Auf meinen Aufruf zur Blogparade: „5 Gründe um abzunehmen“ kamen bisher schon einige tolle Kommentare und Blogbeiträge (Blogparade läuft noch bis zum 12. Februar). Hierfür möchte ich mich bei Ihnen bedanken.

In den letzten Tagen haben mich aber auch sehr viele Emails erreicht, in denen Bedenken geäußert wurde.
Die meisten Bedenken gingen in diese Richtung „Ich habe schon ganz viele Diäten gemacht – keine hat funktioniert.“ „Bei mir hat noch nie eine Diät gewirkt.“ „Bei mir hat diese und jene Diät nicht funktioniert.“ „Diäten sind mir zu einseitig.“ „Ich halte Diäten leider immer nicht durch.“
Ich möchte Ihnen heute einen Überblick über die wichtigsten und die meist eingesetzten Diäten (Pfundskur und Brigitte Diät) geben und ihnen zeigen, warum die Lauf Diät anders ist und funktionieren wird.

Pfunds-Kur

Während die Pfundskur der Gesundheitskasse AOK generell auf fettarm setzt und „Fettaugen“ zählt, zeigen neue wissenschaftliche Untersuchungen, dass generell fettarm falsch ist. Eine generell fettarme Ernährung bewirkt, dass automatisch zu viele Kohlenhydrate gegessen werden. Die Personen haben ständig Hunger und essen mehr. Wir brauchen jedoch die guten Fettsäuren im Überfluss. Diese sind zum Beispiel in Olivenöl, Rapsöl, Walnußöl und im Speiseleinöl enthalten.
Eine klare Bewegungs- und Muskelkräftigungs-Anleitung inkl. Plan fehlt.

Fazit: Die Pfundskur ist veraltet und sie enthält grobe Fehler.

Brigitte Diät

Die Brigitte Diät setzt auf 1200 bzw. 1400 kcal. Der Einstieg in eine Abnehmkur gelingt gut. Die Rezepte sind vielfältig und alltagstauglich – aber auf die Dauer ist dies zu wenig. Der Stoffwechsel wird herunter reguliert und der Jo-Jo-Effekt tritt ein: die abgenommenen Pfunde sind nach der Diät schnell wieder auf der Hüfte.
Eine klare Bewegungs- und Muskelkräftigungs-Anleitung inkl. Plan fehlt.

Fazit: Die Brigitte Diät hat gute Ansätze. Sie ist jedoch nicht optimal, da die Diät nicht auf Dauer ausgelegt ist. Bei der Rückkehr zur normalen Ernährung tritt häufig der Jojo-Effekt ein.

Lauf-Diät

Bei der Lauf-Diät gibt es keine Verbote – zwischendurch ist auch sündigen erlaubt und gewollt. Durch eine gezielte Lebensmittelkombination werden Heißhunger-Attacken vermieden. In Verbindung mit Bewegung und Muskelkräftigung wird zusätzlich der Stoffwechsel nachhaltig angekurbelt. Spezielle Zubereitungstricks garantieren mehr Nährstoffe für die Zelle – Ihre Zellen werden aufblühen.

Fazit: Die Lauf-Diät ist die erste Diät, die keine ist und deshalb wirkt. In dieser Diät habe ich zusammen mit Herbert Steffny Tipps zur täglichen Ernährung sowie Bewegung zusammengestellt, die man leicht und gerne dauerhaft ausüben kann.
Meine Spitzensportler setzen voll auf diese Diät, da diese Ernährung an die Fettzellen geht ohne müde zu machen. Zudem wird die Relation Muskelmasse : Fettmasse verbessert, wodurch meine Spitzensportler ihr optimales Wettkampfgewicht wesentlich besser erreichen.

