Jährlich werden in Deutschland mehrere tausend Tonnen Tee konsumiert. König aller Teesorten ist dabei der Grüntee, der aufgrund seines charakteristischen Geschmacks die wohl heftigsten Diskussionen hervorruft. Dass Grüntee allerdings besonders aufgrund seiner wohltuenden Eigenschaften getrunken werden sollte, wird in den Diskussionen meist vernachlässigt. Grüntee ist nämlich ein regelrechtes Lebenselixier für Gesundheit, Wohlbefinden sowie für Sportler. Was genau macht diesen Tee so besonders? Was sollten Sie beim Grünteegenuss beachten?

Grüntee erhöht die sportliche Leistungsfähigkeit

Wer Grüntee 2h vor dem Wettkampf nimmt, kann dadurch seine Leistungsfähigkeit steigern. Bei Radfahrern konnte gezeigt werden, dass Sportler, die Grüntee zuvor getrunken hatten, ihre maximale Sauerstoffaufnahme verbessern konnten wodurch sie leistungsstärker waren. Dieser Effekt konnte auf das Flavonoid Epicatechin (EGCG) zurück geführt werden.

Mit grünem Tee agil und fit in ein hohes Alter

Wer viel Grüntee trinkt, kann bis ins hohe Alter agil bleiben. Eine Studie zeigte, je höher der Grünteekonsum war, desto unabhängiger waren ältere Menschen bei Alltagsbeschäftigungen. Eine Erklärung dafür könnte die hemmende Wirkung von grünem Tee gegen Muskelabbau sein. Grüner Tee stoppt nämlich die Wirkung von sogenannten Atrogenen. Atrogene stimulieren in unserem Körper Muskelabbau. Wer jedoch bis ins hohe Alter eine stabile Muskulatur besitzt, ist meist unabhängiger und fitter. Auch für Sportler ist diese Eigenschaft von grünem Tee von hoher Bedeutung. So kann sich ermüdete Muskulatur nach dem Training schneller wieder erholen und aufbauen.

Grüntee gegen Alzheimer

Grüner Tee schützt gegen Alzheimer und hilft sogar diese Krankheit wieder zurückzubilden. Der Wirkstoff EGCG ist nämlich in der Lage, sich an unreife Amyloid Plaques zu binden und diese für uns unschädlich zu machen. Das Auftreten von vielen Amyloid Plaques ist ein Grund für die Erkrankung an Alzheimer.

Grüntee gegen Krebs und Arthrose

Grüner Tee hilft auch bei Entzündungskrankheiten wie Krebs und Arthrose. Unser Körper produziert täglich hormonähnliche Stoffe, auch Zytokine genannt. Einige dieser Stoffe sind entzündungsfördernd und andere entzündungshemmend. Bei Entzündungskrankheiten wie Arthrose und Krebs schüttet unser Körper vermehrt entzündungsfördernde Stoffe aus und es werden weniger Stoffe produziert, die Entzündungen eindämmen. Wer grünen Tee trinkt, der kann diesen Vorgang beeinflussen, so dass der Körper Entzündungen wieder selber ausschalten kann: Durch Grüntee produziert der Körper mehr entzündungsabbauende Stoffe, ebenso werden die entzündungsfördernden Stoffe (wie z.B. TNFa) gehemmt.

Grüner Tee stärkt das Immunsystem

Wer viel krank ist, der sollte beginnen, vermehrt grünen Tee zu trinken. Grüntee bekämpft aktiv eingedrungene Viren. Diese immunsteigernde Wirkung wird den sekundären Pflanzenstoffen Catechinen zugeschrieben.

Das sollten Sie beim Grüntee Genuss beachten:

  • Grüntee nie zu heiß genießen: Grüner Tee sollte niemals mit kochendem Wasser begossen werden. Ein Teil der Wirkstoffe werden bei Hitze abgebaut. Gießen Sie einfach kaltes Wasser zum kochenden Wacher dazu, um auf eine Temperatur von circa 70 Grad zu kommen.
  • Grüntee mit Zitrone = verdoppelt die Wirkung: Wer seinen grünen Tee mit einem Schuss Limetten oder Zitronensaft verfeinert ist doppelt im Vorteil erstens schmeckt Grüntee mit Zitrone hervorragend und zweitens erhöht man durch diese Kombination die Wirkstoffmenge der im Tee enthaltenen Wirkstoffe. Bevor Sie den Zitronensaft zum grünen Tee geben, sollten Sie ebenfalls warten bis dieser nicht mehr zu heiß ist.
  • Grüntee sollte 8-10 Minuten ziehen. Zieht ein Grüntee weniger als 5 Minuten werden nur 20 % der Catechine freigesetzt im Vergleich zur Ziehdauer von 10 Minuten.
  • Achten Sie auf die Grüntee Qualität: Japanischer Sencha Grüntee hat doppelt so viel Catechine wie japanischer Grüntee und ist deshalb doppelt so wirksam.

 

 

186 Kommentare

 

  1. 6. April 2016  00:49 erstellt von Giselle Antworten

    Hallo,
    ich möchte gerne Gewicht verlieren. Heute wurde mir erzählt, dass ich täglich 5 Teebeutel Grünen Tee mit 3 Liter heißes Wasser übergießen soll. Dann muss es Übernacht mit den Teebeutel stehen, Ingwer und Zitrone dazu geben. Kann das gut sein, die Teebeutel die ganze Nacht im Wasser ziehen zu lassen?

    • 6. April 2016  15:04 erstellt von Drea

      Hallo Giselle, wir empfehlen grünen Tee.-täglich 2-3 Tassen, Ingwer und Zitrone ebenso für ein gutes Gesundheitsmanagement. Allerdings ist mir diese lange Ziehzeit neu...gibt es hierzu wissenschaftliche Arbeiten? Wenn Sie sich nach den Empfehlungen von Dr. Feil ernähren (viel Kräuter, Gewürze, Gemüse und Salat).-fettschlau und eiweißbetont.-und wenig Kohlenhydrate.-täglich mindestens 30 Minuten Sport machen oder 5 Minuten Tabata-Training, dann werden Sie Ihr Wunschgewicht sicherlich erreichen. Viele Grüße Andrea

  2. Pingback : 40 schlechte Gewohnheiten, die dein Bauchfett vermehren

  3. Pingback : Ruben Schott über Erfolgsgewohnheiten, Ernährung und gesunde Lebensmittel

  4. Pingback : 52 Abnehmfragen in 9 Wörtern oder Weniger Beantwortet

  5. Pingback : 9 Geheimnisse Aus Der Welt - Für Ein Langes Leben

  6. 15. November 2015  20:45 erstellt von Wolfgang Wölfel Antworten

    11Abulfadle, Khaled; Bakhaat, Gamal; Rahiman, Shaik u. a. (2015): „Effect of Excessive Green Tea Versus Fluoride and Caffeine on Body Weight and Serum Thyroid Hormones in Male Mice“. In: J. Phys. Pharm. Adv.. 5 (2), S. 1, DOI: 10.5455/jppa.20150221035635.
    Hallo,
    eine Frage zum Grünteekonsum. Ich trinke täglich ca. 2 Liter davon. Kürzlich habe ich von o.gen. Studie erfahren. Wie ist Ihre Meinung dazu? Schadet mir der Grüntee mehr als er mir letzlich nutzt?

    • 30. November 2015  17:54 erstellt von Dr. Wolfgang Feil

      hallo Herr Wölfel,
      täglich 2 Liter Grüntee ist gut. Sie nehmen dadurch viele entzündungssenkende Stoffe auf. Auch die Koffein- und Fluorzufuhr ist im grünen Bereich.
      Liebe Grüße - Dr. Wolfgang Feil

  7. 5. Oktober 2015  19:10 erstellt von Thomas Antworten

    Hallo, mich beschäftigt eine etwas spezielle Frage: es ist ja bekannt das man mit einem guten Alkohol (um die 40%) einen Kräuteransatz machen kann und den Kräutern (oder auch Obst) Geschmack und Wirkstoffe entziehem kann. Ich bin sicher das es auch bei grünem Tee funktioniert ;-) nur wieviel Gesundheit gelangt dann wirklich in den Schnapps? Haben Sie das schon mal untersucht? Klar ist das man einen solchen Auszug natürlich nur in medizinischen Dosen einnehmen sollte! Freu mich auf Ihre Meinung!
    Thomas

  8. 20. September 2015  08:44 erstellt von Meike Pöhler Antworten

    hallo,
    kann man verschiedene Grünteesorten miteinander mischen? z.B: Sencha, Bancha und Gyokuro?
    MfG

    • 23. September 2015  09:51 erstellt von Peter Munsonius

      Hallo Meike,
      ja, wenn Sie das möchten, kann man das machen.
      Schöne Grüße
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

  9. 15. Juli 2015  20:21 erstellt von Mareike Antworten

    Hallo, ich bin auc hverwirrt wegen der Ziehzeit. Eigentlich soll man doch immer nach der Empfehlung gehen die auf der Packung steht oder gilt es nur für bestimmte Grüntee sorten? Außerdem soll doch der Tee dann bitter werden? Ich habe oft Empfehlungen gelesen wo es heißt man sollte ihn 1.30 Minute ziehen lassen und nicht länger. Ich bin auch Verwirrt. Oder haben Unterschiedliche Ziehzeiten unterschiedliche Wirkungen?
    LG

    • 30. August 2015  11:45 erstellt von Tobias Homburg

      Hallo Mareike,
      grundsätzlich ist es, dass der Tee mit längerer Ziehzeit mehr Inhaltsstoffe enthält. Deshalb geben wir diese Empfehlung. Der Tee wird dadurch auch intensiver und etwas bitterer, weshalb solche Empfehlungen nicht auf der Packung stehen werden.
      Sie können die Ziehzeit auch langsam steigern und schauen, was Ihnen noch schmeckt und woran Sie sich gewöhnen können.

      Liebe Grüße
      Tobias Homburg
      -Forschungsgruppe Dr. Feil-

  10. 26. Mai 2015  09:59 erstellt von Thomas Maurer Antworten

    Hallo zusammen,

    mich interessiert schon seit langem die leistungssteigernde und vor allem fetthemmende/Stoffwechselanregende Wirkung von Grüntee. (zb. in Verbindung mit Sport oder Gewichtsabnahme)

    Leider bin ich sehr koffeinempfindlich (leichter Schlaf) und daher ist Grüntee generell nicht so optimal für mich.

    Meine Frage: Die genannten Vorteile werden ja hauptsächlich dem Koffein und dem Inhaltsstoff EGCG zugeschrieben.

    Besitzt entkoffeinierter Grüntee ebenfalls positive eigenschaften bez. Leistungssteigerung und Stoffwechsel?

    Koffein fällt hier ja weg, es bleibt aber noch der hohe Anteil an EGCG.

    Danke im Voraus für das Feedback!

    Thomas Maurer

    • 16. Juli 2015  14:34 erstellt von Feil Friederike

      Hallo Herr Maurer, die Vorteile sind hauptsächlich dem Inhaltsstoff EGCG zugeschrieben. Katechine sind auch in dunkler Schokolade, bzw. Kakao enthalten, ebenso wie in Beeren. Essen Sie einfach hiervon etwas mehr, oder trinken Sie einen heißen Kakao, wenn Sie die Menge Koffein in Grüntee nicht vertragen.
      Gruß Friederike Feil

  11. 26. April 2015  17:15 erstellt von Kerstin Westermeyer Antworten

    Hallo,
    ich bin ein Krebs-Risiko-Patient und mir wurde empfohlen grünen Tee zu trinken.
    Ich habe mir den japanischen Sencha bestellt.
    Im Internet gehen die Meinungen was Wasser Temperatur und Ziehzeit meilenweit auseinander. Das verunsichert mich total.
    Auf einer Seite las ich auch, dass die Ziehzeit 2 Minuten nicht überschreiten darf weil er sonst schädliche Wirkungen haben kann.
    Geraten wurde mir eigentlich auch den Tee 9-10 Minuten ziehen zu lassen bei einer Wassertemperatur von 65°C bis 75°C....
    Bitte helfen Sie mir meine Verwirrtheit aufzulösen.....was ist nun richtig????
    Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen!

