und seit dem Tee fällt mir das laufen leichter. Woran könnte es liegen?

    • 29. Oktober 2012  09:16 erstellt von Peter Munsonius

      Hallo Marc,
      es freut mich, dass es Ihnen besser geht.
      Ingwer wirkt auch entzündungssenkend und daher können Entzündungsherde gelindert worden sein, welche Ihnen das Laufen erschwert haben.
      Herzliche Grüße
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

  135. 24. Oktober 2012  19:13 erstellt von ruffieux nicole Antworten

    Wie können Ingwerkapseln bei Depressionen am besten eingesetzt weden?

    • 25. Oktober 2012  08:28 erstellt von Peter Munsonius

      Hallo Nicole,
      Kapseln nehmen Sie bitte immer nach der Dosierungsempfehlung des Herstellers. Ingwer stärkt den Körper und mit einem gestärkten Körper lässt es sich leichter neue Wege einschlagen, welche aus der Depression führen. Doch wenn der Mensch im tiefsten Dunkeln ist, sieht er diese Wege nicht immer und es ist eine zusätzliche (therapeutische) Unterstützung von außen notwendig.
      Alles Gute und liebe Grüße
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. feil

  136. 23. Oktober 2012  10:41 erstellt von Gunda Meyer-Behrens Antworten

    Hallo Herr Munsonius, vielen Lieben Dank für Ihre schnelle Antwort und Hilfe. Liebe Grüße aus dem schönen Artland Ihre Gunda Meyer-Behrens

  137. 22. Oktober 2012  14:09 erstellt von Gunda Meyer-Behrens Antworten

    Hallo Dr. Feil, bei unserem 9 jährigen Sohn wurde gerade eine Fruchtzuckerunverträglichkeit festgestellt. Könnte ihm diese Knolle auch in seinem Krankheitsverlauf helfen oder eher nicht. Ich nehme sie schon eine längere Zeit ein, da ich eine chr. Magenschleimhautentzündung mit chr. Vitamin B12 Mangel habe. Und sie hilft mir enorm. Möchte meinem Kind wieder mehr Lebensqualität bieten. Sollte er sie nehmen können, wie kann ich ihm sie schmackhaft machen? Vielen lieben Dank Ihre Gunda Meyer-Behrens

    • 23. Oktober 2012  09:48 erstellt von Peter Munsonius

      Hallo Gunda,
      Ingwer ist grundsätzlich förderlich für unseren Körper. Um es Ihren Sohn schmackhaft zu machen, versuchen Sie es einmal mit einem Ingwertee. Im Internet finden Sie viele Ingwerteerezepte, welche auch einem 9-Jährigen schmecken könnten.
      Doch viel wichtiger ist es bei Ihm die Darmflora zu stabilisieren. Infos hierfür finden Sie unter http://www.allsani.com/wohlbefinden/darmsanierung/
      Herzliche Grüße
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

  138. 14. Oktober 2012  01:47 erstellt von Jim Antworten

    Danke für die Rüchsicht.

  139. 1. Oktober 2012  23:01 erstellt von Jutta Jasper Antworten

    Hallo,
    auch ich bin seit einige Tagen auf den Geschmack des Ingwers gekommen. Empfohlen wurde er mir gegen kalte Hände und Füße, aber auch zum Anregen des Stoffwechsels. Ich muss sagen, dass er schon bei der ersten Anwendung geholfen hat. Ich trinke jetzt täglich ca. 2 l Ingwertee aus frischem Ingwer und esse die Wurzel auch roh. Ich bin begeistert... keine kalten Hände und Füße mehr.
    Ein Tipp für die, die Ingwer auch gern roh essen würden, aber die Schärfe nicht mögen - kauen Sie Ingwer zusammen mit Nüssen, das nimmt die Schärfe und ist echt lecker.

  140. 30. September 2012  18:42 erstellt von Marlene Konezny Antworten

    Hallo,

    seit einer Woche trinke auch ich ca. 3/4 - 1 l Ingwertee pro Tag nach Ihren Rezept.
    Nun habe ich Einschlafschwierigkeiten. Ich habe einen Tag ausgesetzt und es ging besser mit dem Einschlafen. Liegt es vielleicht an dem Tee? Die größte Menge trinke ich Abends. Kann es daran liegen und sollte ich ab einer bestimmte Uhrzeit keinen Ingwer mehr zu mir nehmen?
    Noch eine andere Frage:
    Mein Mann hat Morbus-Chron und schon 7 Darm-OP's hinter sich (Kurzdarmsyndrom). Ingwer wäre ja dann für die ständigen Entzündungen gut, aber auf der anderen Seite braucht mein Mann nicht noch mehr Stuhlgänge (diese hat er, wenn es ihm gut geht, ca. 12 - 15 mal am Tag)
    oder schlägt Ingwer nicht so durch wie z.B. Kümmel u.s.w. ?

    Grüße Marlene Konezny

    • 1. Oktober 2012  08:37 erstellt von Peter Munsonius

      Hallo Marlene,
      Ingwer regt den Stoffwechsel an und daher ist es möglich, dass Sie dadurch schlechter einschlafen. Trinken Sie den Tee mehr morgens und über den Tag verteilt. Lassen Sie ihn abends weg und es sollte dann keine Probleme mehr geben.
      Ihr Mann sollte mit einer schwachen Dosis an Ingwertee anfangen und bei Verträglichkeit langsam die Dosierung steigern - so wie er es am besten verträgt. Wir müssen uns nach der individuellen Verträglichkeit seines Körpers richten.
      Herzliche Grüße
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

  141. 30. September 2012  16:31 erstellt von Ralf Rosenthal Antworten

    Habe COPD kann mir da Tee mit Ingwer etwas helfen

    • 1. Oktober 2012  08:25 erstellt von Peter Munsonius

      Hallo Ralf,
      da Ingwer eine entzündungssenkende und immunsystemstärkende Wirkung hat, kann er auch bei chronisch obstruktiven Lungenerkrankungen zur Unterstützung verwendet werden.
      Alles Gute und beste Grüße
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

  142. 11. September 2012  10:01 erstellt von Wenzel Ralph Antworten

    Hallo zusammen,
    ich esse zwischendurch immer wieder ein Stück rohen Ingver. Kann man auch zuviel davon essen? Und was passiert dann?
    Eine prima Seite haben Sie, es ist sehr interessant.
    Danke und die besten Grüße
    Ralph Wenzel

    • 11. September 2012  12:01 erstellt von Feil Friederike

      Hallo Ralph,
      ich glaube nicht, dass man zu viel Ingwer essen kann. Auch ich esse mehrmals täglich ein Stück Ingwer seit Jahren und fühle mich kern gesund.
      Viele liebe Grüße,
      Friederike Feil

    • 26. September 2012  04:49 erstellt von dr.dr.gerhard fridrich

      zur dosis von ingwerkann ich nur sagen,sie ist sehr hoch.
      ich kaufe auf dem dem markt frische ingwerwurzeln so zirka
      alle 8-10 tage 1-2 kg.Mit gemuesesaft trinke ich taglich zirka 150 gramm ingwerextrakt
      {aus der gemuesepresse.)zur anmerkung:lebe seit 6 jahren auf der insel hainan
      china,bin 78 jahre alt und fuehle mich sehr wohl.--
      vormals Wissenschaftler: arzt und biochemiker

  143. 8. August 2012  01:35 erstellt von Mareike Antworten

    Lieber Herr Munsonius,

    in vielen Ihrer Rezepte arbeiten Sie als Dr. Feil-Team mit Leinöl. Ich befinde mich zurzeit in Bolivien, wo es kein Leinöl gibt (ich habe mich hier in meiner Stadt gründlich umgesehen). Das einzige Öl, außer Sonnenblumenöl, dass es hier gibt, ist Olivenöl. Fällt ihnen noch eine andere Alternative ein? Olivenöl für den Gewürzjoghurt ist ja sehr geschmacksintensiv...

