Egal ob Erkältungen, Muskelschmerzen, Bauchweh, Schlappheit. Ingwer, eines meiner Lieblings-Lebensmittel hilft immer. Was macht Ingwer so besonders und was ist er im Stande zu leisten? Für die Wirkung von Ingwer ist der Wirkstoff Gingerol, der Wirkstoff der den Ingwer scharf und aromatisch macht, zuständig.

Ingwer gegen Arthrose

Viele Doppelblindstudien konnten zeigen, dass Ingwer Arthrosesymptome teils drastisch reduziert. Arthrose ist begleitet von Knorpelabbau. Dieser Knorpelabbau wird durch Entzündungsprozesse in den Gelenken beschleunigt. Das führt zu Schmerzen, Schwellungen und Unbeweglichkeit der betroffenen Gelenke. Ingwer kann helfen, die Entzündungsprozesse ebenso wie die Schmerzen im Gelenk zu lindern. Weiterhin wird der Knorpalabbauer TNF-α von Ingwer unterdrückt.

Ingwer im Sport

Ein Muskelkater lässt am Tag nach einem harten Training oft nicht lange auf sich warten. Die regelmäßige Einnahme von Ingwer kann jedoch Muskelschmerzen und Muskelkater deutlich reduzieren. Im Folgeschluss bedeutet das, dass ein Sportler, der regelmäßig eine Ingwerwurzel genießt härter trainieren kann, als seine Gegner. Das Potential den Muskelschmerz zu senken sowie auf den Magen beruhigend zu wirken lässt mich auch die Empfehlung aussprechen, Ingwer 2 Stunden vor einem Wettkampf zu essen ¬– und genauso während intensiver und langer Belastungen. Beim Testlauf zum Rennsteiglauf am 1. Mai 2011 wir es zum ersten Mal Ingwer im traditionellen Haferschleim geben. Ich freue mich darüber, dass das Organisationskomitee des Rennsteiglaufes meine Empfehlungen zum Wohle der Sportler umsetzen will.

Ingwer stärkt das Immunsystem

Unser Immunsystem profitiert ebenfalls von Ingwer. Glutathion, das wichtigste wasserlösliche Antioxidans in unserem Körper, stimuliert das Immunsystem. Das tut es indem es die Funktionen der weißen Blutkörperchen anregt. Eine regelmäßige Einnahme von Ingwer wirkt einer krankheitsbedingten Abnahme von Glutathion entgegen. So unterstützt Ingwer unser Immunsystem bei der Krankheitsabwehr.

Ingwer tötet Krebszellen

Ingwer wirkt auf verschiedenste Weisen gegen Krebs. Der Nekrose Faktor NF-κB wird reduziert und Krebszellen werden zum Absterben gebracht. Egal ob bei Lungenkrebs, Krebs in den Eierstöcken oder Brustkrebs, Ingwer kann helfen. Allerdings sollten Chemotherapeutika nicht mit Ingwer zusammen verwendet werden, da Ingwer deren Wirksamkeit herabsetzt. Ingwer ist also vor allem vorbeugend gegen Krebs einzusetzen, damit er sich gar nicht erst entwickelt.

Ingwer beruhigt den Magen

Diese Eigenschaft des Ingwers kennen wahrscheinlich viele von Ihnen bereits, denn dafür ist der Ingwer landläufig bekannt. Er reduziert Bauchweh, Magenkrämpfe und Übelkeit, inklusive der Reiseübelkeit. Auch diese magenstärkenden Eigenschaften machen Ingwer ideal für den Einsatz im Wettkampfsport.

Ingwer gegen Alzheimer

Aufgrund seiner positiven Eigenschaft β-Amyloid, eine Proteinablagerungen im Gehirn, zu unterdrücken, sollte Ingwer zudem immer in ein therapeutisches Gesamtkonzept gegen Alzheimer integriert werden.