Ich wünsche Ihnen ein schönes Wochenende – Wolfgang Feil

 

 

 

7 Kommentare

 

  1. 15. Juli 2011  12:13 erstellt von Regine Antworten

    Hallo Herr Dr. Feil,
    nachde3m ich verletzuingsbedingt seit einem halben Jahr nur noch 2 mal die Woche im moderaten Tempo laufe
    (vorher 5-6 Läufe pro Woche, Marathonläuferin mit 2 ganzem und diversen halben im Jahr), habe ich schon 3 Kilo zugenommen und fühle mich entsprechend unwohl. Mit hrer Laufdiät ernähre ich mich schon seit über 3 Monaten, leider ohne den gewünschten Erfolg. Gibt es zusätzliche Stoffwechselaktivierer, die ich darüber hinaus zu mir nehem kann?
    Viele Grüße
    Regine

    • 20. Juli 2011  10:00 erstellt von Dr. Wolfgang Feil

      Hallo Regine,
      machen Sie die Lauf-Diät II. Hier sind abends die Kohlenhydrate zusätzlich deutlich reduziert. Das ist einer der stärksten Joker. Ergänzen können Sie mit Algen-Greens (www.allsani.de) – diese Kapseln mit pflanzlichen Extrakten erhöhen den Stoffwechsel nochmals.
      Dr. Wolfgang Feil

  2. 7. Februar 2011  09:07 erstellt von Christine Antworten

    Hallo Herr Dr. Feil,

    ich war auf Ihrem Vortrag in Kaiserslautern und habe Ihr Buch die Lauf-Diät II dort gekauft und ernähre mich seit einer Woche nach Ihren Pläne. Ich laufe in der Woche bei 3 Einheiten zwischen 40 und 50 km und mache 2 mal pro Woche Gymnastik. Heute morgen habe ich mit Schrecken festgestellt, dass ich 1,5 kg zugenommen habe! Was habe ich falsch gemacht? Ich hoffe, Sie können mir weiterhelfen.
    Liebe Grüße
    Christine

  3. 5. Januar 2011  17:13 erstellt von Ertürk Antworten

    Sehr gehrte Herr Dr. Feil,

    wir kochen seit 3 Monaten nach Ihren Rezepten. Wir sind auch begeistert davon. Ich persönlich habe meine chronische Erkrankung jetzt sehr gut Griff. Dafür möchte ich mich herzlich bei Ihnen bedanken
    Ich habe Heute erfreulicherweise schon Ihr Kochbuch erhalten. Bevor ich jetzt damit anfange, wollte ich von Ihnen wissen, ob ich selber die Wochenpläne zusammen stellen kann um trotzdem Effizient zu bleiben. Im ersten Buch waren einige Gericht die uns nicht so ganz geschmeckt hatten. Und ich bin leider auch gezwungen weniger Milchprodukt zunehmen.
    Und deshalb trinke ich auch morgens nur das Getränk mit Sojamilch.
    Auf eine Antwort würde ich mich sehr freuen.


    Mit freundlichen Grüßen
    Ertürk

    • 7. Januar 2011  14:48 erstellt von Dr. Wolfgang Feil

      Hallo Ertürk,
      ich freue mich, dass ich einen Beitrag dafür leisten konnte, dass Sie Ihre chronische Entzündung in Griff bekommen haben. - Glückwunsch, Sie haben das Kochbuch zur Lauf-Diät, also Lauf-Diät II, noch vor mir bekommen. Sie können natürlich eigene Rezepte im Stil der Lauf-Diät selbst zusammenstellen. Dafür habe ich auf der Seite www.abnehmen.fm den Lauf-Diät-Rechner („Teste Dein Rezept“) entwickelt. Hier können Sie jedes Rezept testen und der Rechner sagt Ihnen, was noch fehlt, damit alles nach Lauf-Diät ausgewogen ist.

      Alles Liebe und Gute – Dr. Wolfgang Feil

  4. 2. November 2010  16:18 erstellt von Tobias Antworten

    In der Liste der "wertvollen" Öle sollte meines Erachtens unbedingt noch Hanföl genannt werden. Es weist ähnlich hohe Werte an ungesättigten Fettsäuren wie das Speiseleinöl auf. Hanföl soll meines Wissens jedoch nicht zu sehr erhitzt werden, da sonst die Strukturen zerstört werden.

  5. 5. März 2010  10:00 erstellt von Jana Antworten

    Toll wie übersichtlich und einfach du die Diaeten auflistest und uns so einen einfachen Überblick über die verschiedenen Möglichkeiten bietest! danke!

Beitrag kommentieren

 

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.