Wir können uns glücklich essen. Wie das geht zeige ich Ihnen in den nächsten Wochen in meiner 3-teiligen Blog-Serie “Anleitung zum Glücklichsein”. Im ersten Teil zeige ich Ihnen, wie Ihr Gehirn mehr Dopamin produzieren kann – alles geht leichter und wird durch eine rosarote Brille gesehen. Im zweiten Teil beschreibe ich Ihnen dann die besten Lebensmittelkombinationen, die Sie gelassen und zufrieden stimmen und im dritten Beitrag zeige ich Ihnen Lebensmittel, die Sie in das “Flow”-Gefühl bringen. Viel Spaß.

Teil 1: Mehr Vergnügen und Lust durch Schokolade

Schokolade oder besser gesagt, der Kakao-Rohstoff erhöht Ihren Dopaminlevel. Verantwortlich dafür ist der der Inhaltsstoff „Salsolinol.
Dopamin ist ein Botenstoff, der Ihre Wahrnehmung positiv beeinflusst. Durch Dopamin werden Sie mehr Freude, Lust, Motivation, Antrieb, Vergnügen und Begeisterung verspüren. Ein wichtiger Baustein also um glücklich zu sein. Wenn Dopamin fehlt, machen wir keinen Finger krumm, alles ist uns zu viel.

Alltagstipp: Die 2 besten Strategien, um die „Dope“ Produktion im Gehirn zu erhöhen.

Dunkle Schokolade – besser als Milchschokolade
Die normale Schokolade besteht hauptsächlich aus Zucker und wenig Kakao (im Durschnitt nur etwa 30% ). Daher sollten Sie eher zur dunklen Schokolade greifen. Wählen Sie Schokolade aus mit mindestens 70 % Kakao-Bestandteile.

Eine noch bessere Alternative ist die “Dr. Feil Feuerschokolade”. Hier ist nicht nur der Kakaoanteil hoch, sondern auch der Gewürzanteil. Damit haben Sie Ihre tägliche Portion an Gewürzen schon aufgenommen.

Rezept: Feuerschokolade nach Dr. Feil
Eine Tasse Milch, Wasser, Kokos- oder Mandelmilch erhitzen. 2-3 TL Kakao-Pulver, 1-2 TL Honig, ½ TL Zimt, eine Prise Pfeffer und Chilipulver einrühren. Fertig.

Feuerschokolade nach Dr. Feil – Hard-core Version:
Eine Tasse Milch, Wasser, Kokos- oder Mandelmilch erhitzen. 2-3 TL Kakao-Pulver, 2 TL Honig, ½ TL Zimt, eine Prise Pfeffer und Chilipulver, 1 TL Speiseleinöl, ½ TL Kurkuma, ¼ TL Ingwer-Pulver einrühren.

Kakao schützt vor Krankheiten

Kakao regelmäßig genommen schützt zudem Ihr Herz, senkt Entzündungen und einen hohen Blutdruck. Außerdem beugt er Blutgerinnseln vor, schützt also vor einer Thrombose.
Tipp: Kakao zählt zu den Lebensmitteln, die am stärksten gespritzt werden. Deshalb empfehle ich Ihnen Ihr Kakao-Pulver und Ihre Bitterschokolade aus dem Bioladen zu besorgen.

Auch Rhodiola wirkt dopaminerhöhend

Die zweite Pflanze, die zu mehr Dopamin im Gehirn führt ist Rhodiola (Rosenwurz). Diese Pflanze enthält einen anderen Inhaltsstoff, der das erzeugte Dopamin länger wirken lässt. Die Rhodiola-Anwendung ist jedoch nicht so elegant wie die Verwendung von Kakao. Rhodiola können Sie derzeit als Energie-Gel im Sport (siehe mein Blog-Beitrag Rhodiola) oder in Form von Rhodiola-Kapseln zu sich nehmen. Ansonsten ist Rhodiola zu bitter im Geschmack.