    Viele liebe Grüsse

    Kerstin Westermeyer

    • 27. April 2015  10:48 erstellt von Peter Munsonius

      Hallo Kerstin,
      wir empfehlen ebenfalls den grünen Tee bei ca. 70 Grad 8 - 10 Minuten ziehen zu lassen:
      Ein Teil der Wirkstoffe werden sonst bei Hitze abgebaut. Gießen Sie einfach kaltes Wasser zum kochenden Wacher dazu, um auf eine Temperatur von circa 70 Grad zu kommen.
      Grüntee sollte 8-10 Minuten ziehen. Zieht ein Grüntee weniger als 5 Minuten werden nur 20 % der Catechine freigesetzt im Vergleich zur Ziehdauer von 10 Minuten.
      Verfeinern Sie Ihren grünen Tee mit einem Schuss Zitronensaft - das verdoppelt die Wirkung.
      Herzliche Grüße
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

  12. 19. Februar 2015  14:26 erstellt von Andreas Antworten

    Hallo Dr. Feil-Team,
    vielen Dank für den tollen Artikel. Ich habe immer so ein Problem mit günstigen Tees und was man so in den Medien darüber hört. Vonwegen Belastung mit Schadstoffen etc. Ist man denn mit teuren Tees besser bedient? Ich möchte den Tee als Sportgetränk einsetzen, da ich keine künstlichen isotonischen Getränke mag und bin bei meiner Suche auf sporttea.de gestoßen. Ist sporttea eine gute Möglichkeit? Was wären andere gute Bezugsquellen?
    LG
    Andreas

    • 5. März 2015  15:43 erstellt von Feil Friederike

      Hallo Andreas, biologisch angebauter Tee sollte kein Problem sein.
      Gruß Friederike

  13. 12. Februar 2015  09:55 erstellt von Nadja Antworten

    Guten Morgen,

    nun habe ich noch eine Frage zum weißen Tee. Muss man diesen dann auch 10 min ziehen lassen um alle Wirkstoffe zu bekommen? Und auch mit 70 °C warmen Wasser?

    Danke schon im Voraus. Eure Seite ist echt klasse. Und ein großes Lob wie schnell alle Fragen hier beantwortet werden.

    Viele Grüße
    Nadja

    • 12. Februar 2015  12:23 erstellt von Peter Munsonius

      Hallo Nadja,
      danke, dass Ihnen unsere Seite gefällt und hilft.
      Ja - machen Sie das beim weißen Tee ebenfalls so.
      Liebe Grüße
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

  14. 9. Februar 2015  17:20 erstellt von Nadja Antworten

    Hallo liebes Dr. Feil-Team,
    sollte man weißen Tee auch unabhänging vom Essen trinken?

    Viele Grüße
    Nadja

    • 11. Februar 2015  11:28 erstellt von Peter Munsonius

      Hallo Nadja,
      ja, die Empfehlungen gelten auch für den weißen Tee. Er wird aus der gleichen Pflanze gewonnen wie der grüne. Der weiße Tee unterscheidet sich jedoch durch seine schonende Verarbeitung und ist dadurch noch reicher an positiven Wirkstoffen.
      Herzliche Grüße
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

  15. 30. Januar 2015  15:47 erstellt von Manuel Wagner Antworten

    Mir fehlt der Hinweis, dass Grüner Tee nicht zusammen mit Milchprodukten verzehrt werden sollte, denn die Kaseine reduzieren die Konzentration der Catechine. Damit grüner Tee und Milch nicht miteinander in Berührung kommen, sollte mindestens eine halbe Stunde zwischen der Aufnahme der beiden Lebensmitteln bestehen,
    Ich weiß nicht wie das mit anderen Catechinen ist, aber Milch könnte dadurch auch noch bei anderen Lebensmitteln ungünstig wirken.. Kakao, Beeren, sonstiges Obst etc.

    • 4. Februar 2015  11:49 erstellt von Peter Munsonius

      HAllo Manuel,
      das ist mittlerweile widerlegt. Die Absorption der Catechine ist nicht durch das Casein behindert.
      Herzliche Grüße
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

    • 7. Mai 2015  14:59 erstellt von Manuel Wagner

      Ich konnte zwar ein paar Studien finden, die beweisen wollen, dass Milch die Aufnahme erleichtert, aber ich habe dazu nur in-vitro Studien gefunden:
      http://www.fid-gesundheitswissen.de/ernaehrung/gruener-tee/macht-milch-gruenen-tee-noch-gesuender/103050902/
      Was ist an dieser Bonner Studie mit Probanden falsch, die die Hemmung durch die Milch im Blut bestätigt? http://www.fid-gesundheitswissen.de/ernaehrung/gruener-tee/warum-sie-gruenen-tee-nicht-mit-milch-trinken-sollten/103047142/

    • 4. September 2015  15:08 erstellt von Dr. Wolfgang Feil

      Hallo Manuel,
      beide Studien sind nicht frei von Fragezeichen: Studie 1 (erster Link): hier ist die Frage, ob das nachgestellte Modell die menschliche Verdauung gerecht wird; Studie 2 (zweiter Link): die Aufnahme der Grüntee-Catechine gelangt nach der Resorption zunächst zur Leber - und dann in den Körper. Je nachdem, wann Blut abgenommen wurde, kann ich unterschiedliche Werte bekommen, da ein Großteil schon wieder abgebaut ist. Sekundäre Pflanzenstoffe wirken nur ein paar Stunden nach der Resorption und werden dann wieder abgebaut. Unser Fazit: everything in moderation. Wenn ich viel Milch in den Grüntee kippe, dann verbindet sich das viele Calcium mit den Catechinen und die Catechine werden nicht mehr aufgelöst. Etwas Milch (oder Fett in Form von einem Stück dunkle Schokolade) könnte nach dem Modell der ersten Studie die Resorption unterstützen. Liebe Grüße - Dr. Wolfgang Feil

    • 8. Mai 2015  10:25 erstellt von Manuel Wagner

      Ich habe das Abstract von der Bonner Studie gefunden: http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/22366739
      Simultaneous ingestion of dietary proteins reduces the bioavailability of galloylated catechins from green tea in humans.

  16. 30. November 2014  20:35 erstellt von sonja Antworten

    Hallo,
    ich habe soeben die Seite von Dr.Schweickart gelesen und bin völlig verwirrt. Es werden dort auch die Nebenwirkungen beschrieben. Vorallem die lange Ziehzeit wirkt sich sehr negativ
    auf die Aufnahme von Eisen und Magnesium aus.Wie schätzen Sie das ein?

    • 2. Dezember 2014  20:48 erstellt von Tobias Homburg

      Hallo Sonja,
      es ist richtig, dass bei gleichzeitiger Zufuhr die Aufnahme mancher Stoffe (vor allem Eisen) durch grünen Tee gehemmt werden kann. Deshalb empfehlen wir, den grünen Tee (besonders, wenn er lange gezogen ist) zeitlich unabhängig von den Mahlzeiten zu trinken.
      So können Sie Aufnahmehemmungen ausschließen und verhindern.

      Liebe Grüße
      Tobias Homburg
      -Forschungsgruppe Dr. Feil-

  17. 22. September 2014  14:19 erstellt von Robert Scherzinger Antworten

    ICh habe da eine brennende Frage die leider noch niemand auf diesen 3 Seiten Kommentaren gestellt hat.
    Und zwar:
    Kann ich den grünen Tee auch zusammen mit Hagebuttentee, Früchtetee oder Kamillentee aufbrühen? Früchtetee zB soll ja auch Vitamin-C enthalten, kann das den Zitronensaft vielleicht ersetzen?

    Vielen Dank für eine Antwort
    LG
    Robert Scherzinger

    • 25. September 2014  11:32 erstellt von Feil Friederike

      Hallo Robert,
      hier gegen würde nur der empfohlene Temperaturunterschied sprechen. (Früchtetee wird meistens bei 100Grad, Grüntee zwischen 60 und 80 aufgebrüht). Sonst sehe ich hier aber kein Problem sondern eher einen Vorteil.
      Gruß Friederike

  18. 14. September 2014  13:43 erstellt von Viktor Antworten

    Guten Tag. Es heißt ja, man solle gesundheitsorientiert den Tee 10 min ziehen lassen. Was spricht dagegen, wenn ich hochwertigen grünen Tee 4 mal aufgieße, wobei ich kumuliert auf 6 min Ziehzeit komme und je Aufguß die Temperatur auf schlussendlich 80-85°C erhöhe? Die 10 min Ziehzeit würde ich bei einer konkreten Erkrankung anwenden, die 6 min Ziehzeit als Kompromis zwischen Geschmack und gesundheitlichem Effekt. Ich würde dabei einfach den 4. letzten Aufguß mit ca. 82°C volle 3 Minuten ziehen lassen. Kumuliert hätte der Tee dann 6 min gezogen. Oder gibt es entsprechende Reaktionen im Tee, die nach dem ersten Aufguß (2 min) eine weitere Lösung des ECGC behindern? Viele Grüße Viktor

  19. 6. September 2014  14:31 erstellt von Matt Antworten

    Was ist denn jetzt mit dem billigen grünen Tee vom Lidl??
    Ist der jetzt genauso wirkungsvoll oder nicht??

    • 25. September 2014  11:25 erstellt von Feil Friederike

      Hallo Matt, generell enthält Bio-Grüntee mehr Polyphenole als normaler Grüntee. Eine genaue Analyse wie viele Polyphenole der Lidl-Tee enthält haben wir leider nicht.
      Gruß Friederike Feil

  20. 4. Juli 2014  22:55 erstellt von Mark Antworten

    Hallo!
    Warum beachten sie nicht die Tatsache dass grüner Tee als gleiche Pflanzengattung wie z.b. Ingwer und ginseng schon ab 5 Tassen täglich gonadensuppressiv wirkt, damit neben den Spermien auch nachweislich den Testosteron Spiegel senkt. Abhängig von der relativen Zusammensetzung der 4 haupt catechine.
    Ebenso vergessen sie die massive Schwermetall Belastung selbst teurer chinesischer und japanischer Tees.
    Die entsprechenden Studien sollten sie ja ohne Probleme finden können.

    Sehr einseitiger Bericht auf Apotheken Blatt Niveau.

    • 1. August 2014  10:58 erstellt von Feil Friederike

      Grüntee:
      Zunächst würde es uns freuen, wenn sie mit etwas mehr Gelassenheit unsere lobbyfreie Arbeit kommentieren würden. Zum Inhaltlichen: wir haben aufgezeigt und mit Studien belegt, warum Grüntee eine große Relevanz für die Gesundheit hat. Sie sprechen mögliche Belastungen im Grüntee an. Da haben Sie Recht, dass dies immer wieder wie bei allen Lebensmitteln gefunden wird. Deshalb empfehlen wir generell bei Tee und Gewürzen auf eine Bioqualität zu setzen. Allerdings sollte man sich hier nicht zu sehr sorgen: wenn man die entzündungssenkende Ernährung nach Dr. Feil umsetzt, nimmt man viele Lebensmittelinhaltsstoffe auf, die für eine verstärkte Ausleitung von möglichen Schwermetallen führen (z.B. Kräuter, Brokkoli, Zink). Ferner sprechen Sie den Einfluß auf den Hormonstoffwechsel an. Hier gibt es derzeit sowohl Hinweise (über Rattenversuche), dass Grüntee sowohl Testosteron und damit die Gonadenentwicklung hemmt, als auch anders herum, dass Grüntee den Testosteronspiegel erhöht.

