neue-wege-bei-arthroseJetzt kennen wir also alle Arthrose Pfeiler. Wir wisssen jetzt, dass wir verschiedene Nährstoffe brauchen. Wie schaffe wir es allerdings diese Nährstoffe täglich, in der richtigen Dosierung zu uns zu nehmen? In diesem Beitrag gebe ich Ihnen einen Marktüberblick über Arthrose Präparate und deren Gehalt an Nährstoffen. Mit diesem Überblick werden Sie wissen, mit welchen Präparaten Sie möglichst viele der vorgestellen Nährstoffe abdecken.

Hinweis: Die Nährstoffkombi-Pakete von ultraSPORTS und allsani wurden 2006 von mir entwickelt (mit Berücksichtung der Studienlage, die ich Ihnen in den vorangegangen Beiträgen vorgestellt habe).


 

Dieser Artikel stammt aus der 12 teiligen Serie “Neue Wege bei Arthrose”. Weitere Artikel aus dieser Serie finden Sie hier:


Alle Tipps, was Sie mithilfe von Lebensmitteln erreichen können, finden Sie bei den Arthrose-Jokern.


Ergänzende Tipps, was Sie mithilfe von natürlichen Nahrungsergänzungen erreichen können, finden Sie bei den Arthrose-Pfeilern.

 

65 Kommentare

 

  1. 28. Juli 2015  11:50 erstellt von Wolfgang Hußendörfer Antworten

    Hallo Herr Dr. Feil,
    ich nehme schon seit einigen Jahren Nahrungsergänzungsprodukte zum Erhalt der Gelenke. Bisher habe ich Orthomol Arthro und Ulrta Protect Gelenkpaket genommen. Jetzt habe ich ein Produkt gefunden auf der web-page www.glucosamine.com. Es heißt Arthro 5, das günstiger ist und auch eine hohe Konzentration an Chontroitin und Glucosamin hat. Würde mich freuen Ihre Einschätzung dazu zu erhalten, ob es mit Ultra Protect mithalten kann.

    • 1. September 2015  08:49 erstellt von Tobias Homburg Antworten

      Hallo Wolfgang,
      die Dosierung von Chondroitin und Glucosamin scheint recht hoch zu sein, was Sie jedoch auch bei diesem Produkt nicht haben, sind natürlich Kieselsäure aus dem Ackerschachtelhalm und Brennnesselextrakt. Dies sind beides Chefnährstoffe in der Gelenkregeneration. Weiterhin enthält es kein Hagebuttenpulver (Galaktolipid 1,5 g pro Anwendung), kein Kollagenhydrolysat (10 g pro Anwendung) und auch die Dosierung des Glucosamin erreicht keine 1500mg, was wir aus der Wissenschaft heraus empfehlen würden.
      Weiterhin ist es wichtig, dass Sie radikal Ihre Ernährung antientzündlich gestalten. Dies stellt eine weitere wichtige Säule der Therapie dar.

      Liebe Grüße
      Tobias Homburg

  2. 3. Juli 2015  10:32 erstellt von gabijones Antworten

    Hallo Dr,Feil
    Möchte mich bei ihnen informieren was für alternative es nach meiner op (Resektionsarthroplastik Daumensattelgelenk rechts in ITNund Resektionsarthrose Skaphoid-Trapezoideum Gelenk gibt, da ich bei Belastung schmerzen am Daumen habe. Mein Arzt hat mir das stützen bzw Binden abgeraten und schmerzmittel nehme ich nicht mehr ein die op ist 4 monate her

    • 15. Juli 2015  11:15 erstellt von Tobias Homburg Antworten

      Hallo Gabi,
      zur Regeneration der Gelenksstrukturen, würde ich Ihnen eine Kombination aus Ernährungsumstellung und ergänzenden Nährstoffen empfehlen.

      Ihre Ernährung sollte reich an hochwertigen Fettsäuren, Gemüse, Kräuter, Gewürzen und Eiweiß aus guten Quellen sein. Dies senkt Entzündungen und fördert die Heilung.
      Im Bereich der ergänzenden Nährstoffe, setzen wir auf die Kombination aus Ackerschachtelhalm-Extrakt, Glucosamin, Chonsamin und Kollagenhydrolysat (Gelenkpaket Fa. Allsani).
      Diese Kombination senkt zusätzlich Entzündungen und liefert die Bausteine, die für die Regeneration notwendig sind.

