Liebe Leser,

wir freuen uns Ihnen unser neues Buch – DIE F-AS-T FORMEL: Was erfolgreiche Sportler anders machen – präsentieren zu dürfen.

In unserem neuem Buch geht es um die Formel für Leistungsentwicklung – die F-AS-T FORMEL.
F-AS-T steht dabei für: F= Fettstoffwechsel, AS= allgemeine Stabilität und T= Topleistung im Wettkampf und deckt damit alle Bereiche der sportlichen Leistungsentwicklung ab. Zudem berücksichtigt das Buch aktuellstes Wissen und enthält Tipps aus unserer langjährigen Arbeit sowie Erfahrungsberichte unserer Athleten.

Von dem neuen Buch profitieren dabei alle Sportler. Dies liegt daran, dass wir in drei Kapiteln zeigen, wie es gelingt, mehr Fett zu verbrennen, das Immunsystem zu stabilisieren sowie Sehnen, Bänder, Knorpel und Gelenke zu kräftigen. Ebenso zeigen wir Ihnen wie Sie Entzündungsreaktionen abbauen können und wie Sie durch eine intelligente Regenerationsstrategie Trainingsreize am effektivsten umsetzen können. In unserem neuen Buch finden Sie außerdem die genaue Wettkampfstrategie wieder, mit der unsere Athleten inzwischen über 100 Titel – darunter Olympiasiege, Welt-, Europa- und Deutsche-Meistertitel – feiern durften.

Dass die Formel funktioniert, haben die Wissenschaft und unsere Athleten eindrucksvoll bewiesen. Wir sind uns sicher, dass die F-AS-T FORMEL auch bei Ihnen funktioniert. Wir können Ihnen versprechen, dass schon bei Umsetzung von nur 60 – 80 % der Formel Sie merken werden, wie Sie immer leistungsfähiger und seltener krank werden. Auch wird es ihnen immer besser gehen.

Freuen Sie sich darauf.

Wir wünschen viel Erfolg mit unserem Buch und freuen uns auf zahlreiche Erfolgsgeschichten.

Ihr Dr. Wolfgang Feil und Ihre Friederike Feil

LEX - die Laufexperten

„Das neue Sportbuch von Dr. Feil ist absolut lesenswert und enthält eine beeindruckende Referenzliste von Sportlern, die auf die DR. FEIL STRATEGIE setzen.“ LEX Magazin

Buch kaufen

 

 

88 Kommentare

 

  1. Pingback : Bücher

  2. Pingback : Bücher Bücher Bücher – TriLifeLove

  3. Pingback : #pasdexcuse | Wods up

  4. Pingback : F-AS-T Formel Gewinnspiel | goodtimesroll

  5. 29. August 2015  22:04 erstellt von Tobias Antworten

    Hallo Dr. Feil Team,

    ich habe mir wegen der vielen positiven Kommentare auch dieses Fachbuch zugelegt und muss erstmal ein Kompliment aussprechen. Das Buch ist schön übersichtlich gegliedert mit wertvollen Tipps und optisch aufgelockert durch die Bilder und unterschiedlich hinterlegten Seiten, macht Spaß zu lesen und ich habe es schon mehrmals gelesen.

    Ich habe nun die Train Low Strategie in mein Training eingebaut (seit ca. 1 Woche) und habe meine Ernährung umgestellt. Vor diesem Zeitpunkt habe ich mich immer Kohlenhydratreich ernährt (60% Carb, 20% je Fett und Eiweiß bei einem täglichen Grundumsatz von 2700kcal. Zur Person: 22 Jahre, 178cm groß und 63kg schwer)
    Habe jetzt nur noch 20% Kohlenhydrate in meinen Ernährungsplan und habe den Rest durch "schlaue" Fette ersetzt. Die Eiweißdeckung liegt bei ca. 2g/kg Körpergewicht.

    Vor der Ernährungsumstellung habe ich immer vor dem Training noch Kohlenhydrate zu mir genommen und das Training dann ohne zusätzliche Supplements absolviert (lediglich Wasser). Damit waren Grundlageneinheiten von 4 Stunden auf dem Rennrad und Mountainbike kein Problem. Auch Intervalleinheiten habe ich so absolviert (ca. 2h). Dabei habe ich mich immer fit gefühlt.

    Seit der Umstellung esse ich wie im Buch beschrieben 2h vorher nichts mehr (bin bis jetzt noch keine Intervalle gefahren). Zum Grundlagentraining nehme ich auch nur Wasser mit. Beim Training merke ich dann das ich keine Leistung mehr erbringe, auch fühle ich mich nicht wirklich fit auf dem Rad. Laut der Datenauswertung schaffe ich in den gleichen Pulsfrequenzbereichen (GA1, GA2) lediglich nur noch 70% der Leistung was mir sehr wenig vorkommt.
    Mit ein wenig Kraftverlust habe ich gerechnet da die Kohlenhydratspeicher leer sind. Ist das normal das man bei dieser Train Low Strategie im Training ein solch großes Leistungsdefizit hat oder mache ich etwas falsch?