    Danke!

    • 8. August 2012  08:37 erstellt von Peter Munsonius

      Hallo Mareike,
      als Alternative würde ich Ihnen Raps- oder Walnussöl empfehlen, doch so wie es sich anhört, sind auch diese in Ihrer Stadt nicht erhältlich. Vielleicht versuchen Sie mal über das Internet einen Lieferanten für diese Öle zu finden. Ansonsten könnte ich Ihnen noch Leinöl- bzw. Lachsöl-Kapseln empfehlen, um die Zufuhr der wichtigen Omega-3-Fettsäure zu gewähren. - Dann können Sie das Olivenöl aus dem Gewürzjoghurt lassen.
      Alles Liebe und Gute
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

  144. 6. August 2012  22:10 erstellt von Matthias Antworten

    Hallo, kann Ingwer auch bei Herpes helfen ?
    Ich meine nicht die äußerliche Anwendung bei schon vorhandenem Lippenherpes, sondern vorbeugend z.B. Herpes im Auge (bekomme ich manchmal alle zwei Jahre). Ich nehme jeden morgen eine Scheibe (zerkleinert in Knoblauchpresse) im Naturjoghurt zu mir.

    • 7. August 2012  10:01 erstellt von Peter Munsonius

      Hallo Matthias,
      ja... Ingwer stärkt das Immunsystem und ein starkes Immunsystem schützt vor dem Herpes-Virus. Machen Sie weiter so.
      Alles Gute und beste Grüße
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

  145. 6. August 2012  09:25 erstellt von Markus Antworten

    Hallo ich wollte Ingwer einmal ausprobieren, und meine Frage, kann man den Ingwer auch roh einnehmen oder muss man ihn mit Wasser aufgiesen

    Gruß markus

    • 6. August 2012  13:01 erstellt von Peter Munsonius

      Hallo Markus,
      Sie können den Ingwer selbstverständlich auch roh essen, bzw. mit Gemüse leicht andünsten.
      Schöne Grüße
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

  146. 13. Juli 2012  15:09 erstellt von Eva Antworten

    Hilft Ingwer, Zimt und Kurkuma auch bei Ohrenentzündungen bei Kindern?

    • 16. Juli 2012  09:11 erstellt von Peter Munsonius

      Hallo Eva,
      Ingwer, Zimt und Kurkuma unterstützen das Immunsystem generell und sind somit förderlich gegen Ohrenentzündung. Doch um Folgeschäden einer Ohrenentzündung zu vermeiden, sind meist weitere Maßnahmen notwendig (bis hin zu Antibiotika). Daher die Ohrenentzündung bitte immer vom Arzt abklären lassen.
      Alles Gute
      Peter Munsonius - Forschunggsruppe Dr. Feil

    • 14. Oktober 2012  01:32 erstellt von Jim

      Hallo Dr. Feil habe Ihre Ratschläge Gelsen, bin sehr begeistert. Werde es auch mal versuchen!

  147. 13. Juli 2012  15:06 erstellt von Eva Antworten

    Hallo, ich höre gerade, dass mein Enkel eine Mittelohrentzündung hat und jetzt Antibiotika bekommt. Sind die segensreichen Wirkungen von Kurkuma und Zimt auch für Kinder geeignet?

    • 16. Juli 2012  09:04 erstellt von Peter Munsonius

      Hallo Eva,
      grundsätzlich unterstützen Kurkuma, Zimt und Ingwer auch das Immunsystem der Kinder. Doch ist hier auf die Dosierung zu achten. Eine allgemeine Empfehlung der Menge bei Kindern kann ich so nicht geben. Ob und wie viel an Gewürzen bei Kindern entscheide ich individuell in der Behandlung, wenn ich das Kind sehe. Nach einer Antibiotikagabe ist die Sanierung des Darmes sehr wichtig.(Info`s hierfür finden Sie unter http://www.allsani.com/wohlbefinden/darmsanierung/)
      Herzliche Grüße und alles Gute
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

  148. 2. Juli 2012  16:28 erstellt von Erwin Andretzki Antworten

    Hallo Dr.Feil!
    Ich mmöchte ein Komentar abgeben um aderen Menschen ein Gefallen zu tun.
    Seid zei Jahren friere ich ,ob es Sommer oder Winter ist.Treibe etwas Sport,kleine Spaziergänge, Treppen laufen und versuche mich viel zu bewegen.Ich habe in meinem Büro 23 Grad,jede Menge Kleidung an, Wolldecke um und benutze zusätzlich Wärmflaschen.Jetzt habe ich auf einen Hinweis Ingwerwurzel als Tee eingenommen. Nach zeimaligen trinken von 200 ml hat sich ein Erfolg abgezeichnet. Nach acht Tagen morgens und abends habe ich die doppelten Kleidungsstücke abgelegt. Ich bin begeistert von der Wirkung und muß meine Erfahrung weiter geben.
    Alles Gute mit freundlichen Gruß
    Erwin Andretzki

    • 3. Juli 2012  09:35 erstellt von Peter Munsonius

      Hallo Erwin,
      vielen Dank für das Teilen Ihrer Erfahrungen. Es freut uns, dass der Ingwer Ihre Lebensqualität verbessert hat.
      Liebe Grüße und alles Gute
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

  149. Pingback : Es war Liebe « ultraistgut

  150. 25. Juni 2012  13:28 erstellt von Frank Prinz Antworten

    Hallo Herr Munsonius,
    danke für die schnelle Antwort. Ich werde mal Ingwerwasser ausprobieren und beobachten was passiert.
    Beste Grüße
    Frank Prinz

  151. 20. Juni 2012  11:15 erstellt von Frank Prinz Antworten

    Guten Tag Herr Munsonius,
    Ich habe mit Sodbrennen zu tun. Ist da Ingwer vielleicht kontraproduktiv da er ja die Produktion von Magensäften anregt?