      Literatur:
      Chandra et al. (2011): Effect of green tea (Camellia sinensis L.) extract on morphological and functional changes in adult male gonads of albino rats. In: Indian Journal of Experimental Biology. URL: http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/21941943.
      Figueiroa et al. (2009): Green tea polyphenols inhibit testosterone production in rat Leydig cells. In: Asian Journal of Andrology. URL: http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/19330017.
      Satoh et al (2002): Inhibition of aromatase activity by green tea extract catechins and their endocrinological effects of oral administration in rats. In: Food and Chemical Toxicity. URL: http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/12065214.

  21. 22. Juni 2014  20:52 erstellt von Maxl Antworten

    Hallo,
    haben Sie auch ein spezielles Rezept (Grünen Tee als Kaltgetränk) für den Sommer? Denn bei diesen Temperaturen dann noch einen warmen Tee zu trinken, ist weniger angenehm.
    Gruß

    • 26. Juni 2014  11:36 erstellt von Feil Friederike

      Einfach kalt werden lassen und frischen Limettensaft zugeben. Wenn man will kann man den Tee auch mit Steviablättern kochen. Dann ist er leicht süß. So hat man einen richtigen Eistee.
      Gruß Friederike Feil

  22. 18. Juni 2014  18:08 erstellt von Jan Antworten

    Hallo,
    Tut es auch der billige grüntee von Lidl im Teebeutel ??

  23. 5. Juni 2014  11:12 erstellt von Dennis Antworten

    Hallo,
    ich würde gerne der Gesundheit wegen mehr grünen Tee trinken. Allerdings wird mir das schnell zu viel mit dem Koffein. Gibt es da einen Trick - etwa bezüglich der Ziehzeit - wie man die positiven Nährstoffe erhalten kann, ohne bei ein paar Tassen zu viel Koffein zu bekommen?
    Gruß
    Dennis

    • 16. Juni 2014  13:58 erstellt von Feil Friederike

      Hallo Dennis,
      ich würde den ersten Aufguss wegschütten und dann den 2. Aufguss genießen. So ist weniger Koffein enthalten und dennoch kannst du viele wertvollen Pflanzenstoffe genießen.
      Gruß Friederike Feil

  24. 1. Juni 2014  18:45 erstellt von Matthias Antworten

    Ich habe gelesen, dass bei einer längeren ziehzeit des grünen tees, die Eisenaufnahme wegen der erhöhten Tannin Mengen blockiert wird. Ist da etwas dran?

    • 16. Juni 2014  13:54 erstellt von Feil Friederike

      Hallo Matthias,
      deshalb empfehlen wir besonders Leute, die mit Eisenproblemen zu kämpfen haben, keinen grünen Tee zum Essen zu nehmen sondern immer in einem zeitlichen Abstand von 2 Stunden zum Essen.
      Gruß Friederike Feil

  25. 31. Mai 2014  15:44 erstellt von Dennis Antworten

    Hallo,
    ich habe gerade oben gelesen, dass die Aufnahme von Grünteeextrakt auch in Kapselform möglich ist. Das finde ich super, weil ich den Geschmack von Grüntee überhaupt nicht mag und echt kämpfen muss, um ihn - der Gesundheit zuliebe - runter zu kriegen. Welche Kapseln sind denn da empfehlenswert? Wieviele sollte man nehmen?
    Danke für eine Antwort.
    Dennis

    • 16. Juni 2014  09:32 erstellt von Peter Munsonius

      Hallo Dennis,
      wir haben dafür leider keine Herstellerempfehlung. Halte Dich auch dann an die Einnahmeempfehlung des jeweiligen Herstellers.
      Herzliche Grüße
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

  26. 31. Mai 2014  10:01 erstellt von Hanna Antworten

    Hallo liebes Dr. Feil Team!
    Bei einer Ziehzeit von mind. 8-10 min geht v.a. die anregende Wirkung auf den Stoffwechsel verloren. Aber genau die Stoffwechselanregung steht neben dem Geschmack bei grünem Tee im Vordergrund. Wo ist der Fehler meines Gedankengangs? :)
    Viele Grüße,
    Hanan

    • 20. Juni 2014  11:41 erstellt von Feil Friederike

      Die anregende Wirkung geht auf die Summe nicht verloren. Die Polyphenole bewirken eine verlangsamte Aufnahme des Koffeins aus dem Grüntee. Kurz gezogener Grüntee puscht kurzfristig. Langgezogener Grüntee wirkt leicht und lang anregend.
      Gruß Friederike

  27. 28. Mai 2014  14:19 erstellt von Ersin Antworten

    Ich hätte eine Frage an das Dr. Feil Team.

    Was halten Sie vom indischen GrünTee? Hat es die selben positiven Effekte die der japanischen und chinesischen? Ich habe bei amazon diesen Grüntee gefunden "Teekampagne Grüner Bio Darjeeling" Dieses Produkt hat sehr viele positive Bewertungen erhalten.

    Darjeeling ist doch auch ein ganz normaler Grüntee oder? Ich habe bis jetzt sonst immer einen chinesischen Grüntee von Aldi gekauft, bis ich auf den indischen Darjeeling von Teekampagne aufmerksam wurde (hat von 5 Sternen die vollen 5 erhalten). Ich habe den grünen Tee immer fürs Abnehmen und Sport verwendet, habe da nämlich sehr gute Erfahrungen gemacht. Aber jetzt lese ich, dass man unbedingt ein Bio Produkt kaufen sollte, wegen den Pestiziden. Der Grüntee von Aldi ist nicht aus biologischem Anbau, deswegen sehe ich mich nach etwas anderem um.

    Eine Frage hätte ich doch fast vergessen. Ich nehme zur Zeit aufgrund meiner Depressionen Antidepressiva ein. Ich habe im Internet gelesen, dass Grüntee ganz besondere mit der Grapefruit gefährliche Nebenwirkungen / Wechselwirkungen auslösen kann. Ich habe bis jetzt dem grünen Tee immer Vitamin C Zusatz (1 Grapefruit, 1 Zitrone und 1 Limette frisch gepresst und dazu gegeben). Nicht nur, dass es geschmacklich so besser schmeckt, sondern der positive Effekt durch den Vitamin C Zusatz soll so stärker sein.

    Würde mich über eine baldmögliche Antwort sehr freuen.

    Lieben Gruss

  28. 4. Mai 2014  16:05 erstellt von Micha Antworten

    Hier mal noch ein Textauszug.

    "In einer brandneuen Studie (1) wurde die Interaktion der zwei „Schwergewichte“ – Grünteekatechine und Kurkuma – im Zusammenhang mit der Entstehung und dem Wachstum von Krebszellen untersucht. Beide Substanzen -also Curcumin und das berühmte Grünteekatechin EGCG - wirken alleine für sich genommen schon sehr bremsend auf die Entstehung und das Wachstum von Krebszellen. In dieser Studie wurde nun untersucht, ob beide zusammen einen synergistischen Effekt aufweisen. Bingo! In der Studie wurden Zellkulturen von menschlichen Darmkrebs- und Speiseröhrenkrebszellen verwendet. Jede Substanz alleine hinderte die Zellen am Wachstum und lösten den programmierten Zelltod aus (Apoptose). Beide Substanzen zusammen erzielten jedoch einen viel stärksten Effekt. Grüntee und Kurkuma verhinderten gemeinsam in besonders starkem Maße das Wachstum und die Vermehrung von Darm- und Speiseröhrenkrebs. Perfekte Teamarbeit, das „Doppel“vernichtete die meisten Krebszellen (1). "

    • 6. Mai 2014  14:57 erstellt von Feil Friederike

      Hallo Micha,
      Können Sie mir zufällig den Studienname nennen?
      Friederike Feil

    • 8. Mai 2014  12:55 erstellt von micha

      Hallo

      die Studie kann ich nicht nennen. Ich könnte höchstens den Link einfügen wo ich das gelesen habe. Darf man das? (Link einfügen)
      Ich habe das aber schon auf mehreren Seiten gelesen dass Grüner Tee zusammen mit Kurkuma eine Synergie bildet. Können sie mir ihre Aussage erklären warum man die beiden Substanzen (Produkte) nicht gleichzeitig nehmen sollte?

      mfg Micha

    • 12. Mai 2014  12:14 erstellt von Feil Friederike

      Hallo Micha, ja bitte füge den Link ein. Das würde mich sehr interessieren. Wir haben hier auch nochmals unsere Quelle herausgesucht. Es ist ein wissenschaftliches Onkologie Buch aus dem wir die Infos hatten. Allerdings leider keine genaueren Infos hierzu. Daher wäre der Link für mich sehr interessant.
      Gruß Friederike

    • 20. Mai 2014  20:31 erstellt von Micha

      hatte den link eingefügt. aber sehe diesen nicht mehr.
      haben sie ihn erhalten?

      mfg

    • 28. Mai 2014  14:07 erstellt von Feil Friederike

      Hallo Micha, sorry für die späte Antwort. Könntest du mir den Link auf friederike.feil@dr-feil.com schicken?
      das wäre sehr hilfreich.
      Danke,
      Friederike

  29. 4. Mai 2014  14:59 erstellt von Micha Antworten

    Hallo

    Man liest auf vielen anderen Internetseiten dass grüner Tee zusammen mit Kurkuma eingenommen, die Wirkung um ein vielfaches verstärkt. Sie sind die einzigsten, die es nicht empfehlen Kurkuma mit grünen Tee zu kombinieren. Ich bin daher etwas verwirrt. Können sie dies etwas näher erläutern?

    mfg

  30. 1. April 2014  19:32 erstellt von NICKI Antworten

    Hallo! Kann man Grünen Sencha-Tee, ohne Aufbrühen, auch in einem Smoothie verarbeiten, um eine ähnlich gesunde Wirkung zu erzielen, wie beim lange aufgerühtem Grünen Tee? Ich trinke morgens immer einen Smoothie aus Banane, Joghurt und Himbeeren und möchte diesem nun Grünen Tee hinzugeben um beim (moderaten) Muskelaufbau im besten Falle gleichzeitig vorhandene Fettreseven abzubauen. Viele Grüße

    • 2. April 2014  16:25 erstellt von Feil Friederike

      Hallo Nicki, eigentlich spricht hier nichts dagegen. Gruß Friederike

  31. 30. März 2014  21:40 erstellt von Yannick Mehren Antworten

    Ich selber trinke auch seit ungefähr 1-2 Monaten 2 Kannen Grüntee täglich. Ich hab mir jetzt überlegt das ganze auf 3-4 Kannen aufzustocken! Ich trinke den Grüntee hauptsächlich wegen der Gesundheit! Jetzt frage ich mich wie viel Liter Tee man am Tag trinken kann. Gibt es hierbei überhaupt ein "zu viel"?

    Liebe Grüße

    Yannick

    • 2. April 2014  16:17 erstellt von Feil Friederike

      Hallo Yannick,
      generell sind wir der Meinung alles in Maßen nicht in Massen. Daher denke ich, dass 2 Kannen pro Tag reichen. Aber auch bei 3-4 Kannen, sollte es kein Problem geben.
      Gruß Friederike

  32. 29. März 2014  22:56 erstellt von Birgit Antworten

    Liebes Dr. Feil Team,
    Ich habe vor kurzem einen Bericht gelesen, dass Cystus Tee noch gesünder sein soll als Grüntee und ebenfalls sehr viele Flavonide enthält. Kennen sie dieses Kraut und was sagen sie dazu? http://www.horusmedia.de/2001-cystus/cystus.php

    • 2. April 2014  16:22 erstellt von Feil Friederike

      Hallo Birgit, Cystus ist eine der polyphenolreichsten Pflanzen und daher sehr gesund. Gönnen Sie sich ruhig regelmäßig ein Gläschen Cystus-Tee.
      Gruß Friederike Feil

  33. 26. Januar 2014  02:17 erstellt von Christian Antworten

    Hallo,
    Ist es sinnvoller einen Grüntee-Extrakt in Kapselform zu verwenden oder sollte man besser den Tee trinken?