Wer die oben genannten therapeutischen Wirkungen des Ingwers voll ausschöpfen will, der braucht eine tägliche Mindestdosierung von 2 Gramm (etwa 1 TL) Ingwerpulver oder ca. 5 cm frischen Ingwer. Diese Menge kann problemlos auch für den präventiven Einsatz gegen Krebs, Alzheimer und Arthrose eingesetzt werden. Ich zumindest gehe schon seit Jahren nicht mehr ohne mein Stückchen Ingwer aus dem Haus.

Ihr – Dr. Wolfgang Feil

 

369 Kommentare

 

  1. 6. Dezember 2014  12:44 erstellt von Markus Brunner Antworten

    Wie viel Gramm frischen Ingwer sollte man tägl. zu sich nehmen damit es auch eine Wirkung hat? Vielen Dank für die Antwort.
    Mit freundlichen Grüßen,
    Markus Brunner

    1. 9. Dezember 2014  15:50 erstellt von Tobias Homburg Antworten

      Hallo Markus,
      wir empfehlen ca. ein daumengroßes Stück täglich.

      Liebe Grüße
      Tobias Homburg
      -Forschungsgruppe Dr. Feil-

  2. 30. August 2014  21:21 erstellt von Lara Antworten

    Kann man ein frisches Stück Ingwer einfrieren, um später zu gebrauchen oder geht das eher nicht ? Manche Lebensmittel eignen sich ja nicht zum Einfrieren. Freue mich über eine kurze Info. :-)

    1. 1. September 2014  08:37 erstellt von Peter Munsonius Antworten

      Hallo Lara,
      Ingwer kann man problemlos eingefrieren.
      Herzliche grüße
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

  3. 2. Juli 2014  17:58 erstellt von Almuth Eymann Antworten

    Wegen hoher Harnsäurewerte aufgrund Medikamenten bin ich auf der Suche nach purinfreien oder purinarmen Lebensmitteln. Ist Ingwer da geeignet?
    Kann Ingwer auch evtl. Ablagerungen in meinen Blutgefäßen auflösen? Meine Teekanne ist seit dem Hinzufügen von Ingwerscheiben innen blitzeblank.

    1. 1. August 2014  10:53 erstellt von Feil Friederike Antworten

      Ingwer ist sehr purinarm, also bestens empfehlenswert. Ingwer ist auf jeden Fall gut für die Blutgefäße, da es Entzündungsreaktionen senkt. Therapeutische Wirkungen, um artheriosklerotische Plaques zu lösen hat bislang jedoch nur hochdosiertes Vitamin K2 (180 ug) bei einer langfristigen Anwendung. Ein gutes Vitamin K2 Produkt mit dieser Dosierung finden Sie auf www.allsani.com (Ostin).
      Gruß Friederike Feil

    2. 1. August 2014  10:54 erstellt von Feil Friederike Antworten

      Ingwer ist sehr purinarm, also bestens empfehlenswert. Ingwer ist auf jedenfall gut für die Blutgefäße, da es Entzündungsreaktionen senkt, aber therapeutische Wirkungen, um artheriosklerotische Plaques zu lösen hat bislang nur hochdosiertes Vitamin K2 (180 ug) bei einer mehrjährigen Anwendung. Ein gutes Vitamin K2 Produkt mit dieser Dosierung finden Sie auf www.allsani.com (Ostin).