    Ich würde mich über wertvolle Tipps sehr freuen. Zur Zeit bin ich sehr ratlos oder bin ich nur zu ungeduldig?

    Mit sportlichen Grüßen,
    Tobias

    • 4. September 2015  18:19 erstellt von Dr. Wolfgang Feil

      hallo Tobias,
      die Fettstoffwechselaktivierung und damit eine erhöhte mitochondriale Leistung benötigt ca. 4 Wochen. Sie sollten die Train-Low Strategie auch nur bei HIIT und bei langen Einheiten machen. Vor allen intensiven Trainingseinheiten sollten Sie am Abend davor und vor dem Training Carbs essen, damit intensive Trainingseinheiten aus gefüllten Speichern gemacht werden. Bei den Grundlageneinheiten können Sie nach 2 Stunden ein verdünntes Sportgetränk nehmen - in ein paar Wochen dann nach der 3. Stunde. Geben Sie also hier ihrem Körper Zeit - die mitochondriale Enzymhochregulierung braucht Anpassungszeit. Viel Erfolg und alles Liebe und Gute - Dr. Wolfgang Feil

  6. 24. April 2015  16:31 erstellt von Richard Mollath Antworten

    Hallo Dr. Feil Team,

    zuerst einmal ein Lob an die tollen Bücher der Forschungsgruppe Feil. Ich habe bereits mehrere Bücher von Dr. Feil (Ernährungs-Coach: Mehr Leistung im Sport; die F-AS-T-Formel; die kleine Lauf-Diät) gelesen. Die F-AS-T--Formel weicht doch teilweise sehr stark von den anderen genannten Büchern ab.
    Vor allem drei Sachen sind mir aufgefallen, die mich etwas verwundert haben. Man soll nun Vollfett-Milchprodukte zu sich nehmen. Das kann ich nicht ganz nachvollziehen. Kann der Körper die in Milchprodukten enthaltenen Fettsäuren nicht selbst synthetisieren? Essentielle Fettsäuren gibt es in der Milch eigentlich nicht. Zu Nahrungsergänzung hört man viele Nachteile (fragliche Aufnahmefähigkeit, Langzeitschäden,etc.). Kann der Körper nicht genug davon aus der Nahrung (z.B. Arginin) aufnehmen?
    In der kleinen Lauf-Diät (gleiches Erscheinungsjahr wie F-AS-T-Formel) werden in den Rezepten (doch sehr häufig) Kohlenhydrate (Reis, Weizenmehl,etc.) verwendet. Laut F-AS-T-Formel wären diese Produkte mehr oder weniger verboten (außer in der Compete-High-Phase). Wie kann das sein? Beide Bücher müssten doch eigentlich auf dem nahezu gleichen Forschungsstand sein, oder?
    Ich bin leider nun ziemlich verwirrt, welche Ernährungsform ich nun anwenden soll, um meine Leistungen zu optimieren, und wäre sehr dankbar, wenn Sie mir meine Fragen beantworten könnten.
    zu meiner Person: Langstreckenläufer (Trainingspensum ca. 70 km/ Woche), "Hobbykoch"

    mit freundlichen Grüßen
    Richard

    • 27. April 2015  10:31 erstellt von Peter Munsonius

      Hallo Richard,
      die Erkenntnissen gehen in der Medizin und der Nährstoffwissenschaft immer weiter. Neue Erkenntnisse können manchmal alte verbessern bzw. aufheben. Die aktuellen Bücher (momentan die F-AS-T-Formel) von Dr. Feil sind immer auf dem neuesten wissenschaftlichen Stand. Die Erkenntnisse über Kohlenhydrate haben sich erweitert und die Strategien verändert. Halten Sie sich daher an das neue Buch (Die F-AS-T-Formel"). Info`s über die Milch finden Sie in folgendem Blogbeitrag:http://www.dr-feil.com/allgemein/milch.html.
      Herzliche Grüße
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

  7. 22. April 2015  08:32 erstellt von Daniela Güdel Antworten

    Hallo Dr. Feil Team

    Besten Dank vorne weg für Ihren Einsatz um immer all die Fragen hier zu beantworten. Finde ich super.
    Ich habe da auch mal eine Frage:
    Ich ernähre mich jetzt seit gut 5Monaten nach der Dr. Feil Strategie und es geht recht gut. Mein Körper hat sich an den Fettstoffwechsel angepasst (Habe dies testen lassen mit einem VO2max Test.)
    Alles im GLA Bereich arbeitet mein Körper im Fettstoffwechsel.