    • 21. Juni 2012  11:04 erstellt von Peter Munsonius

      Hallo Frank,
      es ist richtig, Ingwer regt die Produktion der Magensäfte an. Daher würde ich mit einer sehr geringen Menge Ingwer anfangen und schauen wie der Körper reagiert. Ich kenne einige Fälle, bei denen seltenes Sodbrennen durch Ingwer ganz verschwunden ist. Sollten Sie den Ingwer nicht vertragen, testen Sie einmal die "Heilerde". Diese hat sich schon sehr oft bei Sodbrennen bewährt.
      Alles Gute und beste Grüße
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

  152. 15. Juni 2012  09:48 erstellt von cassi Antworten

    Hallo Herr Munsonius,
    für die guten Ratschläge und Tipps bedanke ich mich und wünsche weiterhin viele Erfolge in der Forschung, freundlichst, Cassi

  153. 13. Juni 2012  11:32 erstellt von cassi Antworten

    Guten Tag Herr Munsonius,
    in unserer Fam. ist ein junger Mann an Leukämie erkrankt. Die Nebenwirkungen der Chemo sind unerträglich und ich wollte alles ausschöpfen, um eine Linderung zu erreichen. Mir sind eben die Wechselwirkung mit Ingwer bei Chemo nicht bekannt und schaden will ich auf keinen Fall. Danke, Cassi

    • 15. Juni 2012  07:25 erstellt von Peter Munsonius

      Hallo Cassi,
      ich bin für den Bereich Chemotherapie kein Experte, doch aus amerikanischen Studien ist mir bekannt, dass Ingwer die Übelkeit bei der Chemotherapie verringert.
      Machen Sie einen Aufguss mit frischem Ingwer – 1 - 2cm Ingwer klein schneiden, mit 0,2 Liter kochendem Wasser übergießen, 10 Minuten ziehen lassen, abseihen und in kleinen Schlucken trinken (hilft gegen Übelkeit und kann die Schleimhäute etwas schützen).
      Für absolute Gewissheit können Sie auch nochmals bei den behandelten Ärzte nachfragen.
      Liebe Grüße und alles Gute
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

  154. 12. Juni 2012  18:04 erstellt von cassi Antworten

    Guten Tag,
    vielen Dank für die Ermutigung. Da die Chemo-Behandlung schon in vollem Gange ist, war ich etwas ängstlich, ob ich mit Ingwer auch nur Gutes anrichte. Ich habe noch nichts von Gewürz-Joghurt gehört. Ist der im normalen Handel zu erwerben?
    Schön, von Erfahrungen bzw. Forschungsergebnis zu hören, Danke, Cassi

    • 13. Juni 2012  10:37 erstellt von Peter Munsonius

      Hallo Cassi,
      den Gewürzjoghurt gibt es noch nicht im Handel. Machen Sie täglich einen Joghurt mit folgenden Gewürzen: 1/2 TL Zimt, 1 TL Kurkuma, 1 Messespitze gemahlenen schwarzen Pfeffer, 2 cm frischen Ingwer kleingeschnitten, 1 Messerspitze Chilipulver, 2 TL Speiseleinöl; eventuell mit Honig süßen.
      Alles Gute und liebe Grüße
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

  155. 11. Juni 2012  17:33 erstellt von cassi Antworten

    Hallo,
    hat jemand Erfahrungen mit Ingwer bei Leukämie?
    Danke, Cassi

    • 12. Juni 2012  12:20 erstellt von Peter Munsonius

      Hallo Cassi,
      es gibt positive Studien, die zeigen, dass Gingerol, der Wirkstoff in Ingwer, die Abtötung von Leukämie Zellen einleiten kann. Also öfters mal einen Ingwertee oder einen Gewürz-Joghurt.
      Alles Gute
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

  156. 29. März 2012  12:30 erstellt von Fritz Antworten

    Hallo Dr. Feil,
    wie wirkt Ingwer bei bestehendem Bluthochdruck ? Ich habe nämlich den Eindruck, daß er sich eher erhöhend auswirkt.
    Wie sind ihre Erfahrungen ???
    MfG
    F.Wolpert

    • 3. April 2012  10:57 erstellt von Peter Munsonius

      Hallo Herr Wolpert,
      Studien des pharmakologischen Fachbereichs der Tokushima-Bunri Universität in Tokushima, Japan, haben gezeigt, dass Stoffe im Ingwer das Herz kräftigen und langsamer schlagen lassen. Andere Forschungsinstitute in Japan haben festgestellt, dass Ingwerextrakte den Blutdruck um 10 bis 15 Punkte für mehrere Stunden senken.
      Doch alle Menschen sind nicht gleich. In der Praxis habe ich, in vereinzelten Fällen, auch schon erlebt, dass der Blutdruck sich leicht erhöht hat. Daher empfehle ich bei Bluthochdruck den Gewürzjoghurt langsam einschleichen zulassen und je nach Verträglichkeit zu steigern.
      Ein großer mehrmals bestätigter Faktor gegen Bluthochdruck liegt im Rohstoff Kakao. Ich empfehle Ihnen deshalb 20-30 g dunkle Schokolade pro Tag und dann zusätzlich den Gewürzjoghurt einschleichen.
      Herzliche Grüße und alles Gute
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

    • 11. September 2012  17:12 erstellt von Erwin Andretzki

      Zu Fritz Komantar.
      Nach meiner Meinung ändert sich der Blutdruck bei stäkerer Einahme von Ingwer.
      Habe bei zwei maligem Tee trinken einen Blutdruck unter Hundert. Danach habe ich reduziert
      und hatte einen normalen Blutdruch wieder. Halte von Igwer sehr viel.
      MfG
      Erwin A

  157. 14. März 2012  17:01 erstellt von Marianne Antworten

    Also ich trinke jetzt seit 3 Tagen frischen Ingwertee ( 2 Scheiben auf 1 Becher Wasser ) 2-3 mal täglich und habe seit heute Probleme im Intimbereich. Die Schleimhaut ist gerötet und brennt. Kann dieses durch die Schärfe im Ingwer und durch die Ausscheidungen der blase entstehen? Nach einer Infektion zieht es nicht aus.
    MfG Marianne

    • 15. März 2012  09:02 erstellt von Peter Munsonius

      Hallo Marianne,
      diese Reaktion auf Ingwer ist mir aus der Praxis noch nicht bekannt. Setzen Sie den Ingwertee mal ab und lassen bitte vom Arzt abklären, ob nicht doch ein Infekt vorliegt bzw. was die genaue Ursache ist.
      Alles Gute und beste Grüße
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

    • 15. März 2012  16:23 erstellt von Marianne

      Vielen dank für die schnelle Antwort. Habe gestern keinen Ingwertee getrunken und seit heute sind die Beschwerden rückläufig. Wäre schade wenn ich den Ingwertee nicht mehr trinken könnte.