  4. 12. Mai 2014  08:02 erstellt von B. Moschd Antworten

    Guten Tag,
    herzlichen Dank für Ihre informative Seite.
    Schlussfolgere ich richtig, dass ich Ingwer auch roh entsaftet trinken kann?
    Man liest immer, dass Ingwer nebenwirkungsfrei sei. Haben Sie Grenzwerte für frisch entsafteten Ingwer? Oder gilt: gut ist was schmeckt.
    LG, Barthel

    1. 12. Mai 2014  11:15 erstellt von Peter Munsonius Antworten

      Hallo Barthel,
      ja, Sie können Ingwer auch entsaftet trinken. Es sind uns ebenfalls keine Grenzen bekannt, doch wie bei allem am besten mit Maß und Ziel. Wir empfehlen als Richtlinie täglich 30 - 40 Gramm frischen Ingwer.
      Herzliche Grüße
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

  5. 9. Mai 2014  11:20 erstellt von Lara Antworten

    Ich wollte mich zurückmelden. Vor einiger Zeit hatte ich nachgefragt, ob man von Ingwer Sonnenallergie bekommen kann. Ich habe nun mittlerweile eine eindeutige Antwort :
    JA !

    Dabei spielt es eine Rolle, wie viel Ingwer man nimmt. Ich habe jeden Tag über 2-3 Monate
    lang Ingwer in einer etwas stärkeren Dosis getrunken (als Tee, da ich nicht so wässrig-schmeckende Tees mag). Ich habe dann komplett aufgehört mit Ingwer, seitdem ist alles wieder gut, was die Haut betrifft ;-)

    1. 12. Mai 2014  11:20 erstellt von Peter Munsonius Antworten

      Hallo Lara,
      danke für die Info. Man lernt immer dazu :-)
      Liebe Grüße
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

  6. 8. Mai 2014  10:33 erstellt von Katie R. Antworten

    Hallo,

    ich würde gern wissen, wie man mit Ingwer anwenden kann? Ich kann Ingwer nicht essen, aber dafür im Tee? Aber hilft es viel? Ich würde auch wissen, was hilft es am besten? direkt Ingwer essen? Und wie oft? 1x täglich?

    Wenn ich im Tee des Ingwers leer trinke, dann bleibt Ingwer oder muss ich nochmal neu Ingwer schneiden wenn ich nochmal weiter trinken will?

    Danke im Voraus!

    Lg Katie

    1. 9. Mai 2014  11:13 erstellt von Peter Munsonius Antworten

      Hallo Katie,
      Sie sollten täglich 30 - 40 Gramm Ingwer oder 1 TL Ingwerpulver (z.Bsp. im Gewürzquark) zu sich nehmen. Wenn Sie Ingwer-Tee trinken ist sehr gut, wenn Sie am Ende die im Tee enthaltenen Stückchen noch mitessen, ist es noch ein bisschen besser. Sie können Ingwer auch mit dem Gemüse leicht anbraten/andünsten. Ingwer kann sehr vielfältig eingenommen werden. Das Ziel ist, dass Sie täglich 30 - 40 Gramm Ingwer bzw. 1 TL Ingwerpulver zu sich nehmen.
      Herzliche Grüße
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

  7. 29. April 2014  16:37 erstellt von Wolfgang Antworten

    Leide seid vielen Jahren unter Post-Polio-Syndrom-ich hoffe ihnen ist das Elend
    bekannt-selbst manche Ärzte wissen nicht was das ist.kann ich auch Ingwer-zur
    Linderung anwenden-und wie?

    Viele Grüße W.Zwionzek

    1. 2. Mai 2014  11:52 erstellt von Peter Munsonius Antworten

      Hallo Wolfgang,
      eine Forschergruppe von der University of Georgia hat festgestellt, wer täglich etwas Ingwer zu sich nimmt, spürt Muskelschmerzen in Folge von Überanstrengungen weniger. Also kann ich es auch Ihnen zur Unterstützung empfehlen. Ingwer kann in jeglicher Form genommen werden. Sie können den Ingwer gerieben oder als Pulver im Geweürzquark/-Joghurt verwenden, als Ingwer-Tee oder mit in die Mahlzeiten einbauen. Gut sind täglich 30 - 40 Gramm Ingwer.
      Herzliche Grüße
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

  8. 31. März 2014  22:16 erstellt von Lucio Antworten

    Hallo, ich bin auch grosser Ingwer-Fan und habe eine Frage dazu. Wie bereitet man den Ingwertee perfekt zu... wie lange muss er kochen um möglichst gesund wirken zu können und wann mischt man Süßstoff hinzu; erst ganz zum Schluss oder am Anfang wenn man die Ingwerscheiben ins kochende Wasser reinlegt, oder ist der Zeitpunkt egal? Ist es eigentlich wichtig den Ingwertee mit geschlossenem Deckel zu kochen? Habe gehört dass ohne Deckel die aetherischen Öle verlorengehen.