    Nun zu meiner Frage. Ich bereite mich auf ein sehr spezielles Radrennen hin. Dies geht über 1000km und ich absolviere dies in einem 2er Team. Wir werden abwechselnd auf dem Rad sitzen und im Schnitt zwischen 50-80km fahren.
    Das heisst, ich fahre 60km, habe 2-3h Pause, bevor es wieder aufs Rad geht, usw.. ich habe so ca. 10 Wechsel..
    Was empfehlt ihr für eine Ernährung in den Pausen? Einerseits Regeneration und anderseits Energie für die nächste Etappe??? Könnt Ihr mir da weiterhelfen?
    Wie viel KH, EW sollte ich ungefähr pro/h zu mir nehmen?

    Besten Dank vorne weg für Ihre Antwort.

    Grüsse Daniela

    • 23. April 2015  14:22 erstellt von Peter Munsonius

      Hallo Daniela,
      es freut uns, dass Ihnen unsere Arbeit gefällt.
      Für das 1000 km-Rennen können Sie die Ultra Marathon-Strategie aus dem F-AS-T-Buch (auf Seite 104) umsetzen. In den Pausen ist es wichtig die Energie-Depots schnell wieder aufzufüllen (z.Bsp. mit dem Refresher von ultra Sports - dieser hat das optimale Verhältnis von 3:1 Kohlenhydrate und Eiweiß).
      Herzliche Grüße
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

  8. 30. März 2015  11:39 erstellt von Anett Antworten

    Hallo,

    haben Sie einen Tipp für mich für die Versorgung (Essen und Trinken) während eines 300km-Rennradwettkampfes?

    • 8. April 2015  09:53 erstellt von Peter Munsonius

      Hallo Anett,
      die Versorgung ist wie bei einem Ironman anzusetzen F-AS-T Buch S. 108:
      Trinkmenge 750 ml pro Stunde
      6 g Arginin pro 3 Stunden
      Natriumaufnahme 800 mg pro Stunde
      Pro Stunde zusätzlich: 60 g KH, 20 g Eiweiß
      Gel-Chip als Turbo setzen
      Viele liebe Grüße
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

  9. 22. März 2015  00:00 erstellt von Markus Antworten

    Hallo Team Dr. Feil,
    Mein Kompliment zum sehr aufschlussreichen Buch!
    Eine Frage habe ich zur Arginin-Dosierung.
    Weitläufig ist von einer Tagesdosis von 6gr die Rede,
    Ihr empfehlt aber schon diese Menge während langer Einheiten
    und auch im Regenerationsgetränk. Ist somit eine Aufnahme von täglich mehr als 6gr
    i.O.? Ausserdem sollte man es vor Wettkämpfen einsetzen, was die Dosierung theoretisch
    nochmals erhöhen würde?!
    Sportliche Grüße Markus

    • 26. März 2015  10:04 erstellt von Feil Friederike

      Hallo Markus, danke für dein Kompliment. Wettkämpfe macht man ja nicht täglich. Da kann man ruhig etwas mehr Arginin nehmen: Sprich vor der Belastung und im Getränk. Auch im Regenerationsgetränk ist es dann nicht falsch. So kommt man vielleicht mal auf sehr hohe Mengen (15-25g). Diese Mengen sind unbedenklich. Bei der Verbesserung von Verletzungen wurden über längere Zeiträume 12g täglich eingesetzt.
      An normalen Trainingstagen reichen 6g. Bei intensiven Trainingstagen würde ich Arginin vor der Einheit und danach zu mir nehmen.
      Viele liebe Grüße,
      Friederike Feil

  10. 12. März 2015  18:00 erstellt von Moni Antworten

    Hallo,
    Können auch Veganer mit diesem Buch erfolgreich sein?

    Liebe Grüße Moni

    • 8. April 2015  10:03 erstellt von Peter Munsonius

      Hallo Moni,
      das Buch die F-AS-T-Formel ist nicht für Veganer ausgelegt, doch auch sie können aus dieser Strategie ihren nutzen ziehen und viele Tipps umsetzen.
      Sportliche Grüße
      Peter Munsonius - Forschungsruppe Dr. Feil

  11. 3. März 2015  16:17 erstellt von anja Antworten

    Hallo dr feil zuerst möchte ich mich fur den vortrag in Memmingen gestern bedanken.ich ja sehr viele Informationen gesammelt aber ich habe noch 2 fragen erstens darf ich noch sußigkeiten essen und darf ich noch Weißwein trinken??? Vielen dank fur ihre baldige antwort . Ich habe ihr packet gekauft und probiere!;! Hoffe es hilft....

    • 5. März 2015  11:40 erstellt von Peter Munsonius

      Hallo Anja,
      es freut uns, dass Ihnen der Vortrag gefallen hat.
      Süßigkeiten enthalten viel Zucker. Dieser erhöht den Blutzuckerspiegel und das fördert die Entzündungen/Schmerzen im Gelenk. Es ist besser Süßigkeiten zu meiden und dafür dunkle Schokolade mit mind. 70% Kakaogehalt zu genießen. Klar können Sie noch Weißwein trinken, doch Rotwein enthält mehr entzündungssenkende Polyphenole - daher unsere Empfehlung täglich ein 1/8 l Rotwein.
      Herzliche Grüße
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

  12. 26. Februar 2015  14:50 erstellt von Julia Antworten

    Hallo,

    gibt es denn jetzt Rezepte, die der neuen Verteilung (Fett/Eiweiß/KH) entsprechen?