    • 16. März 2012  11:21 erstellt von Peter Munsonius

      Hallo Marianne,
      "In der Medizin gibt es nichts, was es nicht gibt...." Machen Sie solange Pause, bis sich alles beruhigt hat. Danach können wir nochmals langsam einen Versuch starten. Z.Bsp. mit 1/4 TL Ingwerpulver in einen Joghurt einrühren und dann langsam steigern - je nach dem, wie der Körper reagiert. Wir passen die Medizin/Wirkstoffe dem Körper an - nicht den Körper an die Medizin.
      Liebe Grüße und viel Erfolg
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

  158. 11. März 2012  22:00 erstellt von Maik Antworten

    Tach´chen

    Mein Name ist Maik und ich bin einfach begeistert von der Knolle :)
    Allerdings verwende ich den Ingwer nur gerieben im Tee.( ca 6-10 Tassen /Tag)
    Nun meine Frage: bleibt der Ingwer dann auch noch so gesund? Dass zb. VitaminC solchen Temp. nicht standhält ist mir klar aber was ist mit den geschätzten anderen 499?
    Danke für eure Hilfe im Voraus ..
    MfG der Maik

    • 12. März 2012  12:07 erstellt von Peter Munsonius

      Hallo Maik,
      der Wirkstoff Gingerol ist hitzebeständig, sowie generell alle sekundären Pflanzenstoffe hitzestabil sind. Was immer bei Hitze kaputt geht sind die Enzyme.
      Alles Gute und beste Grüße
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

  159. 11. März 2012  15:08 erstellt von Peter Munsonius Antworten

    Hallo Ulrike,
    Sie können Ingwertropfen nehmen, doch halten Sie sich dann bitte an die Dosierungsangaben des Herstellers. Ein weitere Alternative ist 1 TL Ingwerpulver in den Gewürzjoghurt zu geben.
    Herzliche Grüße
    Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

    • 11. März 2012  18:17 erstellt von ulrike

      vielen dank für die schnelle antwort

  160. 22. Februar 2012  18:05 erstellt von Uwe Lilje Antworten

    Marcumar und Zimt

    • 12. Oktober 2012  20:02 erstellt von Wally

      Arthritis und andere entzündliche Erkrankungen ,hab ich
      Ich trinke jeden Tag Ingwer Tee,den ich mit frischer Wurzel mache und ich fühle mich um einiges wohler. Auch habe ich Arthrose,meine Gelenke tun sehr weh,ich hoffe das es bald mit Ungwer besser wird.Ja ich glaube daran. Ihre Wally
      PS.Auch meine Blase geht es besser wenn ich täglich 2 Tassen frischen Ingwertee trinke :-)

    • 14. Oktober 2012  16:29 erstellt von Peter Munsonius

      Hallo Wally,
      es freut uns zu hören, dass Ihnen der Ingwer gut tut. Um gegen Arthrose beständigen Erfolg zu haben, empfehlen ich Ihnen zusätzlich auch die andern Pfeiler und Joker umzusetzen. Weitere Info`s über die Dr. Feil Arthrose-Strategie finden Sie unter dem Link: http://www.allsani.com/krankheitsbild/arthrose/
      Liebe Grüße und viel Erfolg
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

  161. 10. Dezember 2011  20:13 erstellt von Hans Erwin Antworten

    Ingwer enthält eine Fülle von Inhaltsstoffen, die pharmakologische Wirkungen zeigen. Im Vordergrund stehen die GINGEROLE und Shogaole. Diese Substanzen docken an denselben Rezeptoren der Zelle an wie die bekannten pharmazeutischen Wirkstoffe und erreichen dieselbe Wirkung ohne die schweren Nebenwirkungen. Es verwundert deshalb nicht, dass Rheuma, Arthritis und andere entzündliche Erkrankungen mit der regelmäßigen Verabreichung schnell verschwinden können. Besonders schnelle und gute Erfolge erzielt man dann, wenn man standardisierte Kapseln als Extrakt aus der Ingwerwurzel( 5% Gingerole mit hoher Bioverfügbarkeit) einnimmt.Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinalprodukte hat Ingwer positiv monographiert als Antiemeticum.Es ist zu bedauern, dass nur wenige Betroffene die zuverlässige Wirkung von Ingwer kennen und schätzen gelernt haben.
    Hans Erwin Schäfer
    Pharmaberater gemäß §§ 75/76 AMG

  162. 30. August 2011  20:56 erstellt von Elke Antworten

    Hallo Herr Dr. Feil,

    Ich habe vor kurzem getrockneten Ingwer (ungezuckert!) entdeckt - schmeckt sehr lecker und ist eine schnelle und einfache Lösung, täglich ein Stück Ingwer zu essen.
    Sind die werktvollen Inhaltsstoffe im Ingwer auch nach dem Trockenen noch erhalten?
    Danke für Ihre Antwort!
    Lg, elke.

    • 31. August 2011  07:02 erstellt von Peter Munsonius

      Hallo Elke,
      essen Sie den getrockneten Ingwer. Auch hier sind, wie im Ingwerpulver, die Wirkstoffe enthalten.
      Alles Gute und liebe Grüße
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

    • 31. August 2011  09:33 erstellt von Peter

      Hallo! Wo kann man den getrockneten Ingwer kaufen? Kenne nur die gezuckerten Inwerstücke von SEEBERGER.

    • 1. September 2011  12:58 erstellt von Peter Munsonius

      Hallo Peter,
      in "google" finden Sie unter "Ingwer ungezuckert" mehrere Bezugsquellen.
      Ein möglicher Anbieter ist zum Beispiel "Sapori Trentini", welcher über Amazon auf Rechnung ausliefert.
      Beste Grüße
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

    • 21. November 2012  17:49 erstellt von anke kerber-strangmann

      hallo, ich habe erst am vergangenen wochenende in reutlingen in der markthalle "obere wässere" bei der gärtnerei hespeler getrocknete ingwerstückchen ganz ohne zucker entdeckt! endlich!!! köstlich!

  163. 28. Juni 2011  13:14 erstellt von Hansi Antworten

    hallo dr.feil,
    ich selber starte am wochenende beim ironman in kärnten. ich weiss, dass sie als empfehlung abgeben, gerade auch vor wettkämpfen ingwer zu nehmen, da es 1.den magen beruhigt und gut für immunsystem ist.
    wielange vorher würden sie ingwer nehmen?
    start ist am sonntag um 7 uhr?
    habe ingwer vorher noch nie genommen, ist es jetzt noch nicht zu spät, es einzunehmen??
    lg franz

    • 29. Juni 2011  17:15 erstellt von Peter Munsonius

      Hallo Franz,
      es ist nie zu spät mit Ingwer anzufangen :-) .... grundsätzlich empfehle ich den Ingwer zur täglich Gewohnheit werden zu lassen. Am Wettkampf-Sonntag solltest Du den Ingwer das letzte Mal zwischen 5 und 6 Uhr einnehmen.
      Viel Erfolg und alles Gute
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

    • 28. Dezember 2013  20:17 erstellt von geli

      ich habe nur eine frage:
      muss mann frischen ingwer schälen ???
      Danke.