    1. 2. April 2014  16:04 erstellt von Feil Friederike Antworten

      Hallo Lucio,
      wichtig ist, dass sie am Schluss die Ingwerscheiben mitessen um möglichst alle Wirkstoffe des Ingwers zu genießen. Sonst kann ich Ihnen hier leider keine genaueren Infos geben.
      Gruß Friederike Feil

  9. 27. März 2014  20:52 erstellt von Reiner Antworten

    Da ich vorbehalte gegenüber Ingwer aus China habe, wo bekomme ich den besten ( zB aus Jamaika) zu kaufen?

    1. 28. März 2014  11:07 erstellt von Peter Munsonius Antworten

      Hallo Reiner,
      hierfür habe ich leider keine Bezugsquelle. Vielleicht hat einer der Leser einen Tip.
      Herzliche Grüße
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

    2. 1. April 2014  16:57 erstellt von rob Antworten

      Im Bioladen gibt es Ingwer aus Peru oder noch besser de aus Afrika,
      und eben garantiert chemiefrei angebaut.

  10. 22. März 2014  22:09 erstellt von Christiane Lehnen Antworten

    Hallo, mich interessiert, ob Ingwer ab einer bestimmten Menge schaden kann.
    Ich konsumiere zur Zeit täglich ca. 200-400 gr. frischen Ingwer als heißes Getränk!
    Das ist deutlich mehr als die Menge, die in Ihrem Artikel empfohlen wird.

    1. 24. März 2014  11:17 erstellt von Peter Munsonius Antworten

      Hallo Christiane,
      es sind an sich keine Überdosierungen bei Ingwer bekannt, doch alles mit Mass und Ziel. Die von uns empfohlenen Mengen reichen für die positive Wirkung auf die Gesundheit aus. Ich würde Ihnen täglich weniger empfehlen.
      Herzliche Grüße
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

      1. 24. März 2014  23:22 erstellt von Christiane Lehnen Antworten

        Danke für die rasche Antwort. Ich trinke bzw. esse Ingwer nicht nur aus gesundheitlichen Gründen, sondern weil es mir auch schmeckt. Ich habe Heißen Ingwer schon getrunken und die Stücke gegessen, da wusste ich um seine Wirkung noch nicht viel. Ich fühle mich einfach gut seither und relaxter. Nach einem anstrengenden Arbeitstag genieße ich abends Heißen Ingwer. Früher hab ich eher ein Gläßchen Rotwein getrunken, dazu hab ich kaum noch Lust! Auf Kaffee hab ich auch weniger Lust. Meine Frage nun, kann Ingwer süchtig machen?

        1. 26. März 2014  11:54 erstellt von Peter Munsonius Antworten

          Hallo Christiane,
          eine "typische Sucht" bei Ingwer ist mir nicht bekannt, doch umfasst der Begriff „Sucht“ einen sehr weiten Bereich und man sollte daher ein wenig differenzieren.
          Bei vielen Lebensmitteln/Gewohnheiten ist es das Gefühl, welches diese Produkte/Umstände bei uns auslösen, nachdem wir „süchtig“ sind. (z.Bsp. "meine Lieblings-TV-Serie", „Zu einem guten Mittagessen gehört danach ein guter Kaffee.“, ...)
          Emotionen/Gefühle sind das Leben, sie färben die Reichhaltigkeit des Lebens.
          Ein Mensch strebt immer danach sich „gut zu fühlen“. Unsere Gefühle werden dem Körper durch Neurohormone („Emotionshormone“), welche im Gehirn gebildet werden, übermittelt. Es gibt für jeden emotionalen Zustand (Genuss, Liebe, Freude, Zufriedenheit, Entspannung, Geborgenheit...) den wir erleben also eine Chemikalie.