    • 5. März 2015  12:39 erstellt von Feil Friederike

      Hallo Julia, wir empfehlen momentan die Laufdiät 2 zu kaufen und diese Rezepte zu verwenden. Sie sind schon ziemlich nah an unseren Empfehlungen. Hier hat man ja auch etwas Spielraum und kann die kohlenhydratreichen Quellen etwas reduzieren und dafür einen Löffel Sahne, etc. mehr verwenden.
      Gruß Friederike Feil

  13. 18. Februar 2015  10:19 erstellt von Gottfried Antworten

    Hallo liebes Dr. Feil-Team,
    ich habe mir Euer neues Buch gekauft und finde es toll, vor allem, weil auch direkte Tipps für vor bzw. nach dem Training und Rezepte mit eingebaut sind! Nun versuche ich, die Ratschläge in meine Marathonvorbereitung einzubauen.
    Im Buch ist davon die Rede, zwei Stunden vor dem Ausdauertraining nichts bzw. Wasser mit Salz bzw. Eiweiß zu sich zu nehmen. Auch während des Trainings bevorzugt nur Wasser, es sei denn es handelt sich um eine intensive Trainingseinheit oder es überkommt einen der "Hungerast". Damit komme ich gut zurecht.
    Was ich aus dem Buch nicht herauslese:
    Soll man nach dem Training auch noch nichts essen bzw. nur Eiweiß? Ich habe gelesen, z. B. Andre Pollmächer praktiziert das so, um die Fettverbrennung noch länger zu trainieren.
    Reicht die im Buch genannte Verpflegung vor, während und nach dem Training aus, um den Fettstoffwechsel für einen Marathon zu trainieren, wenn man sich sonst moderat ernährt?
    Schön wäre eine direkte Zuordnung der Rezepte zu den Trainingseinheiten. Wann passt ein bestimmtes Rezept zu welcher Mahlzeit (so wie im Buch "Laufdiät")? Oder kann ich die genannten Rezepte immer essen. Vor dem Training, nach dem Training, ...
    Zum Hintergrund: Ich will mit der Ernährung meine Marathonzeit (02:58:16) weiter verbessern und habe lt. den Ergebnissen entsprechender Tests noch Potenzial beim Fettstoffwechsel.
    Ich muss dazu sagen, ich bin sehr schlank. Daher meine Frage: Wie sollte man die Tipps umsetzen bzw. was sollte man vor / nach den Trainingseinheiten essen, um nicht unbedingt noch mehr abzunehmen und danach evtl. weniger leistungsfähig zu sein?

    Vielen Dank im Voraus für Euer Feedback!

    • 2. September 2015  15:48 erstellt von Feil Friederike

      Hallo Gottfried, lieber spät als nie... Eine Antwort. Leider sind bei uns einige Fragen liegen geblieben, bzw. Kommentare übersehen worden. Ich würde Ihnen bei einem Fettstoffwechseltraining am abend, mittags eine eiweißreiche Mahlzeit mit wenig Kohlenhydraten empfehlen, oder morgens auch mal nüchtern zu trainieren. Ihren Tipp mit der Zuordnung der Rezepte nehme ich auf. Vielleicht passt das ja mal in eine weitere Version. Damit Sie nicht weiter abnehmen, sollten Sie versuchen nach dem Training ausreichen Eiweiß aufzunehmen. Das stärkt ihre Muskulatur und fördert die Regeneration. Zusätzlich würde ich nach dem Training ein paar Kohlenhydrate aufnehmen, sonst werden Sie zu dürr :-). Allerdings Kohlenhydrate mit niedrig glykämischen Index (Süßkartoffel, rote Beete, Buchweizen, Quinoa...) Gruß Friederike Feil

  14. 14. Februar 2015  12:37 erstellt von Güdel Antworten

    Guten Tag

    Als erstes, ich finde das Buch wirklich super! Habe mir auch noch das Buch die Lauf-Diät gekauft, um mich auch von neuen Rezepten inspirieren zu lassen! :o)
    Doch jetzt habe ich eine Frage.. Nach dem neuen Buch ist ja die Verteilung 50%F, 30%KH und 20%EW. Im Buch, die Lauf-Diät ist dies ja noch anders.. Ich versuch nun die Rezepte anzupassen auf die neue Verteilung..
    Doch wie komme ich morgens mit den Drinks oder auch Müeslis auf 50% Fett?? Ich bringe das fast nicht hin. Nehme schon Quark mit 3/4Fett, Nüsse, Speiseleinoel usw doch ich komme nie auf 50%F! Je nach Zusammenstellung steigt dann auch wieder der KH Anteil oder eben der EW Anteil. Habt ihr da ein Vorschlag??
    Besten Dank im Voraus.. Lg daniela