    • 7. Januar 2014  10:39 erstellt von Peter Munsonius

      Hallo Geli,
      grundsätzlich kann man die Haut bei frischen Ingwer (also wenn sie glatt ist) mit verwenden. Wenn der Ingwer schon etwas älter und die Haut "runzelig" ist, sollten Sie den Ingwer besser schälen. Um eventuelle Umweltgifte möglichst zu meiden, neigen einige dazu den Ingwer immer zu schälen.
      Herzliche Grüße
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

  164. 28. Juni 2011  10:09 erstellt von Christiane Antworten

    Hallo Herr Dr. Feil, ich habe seit 1,5 jahren mit
    Rheuma zu kämpfen - habe mich an einem bestimmten Punkt zu Cortison entschieden, weil buchstäblich nichts mehr ging - möchte aber keine weitere schulmedizinische "Medikation", die mir angetragen wird, bzw. so schnell wie möglich vom cortison weg. Wie sieht es mit dem Gewürzjoghurt bei Rheuma aus?
    ich freue mich auf Ihre Antwort und bedanke mich!
    Christiane

    • 29. Juni 2011  09:01 erstellt von Peter Munsonius

      Liebe Christiane,
      Alle Joker und Tipps, welche Sie unter der Blog-Serie "Neue Wege bei Arthrose" lesen, beziehen sich auch auf Rheuma. Denn auch hier haben wir es mit einer Entzündung und Veränderung des Knorpelgewebes zu tun. Mit Umsetzung aller Empfehlung haben Sie die besten Chancen, so schnell wie möglich, von Cortison wegzukommen.
      Viel Erfolg und alles Gute
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

    • 29. Juni 2011  09:27 erstellt von Christiane

      danke ! für die prompte Antwort !!

  165. 21. Juni 2011  16:16 erstellt von Andi Antworten

    Getrockneter Ingwer hat doch wahrscheinlich nicht dieselbe Wirkung wie frischer Ingwer? Wieviel vom getrocknetem Ingwer muss ich denn zu mir nehmen um an die empfohlenen 50g zu kommen?
    LG, Andi

    • 23. Juni 2011  12:11 erstellt von Peter Munsonius

      Hallo Andi,
      Du brauchst einen guten TL Ingwerpulver.
      Alles Gute und beste Grüße
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

  166. 20. Juni 2011  14:10 erstellt von Dr. Feil Team Antworten

    Die Gewinner unseres Gewinnspiels sind ausgelost und werden per Mail kontaktiert. Gewonnen haben Linda, Dieter und Thomas. Ermittelt wurden die glücklichen Gewinner mit dem Zahlenzufallsgenerator random.org.

    • 22. Juni 2011  15:30 erstellt von Thomas

      Super, da habe ich ja Glück gehabt! Danke! :)

  167. 28. Mai 2011  22:33 erstellt von Thomas Antworten

    Wer hat denn nun die Reiben bekommen?

    • 1. Juni 2011  14:12 erstellt von Valentin

      Leider hat uns der Hersteller einen Strich durch die Rechnung gemacht. Die Ingwerreiben-Gewinner werden nächste Woche bekannt gegeben.

    • 1. Juni 2011  16:33 erstellt von Thomas

      Na, da kann ich ja noch hoffen auch noch eine zu erwischen! :)

  168. 23. Mai 2011  21:41 erstellt von toto Antworten

    ca. 5 cm frischen Ingwer? das ist zu ungenau, die dicke des ingwers zählt doch auch noch dazu.

    wieviel gram frischen Ingwer wären das den??

    • 24. Mai 2011  09:04 erstellt von Peter Munsonius

      Hallo,
      5 cm frischer Ingwer sind ca. 50 Gramm.
      Beste Grüße
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

    • 29. Mai 2011  13:26 erstellt von Jürgen Rauchhaus

      Wäre doch einfacher wenn man sagt 1 cm = 10 g oder ?
      LG
      Jürgen

  169. 23. Mai 2011  15:07 erstellt von markus Antworten

    leider kann jetzt am wochenende auch noch ein speichen- und ellenbruch dazu, muss ich in zusammenhang mit weiteren medikamenten und meinen gewürzen auf irgendwelche unverträglichkeiten achten? hier im krankenhaus will man sich dazu nicht festlegen.
    lg
    markus

    • 24. Mai 2011  10:18 erstellt von Peter Munsonius

      Hallo Markus,
      wir empfehlen generell Gewürze (also auch die Chonsamin-Kapseln) zeitlich 2
      Stunden weg von Arzneimitteln zu nehmen, um diese in der Wirksamkeit nicht
      zu beeinflussen. Weitere Einschränkungen gibt es nicht.
      Gute Besserung und schöne Grüße
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe - Dr. Feil

  170. 18. Mai 2011  22:38 erstellt von Markus Antworten

    ich muss täglich einen tyrosinkinaseinhibitor (600mg imatinib) zur behandlung meiner chronisch myeloischen leukämie einnehmen. da ich auch mit 3.gradiger chondromalazie in beiden knien (wahrscheinlich ein ergebnis jahrelangen lauf- und triathlonsports) zu kämpfen habe, nehme ich täglich alle athrosepfeiler und mein gewürzjoghurt zu mir. können sie eine qualifizierte aussage machen ob ich mit ingwer vorsichtig sein muss? ihr statement: "... Allerdings sollten Chemotherapeutika nicht mit Ingwer zusammen verwendet werden, da Ingwer deren Wirksamkeit herabsetzt..." verunsichert mich etwas...
    lg
    markus

  171. 15. Mai 2011  22:06 erstellt von koller barbara Antworten

    Hallo

    Ich war gerade schwer krank und konnte 2 Monate nichts mehr machen...
    Und habe dadurch auch den Hafer Brei und den Ingwer kennengelernt.
    Und siehe da 4 Tage Haferbrei und Ingwer und es ging drastisch nach oben! Ich kann es Nur empfehlen!
    Ich Liebe Ingwer Mittlerweilen.

    Grüsse
    BABA

    • 28. Dezember 2013  20:22 erstellt von geli

      wie macht man haferbrei mit ingwer
      bitte rezept schreiben !!!!

  172. 12. Mai 2011  09:14 erstellt von Michael Maier Antworten

    Hallo,
    Inger kann man auch gut klein bekommen, wenn man die (geschälten) Stück einfriert und dann "häckselt"; vermutlich wird man es in dem Zustand auch "fasserfrei" reiben können.

    Die Tage werde ich nochmal ausprobieren ob man Ingwer auch auf Vorrat halten kann. Dazu werde ein größeres Stück erstmal in den Blender/Zerhacker geben und den "Brei" dann in einer Dose und dort ggf mit etwas (Lein-) Öl abdecken. Mal sehen wie lange sich das hält.

    Grüße
    Michael

  173. 8. Mai 2011  23:13 erstellt von Rolf Bauer Antworten

    Hi,

    als Reibe funktioniert prächtig die Parmesanreibe von fackelmann!! hab ich mir gestern zugelegt... Die setzt sich nicht zu und ist prima scharf. Also weiterhin guten Appetit beim Gewürzjoghurt ;-)

    Gruß
    Rolf

  174. 5. Mai 2011  15:45 erstellt von Karin Kramer Antworten

    Ich mache mir jetzt jeden Tag einen Gewürzjoghurt, ist echt lecker, da ich den Geschmack von Ingwer wenn er ganz fein geschnitten ist sehr mag.
    Vielen dank für das sehr interesant klingende Haferschleimrezept. werde es gleich morgen ausprobieren.