Literatur:
Melzig, M. F., I. Putscher, et al. (2000). „In vitro pharmacological activity of the tetrahydroisoquinoline salsolinol present in products from Theobroma cacao L. like cocoa and chocolate.“ Journal of Ethnopharmacology 73(1-2): 153-159.
Panossian, A., G. Wikman, et al. (2010). „Rosenroot (Rhodiola rosea): Traditional use, chemical composition, pharmacology and clinical efficacy.“ Phytomedicine 17(7): 481-493.
van Diermen, D., A. Marston, et al. (2009). „Monoamine oxidase inhibition by Rhodiola rosea L. roots.“ Journal of Ethnopharmacology 122(2): 397-401.
Keen, C. L., R. R. Holt, et al. (2005). „Cocoa antioxidants and cardiovascular health.“ Am J Clin Nutr 81(1): 298S-303.
Lippi, G., M. Franchini, et al. (2009). „Dark chocolate: consumption for pleasure or therapy?“ Journal of Thrombosis and Thrombolysis 28(4): 482-488.
Strandberg, T. E., A. Y. Strandberg, et al. (2008). „Chocolate, well-being and health among elderly men.“
Buch zur Glücksforschung: Hornung, B. (2010): Glücksforschung und Glückswissenschaft Band I . Wie man wirklich glücklicher wird.

Dieser Artikel stammt aus der 3 teiligen Serie “Anleitung zum Glücklichsein”. Weitere Artikel aus dieser Serie finden Sie hier:
>> Teil 1: Anleitung zum Glücklichsein <<
Teil 2: Essen Sie Gelassenheit
Teil 3: Bringen Sie Ihr Leben in “Flow” und halten Sie es spannend

 

 

21 Kommentare

 

  1. 16. Januar 2015  17:28 erstellt von Achim Antworten

    Hallo liebes Dr.Feil Team
    Ich bin auf der Suche nach Rhodiola auf ihrer Seite gelandet und bin ganz begeistert.
    Da ich eine Fruchtzuckerunverträglichkeit habe kommt Schoki leider nicht in Frage oder ?
    Welche Tips hätten sie noch für diese Fruktoseintolleranz? Sie macht mir ganz schön zu schaffen!
    Welche Präparate oder Bezugsquellen können sie empfehen?
    Vielen Dank - alles Liebe - Achim

    • 21. Januar 2015  21:01 erstellt von Tobias Homburg

      Hallo Achim,
      ich würde Ihnen eine Darmsanierung empfehlen, da diese immer wieder Linderung bei solchen Unverträglichkeiten bringt und oft die Menge, die man verträgt, weiter erhöht. Wir arbeiten hierbei mit probiotischen Bakterien nach jeder Mahlzeit (https://allsani.com/symbiotin.html). Weiterhin wirken sich Sahne, Butter, gesäuertes Gemüse und Kokosfett positiv auf die Darmgesundheit aus.

      Liebe Grüße und alles Gute
      Tobias Homburg

  2. 20. Dezember 2014  17:42 erstellt von Andrea Antworten

    Hallo

    Kann ich den Gewürzkakao auch mit der Dr. Feil Gewürzmischung + Leinöl zubereiten und kann ich das,anstelle des Quarks zu mir nehmen. Wie ist die Dosierung?

    Laut ihrem Buch soll man bei Coxarthrose 6 Monate Arginin u. Methionin zu sich nehmen. Aber woher bekomme ich das ?

    Gruß Andrea

    • 1. Januar 2015  14:21 erstellt von Tobias Homburg

      Hallo Andrea,
      Sie können auch den Gewürzkakao anstatt des Gewürzquarks, mit der gleichen Dosierung der Gewürze, verwenden.
      Geben Sie das Leinöl erst nach dem Erwärmen hinzu und beachten Sie eine ausreichende Eiweißzufuhr, da der Quark als zusätzliche Eiweißquelle dann entfällt.