    • 18. Februar 2015  12:46 erstellt von Feil Friederike

      Hallo Güdel, arbeiten Sie mit der roten oder der grünen Laufdiät.
      Ich persönlich mache in meine Drinks Hanfsamen und Kokosflocken. Da kommt man schon auf 50% Fett :-).
      Gruß Friederike Feil

  15. 9. Februar 2015  12:42 erstellt von Oliver Antworten

    Hallo liebes Dr. Feil - Team,
    das Buch ist wirklich sehr interessant und hat mir noch vielen Jahren Ausdauer- und Kraftsport einige neue Aspekte bei der Ernährung gezeigt. Ihr empfehlt ja sehr die Einnahme von Arginin (in der Wettkampfvorbereitung ja sogar 7 Tage lang jeweils 6 Gramm. Ich hatte mir dann Arginin-Pulver bestellt und es in Wasser bzw. Saft aufgelöst. Der Geschmack ist dermaßen ekelhaft, dass ich echt fast brechen musste ;-)
    Habe dann im Internet recherchiert und das gleiche von anderen gelesen. Der Tipp war dann: Arginin in Tablettenform !
    Ich finde, ihr solltet diesen Hinweis auf jeden Fall bei einer Neuauflage geben. Oder habt ihr ein anderes Empfinden und findet Arginin etwa angenehm im Geschmack ?

    • 11. Februar 2015  10:57 erstellt von Peter Munsonius

      Hallo Oliver,
      es stimmt, Arginin hat einen "eigenen Geschmack". Daher empfiehlt sich bei einem Arginin-Pulver eines mit einer zusätzliche Geschmacksergänzung. Wie z.Bsp Lemon-Geschmack in AddOn Amino von Ultra Sports (siehe https://ultra-sports.de/produkte/addon-amino/).
      Sportliche Grüße
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

    • 17. Februar 2015  00:19 erstellt von Oliver

      Okay danke für den Tip. Diesen Hinweis solltet ihr dann aber trotzdem bei einer Überarbeitung ergänzen.

  16. 7. Februar 2015  13:14 erstellt von David Antworten

    Hallo,
    ich finde das Buch wirklich interessant und ich habe auch einiges zum Thema Ernährung dazu gelernt.
    Der einzige Punkt, bei dem ich mir noch unsicher bin ist,was ich nach langen (3-5h) Grundlagen einheiten auf dem Rad zu mir nehmen darf.
    Darf ich auch das Molkeneiweißpulver zu mir nehmen oder sollte ich was anderes essen/trinken?
    Und wenn ja, könnten Sie mir bitte einen Vorschlag machen?
    Ich wäre Ihnen dafür sehr verbunden.

    MfG

    David

    • 11. Februar 2015  11:17 erstellt von Peter Munsonius

      Hallo David,
      hier eine kurze Richtlinie. Wenn man die Fettverbrennung erhöhen möchte, sollte die Kohlenhydratmenge vor und nach dem Sport weniger als 40 Gramm sein. Nach langen moderaten Trainingseinheiten verwenden wir zur besseren Regeneration ein Sportgetränk (z.Bsp. den Refresher) am besten noch kombiniert mit 6 Gramm Arginin (AddOn Amino). Nach hochintensiven Einheiten oder Kraftraining empfehlen wir Molke-Eiweiß (z.Bsp. LevelX). Ausschlaggebend ist jedoch immer der individuelle Athlet und sein körperlicher Trainingszustand. Wenn auch nach den längeren Trainingseinheiten deine Muskulatur eine noch bessere Regeneration durch vermehrt Eiweiß (LevelX) erfährt, kannst Du das selbstverständlich (zusätzlich) nehmen.
      Sportliche Grüße
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

    • 23. Februar 2015  17:03 erstellt von David

      Okay, vielen Dank!
      Jetzt würde ich noch gerne wissen wollen, wie viele Kohlenhydrate ich pro Tag zu mir nehmen darf.
      Ich bin 18 Jahre alt, 185cm groß und wiege gute 71kg.Außerdem trainieren ich pro Woche 5-17 h(Radfahrer)

      Vielen Dank im Voraus und ich finde es echt Klasse, dass ihr alle Fragen von den Lesern beantwortet.

      David

    • 24. Februar 2015  11:33 erstellt von Peter Munsonius

      Hallo David,
      man kann die Frage nicht pauschal mit einer Mengenangabe beantworten. Der Körper muss erst vom Zuckerverbrenner zum Fettverbrenner werden. Diese Umstellung geht bei dem einen Arhleten schneller und bei dem anderen etwas langsamer. D.h. der eine benötigt in der Umstellungsphase etwas mehr Kohlenhydrate wie der andere, um seine Leistung zu bringen. Fange also an die Kohlenhydratzufuhr schrittweise zu senken. Iss mal nur die Hälfte der gewohnten Kohlenhydratmenge, gib dem Körper Zeit sich umzustellen und passe die Umstellungsphase deinem Körper an. Sowenig Kohlenhydrate wie möglich, soviel wie nötig. Der Schwellenwert für den Festtoffwechsel ist 40 Gramm Kohlenhydrate. Bei mehr Kohlenhydrate stellt sich der Fettstoffwechsel ein. Daher sollten die ersten 2 Stunden nach dem Training nicht mehr wie 40 Gramm Kohlenhydrate zu sich genommen werden, damit der Fettstoffwechsel weiterhin aktiv bleibt.
      Herzliche Grüße
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