    Gruß Karin Kramer aus Großenkneten

  175. 4. Mai 2011  14:54 erstellt von Wolfgang Antworten

    Ich habe dem Ingwer nie eine Bedeutung beigemessen. Erst als ich mal auf einem Seminar von "Feili" in Bremen war, habe ich mal Ingwer probiert. Ehrlich? Man muß sich schon an den Geschmack gewöhnen, aber auch der Geschmack ist trainierbar, ebenso der Magen.
    Heute essen ich fast zu jeder Mahlzeit ein wenig Ingwer.
    Frage?: Gibt es eine Maximalmeng an Ingwer, die man zu sich nehmen sollte?
    Gruß Wolfgang aus Bremen

    • 5. Mai 2011  20:00 erstellt von Peter Munsonius

      Hallo Wolfgang,
      Es gibt keine obere Grenze. Dr. Feil und ich essen jeden Tag 50 - 100 g frischen Ingwer.
      Alles Gute und liebe Grüße
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

    • 3. Dezember 2012  13:14 erstellt von Patricia

      Ich trinke seit meiner letzte schwere Grippe Ingwertee von Milford (2-3 Tassen tägl.), und der positive Nebeneffekt ist das ich auch abnehme dabei.
      Aber wieviel von dem Tee darf ich trinken ?
      LG Patricia

    • 4. Dezember 2012  09:55 erstellt von Peter Munsonius

      Hallo Patricia,
      mir sind keine Hinweise bekannt, die eine Einschränkung des Ingwertees nötig machen. Täglich 2-3 Tassen Ingwertee ist also absolut im grünen Bereich.
      Alles Gute und herzliche Grüße
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

  176. 4. Mai 2011  11:37 erstellt von Anne Antworten

    Ingwer ist ein wirklich tolles Gewürz. Ich hatte oft mit Magenschleimhautentzündung Probleme, seit ich regelmäßig
    Ingwerwasser trinke, konnte ich és sehr reduzieren. Früher habe ich die Stücke einfach angeschnitten und ins Wasser gegeben, hier habe ich das erst mit dem Reiben gelesen. Ist sehr mühsam, aber nun habe ich ja erfahren, dass es eine Ingwerreibe gibt.
    Danke!

  177. 3. Mai 2011  22:31 erstellt von Jürgen Antworten

    Seit meinem diesjährigen Trainingslager auf Mallorca und dem Vortrag von Dr. Feil über Ernährung im Sport, gehört Ingwer täglich zu meinen Speisen.
    Meine Erfahrungen mit Ingwer waren bisher durchweg positiv.

    Viele Grüße, Jürgen

  178. 3. Mai 2011  07:43 erstellt von Karin Kramer Antworten

    Hallo Dr. Feil,

    ich freue mich immer wieder wenn ich von ihnen Post bekomme. Die Blogs sind immer wieder klasse und sehr informatiev. Auch die Kommentare lese ich sehr gerne, denn man erfährt immer wieder neues. Eine Ingwerreibe gibt es, das ist ja klasse, jetzt geht die Zubereitung dann noch schneller. Wie wird der Haferschleim mit Ingwer gemacht, dann kann ich ihn zuhause auch schon selber machen. Jetzt freue ich mich noch mehr auf den Haferschleim beim Rennsteiglauf.

    Liebe Grüße

    Karin

    • 3. Mai 2011  10:40 erstellt von Thomas

      Nach meiner Recherche gibt es nicht das Standard-Rezept für den Rennsteig-Haferschleim. Aber Haferschleim ist ganz einfach: 2 - 4 EL feine Haferflocken + Wasser. Aufkochen und etwas quellen lassen. Je mehr Wasser desto dünner der Schleim. Mache ich mir jeden morgen als Müsli-Ersatz. Da gebe ich dann noch gleich Kukuma, Zimt und Pfeffer rein. Darauf eine Schicht Obst. Darauf Quark mit Leinöl. Dazu eine Handvoll Walnüsse, Ingwer und Chili. Fertig ist mein Frühstück und ich habe nährstoffmäßig schon fast alles dabei, was der Dr. Feil-Jünger so braucht! ;)

      Ist sicher in dieser Form nicht jedermanns/frau Sache, aber meine schon!

      Gruß, Thomas

  179. 2. Mai 2011  13:12 erstellt von Bettina Antworten

    Da schnippel ich seit Wochen und Monaten für meinen täglichen Gewürzjoghurt Ingwer mit dem Küchenmesser klein, und nun erfahre ich so ganz zufällig, dass es eine Ingwerreibe gibt!? Die möchte ich haben! :-)

  180. 2. Mai 2011  12:44 erstellt von Thomas Antworten

    Wie viel sind 5 cm in Gramm?

    • 3. Mai 2011  10:21 erstellt von Peter Munsonius

      Hallo Thomas,
      5 cm Ingwer sind ca. 50 Gramm.

      Viel Erfolg und alles Gute
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

    • 3. Mai 2011  10:33 erstellt von Thomas

      Hallo Peter,

      vielen Dank für die schnelle Antwort. Jetzt kann ich das mal abwiegen und checken, ob ich schon bei 50 Gramm bin.

      Habe gerade ein aktuelles Ingwer-Erlebnis. Nach etwas ungewohnten Kräftigungstraining hatte ich Muskelschmerzen in der Schulter, die nach einem Tag völlig verschwunden sind, nachdem ich besonders auf meinen Ingwerkonsum geachtet hatte.

      Ja, Ingwer ist schon ne tolle Pflanze!

      Gruß, Thomas

  181. 2. Mai 2011  12:11 erstellt von Eva Antworten

    Bisher nehme ich Inger hauptsächlich als Tee zu mir, wenn ich aber eine Ingwerreibe hätte, würde ich auch gerne mal andere Zubereitungsarten probieren ;-)

  182. 2. Mai 2011  10:15 erstellt von Winfried Winandy Antworten

    Hallo Herr Feil,
    ich nehme Ingwer jetzt seit ca. 1 Jahr.
    Die Menge habe ich langsam gesteigert bis auf 50-80 Gramm frische Ingwerwurzel täglich.
    Vor Wettkämpfen esse ich 2 Stunden vorher 2cm (20 Gramm) und mein Magen bleibt ruhig.

    viele Grüße
    Winfried

  183. 2. Mai 2011  09:45 erstellt von André Antworten

    Hallo zusammen,
    bei Erkältungen trinke ich gerne Ingwertee mit Honig (einfach frischen Ingwer mit Wasser kochen, etwas abkühlen lassen und dann erst den Honig zugeben). Das hilft immer.
    Viele Grüße

  184. 2. Mai 2011  08:33 erstellt von Kerstin Antworten

    Hallo Zusammen!
    Wir kochen nun schon seit Mitte Januar nach Dr. Feil und wollen den Ingwer in der Küche nicht mehr missen.
    Mein Mann ist Triathlet und hat es geschafft von Januar bis April 10 kg abzunehmen. Durch die tollen Rezepte und die Bewegungsjoker konnte auch ich mein Idealgewicht schnell erreichen. Die ganze Familie profitiert von der Umstellung unserer Ernährung. Macht richtig Spaß! Weiter so...
    PS: Der bodenlose Käsekuchen schmeckt auch mit Rhabarber sehr lecker ;)

  185. 1. Mai 2011  20:52 erstellt von Robert Antworten

    Ich möchte mich gleichfalls für die sehr guten Informationen bedanken und habe Ihre beiden Bücher gekauft.