      Bei weiteren Fragen können Sie sich gerne melden
      Liebe Grüße
      Tobias Homburg

  3. 30. März 2013  18:24 erstellt von Simon Antworten

    Liebes Dr. Feil-Team,
    vor ungefähr zwei Jahren wurde mir die Diagnose Osteochondrosis Dissecans im Ellbogen gestellt. Die Erkrankung befand sich laut Radiologen im Anfangsstadium, es waren lediglich kleine Löcher im Knorpelgewebe zu sehen. Als Therapiemaßnahmen wurde mir empfohlen meine sportlichen Aktivitäten auf ein Minimum zu reduzieren und das Gelenk, so gut es möglich sei, zu schonen. Von operativen Eingriffen wurde mir mehrfach abgeraten, auch in Anbetracht meines jungen Alters (21 Jahre).
    Seitdem haben sich meine Beschwerden verbessert, sie sind jedoch nicht ganz verschwunden. Ich habe zudem festgestellt, dass ein gewisses Maß an Bewegung die Schmwerzen lindert, im Gegensatz zu völliger sportlicher Abstinenz.
    Meine Frage an Sie ist, ob Ihre Gelenkaufbaupräparate den Heilungsprozess in meinem Ellbogen fördern können und ob Sie mir weitere Therapiemaßnahmen empfehlen können.

    Vielen Dank im Voraus.
    Mit freundlichen Grüßen
    Simon

    • 2. April 2013  10:09 erstellt von Peter Munsonius Antworten

      Hallo Simon,
      lerne auf Deinen Körper zu hören. Gib dem Arm soviel Bewegung, wie ihm gut tut.
      Die genaue Ursache für die Osteochondrosis Dissecans ist zwar noch nicht geklärt, doch wir haben es mit einem lebendigen Gewebe zu tun, welches Nährstoffe zur Versorgung benötigt. Daher würde auch in Deinem Fall die Gelenknährstoffe (http://www.allsani.com/dr-feils-losung-bei-gelenkbeschwerden.html) zur zusätzlichen Unterstützung empfehlen.

      Zudem trinke täglich folgenden Kräuter-Shake:
      -          200ml rote Beete Saft
      -          1 TL Leinöl
      -          20g Ingwer (geschält und kleingeschnitten)
      -          1 TL Kurkuma
      -          30g Tiefkühl-Kräuter
      -          1 TL Zitronensaft
      -          Frisch gemahlener Pfeffer
      Zubereitung: Gebe alle Zutaten in den Mixer und mixe diesen gut durch.

      Neue Studien zeigen, dass eine Kombination aus natürlichem Vitamin K2, D3 und ß-Carotin vor Stressfrakturen effektiv schützen kann. Der Wirkmechanismus wird erklärt, dass Vitamin K2 einerseits die knochenabbauenden Osteoclastenbildung hemmt sowie andererseits Calcium verstärkt in Knochen und Zähne transportiert. Das wäre eine weitere Möglichkeit den Knochenstoffwechsel zu aktivieren und der Nekrose entgegen zu wirken.
      Diese wichtigen Wirkstoffe (natürliches Vitamin K2, Vitamin D3 und natürlichem ß-Carotin (Dunaliella Alge), Brennnesselextrakt und rote Beete Pulver) findest Du in dem Produkt "Ostin". Eine Kapsel pro Tag reicht aus, um die notwendige hohe Dosierung an K2 und D3 und natürliches ß-Carotin aus der Dunaliella Alge aufzunehmen.
      Eine 3-Monats-Packung kostet 74,90 €.

      Falls Du mit diesen Gelenknährstoffen arbeiten möchtest, schicke mir eine (Bestell) -Email an info@dr-feil.com und ich veranlasse, dass Dir zusätzlich eine Dose Methionin (eine ebenfalls wichtige Aminosäure) kostenlos mitgeschickt wird.

      Herzliche Grüße
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

Beitrag kommentieren

 

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.