      Im Bereich Arginin arbeiten wir mit dem Produkt AddOn Amino von UltraSports. Zur Bestellung von Methionin, können Sie mir einfach eine Mail an t.homburg@dr-feil.com schicken.

      Liebe Grüße
      Tobias Homburg
      -Forschungsgruppe Dr. Feil -

  3. 11. November 2013  15:26 erstellt von Alberto Antworten

    Hallo, hat es Vor- oder Nachteile die Feuerschokolade mit braunem Zucker (Sucanat) zu süßen? Vielen Dank

    • 12. November 2013  23:49 erstellt von Feil Friederike

      Hallo Alberto, wir empfehlen möglichst wenig Zucker zu verwenden. Generell gibt es aber keine Nach oder Vorteile des braunen Zuckers. Gruß Friederike

  4. 27. September 2013  16:24 erstellt von Karin Antworten

    Hallo, ich habe gerade den Gewürzkakao getrunken , sehr interessanter Geschmack :-) . Ich könnte mir vorstellen, das mit dem Getränk der Heißhunger nach Süßigkeiten aufhört, denn er ist sehr süß, schokoladig und macht satt... ich habe Hoffnung ;-) .
    Viele Grüße Karin

  5. 21. Februar 2011  19:46 erstellt von Gundula Antworten

    Guten Tag Herr Dr. Feil,
    beim googlen nach Rhodiola bin ich auf Ihre diese Seite gestoßen.
    Sind Sie der Meinung, ich könnte meinen ADS Kindern mit Rhodiola helfen? Mein 18-jähriger Sohn ist unkonzentriert, lustlos, unmotiviert, "grantig" und kommt in der Berufsschule kaum mit, macht sich praktisch bei der Arbeit aber gut.
    Der 15-jährige ist auch sehr unkonzentriert, vergisst alles, Klassenclown, ist aber trotz Pubertät immer gut drauf.
    Es wäre sehr nett, wenn Sie mir antworten.
    MfG
    Gundula

    • 22. Februar 2011  11:35 erstellt von Peter Munsonius

      Hallo Gundula,
      der Einsatz von Rhodiola ist vielfältig und hat auch bei ADS seine Erfolge gezeigt. Somit kann ich Ihnen Rhodiola empfehlen. Doch bei ADS sind weitere wichtige Ernährungsfaktoren zu beachten. Schon länger stehen Zucker oder Konservierungs- und Farbstoffe in der Kritik, ADS zu fördern. Ihr Kinder sollten Süßigkeiten und zuckerhaltige Getränke komplett meiden. Zudem ersetzen Sie Weizenmehlprodukte (z.Bsp. Brot, Nudeln, etc.) durch Dinkelmehl. Ein weiterer sehr wichtiger Faktor ist die ausreichende Zufuhr von Omega 3 - Fettsäuren. Geben Sie Ihren Kindern 2 - 3 mal / Woche Fisch zu essen und täglich 2 Teelöffel Leinöl (z.Bsp. in einen Joghurt einrühren).
      Des weiteren empfehle ich Ihren Kindern eine Kur zum Aufbau der Darmflora, da hier die Basis für die gesamten Stoffwechseltätigkeiten liegt. Geben Sie Ihren Kindern 1 - 2 Monate Symbioton von der Fa. allsani, um die Darmflora wieder zu regenerieren.
      Durch das Umsetzen aller Tips, sollten Ihre Kinder langsam (ca. 3 - 6 Wochen) „abkühlen“ und sich die Konzentration verbessern.

      Viel Erfolg und alles Gute - Peter Munsonius
      Forschungsgruppe Dr. Feil

  6. 15. Februar 2011  15:11 erstellt von Achim Antworten

    Grüß Sie Dr. Feil,

    Sehen sie nicht auch die Gefahr eines Reboundeffektes, so man sich eine Substanz wei Salsolinol über längere Zeit mit Kakao täglich zuführt, und wie hoch schätzen sie das Suchtpotential ein, resp. wie hoch schätzen Sie die Gefahr ein, daß das Exo-Salsolinol das Endo-Salsolinol langfristig ganz oder teilweise ersetzt?

