Vor knapp einem Jahr führten wir mit euch eine Anwendungsbeobachtung durch, in dem wir untersuchen wollten, inwieweit Heuschnupfen mit Nährstoffen wirklich gelindert werden können. 9 Wochen nahmen darauf hin 100 Dr. Feil Leser einen Nährstoffdrink, aßen Hanfnüsse und verwendeten zusätzlich Speiseleinöl. Über die Hälfte der Leser hat uns den Auswertungsbogen zurückgeschickt. Auf Grundlage dieser Auswertungen haben wir nun das Ergebnis ermittelt. Hat die Strategie gewirkt? An welchen Punkten können wir noch verbessern? Und wie geht es weiter?

Was genau ist Heuschnupfen und was haben wir genau untersucht?

Heuschnupfen ist eine Überreaktion des Immunsystems auf harmlose Pollen, auf die der Körper unter anderem mit einer erhöhten Histamin Freisetzung reagiert. Diese Histamin Freisetzung wiederum führt dann zu Reaktionen wie Niesen, Juckreiz, starker Schleimproduktion, entzündeten Augen oder zu starken Hautreaktionen. Da bei allergischen Reaktion zudem immer auch Schleimhäute entzündet und geschwächt sind, sollte eine effektive Heuschnupfenstrategie deshalb darauf setzen, die Histamin Produktion zu senken, Entzündungen mittels entzündungssenkender Ernährung herunter zu regulieren und zu guter Letzt die Schleimhäute zu stabilisieren. In unserer Studie hatten wir deshalb auf eine Nährstoffkombination aus probiotischen Bakterien, Kalzium, Zink und Mangan sowie auf hochwertige Omega-3 Fettsäurequellen wie Speiseleinöl und Hanfsamen gesetzt.

Hat die Strategie gewirkt?

Die Teilnehmer spürten eine Gesamtverbesserung von über 56 %, was uns in der kurzen Zeit von 9 Wochen positiv überraschte. Dabei gab es das Feedback, dass etwa ein Viertel der Personen sogar eine Verbesserung von über 90 % spürten. Ein Viertel aller Personen konnte also die allergische Reaktion bis zur Beschwerdefreiheit herunter regulieren. Allerdings gab es aber auch fast die gleiche Zahl der Anwender, die weniger als 10 % Verbesserungsquote hatten. Dies zeigt, dass die verabreichten Nährstoffe auf der einen Seite ein sehr hohes Wirkpotential haben, andererseits aber auch, dass bei einem Teil der Anwender Nährstoffe oder Zeitdauer der Anwendung noch nicht ausgereicht haben.

Wie kann die bisherige Strategie verbessert werden?

In einer neuen Anwendungsbeobachtung möchten wir nun den Nährstoffdrink durch eine Nährstoffkapsel austauschen und die bisherige Nährstoffkombination mit dem zusätzlichen membranstabilisierenden Nährstoff Cholin und dem natürlichen Histaminabbauer Methionin erweitern und den Nährstoffgehalt an Vitamin D3 und Magnesium erhöhen. Zudem möchten wir die Anwendungsbeobachtung von 9 auf 12 Wochen verlängern. Aktuell testen wir daher mit 100 Lesern die verbesserte Strategie und erwarten Ende Juni neue Ergebnisse.

 

 

4 Kommentare

 

  1. 2. September 2015  13:39 erstellt von Knötig Sylvia Antworten

    Mein Mann und ich leiden sehr unter Heuschnupfen / Frühblüher.
    Wir würden gerne an der Studie teilnehmen.
    Bitte um kurze Rückmeldung
    Mfg
    Sylvia Knötig

    • 2. September 2015  15:43 erstellt von Feil Friederike

      Hallo Frau Knötig, die Studie ist leider für dieses Jahr abgeschlossen. Auf der Dr. Feil Seite finden Sie jedoch, was genau gemacht wurde. Gruß Friederike Feil

  2. 28. April 2015  11:13 erstellt von Martina Gentner Antworten

    Ich bin interessiert an der Anwendungsbeobachtung.
    Seit Jahrzehnten plage ich mich mit Heuschnupfen.
    Ich würde mich freuen von ihnen zu hören

    • 29. April 2015  09:07 erstellt von Peter Munsonius

      Hallo Martina,
      schreiben Sie bitte eine Mail an info@dr-feil.com und jemand wird mit Ihnen Kontakt aufnehmen.
      Herzliche Grüße
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

Beitrag kommentieren

 

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.