          Die Zellen des menschlichen Körpers können auf jede Chemikalie eine Sucht entwickeln - auch auf Glückschemikalien/Glückshormone.
          Das hat zur Folge, dass der Mensch immer wieder Situationen/Gewohnheiten erschafft, welche diese Bedürfnisse befriedigen.
          Somit kann der Mensch auch auf den Genuss von Ingwer ebenfalls "süchtig" werden. Doch wenn diese Sucht, in einem für den Körper verträglichen Maß, positive Effekte für die Gesundheit hat, kann man sich dieser "Sucht" gerne hingeben.
          Gefährlich wird eine Sucht/Gewohnheit immer dann, wenn ihre Folgen den Körper oder Andere schädigen und der Mensch nicht damit aufhören kann.

          Alles Liebe und Gute
          Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

  11. 15. März 2014  12:19 erstellt von Lara Antworten

    Hallihallo.
    Ich habe eine Frage zum Ingwer, da ich ihn seit dem 3.3. sehr oft nehme, jeden Tag
    als Tee und als gemixten Brotaufstrich mit Salat usw. (Chutney selbstgemacht), er
    wirkt nicht nur körperlich heilsam, auch psychisch, das merke ich so wunderbar.
    Aber in den letzten Tagen wo schönes Wetter war mit viel Sonne und ich mich etwas
    gesonnt habe (auch mit LSF) habe ich jetzt eine Sonnenallergie, so juckende
    Hautstellen mit rötlichen "Pickelchen", was ich sonst nie hatte. Kann das am Ingwer
    liegen ?

    Ich weiß, dass Zitrusfrüchte ja Sonnenallergie hervorrufen können, aber ich esse
    und trinke davon keine. Hat Ingwer auch so eine Reaktion in Verbindung zur Sonne ?

    Freu mich über Ihre Antwort.
    Und sag schonmal Herzlichen Dank !
    Lara

    1. 18. März 2014  10:57 erstellt von Peter Munsonius Antworten

      Hallo Lara,
      darüber dass Ingwer Sonnenallergien fördert, ist mir nichts bekannt. Ich glaube nicht, dass der Ingwer der Auslöser dafür ist.
      (Doch ich habe gelernt: In der Medizin gibt es nichts, was es nicht gibt.)
      Ich würde ganz normal so weiter machen. Sollte die Sonnenallergie wieder auftreten, können wir den Ingwer mal weglassen und sehen ob sich beim nächsten Sonnenbaden was verbessert.
      Liebe Grüße
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

      1. 25. März 2014  10:59 erstellt von Lara Antworten

        Herzlichen Dank für die liebe Antwort.
        Ich hab es beim letzten Sonnenschein nochmal ausprobiert,
        trinke immer noch jeden Tag viel Ingwertee, auch etwas stärker angerührt.
        Da war dann nichts an Sonnenallergie, wer weiß welchen Grund das hatte,
        ich hatte zu der Zeit irgendwie allgemein extrem empfindsame Haut und war seelisch-emotional auch sehr empfindsam.

        Ganz liebe Grüße
        Lara

    2. 10. Juni 2014  20:57 erstellt von Maya D. Antworten

      Guten Tag. Ich möchte gerne wissen ob tägliche Ingwer-Einnahme zusammen mit antihormonellen Pillen wie Nolvadex (Tamoxifen) passt?

      Vielen Dank für die Antwort.