    Achim

    • 25. Februar 2011  14:56 erstellt von Dr. Wolfgang Feil

      Hallo Achim,
      Für unsere Leser zunächst ein Hinweis-Satz: Im Experiment konnte nachgewiesen werden, dass Tiere nach Verabreichung von Salsolinol mehr Alkohol zu sich nahmen. Durch die Komplexität des Naturstoffes Kakao (über tausend Inhaltsstoffe) sind Reboundeffekte oder Suchteffekte wie sie bei isoliertem Salsolinol auftreten können, nicht gegeben. Mit Ihrer Anmerkung zeigen Sie aber auf, dass man auch einen gesunden Wirkstoff wie den Kakao nicht ins Unermessliche steigern sollte, da es zu theoretischen Überversorgungen an einzelnen Wirkstoffen kommen kann. Ein täglicher Gewürzkakao oder eine tägliche 6-50 g Portion an dunkler Schokolade reicht für die gesundheitlichen Effekte (Blutdrucksenkung, Cholesterinsenkung, Diabetesschutz) aus. Deshalb sollte auch nicht mehr als 50 g dunkle Schokolade täglich gegessen werden.
      Alles Liebe und Gute – Dr. Wolfgang Feil

    • 27. Februar 2011  13:39 erstellt von Achim

      Ja vielen Dank Dr. Feil,

      Das mit den über tausend Inhaltstoffen hat mich sprachlos gemacht. Dann ist Kakao bis dato die Pflanze mit den meisten Inhaltsstoffen, die ich kenne, und ja, man findet sehr häufig, daß isolierte Substanzen schädliche Wirkung zeigen, in Maßen und im natürlichen Verbund jedoch völlig unschädlich sind. Die Natur steckt voller Wunder ... und Hippokrates hatte Recht.
      Ich bekam soeben eine Anfrage von Jemandem, der sich Rhodilo besorgte, weil er wegen Übergewicht in Schwung kommen muß, und er meint, wenn es kein Placeboeffekt ist, dann wirkt es genial.

      Ich trinke, seit ich Ihre Anleitung gelesen habe, morgens einen Kakao zu meinem Grüntee, und ich muß sagen, daß diese Kombination wesentlich belebender ist, als nur Grüntee. Alleine damit erreiche ich locker den Punkt, wo mein inneres Bedürfnis mir sagt ich soll anfangen zu rennen, und bin somit an dem Punkt angekangt, wo es wieder Spaß macht.

      Danke Dr. Feil!
      Gruß,
      Achim


      PS: Mit der Benachrichtigung per eMail scheint was nicht zu stimmen. Ich bekam nämlich keine, owohl ich ein Häkchen machte.

    • 25. März 2011  14:12 erstellt von Achim

      Hallo Dr. Feil und Co.,

      Schauen sie mal, was ich gefunden habe, denn das wirksame Prinip Curcumin aus Kurkuma, einem gesundheitsförderndem Zusatz Ihres genialen Kakaos, wird nach einer Studie der Universität Giessen 20X mehr aufgenommen, wenn es mit etwa 100mg Pfeffer kombiniert wird. Verantwortlich ist das Alkalod Piperin.
      http://74.125.155.132/scholar?q=cache:AztwewzX12wJ:scholar.google.com/+curcumin+piperin+giessen&hl=de&as_sdt=0,5

      Curcumin löst nach seriösen Studien nicht nur diese interzellulären Ablagerungen wieder auf , sondern wirkt auch der Giftigkeit von Aluminium entgegen.
      Spannkrafft, Kondition und gedächtnisleistung freuen sich ;)

      Ich trinke schon wieder so einen Kakao, aber diesmal mit getrocknetem Zuckerrohrsaft, viel mehr Chili + Pfeffer, gemahlen. Wird immer schärfer und mein Gedächtnis schon sehr viel besser noch ;))

      Prosit,
      Achim

  7. 1. August 2010  23:15 erstellt von herbert spiewok Antworten

    lieber herr dr feil,
    leider bin ich etwas langsam ( weil es gibt gleichzeitig soviel zum lernen ), leider konnte ich meine frage und ihre antwort noch nicht ausdrucken (bin auch das grad erst am lernen) , würd es aber gern für meine lebensgefährtin tun. könnten sie meine frage und ihre antwort nocheinmal reinstellen ?