    Liebe Grüße Christian

    • 29. Januar 2014  14:32 erstellt von Peter Munsonius

      Hallo Christian,
      da wir eh täglich reichlich Flüssigkeit (3l = z.Bsp 2L Wasser + 2-3 Tassen Grüntee) zu uns nehmen sollen, liegt es nahe den Grüntee als Flüssigkeitslieferant zu nutzen und über den Tag verteilt zu trinken. Solltest Du jedoch kein Teetrinker sein, kannst Du auch Grüntee-Extrakt-Kapseln nehmen. Wirkungsvoll ist beides. Lass den Tee jedoch mindestens 10 Minuten ziehen.
      Herzliche Grüße
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

    • 30. Januar 2014  21:02 erstellt von Ronny

      Sind 10 Minuten Ziehzeit nicht zuviel? Auf den Verpackungen sowie auf mehreren Internetseiten steht 2-3 Minuten ziehen lassen.

    • 31. Januar 2014  11:52 erstellt von Peter Munsonius

      Hallo Ronny,
      die Ziehdauer von 2 - 3 Minuten ist für den "optimalen Geschmack". Jedoch zieht ein Grüntee weniger als 5 Minuten werden nur 20 % der Catechine freigesetzt im Vergleich zur Ziehdauer von 10 Minuten. Daher ist es für den therapeutischen Zweck effektiver den Tee länger ziehen zu lassen.
      Schöne Grüße
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

  34. 3. Januar 2014  21:27 erstellt von Tobi Antworten

    Hallo,

    mich würde bezüglich der Vitamin-C Zugabe interessieren ob man z.B. auch Camu-Camu hinzufügen kann, oder ob es tatsächlich Zitronen/Limetten etc sein sollten?

    Danke LG

    • 7. Januar 2014  13:15 erstellt von Feil Friederike

      Hallo Tobi,
      Camu-Camu funktioniert auch.
      Gruß Friederike

  35. 27. Dezember 2013  23:10 erstellt von Ben Antworten

    Sehr schöner Artikel, jedoch muss ich bei dem Punkt Grüntee helfe gegen Krebs folgende Gegenargumente in den Raum werfen. Das behauptet zumindest das Klinikum Nürnberg bei einer internationalen Studie, die zu dem Ergebnis kamen, dass eine positive Wirkung von grünem Tee nicht nachgewiesen werden konnte.

    Hier gehts zur Studie: http://www.klinikum-nuernberg.de/DE/aktuelles/knzeitung/2009/200904/krebsforschung.html

    • 7. Januar 2014  13:02 erstellt von Feil Friederike

      Hallo Ben,
      eine einzige negative Studie beweist noch lange nicht, dass es keine Wirkung gibt. Wir ziehen immer über mehrere Studien zusammen und analysieren diese, bevor wir eine Schlussfolgerung treffen. Viele liebe Grüße, Friederike

    • 16. Januar 2014  22:35 erstellt von Ben

      Die Rede ist hier aber von der Auswertung von 51 internationalen Studien mit über 1,6 Millionen Teilnehmern.

      Und das Ergebnis lediglich: "Eine allgemeine vorbeugende Wirkung von grünem Tee auf die Entstehung von Krebserkrankung sei mit diesen Ergebnissen nicht nachzuweisen."

    • 16. Januar 2014  22:38 erstellt von Ben

      Bin aber nichts desto sehr positiv gegenüber grüner Tee insbesondere in Kombination mit Sport eingestellt.

  36. 9. Dezember 2013  03:30 erstellt von Dorian S. Antworten

    Hallo,
    ich habe zwei Fragen an Sie:

    1. Kann man den Zitronensaft theoretisch auch direkt vor dem Grüntee pur trinken, um die Resorption durch Vitamin C zu verbessern? Bei den meisten Grüntees mag ich einfach den Geschmack nicht (mehr), wenn man ihn mit Zitronensaft mischt...im Magen kommt ja ohnehin dann alles zusammen, weswegen ich - sollte es auch wirklich die gleiche Wirkung erzielen - das so rum sehr bevorzugen würde!

    2. Nochmal eine Frage zur Ziehzeit, da mir das bei den bisherigen Kommentaren & Antworten hierzu immer noch nicht ganz klar wurde: Kann ich mit mehrmaligen, kürzeren (jeweils 2-3 Min.) Aufgüssen am Ende die gleiche Menge Gerbstoffe rausholen wie mit einem einzigen 10-minütigen Aufguss? Weil auch hier würde ich Ersteres aufgrund des Geschmacks vorziehen, wenn denn die gesundheitliche Wirkung letztendlich die selbe wäre!

    Ich bedanke mich jetzt schonmal für Ihre Antwort!

    Mit freundlichen Grüßen

    Dorian S.

    Ich bedanke mich jetzt schon einmal

    • 5. März 2014  12:16 erstellt von Feil Friederike

      Hallo Dorian.
      Ja, Sie können den Zitronensaft auch vorher trinken.
      und ja, wenn Sie immer wieder aufgießen, lösen sich im Endeffekt auch alle Gerbstoffe. Sie müssen dann sehr viel trinken :-).
      Gruß Friederike Feil

  37. 13. November 2013  16:37 erstellt von Ersin Antworten

    Hi!

    Ich möchte mir gerne japanischen Sencha Grüntee kaufen bzw. bestellen. Das hat ja laut Aussage von Dr. Feil dopppelt so viel Catechine wie der chinesische Tee. Dazu habe ich aber ein paar wichtige Fragen:

    - Da dieser Tee aus Japan kommt, muss man sich da keine Gedanken machen, dass es evtl. radioaktiv belastet ist (Atomunfall von damals) ?

    - Welchen japanischen Sencha Grüntee können Sie mir da empfehlen? Es gibt da zig Teesorten, da blicke ich manchmal nicht durch. Ich habe da z.B. bei Amazon etwas interessantes gefunden > Teekampagne Grüner Darjeeling Biotee (kbA) . Der hat auch sehr viele gute Bewertungen bekommen. Ist das vielleicht ein japanischer Sencha Grüntee? Das stand leider nicht drauf.

    - Ich habe durch andere Webseiten erfahren, dass, wenn man schon Grünen Tee kauft, man unbedingt achten sollte, dass es aus biologischem Anbau ist (Biotee (kbA) ,weil es immer wieder Pestizidrückstände gefunden wurde. Können Sie das so bestätigen?

    - Bis jetzt habe ich meinen grünen Tee immer von Aldi gekauft, es hat auch im Stiftung Warentest eine gute Note bekommen. Wie ist Ihre Meinung dazu?


    Würde mich über eine hilfreiche Antwort sehr freuen.

    Lieben Gruss


    Ersin

    • 3. Januar 2014  22:29 erstellt von Sunny

      Sehr geehrtes Forschungsteam,

      mich würde die Beantwortung der o.g. Fragen auch sehr interessieren!
      Vielen Dank!

      Mit freundlichem Gruß

    • 7. Januar 2014  13:21 erstellt von Feil Friederike

      Hallo Ersin,
      japanischen grünen Tee bekommen Sie oftmals nur im Teeladen. Die Grüntee-Anbau-Regionen in Japan liegen entfernt vom Meer und die Winde bliesen damals in die entgegengesetzte Richtung. Daher müssen Sie sich keine Gedanken wegen einer Bestrahlungs-Belastung machen. Der Sencha Grüntee kommt meistens aus China enthält aber auch sehr viele Pflanzenstoffe und ist eine gute Alternative, wenn Sie keinen japanischen, grünen Tee bekommen.
      Biologischer Anbau ist immer wichtig bei grünem Tee. Die Pestizidrücktände sind dann einfach deutlich geringer.
      Viele liebe Grüße,
      Friederike Feil

    • 25. Mai 2014  03:15 erstellt von Ersin

      Sorry für meine verspätete Antwort. Hatte viel um die Ohren. Bedanke mich auf jeden Fall für Ihren Kommentar.

      Ich hätte nur eine letzte Frage, die haben Sie leider nicht beantwortet. Was halten Sie vom indischen GrünTee? Hat es die selben positiven Effekte die der japanischen und chinesischen? Ich habe bei amazon diesen Grüntee gefunden "Teekampagne Grüner Bio Darjeeling" Dieses Produkt hat sehr viele positive Bewertungen erhalten.

      Darjeeling ist doch auch ein ganz normaler Grüntee oder? Ich habe bis jetzt sonst immer einen chinesischen Grüntee von Aldi gekauft, bis ich auf den indischen Darjeeling von Teekampagne aufmerksam wurde (hat von 5 Sternen die vollen 5 erhalten). Ich habe den grünen Tee immer fürs Abnehmen und Sport verwendet, habe da nämlich sehr gute Erfahrungen gemacht. Aber jetzt lese ich, dass man unbedingt ein Bio Produkt kaufen sollte, wegen den Pestiziden. Der Grüntee von Aldi ist nicht aus biologischem Anbau, deswegen sehe ich mich nach etwas anderem um.

      Eine Frage hätte ich doch fast vergessen. Ich nehme zur Zeit aufgrund meiner Depressionen Antidepressiva ein. Ich habe im Internet gelesen, dass Grüntee ganz besondere mit der Grapefruit gefährliche Nebenwirkungen / Wechselwirkungen auslösen kann. Ich habe bis jetzt dem grünen Tee immer Vitamin C Zusatz (1 Grapefruit, 1 Zitrone und 1 Limette frisch gepresst und dazu gegeben). Nicht nur, dass es geschmacklich so besser schmeckt, sondern der positive Effekt durch den Vitamin C Zusatz soll so stärker sein.

      Würde mich über eine baldmögliche Antwort sehr freuen.

      Lieben Gruss

    • 3. Juni 2014  11:18 erstellt von Feil Friederike

      Hallo Ersin,
      Grüner Darjeeling ist normalerweise eine Mischung aus Grüntee und Schwarztee - also halbfermentiert und deshalb nicht so wirksam wie ein reiner Grüntee.

      Grüntee mit Zitrone oder Grüntee mit Grapefruit sind besonders wirksam, da die Grünteewirkstoffe länger im Körper wirksam sind. Allerdings kann Grapefruit (besonders in Kombination mit Grüntee) die Wirkung von Arzneimitteln verstärken. Deshalb sollte man bei Arzneimittelbedarf Grapefruit oder die Kombination Grapefruit/Grüntee immer im zeitlichen Abstand von 3 Stunden zu Arzneimitteln nehmen.
      Gruß Friederike

  38. 24. Oktober 2013  10:57 erstellt von Iris Antworten

    Hallo, mich würde interessieren ob weisser Tee die gleiche Wirkung wie grüner Tee hat!
    MfG

    • 29. Oktober 2013  12:27 erstellt von Feil Friederike

      Ja, zum Teil sogar noch eine stärkere Wirkung.
      Gruß Friederike

  39. 18. September 2013  12:13 erstellt von Dominik D. Antworten

    Hallo,

    Grüner Tee enthält doch von Natur aus ja viel Fluorid?
    Ist das nicht eigentlich bedenklich, da ja oftmals vor fluorid gewarnt wird?

    • 1. Oktober 2013  09:53 erstellt von Peter Munsonius

      Hallo Dominik,
      Die Fluorversorgung über Lebensmittel (z.Bsp. Grüntee) ist wichtig, um einen gesunden Knochenstoffwechsel zu haben und vor Karies geschützt zu sein. Eine zusätzliche Fluoridisierung (über Zahnpasten oder über fluorisiertes Salz) ist jedoch abzulehnen, da hier zu hohe Dosierungen aufgenommen werden.
      Liebe Grüße
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

    • 14. Oktober 2013  15:35 erstellt von Erik

      Heißt das also, dass man als Grün-Tee-Trinker auf normale handelsübliche Zahnpasten verzichten und stattdessen zur flourfreien Variante greifen soll?

    • 15. Oktober 2013  12:18 erstellt von Feil Friederike

      Hallo Erik,
      Fluorzahnpasta ist generell nicht optimal für den Körper. Ich würde darauf verzichten.
      Gruß Friederike

  40. 17. August 2013  13:20 erstellt von Reza Fathollah Antworten

    Ist entkoffeinierter also teeinfreier Grüntee weniger gesund?