      1. 16. Juni 2014  14:07 erstellt von Feil Friederike Antworten

        Hallo Maya, die gleichzeitige Einnahme sollte kein Problem sein.
        Gruß Friederike

  12. 10. März 2014  15:54 erstellt von Sabine gattermann Antworten

    Hallo, bei mir steht nach einer Brustabnahme, wegen Brustkrebs Chemo an. Wieviel sollte ich täglich essen? Nehme jetzt schon ca. 50 g. täglich.
    Liebe Grüsse, sabine

    1. 11. März 2014  12:56 erstellt von Peter Munsonius Antworten

      Hallo Sabine,
      50 Gramm Ingwer täglich ist ok. Machen Sie jedoch einen Tag vor, während und einen Tag nach der Chemo eine Pause mit den Gewürzen (wie Ingwer, Kurkuma, etc). Was sich in der Krebstherapie ebenfalls sehr gut bewährt hat, ist Kurkuma. Hier sind 2 TL Kurkuma-Extrakt empfohlen. 500 Gramm Kurkuma-Extrakt kosten 79,-€. Falls Sie Kurkuma-Extrakt benötigen, können Sie mir eine Mail an inf@dr-feil.com schicken.
      Herzliche Grüße und alles Gute
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

    2. 11. März 2014  22:06 erstellt von Heinrich Bork Antworten

      Hallo Sabine, sie sollten sich über Vitamin B17 kundig machen. Ich empfehle Ihnen das zu tun bevor Sie mit der Chemo anfangen. Gerne können Sie sich auch mit mir via Skype: wassia1
      in Verbindung setzen.

      LG Heinrich Bork

  13. 28. Februar 2014  10:56 erstellt von Karola Lindenfeld Antworten

    Ich trinke täglich Ingwer. Hilft er auch bei zu hohen Cholesterinwerten?
    Ich esse fettarm bewege mich täglich ausreichend, trotzdem ist mein Cholesterinwert zu hoch.
    Gruß Karola

    1. 3. März 2014  12:33 erstellt von Peter Munsonius Antworten

      Hallo Karola,
      auch hier ist der Ingwer hilfreich. Das darin enthaltene Gingerol fördert eine verstärkte Umwandlung des Cholesterins zu Gallensäure.
      Lesen Sie auch unseren Blog Beitrag zu dem Thema Cholesterin.
      Herzliche Grüße
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

  14. 18. Februar 2014  23:50 erstellt von nuza Antworten

    Hallo dr.feil!
    Ist ingwer bei hohem blutdruck verboten?

    1. 21. Februar 2014  12:04 erstellt von Peter Munsonius Antworten

      Hallo Nuza,
      Studien des pharmakologischen Fachbereichs der Tokushima-Bunri Universität in Tokushima, Japan, haben gezeigt, dass Stoffe im Ingwer das Herz kräftigen und langsamer schlagen lassen. Andere Forschungsinstitute in Japan haben festgestellt, dass Ingwerextrakte den Blutdruck um 10 bis 15 Punkte für mehrere Stunden senken.

      Auch ich kenne die Warnung in der Naturmedizin vor Ingwer bei Bluthochdruck.
      Alle Menschen sind nicht gleich. In der Praxis habe ich vereinzelten Fällen erlebt, wo sich der Blutdruck leicht erhöht hat - bei vielen nicht. Daher empfehle ich bei Bluthochdruck den Gewürzjoghurt bzw den Ingwer langsam einschleichen zulassen und je nach Verträglichkeit zu steigern.

      Ein großer mehrmals bestätigter Faktor gegen Bluthochdruck liegt im Rohstoff Kakao. Ich empfehle Ihnen deshalb 20-30 g dunkle Schokolade pro Tag und dann zusätzlich den Gewürzjoghurt einschleichen.
      
Herzliche Grüße und alles Gute
      
Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

  15. 7. Februar 2014  14:30 erstellt von Monika Antworten

    Natürlich Muskatreibe!!!