    • 24. Februar 2015  15:46 erstellt von David

      Okay, vielen Dank!
      Meine letzte Frage ist, ob ein Obstteller mit einer Banane, 200g frischen Erdbeeren, 100-200 g Himbeeren und manchmal mit ein paar Schattenmorellen aus diesen Supermarktgläsern + Joghurt 3,5% Fett und mit 50-100 g Nüssen zu viele Kohlenhydrate enthalten. Darf ich diesen Obstteller täglich verzehren so wie bis jetzt auch oder sollte ich die Menge deutlich reduzieren?(Bis jetzt esse ich immer so einen Obstteller zu Mittag)
      Sind außerdem 100-200 g Fisch pro Tag zu viel? Im Buch steht ja, dass man 2-3mal pro Woche Fisch essen sollte. Macht es was aus, wenn ich jeden Tag ein bisschen Fisch esse?

      VG

      David

    • 25. Februar 2015  12:16 erstellt von Peter Munsonius

      Hallo David,
      Ihr täglicher Obstteller mit vielen Beeren ist ok. Sie können auch täglich Fisch essen. Achten Sie hier doch bitte auf die Qualität und Ökologie des Fisches. Hierfür können Sie sich z.Bsp. nach dem WWF-Fischführer richten.
      Herzliche Grüße
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

  17. 27. Januar 2015  20:01 erstellt von Robin Antworten

    Hallo,

    zuerst ein dickes Lob an Euer Buch. Es ist wirklich Klasse und hat sich bereits nach zwei Wochen deutlich im Wettkampf bestätigt.

    Ich hab nun eine Frage :

    Ist es erlaubt zum Frühstück Dinkelflocken mit Haferpopps und Milch zu essen oder Dinkelvollkornbrot ?
    Ich finde es als Jungsportler etwas schwierig morgens nur Eier oder Quark mit wenigen Früchten zu essen.

    Außerdem spielt es eigentlich eine Rolle ob ich Cassia oder Ceylon Zimt nehme ?
    Ich weiß das Ceylon gesünder sein soll bezüglich des Cumarins. Beide Sorten unterscheiden sich jedoch groß im Geschmack.

    Vielen Dank

    • 29. Januar 2015  16:00 erstellt von Peter Munsonius

      Hallo Robin,
      je konsequenter die Low-Carb-Richtlinien befolgt werden, umso besser wird der Fettstoffwechsel genutzt. Deshalb würde ich nicht täglich Dinkelflocken bzw. Dinkelbrot zum Frühstück essen.
      Die Obergrenze für den Zimtverzehr nach deutscher Behördenmeinung liegt pro Jahr bei ca. 600 g Zimt (ganz normaler handelsüblicher Cassia-Zimt). Ein halber Teelöffel Zimt pro Tag entspricht ungefähr 1,6 Gramm – ist also selbst nach deutscher Behördenmeinung völlig in Ordnung und Du kannst Cassia-Zimt nehmen.
      Herzliche Grüße
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

  18. 20. Januar 2015  22:45 erstellt von Flurin Caviezel Antworten

    Guten Tag
    Kann man das Buch auch in der Schweiz bestellen? (Länderauswahl im Warenkorb) leider nicht möglich.

    • 29. Januar 2015  16:15 erstellt von Valentin

      Hallo Flurin,
      entschuldigen Sie die verspätete Anwort. Für Buchbestellungen in die Schweiz können Sie uns gerne eine E-Mail an info@dr-feil.com schreiben. Wir kümmern uns dann um eine Zusendung an Sie. Falls Sie die Möglichkeit auf ein deutsches Postfach haben, ist dies allerdings meist der sicherere Weg.

    • 14. Februar 2015  12:40 erstellt von Güdel

      Hallo Flurin
      Ich wohne auch in der Schweiz.. Habe es im Ex-libris bestellt.. Lg daniela

  19. 16. Januar 2015  00:50 erstellt von Martyna Antworten

    Liebes Team,

    ich habe ein paar Studien gelesen zu L-Arginin und Citrullin. Dabei wird i.d.R. die Einnahme von Citrullin Malat gegenüber der von L-Arginin bevorzugt. Kann ich dem Regenerationsdrink demnach auch das wohlschmeckende Citrullin-Malat anstatt zusätzlich (unangenehm schmeckendes) Arginin beizumischen?

    Vielen Dank im Voraus!