    • 3. August 2010  11:53 erstellt von Service

      Hallo Herbert,
      Ihre Frage wurde selbstverständlich nicht gelöscht. Ihre Frage finden sie hier: http://www.dr-feil.com/medizin/arthrose-ernaehrung-1.html

  8. 2. Juni 2010  12:00 erstellt von Dietmar Antworten

    Hallo Herr Feil

    Funktioniert der Kakao nur, wenn er in heiße Flüssigkeit eingerührt wird, oder könnte ich das Kakaopulver auch einfach dem Gewürzjogurt hinzufügen?

    Gruß

    Dietmar

    • 12. Juni 2010  12:37 erstellt von Dr. Wolfgang Feil

      hallo Dietmar,
      den Kakao können Sie auch in den Gewürzjoghurt einrühren. Das geht auch. Sie müssen nur etwas länger rühren.

      liebe Grüße - Wolfgang Feil

  9. 29. Mai 2010  20:29 erstellt von Karin Knorr Antworten

    seit dem ich die Rezepte aus dem Buch "Die Laufdiät" für mich entdeckt habe, steht der Gewürzkakao auf meinem Ernährungsplan. Als Alternative gibt es Chilischokolade und Frau ist glücklich... ;-)

    Liebe Grüße von

    Karin Knorr

  10. 26. Mai 2010  21:35 erstellt von Dietmar Antworten

    Hallo Herr Feil

    An anderer Stelle hatte ich verstanden, daß Speiseleinöl nicht erhitzt werden soll, da ansonsten die Omega3 Säuren beeinträchtigt werden.

    Auf welche Temperatur sollte ich daher den Kakao maximal erwärmen bzw. wieder abkühlen lassen, bevor ich das Leinöl hinzufüge?

    Wäre es sinnvoll, wie beim Gewürzjogurt, die Kurkuma zuerst mit dem Leinöl zu vermischen?

    Warum bleibt bei Fisch die Omega3 Fettsäure auch nach dem braten/kochen erhalten, beim Leinöl jedoch nicht?

    Vielen Dank

    Gruß Dietmar

    • 27. Mai 2010  14:22 erstellt von Dr. Wolfgang Feil

      Hallo Dietmar,
      mit Leinöl können wir nicht braten, da es einen niedrigen Rauchpunkt hat und da sich deshalb sehr früh die hochungesättigten Fettsäuren verändern. Wenn Sie jedoch eine Mischung aus Kakao und Gewürzen mit z.B. 60 - 70 Grad heißem Wasser ( oder mit warmer Milch) übergießen, dann bleiben die Fettsäuren erhalten. Beim Fisch ist es ähnlich: die Omega-3 Fettsäuren bleiben beim Grillen weitgehend erhalten: Die Innentemperatur im Fisch liegt deutlich unter der Grilltemperatur, so bei 100 - 120 Grad. Fisch ist außerdem stabiler als das Speiseleinöl, da der Fisch noch viel andere Fettsäuren enthält und die sensiblen Omega-3 Fettsäuren eingebettet sind.

      Dir viel Freude mit Deinem täglichen Gewürzkakao - alles Liebe - Wolfgang

  11. 18. Mai 2010  22:53 erstellt von Nicolai Antworten

    Über Ernährung lässt sich so viel steuern. Schöner Artikel Danke. Let food be your medicine!

Beitrag kommentieren

 

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.