  16. 7. Februar 2014  14:28 erstellt von Monika Antworten

    Hallo Herr Feil
    Geht zum reiben auch die Mustatreibe
    Vielen Dank und Gruss

    Monika

    1. 9. Februar 2014  18:23 erstellt von Peter Munsonius Antworten

      Hallo Monika,
      die Muskatreibe habe ich für den Ingwer noch nicht getestet, doch sie sollte auch "funktionieren".
      Liebe Grüße
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

  17. 3. Februar 2014  21:09 erstellt von claudia boege Antworten

    Guten Tag!
    Ich hätte da mal eine Frage,ist Ingwer auch gut bei MS..Ich nehme jeden Tag eine Scheibe zu mir,ist das gut so?Ich spüre zwar keine Wirkung, aber nehme es auch noch nicht lange...
    Meine Sorge ist ob es für mich auch gut ist...Vlg.Claudia Boege....

    1. 5. Februar 2014  18:43 erstellt von Peter Munsonius Antworten

      Hallo Claudia,
      das ist so ok. Auch bei MS können Sie Ingwer nehmen. Ingwer ist zwar immunsystemstärkend, doch er löst keine heftige Reaktion des Immunsystems aus wie z.Bsp Echinacin. Damit sollte bei MS aufgepasst werden.
      Liebe Grüße
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

  18. 31. Januar 2014  14:47 erstellt von Elke Antworten

    Hallo,
    meine Magenschleimhaut ist im Moment gereizt, kann ich dann trotzdem Ingwer und Chili roh essen?
    Liebe Grüße
    Elke

    1. 4. März 2014  11:12 erstellt von Peter Munsonius Antworten

      Hallo Elke,
      Sie können beides verwenden. Die Scharfstoffe im Ingwer haben eine schützende Wirkung auf die Magenschleimhaut und die Chilis fördern mit den Aufbau der Magenschleimhaut. Fangen Sie jedoch mit einer kleinen Dosis an und lassen die Gewürze je nach Verträglichkeit langsam einschleichen.
      Herzliche Grüße
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

  19. 30. Januar 2014  12:29 erstellt von Kogler Maria Antworten

    Kann man Ingwer auch selbst anbauen ? Wenn ja-wie?

    1. 31. Januar 2014  11:57 erstellt von Peter Munsonius Antworten

      Hallo Maria,
      ja, das ist möglich. Infos hierfür finden Sie auf Webseiten für Gartentips.
      Herzliche Grüße
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

  20. 29. Januar 2014  16:10 erstellt von Bernd Antworten

    Hallo Herr Feil,
    ich mache mir morgens ein Müsli aus umgezuckerten Körnern, schneide einen frischen Apfel hinein und schneide ein großes Stück Ingwer in kleine Würfel hinein. Dann kommt kalte Milch darüber.
    Obwohl ich viel Ingwer hineintue schmeckt es nicht extrem scharf. Kommt das durch die kalte Milch? Muss frischer Ingwer in warmen oder heißen Wasser/Milch gegeben werden, um die optimale Wirkung zu erzielen?

    1. 31. Januar 2014  12:28 erstellt von Peter Munsonius Antworten

      Hallo Bernd,
      da Sie die Ingwerstücke mitessen, ist die Wirkung die selbe, egal ob die Milch warm oder kalt ist. Milch hilft gegen Chilischärfe, da die Fette der Milch das Capsaicin lösen und dadurch die Chilischärfe mindern. Möglich dass die Wirkung beim Ingwer ähnlich ist - mir ist jedoch momentan keine Studie bekannt.
      Herzliche Grüße
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

  21. 21. Januar 2014  20:05 erstellt von danuta boensch Antworten

    ingwer einfach super am tag,und abends knoblauch brauch keiner mehr medizin vom arzt und keine tabletten

  22. 12. Januar 2014  22:06 erstellt von Toni Antworten

    Noch eine Ergänzung: wie beurteilen Sie eingelegten Ingwer? 5 cm - das ist ja ziemlich viel. Danke!