    • 21. August 2013  12:10 erstellt von Feil Friederike

      Hallo Reza,
      entkoffeinierte oder teeinfreie Tees oder Kaffees wurden meist stark behandelt, wodurch auch viele Pflanzenstoffe kaputt gehen. Daher sollten diese nicht benutzt werden.
      Gruß Friederike

  41. 28. Mai 2013  00:37 erstellt von Rüdiger Antworten

    Hallo Friederike,

    gibt es eine Empfehlung, welcher zeitliche Abstand zwischen der Einnahme von Kurkuma und Grünem Tee eingehalten werden sollte?
    Aktuell trinke ich über den Tag verteilt immer wieder mal eine Tasse Grünen Tee - auch abends.
    Ebenfalls abends nehme ich Kurkuma als Gewürzquark zu mir.
    Wie lange sollte ich nach dem letzten Tee damit warten, damit sich die Wirkung von Kurkuma voll einfalten kann?

    Beste Grüße
    Rüdiger

    • 5. Juni 2013  14:37 erstellt von Feil Friederike

      Am besten 2h um von beiden Lebensmitteln die optimale Wirkung zu erfahren :-)
      Gruß Friederike

  42. 22. Mai 2013  16:32 erstellt von Torsten M. Groschupp Antworten

    Meine Frage mit dem kochenden Wasser zielte darauf ab ob es günstiger für die Polyphenole ist weil sie besser gelöst werden oder diese sich verändern/ kaputtgehen?

    • 27. Mai 2013  14:26 erstellt von Feil Friederike

      hallo Torsten, ich verstehe leider ihre Frage nicht.
      Gruß Friederike

  43. 21. Mai 2013  14:20 erstellt von Swatleader Antworten

    Es geht das Gerücht um das bei kochenden Aufguß das Vitamin C kaputtgeht aber die Polyphenole stärker gelöst werden. Märchen oder Wahrheit?

    • 22. Mai 2013  11:15 erstellt von Feil Friederike

      Grüner Tee mit Zitrone bewirkt, eine erhöhte Konzentration an Polyphenole im Blut. Vitamin C bewirkt somit, dass mehr Polyphenole durch den Darm aufgenommen werden können. Ich würde Vitamin C generell nur in 70 Grad warmen Grüntee geben, damit das Vitamin C nicht kaputt geht.
      Viele liebe Grüße,
      Friederike Feil

  44. 16. Mai 2013  17:02 erstellt von Thorsten Antworten

    Ich werde es jetzt so machen:
    Insgesamt 3 Aufgüsse. Die ersten beiden je 2 Minuten Ziehzeit und der 3te 10 Minuten Ziehzeit. Den 3ten werde ich dann mit einem Liter Leitungswasser mischen und über den Tag verteilt trinken.
    Meine Frage: Wie wirkt sich das auf die Wirkstoffe aus wenn ich den Tee nich sofort trinke, sondern verteilt über den Tag, also auch nicht in komprimierter Form?

    Grüße

  45. 16. Mai 2013  02:01 erstellt von Matthias Antworten

    Hallo!
    - Sind die genannten günstigen Wirkstoffe auch noch in entcoffeiniertem Grüntee enthalten?
    - Sind längere Ziehzeiten (abgesehen vom bitteren Geschmack) ungünstig in Bezug auf die erwünschten Wirkstoffe und ist der dann erhöhte Gerbsäuregehalt ungesund?
    Danke!

    • 21. Mai 2013  16:40 erstellt von Feil Friederike

      Hallo Matthias, entkoffeinierten Grüntee empfehlen wir eher nicht, da er stark behandelt werden muss. Nein, längere Ziehzeiten sind besser für die Wirkstoffe und die erhöhte Gerbsäure ist sogar gesundheitsfördernd.
      Viele liebe Grüße,
      Friederike Feil

  46. 13. Mai 2013  22:49 erstellt von Keemo Antworten

    Wie sieht es eigentlich bei Beutelteee "Grünen Tee mit Zitrone" aus - also aromatisierte Grüntee´s - um die o.g. WIrkung sich zu nutze zu machen?

    Leicht säuerlich, aber erfrischend ist jener - aber ob dies auch auf aromatisierte Grüntee´s mit Zitronengeschmack zutrifft, würde mich sehr interessieren :)

    Reicht da es ein normales Kombiprodukt zu nehmen?

    • 21. Mai 2013  16:31 erstellt von Feil Friederike

      Hallo Keemo,
      da die meisten Grünteesorten mit Zitronenaroma zugesetzt wurden, reicht die Wirkung nicht aus. Frische Zitrone ist also besser.
      Viele liebe Grüße,
      Friederike Feil

  47. 5. April 2013  16:02 erstellt von Yaso Antworten

    Hallo,
    ich hätte eine Frage bezüglich der Sicherheit von EGCG.
    Ich trinke täglich auf leeren Magen 2x300ml Grüntee (2 x ca.4g Tee, Ziehzeit 10 Minuten)
    Dazu je 1/2 Teelöffel Pfeffer und ca. 400mg Vitamin C. Laut Packungsangabe hat der Tee einen
    EGCG-Gehalt von 108mg/g. Ich gehe daher von einer EGCG-Aufnahme von ca. 2x 350mg aus.
    Ich vertrage dies gut, habe aber trotzdem folgende Frage:
    Gibt es ein oberes Limit für die tägliche Aufnahme von EGCG oder eventuelle Sicherheitsbedenken? Außer den oft erwähnten möglichen erhöhten Leberwerten habe ich folgendes gefunden:
    "Under in vitro conditions, catechins exerted antioxidant and antiapoptotic properties at low concentrations (1 to 50 μM), whereas at higher concentrations (100 to 500 μM) the reverse was observed".
    (unter: 'Dose regimen: antioxidative versus pro-oxidative auf http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3585739/)

    Vielen Dank für Ihre Antwort im voraus.

    • 8. April 2013  14:58 erstellt von Feil Friederike

      Hallo Yaso, bei diesen Konzentrationen ist der Grüntee in keiner Weise schädlich. Hier geht es um Mengen, die man eigentlich nur erreichen kann, wenn man mindestens 10 Tassen hochkonzentrierten Tee täglich trinkt.
      Gruß Friederike Feil

  48. 27. März 2013  15:34 erstellt von Max Antworten

    Hallo,
    ich steige gerade in die Welt der Matcha-Tees ein, einer besonderen Schatten-Tee-Sorte des grünen Tees.
    1. Sind die günstigen Matchatees (20€ für 30g) und die teuren Tees (50€ für 30g) von der gesundheitlichen Wirkung gleich/ähnlich? Der Geschmack ist für mich absolut zweitrangig, es geht NUR um die Wirkstoffe, insbesondere EGCG?
    2. Muss ich unbedingt den Tee mit dem Bambusstab schaumig schlagen oder werden die gleichen Inhaltsstoffe auf frei, wenn ich das Pulver einfach direkt in das 80°C heiße Wasser einrühre? Ich trinke ja beides Mal das komplette Pulver mit...
    3. Die Konzentration wird häufig mit 1g täglich, aufgelöst 100ml angegeben?
    Wieviel Gramm würden Sie empfehlen? Was passiert bei einer Überdosierung?
    Kann ich 1g auch in 0,5L Wasser auflösen? Nachteile in der Wirkungsweise?
    4. Soll man den Tee nur morgens trinken? Zu viel Koffein am Abend könnte den Schlaf beeinträchtigen?
    5. Um wieviel ist das EGCG höher als in Sencha Grüner Teebeuteln, z.B. von Alnatura? Gibt es eine Vergleichsliste Teebeutel zu Matcha Tee?
    6. Wie lange bleiben die Wirkstoffe stabil, d.h. muss ich den Tee schnell trinken oder kann er auch mal 1 Stunde stehen bleiben, um ihn im Sommer kühl zu genießen?

    • 8. April 2013  11:36 erstellt von Feil Friederike

      Hallo Max,
      der Tee, der schonender zubereitet wird enthält meistens mehr Polyphenole. Wie sich genau die Konzentrationen an Polyphenolen unterscheiden von billigem und teurem Tee, kann ich Ihnen leider nicht sagen. Auch Ihre anderen Fragen kann ich ihnen so nicht beantworten. den Tee können Sie stehen lassen, die Wirkstoffe bleiben erhalten.
      Friederike

    • 8. April 2013  15:15 erstellt von Arman

      Moin Max,
      1. Die Teureren Sorten sind zugleich die Jüngeren. Je jünger der Tee, umso höher der Koffeingehalt und wenn ich mich nicht täusche beeinhalten spätere Ernten mehr EPCGs. Somit wäre die älteren Sorten günstiger und auch gesünder.

      2. Das Rühren mit dem Bambusstab (optimalerweise gradlinige Rührbewegungen, damit der chrakteristsiche jadegrüne Schaum ensteht) hat nur tarditionstechnische Hintergründe beeinflußt aber nicht die Teequalität und somit kannst Du Dir Deinen Matcha Tee gerne mit einem 'Rührgerät' Deiner Wahl zubereiten.

      3. Zur Überdosierung kann ich nix sagen, allerdings ists egal, ob Du 1g Tee auf 100ml oder 500ml Wasser nimmst. Entscheidend ist, dass Du alles trinkst.

      4. Opitmal wäre den Tee verteilt über den Tag zu trinken. Ich selber trinke allerdings nach ~17h keinen Grüntee mehr, da ich ansonsten Schlafprobleme bekommen würde.

      5. Siehe Punkt 1. Leider habe ich noch keine Liste gesehen.

      6. Siehe Friederike.
      Beste Grüße,
      Arman

    • 8. April 2013  15:19 erstellt von Arman

      Ich habe noch vergessen zu erwähnen, dass die teureren Sorten milder und feiner schmecken. Für irgendwas ist der hohe Preis dann doch zu rechtfertigen ;-)

  49. 25. Februar 2013  06:42 erstellt von Zita Antworten

    Kann man japanischen Sencha oder anderen Gruentee aus Japan noch bedenkenlos trinken?
    Ich denke dass jetzt die Ernte Von 2011 im Umlauf ist.
    Wird der Tee in Japan auf radioaktiven Gehalt geprueft bevor er exportiert wird?
    Gruss Zita

    • 26. Februar 2013  14:34 erstellt von Feil Friederike

      Hallo Zita, leider wissen wir dies auch nicht. Ich würde auf einen chinesischen umsteigen.
      Viele liebe Grüße,
      Friederike Feil

  50. 22. Februar 2013  14:26 erstellt von Thomas Antworten

    Hallo, ich hab eine Frage zum Zitronensaft, was ist besser: frisch gepresst (weil dann wirklich frisch, ev. auch Bio) oder ein Guter (kein billiger) aus der Flasche/Konserve (weil einfach länger haltbar und besser händelbar)? Danke für die Antwort und schönes Wochenende wünscht Thomas

    • 25. Februar 2013  10:08 erstellt von Peter Munsonius

      Hallo Thomas,
      ich empfehle und verwende selbst frisch gepressten Zitronensaft. Doch wenn es mal schnell gehen muss, greife ich auch auf guten Zitronensaft aus der Flasche zurück. Wichtig sind gesunde (Ernährungs-)Richtlinien, doch auch diese sollten einen gewissen Freiraum zulassen für das "tägliche Leben".
      Herzliche Grüße
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

  51. 14. Februar 2013  11:24 erstellt von Tobias Lang Antworten

    Ist es hilfreich dem Grünen Tee Kurkuma, Zimt, Pfeffer und evtl. Ingwer hinzuzugeben oder wäre das zuviel des guten, bzw. hemmt die Temperatur die Wirkung der Gewürze?
    Quasi als täglichen Zaubertrank für den Körper? :)

    Mit freundlichen Grüßen
    Tobias Lang

    • 21. Februar 2013  18:30 erstellt von Peter Munsonius

      Hallo Tobias,
      Hitze "stört" die Wirkung der Gewürze nicht, doch sind viele Gewürze fettlöslich und daher besser mit Joghurt, Quark oder Milch zunehmen. Das Ziel ist es auch, sich eine gesundheitsfördernde Ernährung anzueignen, welche über den ganzen Tag verteilt ist. Daher empfehle ich den Grüntee mit Zitrone und den Gewürzquark mit Ingwer zu genießen.
      Herzliche Grüße
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

    • 22. Februar 2013  12:49 erstellt von Feil Friederike

      Hallo Herr Lang,
      Sie können die Gewürze gerne hinzugeben. Nur Kurkuma sollte nicht dabei sein, da die Wirkstoffe von Kurkuma und grüner Tee bei gleichzeitiger Einnahme hemmen. Auch braucht Kurkuma etwas fett, damit wir es verwerten können.
      Gruss Friederike

  52. 28. Januar 2013  14:22 erstellt von Klaus Hees Antworten

    Als ich auf ihrer Homepage über die Wirkung von grünem Tee gelesen hatte, habe ich auch damit begonnen, grünen Tee zu trinken. Ich habe den Bio Grüntee Sencha beim Kräuterhaus Eder bestellt. Wir ständig übel, wenn ich den grünen Tee trinke. Das hält dann etwa eine halbe Stunde an und hört dann wieder auf.
    Ist das ein Hinweis auf eine Unverträglichkeit oder gibt es andere Gründe für die Übelkeit nach dem "Genuss" von grünem Tee?