  186. 1. Mai 2011  20:03 erstellt von Peter Antworten

    Übrigens gibt es auch in der Apotheke Dr. Muches Ingwer Tropfen ohne Alkohol (www.Ingwertropfen.de), da kann man unterwegs einfach 15 Tropfen mit Wasser oder Saft mischen.

  187. 1. Mai 2011  17:10 erstellt von Uwe Schäfer Antworten

    Aufgrund der leckeren Rezepte von Dr.Feil und des Arthroseblogs hält Ingwer immer mehr Einzug in mein Leben und es sind schon einige Verbesserungen eingetreten. Danke an Dr.Feil

  188. 1. Mai 2011  09:19 erstellt von adequa Antworten

    In meiner Freizeit bin ich sportlich sehr aktiv, der Punkt "Ingwer im Sport" hat mich daher sehr angesprochen. Das mit dem Haferschleim kann ich mir allerdings gar nicht vorstellen. Ich verwende Ingwer zwar nahezu täglich im Salat, selbstgemachten Säften (die Schärfe ist wohltuend im Hals) oder Tee, aber im Müsli? Ich will es gerne ausprobieren.
    Was mich immer wieder selbst überrascht ist, dass ich vor einigen Jahren Ingwer überhaupt nicht mochte. Ich kann es mir nicht erklären, aber ich kam gegen den Geschmack absolut nicht an. Heute versuche ich dagegen so viel Ingwer wie möglich einzusetzen, nicht zuletzt wegen der vielen gesunden Eigenschaften.
    P.S.: Ihre Homepage werde ich mir gleich bookmarken ;o)

  189. 1. Mai 2011  07:52 erstellt von Hannes Schleeh Antworten

    Ich habe Ingwer als nicht gerade wohlschmeckend im Kopf. Wie kann man den so zubereiten, dass er schmeckt?

    • 2. Mai 2011  09:21 erstellt von Peter Munsonius

      Hallo Hannes,
      einfach mal dünne Scheiben Ingwer auf ein Honig- oder Marmeladenbrot legen und lassen Sie sich überraschen, wie gut das schmeckt.....
      Guten Appetit und alles Gute
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

  190. 30. April 2011  17:47 erstellt von Sonja Antworten

    Ingwer auf Pflaumenmus zum Frühstück!
    Sehr lecker! Es geht nicht mehr ohne.
    Danke für die vielen Informationen.

  191. 30. April 2011  13:37 erstellt von Michael Antworten

    Toller Beitrag mit vielen Tipps, weiter so!
    Werde mir gleich noch etwas des feinen Ingwers von meinem Vorrat zubereiten, bisher noch mit der herkömmlichen Methode ;)

  192. 30. April 2011  09:38 erstellt von Anna Antworten

    Danke für die interessanten wichtigen Informationen.
    Wir schätzen seit langem unseren Ingwertee!
    5cm frischen Ingwer mit 1Liter Wasser aufkochen, dann 5 Min. ziehen lassen. Ab jetzt steht Igwer öfter auf unserem Speiseplan!! Hier kann ich ja gute Verwendungsvorschläge finden!

  193. 30. April 2011  08:46 erstellt von Jana Wersch Antworten

    Ingwer morgens auf dem Quark, abends im Schokospecial und heut schon wieder auf dem Einkaufszettel. :-) Ich reibe die Wurzel mit der kleinen Apfelreibe, geht ganz gut.

  194. 30. April 2011  08:40 erstellt von Achim Antworten

    Guten Tag Herr Dr. Feil,
    nach welcher Zeit der regelmässsigen Ingwer Einnahme kann man denn spürbare Effekte erwarten? Ist das Ingwerpulver genau so wirksam wie der natürliche? Welches Pulver können Sie empfehlen (Bezugsquellen - kenne diesen "Markt" nicht)? Ich habe immer wieder muskuläre Probleme und gelegentlich einen nervösen Magen. Besten Dank & vielleicht gewinne ich ja so eine Reibe?

  195. 30. April 2011  08:12 erstellt von Kate Antworten

    Ich kann mich meinen Vorschreibern nur anschließen: dank Dr.Feil ist Ingwer ein für mich nicht mehr wegzudenkender Bestandteil in meiner Küche geworden! Und eine Ingwer-Reibe würde den Genuss natürlich noch einfacher machen ;-)!

  196. 29. April 2011  23:12 erstellt von Bernd Antworten

    Eine Ingwerreibe wäre die ideale Ergänzung.
    Mit dem Messer ist das Kleinschneiden auf Dauer mühselig.

  197. 29. April 2011  22:02 erstellt von calceola Antworten

    Ingwer gab es ja früher quasi nicht bei uns, wodurch wurde er bei uns eigentlich substiutiert, weil eine solche Wunderknolle muss es doch auch schon früher in unserem Kulturkreis gegeben haben.

    Aber es steht ausser zweifel welch wunderbare Eigenschaften mit der Wurzel verbunden sind. Zeitweise hatten wir die schöne Pflanze selbst angebaut und damit die Knollen vergrößert.

    So eine Reibe würde mich dann schon interessieren...

  198. 29. April 2011  21:00 erstellt von Rolf Antworten

    Ingwer steht täglich in irgendeiner Form auf dem Speiseplan. Ob geschnitten im Essen, gerieben über Speisen, gemixt in leckeren Smoothies oder als Tee getrunken.

  199. 29. April 2011  19:55 erstellt von Sonja Antworten

    Durch diesen Beitrag bin ich wieder auf den Ingwer aufmerksam geworden. Bisher hatte ich ihn immer nur ab und zu im Winter als Tee getrunken und ab dem Frühjahr, wo es wieder wärmer wird, gar nicht mehr verwendet. Doch die vielen positiven Eigenschaften der Wurzel überzeugen mich, den Ingwer nun ganzjährig zu nehmen. Und mit der Ingwer-Reibe erweitert sich das Zubereitungsspektrum. Danke für den informativen Beitrag!

  200. 29. April 2011  19:42 erstellt von Markus Antworten

    Ingwer verwende ich täglich im Gewürzjoghurt. Das hat sich im Bezug auf meine Knieschmerzen absolut bewährt. Mich würde das "traditionelle Haferschleim Rezept" interessieren.

    Kann ich das irgendwo nachlesen?

    Schöne Grüße
    Markus

  201. 29. April 2011  17:37 erstellt von Dieter Antworten

    Hallo, wir schneiden Ingwer auch immer klein und würden uns auf eine Ingwerreibe freuen. Viele Grüsse aus Leer - Ostfriesland. Der letzte Vortrag bei Edzard (Spass-mit-Sport) war Klasse
    Dieter

    • 1. Mai 2011  00:13 erstellt von Thomas

      Ingwerreiben sind gar nicht so teuer:

      http://www.amazon.de/GSD-Ingwer-Meerrettichreibe-ES/dp/B0037XR1TA

  202. 29. April 2011  17:25 erstellt von Anja Antworten

    Ingwer ist seit Jahren mein ständiger Begleiter. Kennengelernt habe ich die scharfe Wurzel vor etwa 15 Jahren auf Hawaii erst ein paar Jahre später kam sie dann in Deutschland langsam "in Mode". Damals trank ich einen Ingwer-Orangensaft, der mich zunächst wegen der Schärfe erschreckte. Aber ich gewöhnte mich schnell an die Schärfe und lernte sie lieben. Heute trinke ich v.a. nach langen Trainingseinheiten (Trainiere gerade für meine erste Triathlon Langdistanz) immer einen großen Saft aus Möhren, Rote Beete, Äpfeln und natürlich einer gehörigen Menge Ingwer. Die Schärfe erfrischt belebt und verbessert merklich die Regeneration. Interessant auch, dass anders als beim Chili die Schärfe nicht die Magenschleimhaut reizt, sondern im Gegenteil sogar berühigt. Die Wurzel ist Spitze und ich kann sie jedem Wärmstens empfehlen!