    1. 14. Januar 2014  12:19 erstellt von Peter Munsonius Antworten

      Hallo Toni,
      auch in eingelegten Ingwer ist noch Gingerol enthalten. Sie könne also die tägliche "Ingwer-Ration" von ca 5 cm (30 - 40 Gramm) sehr kreativ gestalten. Die meisten Nährstoffe werden Sie jedoch mit frischen Ingwer aufnehmen.
      Herzliche Grüße
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

  23. 12. Januar 2014  00:32 erstellt von Toni Antworten

    Liebes Feil-Team, kann Ingwer bei Arthrose auch als Tee getrunken werden? Und wieviel Kannen müssten es bei frischen Ingwer dann sein? Herzliche Grüße. Toni

    1. 14. Januar 2014  12:15 erstellt von Peter Munsonius Antworten

      Hallo Toni,
      Ingwertee geht auch. Wir empfehlen davon täglich 2-3 Tassen.
      Schöne Grüße und alles Gute
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

  24. 31. Dezember 2013  06:37 erstellt von Klaus Hastermann Antworten

    Hallo,
    bin seit ein paar Monaten ein Ingwerfan und gehe auch nicht mehr ohne ein Stückchen Ingwer aus dem Haus. Ich habe seit ca. 20 Jahren an einer chronischen Bronchitis gelitten und lag
    mindestens 2 bis 3mal im Jahr wochenlang flach, vom Hausarzt mit Antibiotika versorgt, was wenig nützte. Bei meiner letzten akuten Bronchits habe ich es mit rohem Ingwer versucht und war regelrecht schockiert, wie schnell die Symptome nachliessen und ich wieder auf den Beinen war. Seitdem nehme ich täglich meine Portion Ingwer und bin ok . Klaus

    1. 7. Januar 2014  10:45 erstellt von Peter Munsonius Antworten

      Hallo Klaus,
      super …. danke für das Teilen Ihrer Erfahrungen.
      Alles Gute und herzliche Grüße
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

    2. 11. November 2014  20:19 erstellt von Jo-Ann Antworten

      Hallo Klaus,
      ich möchte wissen ob du immer noch Ingwer nimmst? Und hattest du Copd und in welchen Grad?
      Liebe Grüße
      Jo-Ann

  25. 21. Dezember 2013  12:11 erstellt von Georg Antworten

    Nach zahl reichen oral OPs und Bestrahlung ist mir Ingwer roh zu scharf, wir kochen ihn in Zuckerwasser klein gewürfelt und nehme einen Esslöffel frühs im Hafer und den entstandenen Sirup zum Süßen. Welchen Einfluß hat das Kochen mit Zucker auf die Wirkstoffe? Danke

    1. 7. Januar 2014  12:14 erstellt von Feil Friederike Antworten

      Hallo Georg,
      generell sollte natürlich nicht zu viel Zucker verwendet werden. Durch das Kochen gehen ein paar Nährstoffe/Pflanzenstoffe kaputt. Daher empfehlen wir immer frischen Ingwer erst am Schluss in eine Mahlzeit zu geben.
      Gruß Friederike

  26. 15. Dezember 2013  06:25 erstellt von lutz myrta Antworten

    hallo alle zusammen - mein Rezept - mit Ingwer - pro Tasse - 1esslöfel frischsahne dahinein feingewürfelter Ingwer durch die knoblauchpresse drücken das austretende ingwerfleisch mit einem Messer wieder zurück in die Knoblauchpresse geben bis kein saft mehr austritt . ( der saft tritt in der presse selber aus ) desshalb presse etwas seitlich halten . dann honig beifügen . separat grüntee zubereiten ca. 3min. ziehen lassen dann alles zusammen schütten und absieben . etwas besseres an genuss und gesundheit gibt es nach meinem Geschmack nicht ! auf euer Wohlbefinden ! myrta

Beitrag kommentieren

 

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.