    Mit freundlichen Grüßen
    Klaus Hees

    • 30. Januar 2013  10:06 erstellt von Peter Munsonius

      Hallo Klaus,
      das ist in Regel eine sensible Reaktion des Magens auf die Gerb- und Koffeinstoffe des Grüntees. Fangen Sie mit einer kürzeren Ziehzeit von 2-3 Minuten an. Diese steigern Sie bei Verträglichkeit langsam auf 10 Minuten. Dann sollten die Symptome verschwunden sein.
      Schöne Grüße und alles Gute
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

  53. 23. Januar 2013  14:37 erstellt von Uwe Antworten

    Mir schmeckt der grüne Tee Ziehzeit ca. 10 Min. Koche mir jeden Morgen im Büro eine Kanne.

    Schöne Grüße
    Uwe

  54. 23. Januar 2013  02:38 erstellt von sev Antworten

    da fällt doch jeder teetrinker in ohnmacht
    es ist eine sehr präzise kunst grünen tee richitg zuzubereiten.
    jeder normale grüne tee wird bei ziehzeiten über 5min einfach nur zu ungenießbarer brühe.
    da reicht dann auch der abfall im teebeutel vom discounter wenn der tee so behandelt wird.

    wer seinen tee der gesundheit wegen 10minuten zeihen lässt, sollte sich wohl eher nach einem extrakt oder ähnlichem umsehen...

    • 16. Mai 2013  10:56 erstellt von Christian

      Hallo Sev,
      da hast du vollkommen recht, aber ich für meinen Teil mache vom grünen Tee immer mehr aufgüsse als nur den ersten (Teebeutel gibt es bei mir gar nicht, schon gar nicht die im handel üblichen vorgebrühten).
      Des Geschmackes wegen den ersten und 2 Aufguss ca. 2 Minuten (70°-80°), ist auch wunderbar um das Koffein morgen zu lösen und wirksam zu genießen. Längeres ziehen löst die Gerbstoffe welche auch das Koffein binden und damit z.T. neutralisieren.
      Einen dritten Aufguss meist mit frischem Ingwer oder anderen Gewürzen lasse ich dann auch länger ziehen und mir schmeckt es gut. und stofflich ist damit sicherlich insgesamt auch eine Menge gelöst würde ich vermuten.
      Wenn jemand mehr weis oder mich korrigieren mag bitte ich gerne darum :)
      Als menge habe ich damit 3 mal einen halben Liter bei meiner Dosierung von ca. 5g. je nach sorte.
      Viele Grüße
      Christian

    • 20. Mai 2014  19:22 erstellt von Christian

      Hallo zusammen ich würde den Grünen Tee gerne als kaffee ersatz am morgen trinken, kann ih den Koffein gehalt erhöhen in dem ich 5g tee anstatt 2g in eine tasse 250ml geb? Welchen tee würdet ihr mir daführ empfehlen?

    • 28. Mai 2014  14:52 erstellt von Feil Friederike

      Hallo Christian, das ist durchaus möglich. Vor einem Wettkampf nehme ich sogar ganze 6 Beutel grünen Tee um auf höhere Mengen Koffein zu kommen. Schmeckt dadurch etwas bitterer. Generell sollte es ein Tee in bio-qualität sein, da hier deutlich weniger gespritzt wird.
      Gruß Friederike

  55. 18. Januar 2013  16:21 erstellt von Brigitte Antworten

    Hallo Dr. Feil Team,
    ich habe gehört der Grüntee soll ein "Eisenräuber" sein. Stimmt das? Was ist evtl. besonders zu beachten?
    Danke und Gruß
    Brigitte

    • 22. Januar 2013  12:01 erstellt von Feil Friederike

      Wenn der Grüntee über 10 Minuten gezogen ist, dann entsteht Gerbsäure, welche ein Eisenräuber ist. Wer niedrige Eisenwerte hat sollte Grüntee daher nicht zum Essen trinken, sondern zwischen durch.
      Gruß Friederike Feil

  56. 14. Januar 2013  15:36 erstellt von peter Antworten

    Hallo Dr. Feil Team,
    1.Ich mache mir mit Grüntee und Rohrzucker Kombucha an. Dies ist ein anregendes und aktivierendes Getränk. Habt Ihr hierzu Empfehlungen?
    2. Kann ich statt Speiseleinöl auch geschrotete Leinsamen nehmen, bzw. sind diese ähnlich gut wie das Öl und wieviel müsste ich davon ca. nehmen um einen unterstützenden Effekt zu erhalten?
    Viele Grüße
    Peter

    • 15. Januar 2013  11:30 erstellt von Feil Friederike

      Hallo Peter,
      zu Kombucha haben wir leider keine Empfehlungen.
      Leinsamen ist genau so gut wie speiseleinöl. Optimal wäre es, wenn Sie den Lensamen jedes Mal selber frisch schroten mit einer kleinen Mühle, dann sind die Fettsäuren ganz frisch und nicht oxidiert. Ich würde mindestens 2 EL täglich nehmen.
      Viele liebe Grüße,
      Friederike Feil

  57. 12. Januar 2013  14:30 erstellt von Sonja Neuberger Antworten

    Hallo,

    meine Frage bezieht sich auf den zweiten Aufguss des Tees.
    Nach dem ersten Aufguss ist der Tee feucht. Entwickeln sich nicht Schimmelsporen und sonstige Bakterien? Wie lange kann ich den Tee so lassen bis ich den zweiten Aufguss damit mache?

    • 15. Januar 2013  11:28 erstellt von Feil Friederike

      Hallo Sonja,
      sie sollten den 2. Aufguss noch am selben Tag verwenden. Dann ist es keinerlei Problem.
      Gruß Friederike Feil

  58. 9. Januar 2013  04:32 erstellt von Thomas Antworten

    Hallo, ihr schreibt das eine Ziehzeit von ca. 10min. "gesundheitsorientiert" ist (im Gegensatz zu den üblichen probagierten 2-3min. Ziehzeit). Leider ist m.M. der Geschmack dann doch ziemlich stark herb. Und das trotz einer Brühtemperatur von 70°C. Ist nicht der gleiche positive Gesundheitseffekt zu erzielen wenn man statt EINES Aufgusses von 10min. lieber drei Aufgüsse zu je rund 3min macht? Gute Teesorten machen das (und mehr) ja mit! Vielen Dank für eure Antwort! Thomas
    ps: bitte den ersten Eintrag löschen (doppelt), ich hatte die "Benachrichtigung per E-Mail" nicht angeklickt...

    • 9. Januar 2013  10:48 erstellt von Peter Munsonius

      Hallo Thomas,
      die wichtigen Wirkstoffe sind Bitterstoffe. Also je bitterer der Tee, desto mehr gesunde Bitterstoffe sind in ihm enthalten. Wenn Sie also den Grüntee "gesundheitsorientiert" verwenden möchten, bleiben Sie bitte bei einem Aufguss von 10 Minuten Ziehzeit.

      Alles Gute und herzliche Grüße
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe dr. Feil

  59. 7. Januar 2013  21:02 erstellt von Kai Antworten

    Hallo liebes Dr. Feil Team,

    können sie mir einen Hersteller von Grünteeextrakten (Kapsel) empfehlen?
    Vielen Dank für eine rasche Antwort.

    Kai Pustlauk

    • 8. Januar 2013  14:29 erstellt von Feil Friederike

      Leider haben wir keinen Hersteller, den wir empfehlen. Ich würde einfach darauf achten, dass es ein gutes Qualitätsprodukt ist.
      Viele liebe Grüße,
      Friederike Feil

  60. 6. Januar 2013  10:44 erstellt von Max Antworten

    Ich habe seit kurzem den grünen Tee für mich entdeckt:
    - Grüner sencha Tee (höchster EGCG Gehalt) als Teebeutel von REWE bio, sogar Naturland!
    - Koche das Wasser mit Siemens TW86105 Wasserkocher mit Temperaturvorwahl exakt auf 70°C auf, Ziehzeit 10 Minuten, 3 Teebeutel a 1,5g (=4,5g) auf 500ml pro Tag bei täglicher Konsum.
    Bringt eine noch längere Ziehzeit >10min eine noch höhere EGCG Konzentration?
    Sind Tabletten oder Tee zu bevorzugen, was ist von der Bioverfügbarkeit der Wirkstoffe besser?
    Reichen 3 Teebeutel oder höher dosieren?
    Verdoppelt sind die EGCG Wirkung durch Zitronensaft?
    Wieviel % sind Teebeutel schlechter als Blättertee aus Wirkstoffsicht, Geschmack zweitrangig.
    Wie reinige ich am besten die Glasteekanne von Teeablagerungen?

    • 8. Januar 2013  13:19 erstellt von Feil Friederike

      Hallo Max,
      eine noch längere Ziehzeit als 10 Minuten hat kaum weitere Vorteile bezüglich der EGCG Konzentrationen.
      Tee ist zu bevorzugen, da es das natürliche Produkt ist und nicht bearbeitet ist.
      Wenn Sie grünen Tee vor dem Wettkampf benutzen, sollten es 6 Beutel sein. Für den täglichen Konsum reichen 2 Beutel für eine Kanne. Sonst ist es auch zu viel Koffein.
      Die Wirkung von EGCG verbessert sich mit Zitronensaft.
      Je weniger bearbeitet um so weniger gehen die Wirkstoffe kaputt. Eine genaue % Zahl kann ich Ihnen nicht sagen.
      Am besten Sie kaufen eine dunkle Gusseisenteekanne. Da sieht man die Ablagerungen nicht. So machen wir das :-).
      Gruß Friederike Feil

  61. 20. Dezember 2012  16:41 erstellt von Elisabeth Antworten

    Bin schon seit Jahren eine passionierte Teetrinkerin, mag besonders den grünen Tee. Leider wissen die meisten Menschen nicht, dass man die Blätter nicht direkt mit kochendem Wasser übergießen sollte, sondern es mind. 10 Minuten abkühlen lassen muß. Dann schmeckt der grüne Tee auch kein bißchen bitter mehr!

  62. 1. Dezember 2012  18:17 erstellt von Mathias Antworten

    Hallo,
    Sie schreiben Ziehdauer 8-10 min. Sonst wird oft 2-3 min empfohlen.
    Sind also 2-3 min. falsch ?