    • 31. Januar 2013  18:55 erstellt von Irma

      der Drink ist fast noch besser vor dem Training

  203. 29. April 2011  15:50 erstellt von Maria Antworten

    Hallo, Gerade kocht mein Ingwertee hinter mir am Herd und da lese ich diesen Artikel . Ich liebe Haferschleim und am Rennsteiglauf wollte ich sowieo schon lange mal teilnehme, jetzt mit Ingwer gibts endlich einen Guten Grund :-) und ich bin schongespannt wie die Ingwerreibe aussieht :-) Sportliche Grüße Maria

  204. 29. April 2011  15:35 erstellt von alex Antworten

    Kandierter ingwer aufm Rad is super! Beruhigt den Magen und gibt einen ordentlichen Zuckerschub! auch im Wettkampf!

    • 10. Mai 2011  22:38 erstellt von Else

      Wenn ich nicht Angst vor zu viel Zucker hätte, würde ich auch am liebsten auf kandierten Ingwer zurückgreifen.

  205. 29. April 2011  15:31 erstellt von Tim Antworten

    Ich genieße jeden Nachmittag einen “Dr. Feil Chili Cacao in der Hardcore Version” mit viel viel Ingwer. Das bringt den Kreislauf in Schwung und heizt an kalten Tagen ordentlich ein :) .Ich liebe diese Wurzel. Da ich gern und oft asiatisch koche, kommt der Inger auch in der Küche häufig zur Anwendung.
    Gruß Tim Plomer

  206. 29. April 2011  15:30 erstellt von Silke Antworten

    Wenn ich so richtig durchgefroren bin hilft ein dampfender Ingwertee am besten. Dafür einfach ein paar Stückchen frischen Ingwer mit kochendem Wasser übergießen und mit etwas Honig süßen. Köstlich und gesund!

    • 10. Mai 2011  22:34 erstellt von Else

      Ein guter Tipp. Danke!

  207. 29. April 2011  14:09 erstellt von Linda Antworten

    Hallo,

    seit September esse ich jeden Tag den Gewürzjoghurt mit viel Ingwer. Auch beim Kochen kommt er oft zum Einsatz. Meine Kniearthrose ist seitdem sehr viel besser geworden.

    LG Linda

    • 10. Mai 2011  22:33 erstellt von Else

      Ich habe gerade erst mit dem Verzehr von Ingwer begonnen.Wie lange wird es ihrer Erfahrung nach bei mir dauern, bis meine Knieathrose etwas besser wird?

    • 11. Mai 2011  09:25 erstellt von Peter Munsonius

      Hallo Else,
      spürbare Effekte des Ingwers treten in der Regel nach 4 - 6 Wochen auf. Doch um Ihren Knieknorpel wieder ganz zu regenerieren, bei Umsetzung aller Ernährungsjoker und Pfeiler, werden ca. 4-5 Monate benötigt. Lesen Sie hierfür bitte nochmals den Blogbeitrag "Neue Wege bei Arthrose".
      Viel Erfolg und alles Gute
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

  208. 29. April 2011  14:04 erstellt von Peter Antworten

    Ins Trainingslager hab ich mir extra eine grosse Ingwerwurzel eingepackt zur gesund-regenerativen Vorsorge u. um die Belastungen besser zu verkraften. Im morgendlichen Müsli war das auch noch lecker. Da keine Reibe schneide ich ihn mit Messer immer klein-was für eine Fusslarbeit. liegrü!!!

  209. 29. April 2011  13:34 erstellt von Nini Antworten

    seit mein mann und ich oft feil-rezepte kochen, ist ingwer erst in unsere küche eingezogen! meist versuche ich ihn mit dem messer sehr klein zu schneiden - ab und zu probiere ich es auch mit der knobi-presse, aber durch die faserige struktur oft mit mehr sauerei als zerkleinertem ingwer als ergebnis! :-)

    • 10. Mai 2011  22:29 erstellt von Else

      Ich kämpfe auch mit dem Zerkleinern von Ingwer.

    • 19. Januar 2013  15:45 erstellt von Schulze Gundula

      Hallo - ich habe eine Ingwerreibe von "Küchenprofi". Sie ist toll und man kann den Saft auch extra haben. Viel Spass Uli

  210. 29. April 2011  13:21 erstellt von Christian Antworten

    Ich würd mich sensationell über eine Ingwerreibe freuen, in der Hoffnung dass Ingwer mir gerieben geschmacklich besser bekommt als das reine Knabbern :-)
    sportive Grüße ans gesamte Team

    • 5. Februar 2013  17:36 erstellt von Seifert Christine

      Hallo Christian, du würdest Dich über eine Ingwerreibe freuen? Was soll das denn eigentlich sein? Nimm einfach eine ganz normale Reibe, damit reibe ich meinen Ingwer schon seit Jahren. Eine Knolle (wie e9in kleiner Kartoffel) reibe ich und gebe das Geriebe ne in einen Liter Orangensaft, dazu noch einen Esslöffel voll Traubenzucker. Davon trinke ich täglich ein Glas zum Frühstück. Davon gehen meine Muskelschmerzen zwar nicht weg, aber es könnte ja auch sein, dass sie noch viel stärker auftreten würden.
      Ich jedenfalls glaube an Ingwer. Seitdem ich den regelmäßig nehme, habe ich keine Magenschmerzen und auch keine Kopfschmerzen mehr.
      Gruss Christine

    • 14. Februar 2013  23:16 erstellt von Susi Freund

      Wieviel gr Ingwer reibst du denn in deinen Orangensaft liebe Christine Seifert? Denn so würde ich den Ingwer auch lieber verzehren.
      LG
      Susi Freund

  211. 29. April 2011  12:58 erstellt von Gerwin Antworten

    Ingwer kommt jeden morgen in den Dr.Feil-Frühstücks-Shake! Gegen Alzheimer hilft es anscheinend - ich hab ihn zumindest bisher noch nie vergessen! ;-)

    • 10. Mai 2011  22:25 erstellt von Else

      Ganz toll!! Wie lange schaffst Du das schon?

  212. 29. April 2011  12:52 erstellt von Jens Antworten

    Seit Jahren gehört für mich Ingwer zur gesund-regenerativen, aber vor allem auch leckeren Ernährung dazu. Nur bisher immer nur geschnitten und nicht gerieben. Aber vielleicht bald ja auch in dieser Form. ;-) Kulinarisch-regenerative Grüße an alle!

Beitrag kommentieren

 

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.