    • 5. März 2015  15:20 erstellt von Feil Friederike

      Hallo Martyna, Citrullin hat zwar auch eine Ammoniaksenkende Wirkung, die Leistungssteigernde Wirkung ist bei Arginin aber besser wissenschaftlich erwiesen.
      Gruß Friederike Feil

  20. 15. Januar 2015  18:02 erstellt von Daniela Güdel Antworten

    Guten Tag
    Ich habe mir diese Woche das Buch gekauft und finde es toll! Kompliment. Sehr einfach und verständlich geschrieben.
    Jetzt habe ich eine Frage:
    Sie erwähnen im Buch, dass die Verteilung von F/EW/KH 50/20/30 ist (für die Ernährung).
    Ich notiere mir seit letzten September ziemlich genau, was ich esse und halte dies in einer Tabelle fest. KH-arm ernähre ich mich seit ungefähr einem Jahr und es klappt einigermassen. Wenn ich jedoch meine Tabelle ansehe, komme ich auf eine Verteilung von ca. 40-50%EW, 30-35%KH und 20-25%Fett. Was könnte ich noch verbessern? Ich weiss auch nicht so genau, Wieviel kcal/Tag ich wirklich benötige.
    Ich mache sehr viel Ausdauersport. (9-15h pro Woche) und nebenbei auch 2x Krafttraining/Stabi-Training.
    Nach dem Morgen-Müesli (Magerquark, Chiasamen, Haferflocken, Früchte) halte ich es bis ca. 10Uhr aus bis der Hunger wirklich da ist und esse dann einen Snack mit rohem Gemüse (Tomaten, Gurke, Karotten und Käse) bis es dann das Mittagessen gibt. Nachmittags geht's ohne grossen Snack, allenfalls etwas Nüsse.
    Nach der Arbeit geht's zum Training. Vorher esse ich je nach Training etwas Nüsse für das GLA, Beim Krafttraining eine Banane+ einen Molkedrink.
    Nach dem Training GLA Molkedrink mit etwas Magerquark, Manchmal auch einen EW-KH Milchshake, und nach dem Krafttraining das selbe.

    Evtl. haben Sie mir ja noch die eine oder andere Verbesserung oder Vorschlag.. Werde mich aber jetzt auch hinter die Dr. Feil Ernährung begeben.

    Grüsse Daniela

    • 21. Januar 2015  20:58 erstellt von Tobias Homburg

      Hallo Daniela,
      versuchen Sie in Ihrer Verteilung die Zufuhr mit hochwertigen Fettsäuren noch etwas zu erhöhen.

      Frisch gepresstes Leinöl, Olivenöl, Fisch, Hanfsamen usw. sind gute Quellen für hochwertige Fettsäuren und sollten in der täglichen Ernährung vertreten sein.

      Liebe Grüße
      Tobias Homburg

  21. 12. Januar 2015  16:08 erstellt von Fußball-Lover Antworten

    Hallo Dr.Feil-Team,
    da es in dem Buch verstärkt um Läufer geht wollte ich fragen ob diese Strategie auch für Fußballer geeignet ist, da wir ja jedes Wochenende ein Wettkampf haben.
    Also sprich MO-Di Train low und ab Mittwoch dann wieder Kohlenhydrate wenn Samstags das Spiel ist?
    Viele Grüße
    Frieder

    • 12. Januar 2015  19:37 erstellt von Tobias Homburg

      Hallo Frieder,
      die Strategie gilt wie von Ihnen erwähnt auch für Fußballer.
      Sie können den Zyklus so wie Sie es aufgezeigt haben anpassen und eben einfach im Training nach dem Train - low Prinzip gehen und fangen dann ca. 2 Tage vor dem Spiel mit einer Kohlenhydratzufuhr an.

      Liebe Grüße
      Tobias Homburg

  22. 9. Januar 2015  18:13 erstellt von Holger Antworten

    Hallo Dr. Feil,
    ich habe mir Euer Buch gekauft, einerseits für mich und zum anderen für meinen Sohn, der Leistungsschwimmer (6 Trainingseinheiten von mind. 2 Std. in der Woche) ist und im Februar 14 wird. Was muß man bei heranwachsenden beachten? Ich finde 2-3 Chillischoten ist etwas übertrieben bei einem Teenager.
    Die Versorgung mit wenigen Kohlenhydraten in der Schule erweist sich in der Praxis auch etwas schwieriger. Mehr Praxisnahe Beispiele wären toll.
    Vielen Dank und viele Grüße
    Holger

    • 12. Januar 2015  19:24 erstellt von Tobias Homburg

      Hallo Holger,
      Sie müssen bei heranwachsenden nichts besonderes beachten, außer, dass eine ausreichende Nährstoffversorgung noch wichtiger ist, da sie sich noch im Wachstum befinden.
      Wenn Ihr Sohn 2-3 Chilischoten verträgt und problemlos aufnimmt, gibt es hier keinen Grund zur Sorge.
      Ich kann sehr gut verstehen, dass sich die empfohlene Ernährung nicht immer problemlos in unseren Strukturen umsetzen lässt. Deshalb ernähren sich die Menschen ja so, wie es momentan in unserem Land ist. Deshalb können wir Ihnen nur schwierig praxisnahe Beispiele geben, denn die Praxis in den meisten Schulen und öffentlichen Einrichtungen ist leider eine andere. Hier erweist es sich immer wieder als goldene Lösung, dass man das Essen selbst zubereitet und mitnimmt - an die Arbeit, in die Schule usw.