    Gruß

    • 2. Dezember 2012  21:02 erstellt von Peter Munsonius

      Hallo Mathias,
      zieht ein Grüntee weniger als 5 Minuten werden nur 20 % der Catechine (Bitterstoffe) freigesetzt im Vergleich zur Ziehdauer von 10 Minuten. Doch der Tee schmeckt dadurch etwas bitterer. Die Ziehdauer von 2-3 Minuten ist geschmacksorientiert - die Ziehdauer von 8 - 10 Minuten ist gesundheitsorientiert.
      Alles Gute und beste Grüße
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

  63. 28. Oktober 2012  23:31 erstellt von Matheo Antworten

    Nicht nur bei den japanischen Grüntees sollen man vorsichtig sein un 2 mal überlegen(wegen Fukushima). Die meisten im Handel erhältlichen Grüntess werden mit Pestiziden und Hebriziden behandelt (in China in richtig grossem Stil :)
    Als jahrelanger (Grün)-Teetrinker kann ich deshalb nur noch die Bio-Qualität empfehlen,bei der man keinen Fehler machen kann:)

  64. 19. Oktober 2012  22:01 erstellt von Frieda Reuter Antworten

    Kann ich anstatt Tee trinken auch 3-4 Teelöffel Teeblätter dem essen zufügen,
    oder klappt da die Resorption nicht so gut?

    • 23. Oktober 2012  10:56 erstellt von Peter Munsonius

      Hallo Frieda,
      das geht sehr gut, Sie können den Grüntee dem Essen zufügen. Ich würde jedoch den Grüntee kurz überbrühen - den Tee dann trinken und die Teeblätter dann esssen. Dann sind sie besser verdaubar.
      Alles Gute und herzliche Grüße
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

  65. 25. August 2012  15:21 erstellt von Thomas Wegener Antworten

    hallo zusammen,

    ich trinke gerne grüntee und habe jetzt gelernt, dass er auch kühl getrunken werden kann und länger ziehen muss als bisher. ich bin grade dabei mich nach den lauf-diät bücher zu ernähren. ihr empfehlt hier eine verzehrmenge von täglich 2 - 4 tassen. wie groß ist denn so eine tasse und kann ich ansonsten auch größere mengen trinken (so 2 kannen/tag)?

    • 27. August 2012  10:15 erstellt von Feil Friederike

      Hallo Herr Wegener,
      klar können Sie auch mehr trinken. Ich persönlich trinke auch mindestens eine Kanne täglich (auch kalt als Eistee). Eine Tasse sind ca 200-250ml.
      Viele liebe Grüße,
      Friederike Feil

  66. 29. Juli 2012  13:06 erstellt von Alexander Reinhardt Antworten

    Hallo, vielen Dank für Ihre informative Website! Ich habe hier schon so manche Anregung mitgenommen und umgesetzt. Eine Frage zu entkoffeiniertem Grüntee: Ist dieser hinsichtlich der Entkoffeinierungsverfahren gesundheitlich unbedenklich? Haben die Verfahren Einfluss auf den EPCG-Gehalt? Vielen Dank im Voraus!

    • 30. Juli 2012  12:41 erstellt von Feil Friederike

      Hallo Herr Reinhardt,
      Es gibt verschiedene Entkoffeinierungsverfahren. Leider ist in Deutschland die Entkoffeinierung Mittels Methylenchlorid noch weit verbreitet, weshalb wir eher vorsichtig mit den Empfehlungen entkoffeinierten Tee zu trinken. Methylenchlorid wird als Krebserregend gehandelt. Es gibt jedoch auch schon andere Verfahren, die wohl weniger bedenklich sind. Die Epicatechine bleiben wohl weitgehend im Tee erhalten. sie können jedoch auch selber den Koffeingehalt des grünen Tees beeinflussen: Nach 20 Sekunden ziehzeit sind
      bereits 30% des im Tee enthaltenen Koffeins in den Aufguss
      übergegangen im Vergleich zu 3 minuten, wo bis zu 75% des Koffeins im Tee ist. Gießen Sie daher den Tee direkt zweimal hintereinander auf. Einmal kurz (20 Sekunden) und dann für die üblichen 8 Minuten. So ist der zweite Aufguss deutlich Koffein reduziert und das auf ganz natürliche Weise. Zwar sind dann auch die Epicatechine etwas geringer, aber in einen sauren Apfel muss man wohl beißen :-). Viele liebe Grüße Friederike Feil

  67. 16. Juli 2012  09:08 erstellt von Feil Friederike Antworten

    Hallo Martin,
    die optimale Temperatur bei Grüntee ist 70 Grad. Um alle Wirkstoffe herauszuziehen sollte man ihn 10 Minuten ziehen lassen. Bei 2-3 Minuten Ziehzeit ist er weniger bitter, da er weniger Gerbstoffe und auch Wirkstoffe enthält.
    Gruß Friederike Feil

    • 25. September 2013  11:42 erstellt von David

      Wie begründen sie die Einschätzung, dass 70 Grad die optimale Temperatur sei? In der folgenden Studie kam man zu dem Ergebnis, dass die optimalen Bedingungen für die Extraktion von Epigallokatechin, Epikatechin, sowie Koffeein eine Temperatur von 80 Grad und 20-40 Minuten sei. Für Katechin, Epikatechingallat so wie Epigallokatechingallat (EGCG) die optimalen Bedingungen 90 Grad und 80 Minuten waren.

      http://fst.sagepub.com/content/16/6/505.full.pdf+html

    • 1. Oktober 2013  11:28 erstellt von Peter Munsonius

      Hallo David,
      vielen Dank für den qualifizierten Link. Diese Studie zeigt, dass das Extraktionsmaximum an Katechinen zwischen 80 und 90 Grad liegt. Unsere 70 Grad Empfehlung berücksichtigte den Abbau hitzelabiler Vitamine B2 und C bei höherer Temperatur. Da besonders der Vitamin C Gehalt für die Resorption im Darm wichtig ist, bleibt die Empfehlung 70 Grad. Die wirksamste Methode einer Grüntee-Zubereitung wäre den Aufguß bei 80-90 Grad zu machen, anschließend den Grüntee auf 40 Grad abkühlen lassen und dann mit Zitronensaft ergänzen.
      Herzliche Grüße
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

    • 31. Januar 2014  16:02 erstellt von David

      Wie sähe denn Ihrer Meinung nach die optimale Zeizeit und Temperatur aus, wenn man den Grüntee als Pulver mit trinkt?
      Die exponentiell höhere Oberfläche müsste doch prinzipiell die Extraktion erheblich beschleunigen.

      Ist bekannt ob es in Sachen Bioverfügbarkeit einen erheblichen Unterschied gibt zwischen den im Wasser gelösten Inhaltsstoffen und den noch im Tee befindlichen?

      Alternativ zum Zitronensaft soll auch pures Vitamin C die Resorption verbessern. Wieviel Milligramm Vitamin C wären denn empfehlenswert pro Gramm Tee?

  68. 12. Juli 2012  08:30 erstellt von Martin Antworten

    Hallo,
    ich wollte mal nachfragen, wie man den grünen Tee richtig zubereitet, daß er den besten Erfolg für die Gesundheit hat. Ich bin ein bißchen verwirrt. Es herschen sehr viele Recepte über die Wassertemperatur als auch über die Ziehzeit. Der Geschmack ist mir persönlich nich von großer Bedeutung. Auch welche Sorte is bevorzugt zu kaufen ?
    Viele Grüße,
    Martin

  69. 6. Juli 2012  17:13 erstellt von Wagner Antworten

    Moin!
    Ich habe heute Tee von Teekampagne erhalten. Auf der Packung des Tees ist der EGCG-Gehalt angegeben und beträgt bei diesem Grünen Tee 6,8%, was den von Ihnen angepriesenen Tees noch einmal überlegen ist.

    Grüße!

    • 11. Juli 2012  12:14 erstellt von Feil Friederike

      Super!

  70. 6. Juli 2012  11:36 erstellt von Bernd Antworten

    Hallo, hat Mate oder Cystus-Tee eine ähnlich postive Wirkung wie der Grüntee?

    LG Bernd

    • 12. Juli 2012  12:47 erstellt von Feil Friederike

      Hallo Bernd, auch Cystus Tee enthält eine hohe Konzentration an sogenannten Polyphenolen (Pflanzenstoffe). Diese haben eine nachweislich antibakterielle und virulente Eigenschaften. So wird Cystus Tee oft bei einer Grippe eingesetzt. Auch ist bekannt, dass Cystus Tee der Schadstoffausleitung und bei Magen und Darmerkrankungen hilft. Daher ist auch Cystus-Tee ein Tee mit vielen positiven Wirkungen, den Sie am besten abwechselnd mit dem Grüntee genießen.
      Gruß Friederike

  71. 2. Juni 2012  01:16 erstellt von Arti22 Antworten

    Hallo Dr Feil

    Sie haben geschrieben das die Spitzensportler vor dem Wettkampf Grüntee Extrakt zu sich nehmen könnten Sie mir vll sagen wo man diesen Grüntee Extrakt kaufen kann und bitte diesen den die Spitzensportler nehmen oder kaufen denn es gibt so viele auf den Markt man wei snicht welches das Beste ist
    Liebe Grüße
    Arti22

    • 4. Juni 2012  08:53 erstellt von Peter Munsonius

      Hallo Arti22,
      auch die Spitzensportler verwenden unterschiedliche Hersteller, so dass ich keine besondere Empfehlung machen kann. Doch um einen besseren Überblick zu erhalten, kannst Du ja neben Grüntee Extrakt, auch noch Test oder Testbericht in die Suchmaschine miteingeben.
      Herzliche Grüße
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

  72. 15. Mai 2012  22:12 erstellt von Helge Antworten

    Soll weißer Tee nicht noch viel wirksamer sein?

    • 16. Mai 2012  10:33 erstellt von Peter Munsonius

      Hallo Helge,
      die Beliebtheit des Weißtees wächst gerade erst. Er ist eine spezielle Form des Grünen Tees. Die noch ungeöffneten Knospen der Teepflanze, welche mit einer silbrig-weißen Schicht überzogen sind, werden nur im Frühling bei Sonnenaufbruch geerntet. Dadurch behalten die Teeblätter die gesamten Inhaltsstoffe und er ist noch etwas wirksamer, als der Grüne Tee.
      Herzliche Grüße
      Peter Munsonius

  73. 8. Mai 2012  17:13 erstellt von barone Antworten

    wieviel Grüntee soll man am tage trinken ?

    • 9. Mai 2012  09:51 erstellt von Peter Munsonius

      Hallo,
      trinken Sie täglich 2-4 Tassen Grüntee.

      Herzliche Grüße
      Petere Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

  74. 7. Mai 2012  12:41 erstellt von Elisabeth Antworten

    Hallo,
    wie kann man Ihren Grüntee-Extrakt beziehen und wie viel kostet er?

    Sportliche Grüße
    Elisabeth

    • 9. Mai 2012  11:31 erstellt von Friederike Feil

      Hallo Elisabeth,
      am besten bekommen Sie Grüntee-Extrakt im Internet. Auf Amazon.de wird eine Vielzahl angeboten. Am besten auf Bio-Qualität achten.
      Gruß Friederike

  75. 6. Mai 2012  09:30 erstellt von Lina Antworten

    Ich habe das Trinken von Grüntee vor einigen Jahren eingestellt,
    wegen Eisenmangel. Grüntee soll die Aufnahme von Eisen aus der
    Nahrung hemmen. Was sagt der/die Fachmann/frau dazu??

    • 9. Mai 2012  11:28 erstellt von Friederike Feil

      Hallo Lina, Grüntee kann die Eisenaufnahme hemmen durch die Gerbstoffe, welche zum Eisen binden. Auch Kaffee kann die Eisenaufnahme hemmen durch die Gerbstoffe. Wer mit Eisenwerten Probleme hat, sollte grünen Tee und Kaffee also immer erst 2 Stunden nach der Mahlzeit zu sich nehmen und nicht direkt zum Essen. So sollte es keine Probleme geben und man kann die vollen gesundheitlichen Vorteile des Grüntees genießen. Ganz weglassen würde ich den grünen Tee jedoch nicht.

  76. 2. Mai 2012  13:17 erstellt von Stefan S. Antworten

    Im REWE-Supermarkt gibt es übrigens Bio Sencha Tee aus China. Ich hoffe mal der ist genauso gut. Ich fühle mich mit chinesischem Tee zur Zeit etwas wohler.

  77. 30. April 2012  22:52 erstellt von Edgar Antworten

    Hallo Wolfgang,

    stimmt es, wie Arman schreibt , dass man den Tee auch mehrmals aufgießen kann und durch die erneuten Aufgüsse die EPCGs nach und nach freigesetzt werden? Und wenn ja wie oft kann oder sollte man den Tee aufgießen?

    • 3. Mai 2012  11:13 erstellt von Peter Munsonius

      Hallo Edgar,
      ja, das stimmt - man kann den Tee mehrmals aufgießen - oder auch zum Schluß
      den grünen Tee als Gemüse-Beilage essen. Schmeckt ganz gut.
      Herzliche Grüße
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

  78. 30. April 2012  20:00 erstellt von Makoto Antworten

    Hallo Wolfgang,
    als Halbjapaner lasse ich den japanischen Gruenen Tee immer nur eine halbe Minute ziehen, so wie es auf der Anleitung steht. Wenn ich ihn laenger ziehen lasse, dann schmeckt er schon sehr bitter. Hat der Tee so kurz gezogen keine der positiven Wirkungen mehr? Oder sollte ich dann die Menge an Tee fuer einen Aufguss reduzieren? Gruesse Makoto

    • 3. Mai 2012  11:21 erstellt von Peter Munsonius

      Hallo Makoto,
      damit die Wirkstoffe/Bitterstoffe sich im Tee lösen, ist eine halbe Minute zu kurz. Der bittere Geschmack nach längeren Ziehen, ist ein Zeichen dass nun mehr Bitterstoffe/Wirkstoff im Tee gelöst sind und der Tee effektiver ist.
      Beste Grüße und alles Gute
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

  79. 29. April 2012  14:11 erstellt von helmi42 Antworten

    Vielen Dank für die Antwort und die übrigen sehr aufschlußreichen Antworten zum Grüntee. Nicht gelesen habe ich die Dosierung von Euerem Grüntee- Extrakt, z.B. in 500ml Ultra Buffer.
    Gibt es eigentlich einen eideutigen Wirkungsunterschied zwischen Grüntee und Guarana?

    • 2. Mai 2012  11:36 erstellt von Dr. Wolfgang Feil

      Hallo helmi24,
      wir haben einen Grüntee-Extrakt (10:1) im Einsatz mit 8 % Coffein-Gehalt.
      Dies bedeutet, dass in 1 Gramm 80 mg Coffein stecken und der Wirkstoffanteil von 10 Gramm frischen Teeblättern.
      Liebe Grüße - Dr. Wolfgang Feil

  80. 21. April 2012  16:51 erstellt von helmi42 Antworten

    Ich habe vor einiger Zeit bei Euch Grünteeextrakt gekauft. Erfüllt dieses Pulver den gleichen Zweck oder ist es nur zum Laufen gedacht.

    • 24. April 2012  12:14 erstellt von Dr. Wolfgang Feil

      Hallo Helmut,
      der Grüntee-Extrakt erfüllt den gleichen Zweck - er ist konzentrierter und entsprechend wirksamer und kann überall eingerührt werden.
      liebe Grüße - Dr. Wolfgang Feil

  81. 19. April 2012  10:47 erstellt von Bernd Antworten

    Hallo Frederike, hat Grünteepulver (Teebeutel) den gleichen Effekt oder ist der Blatttee zu bevorzugen? Für Zwischendurch und auf der Arbeit ist die Zubereitung mit dem Teebeutel natürlich einfacher. Danke

    • 19. April 2012  14:14 erstellt von Dr. Wolfgang Feil

      Hallo Bernd,
      so lange du den japanischen Sencha Tee nimmst, gibt es keinen Unterschied. Teesorten aus anderen Regionen gehen zwar auch, haben allerdings nur halb so viele Wirkstoffe.

    • 22. April 2012  22:43 erstellt von Tobias D.

      Hallo Wolfgang,
      ich bevorzuge bisher den Grüntee von Teekampagne
      " Grüner Selected Darjeeling FTGFOP1".
      Hat auch dieser nur halb soviel Catechine im Vergleich zu dem japanischen Sencha Tee?
      Danke
      Gruß Tobias

    • 25. April 2012  10:34 erstellt von Dr. Wolfgang Feil

      Hallo Tobias,

      wir haben die EGCG-Werte von Deinem bevorzugten Tee leider nicht. Frage einfach bei Deinem Hersteller nach, der müsste sie haben. Der japanische Sencha hat 3-5 % EGCG (bezogen auf das Blattgewicht) – chinesische Grünteesorten dagegen 1-2 %.

      Liebe Grüße - Wolfgang

  82. 18. April 2012  14:29 erstellt von Elisabeth Antworten

    Wir trinken bisher einen grünen Darjeeling morgens und lassen ihn 3 Minuten ziehen. Nun lerne ich gerade, dass das falsch ist. Also werden wir auf 8 Minuten verlängern!

    Noch eine Frage:
    Bislang habe ich mich gescheut, auch über Tag grünen Tee zu trinken, weil ich dachte, er sei genauso anregend wie schwarzer Tee oder Kaffee. Und ich möchte nachts gern gut schlafen können. Oder verliert er durch das längere Ziehen an Teein(?)?

    • 19. April 2012  14:19 erstellt von Dr. Wolfgang Feil

      Hallo Elisabeth,
      leider wird der Teeiingehalt des Grüntees durch das lange Ziehen eher verstärkt.

    • 21. April 2012  23:48 erstellt von Arman

      Hallo Wolfgang,

      ist es nicht so, dass anfangs Koffeine/Teeine und erst durch die längere Ziehzeit mehr Gerbstoffe freigesetzt werden? Und das dass eben diese Gerbstoffe mit dem Koffein ne Verbindung eingehen und dadurch weniger "aggressiv " anregend wirken, aber dafür langanhaltender???
      Ich möchte mich nun nicht als Klugscheißer aufführen, aber ich habe es damals so gelernt. Kläre mich bitte auf, falls es anderes sein sollte.

      Es sollte auch noch erwähnt werden, dass die lange Ziehzeit des Tees, den Tee herber schmecken läßt. Wer aber trotzdem in den Genuss der Katechnine (EPCG), jene gesundheitsfördernde Stoffe, kommen möchte, kann den Tee auch mehrmals aufgießen. Denn durch erneute Aufgüsse werden die EPCGs nach und nach freigesetzt. Dadurch erlangt man einen gesunden Tee, welcher nicht zu bitter schmeckt.
      Ich allerdings mag alles bittere und herbe. Ich mache nur einen Aufguss und lasse ihn 10min und länger ziehen.

      Beste Grüße aus Frankfurt,
      Arman

    • 24. April 2012  12:14 erstellt von Dr. Wolfgang Feil

      Hallo Arman,
      es ist richtig, dass zunächst das Teein freigesetzt wird und erst nach längerer Ziehdauer die Gerbstoffe, die so viele tolle Wirkungen haben. Es ist auch richtig, dass das Coffein durch die Gerbsäure maskiert wird und entsprechend langsamer im Körper freigesetzt werden. Ein Teil dieser Coffein-Gerbsäurekomplexe werden jedoch auch nicht mehr resorbiert.
      Liebe Grüße - Dr. Wolfgang Feil

  83. 18. April 2012  13:34 erstellt von Christian Antworten

    Hallo zusammen,

    Sie sprechen in dem Artikel davon, dass man seine Leistungsfähigkeit steigern kann, wenn man vor dem Wettkampf (ggf. einer harten Trainingseinheit) Grüntee trinkt. Zudem reden sie von positiven Effekten von Grüntee auf die Regeneration. Welche Mengen Grüntee empfehlen Sie für den Konsum vor und nach dem Training? Taugt (kalter) Grüntee auch als Durstlöscher/Sportgetränk?

    Herzlichen Dank und viele Grüße

    • 24. April 2012  14:18 erstellt von Dr. Wolfgang Feil

      Hallo Christian,
      es kommt natürlich immer darauf an, wie stark der grüne Tee ist. Vor Wettkämpfen arbeiten wir bei meinen Spitzensportlern mit Grüntee-Extrakt. Die Menge entspricht 4 Tassen Grüntee. Das wäre auch die richtige Menge nach dem Sport. Als Durstlöscher als Tagesgetränk ist Grüntee (mit Zitrone) ideal. Als Sportgetränk taugt der Grüntee jedoch nicht: es fehlen die Kohlenhydrate, das Natrium und das Eiweiß. Die meisten meiner Athleten mischen Ihr Sportgetränk (ultraBuffer) jedoch mit kaltem Grüntee an, damit der Buffer noch wirksamer wird.
      Viel Erfolg - Dr. Wolfgang Feil

  84. 18. April 2012  11:50 erstellt von Johannes Antworten

    Vielen Dank für den Artikel! Ich bin seit langem Grüntee-Fan und zwar eben auch praktisch ausschließlich vom jap. Sencha (gelesen damals im Buch von Beliveau etc.). Seit der Atomkatastrophe in Japan habe ich aber größte (!) Sorge mir wieder Grüntee zuzulegen und ehrlich gesagt auf der Suche nach Alternativen ... (glücklicherweise hab ich noch etwas auf Lager). Wie sehen Sie das Problem?
    Besten Dank im Voraus und liebe Grüße,
    Johannes Reiss

    • 18. April 2012  12:04 erstellt von Valentin

      Hallo Johannes,
      die Frage ist berechtigt. Da die Teeplantagen in Japan allerdings weit genug von Fukushima entfernt liegen, Kagoshima in Kyushu (1.500 km von Fukushima entfernt), aus Shizuoka (ca. 600 km entfernt) und Uji (ca. 700 km entfernt) kann man den Tee bedenkenlos trinken.

    • 18. April 2012  14:04 erstellt von Johannes

      Ich bedanke mich sehr herzlich für die Antwort, das hab ich nicht bedacht und nicht gewusst. Aber mir fällt wirklich ein Stein vom Herzen, grüble ich doch schon seit der Katastrophe ...

    • 18. April 2012  16:44 erstellt von Armin

      Naja, 600 oder 700 km sind ja nicht wirklich viel, gemessen am Ausmaß der Katastrophe?
      Sicher wäre es wichtig zu wissen ob irgendwelche Wettereinflüsse den radioaktiven Transport in Richtung dieser Felder begünstigt haben?
      Noch heute sind starke radioaktive Belastungen in bestimmten Bezirken in Bayern nachweisbar (Pilze und Wildschweinfleisch z. B.) die vom Regen der radioaktiven Wetterfront aus Tschernobyl betroffen waren.
      Das sind sicher mehr als 600 km und auch vermutlich mehr als 1500 km?
      Gibt es Erkenntnisse zu dieser Problematik?

    • 19. April 2012  14:10 erstellt von Valentin

      Der Wind blies bei der Katastrophe glücklicherweise aufs Meer und hat die Strahlen dementsprechend aufs Meer geleitet. Die Entfernung ist daher ausreichend.

    • 19. April 2012  11:38 erstellt von Uwe

      Hallo,
      wo gibt es diesen Tee. Nur im Internet, Lebensmittelhändler oder Bio Supermarkt?

      Übrigens Jalapeño habe ich noch nirgens gefunden.

      Schöne Grüße

      Uwe

    • 19. April 2012  14:12 erstellt von Valentin

      Den Tee sollte es sowohl im Internet als auch bei gut sortierten Teehandlungen geben.

    • 9. Mai 2012  11:10 erstellt von Reinahrd

      Hallo Johannes,
      eine Alternative wäre Grüner Tee aus Vietnam oder Indien. Es gibt weltweit sicher viele Alternativen. Da wäre interessant wie der Catechingehalt bestimmt werde kann. Vielleicht könnte uns da die Forschungsgruppe von Dr. Feil weiterhelfen.

Beitrag kommentieren

 

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.