      Liebe Grüße
      Tobias Homburg

  23. Pingback : Die F-AS-T Formel - Dr. Feil's Erfolgsrezept für Sportler? (Rezension) | Rund ums Rad - unabhängige Praxistests von Fahrrädern, Fahrradteilen und Zubehör rund ums Fahrrad

  24. 2. Januar 2015  13:02 erstellt von Captain Pareto Antworten

    Liebes Dr. Feil Team, erst mal ein gesundes, erfolgreiches und spannendes 2015 für Euch. Ich habe mir das neue Buch gekauft, würde mir aber als Ergänzung das Lauf Diät zulegen. Allerdings hat sich ja die Kalorienaufteilung zwischen Kohlenhydraten-Fett-Eiweiß ja nach Euren Forschungen verändert. Dann müssten ja die "alten" Rezepte nicht mehr korrekt sein... was machen wir denn jetzt da ?! Liebe Grüße vom Captain

    • 5. Januar 2015  09:53 erstellt von Tobias Homburg

      Hallo Captain,
      das Lauf-Diät Kochbuch gibt es in einer neuen Auflage, die angepasste Rezepte enthält und somit aktuell zu den neuen Aufteilungen passt.

      Lassen Sie es sich schmecken
      Liebe Grüße
      Tobias Homburg
      -Forschungsgruppe Dr. Feil-

    • 14. Januar 2015  11:48 erstellt von Captain Pareto

      Hallo Tobias, danke für den Hinweis. Wann kommt denn die neue Ausgabe ? in der Version vom Januar 2014 die noch überall angeboten wird, ist immer noch der Kohlenhydrat Anteil bei 50%.... Merci, Thomas

    • 21. Januar 2015  20:36 erstellt von Tobias Homburg

      Hallo,
      da haben wir uns leider etwas missverstanden. Ich meinte die neueste Auflage, die gerade veröffentlicht ist. Es wird dort demnächst keine neue geben, aber Sie können problemlos die Kohlenhydrate in den Mahlzeiten weiter reduzieren und den Fett- und Eiweißanteil erhöhen.
      Dies ist nicht von Beginn an möglich, da der Fettstoffwechsel eine Anpassungszeit benötigt. Deshalb enthalten die Rezepte in dem Lauf-Diät Kochbuch nach wie vor Kohlenhydrate.

      Liebe Grüße
      Tobias Homburg

  25. 27. November 2014  13:38 erstellt von Miriam Antworten

    Hallo Dr. Feil-Team,

    Ab wann ist denn die neue überarbeitete Auflage erhältlich in der die Änderungen hinzugenommen wurden?
    Vielen Dank.

    • 4. Dezember 2014  10:41 erstellt von Feil Friederike

      Das wird noch eine Weile dauern, so eine wissenschaftlich basierte Überarbeitung dauert seine Zeit. Vor Mitte nächsten Jahres wird es diese sicher nicht geben.
      Viele liebe Grüße,
      Friederike Feil

  26. 13. November 2014  14:41 erstellt von helmi Antworten

    Wenn es einen Jahreshöhepunkt gibt, dann ist es die Herausgabe dieses Buches. Es ist das beste weltweit, was ich zur leistungsorientierten Sporternährung in den Händen halte. Wer dieses Buch nicht hat, vertut unendlich viel Wissen zu den Möglichkeiten einer super gesunden und zugleich leistungsorientierten Ernährung. Von A bis Z ein überaus rundes Arbeitswerk mit Versorgungsstrategien und Rezepturen dazu, wie ich sie in dieser präzisen Zusammenstellung in meinen vielen Laufjahren (inzw. 72 oldie mit bis zu 5 MT im Jahr) nicht gekannt habe. Ich habe mir erst einmal einen 4 Seiten Spickzettel angelegt, damit ich rasch gezielt bestimmte Stellen nachlesen kann. Nichts gefunden habe ich bei fettreich etwas zu MCT, ansonsten ist mir die Rolle von Mangan und von Vanadyl nicht klar auch nach dem Lesen des Buches nicht..

    • 24. November 2014  14:55 erstellt von Feil Friederike

      Hallo Helmi,
      vielen Dank für die tolle Rückmeldung.
      Ich habe Ihre Ergänzung notiert und vielleicht werden wir in einer überarbeiteten Form, Mangan, MCT's und Vandyl noch ins Buch einfügen.
      Gruß Friederike Feil

  27. 13. November 2014  12:04 erstellt von Oliver Koopmann Antworten

    Hallo liebes Dr. Feil-Team,
    ich bin bisher (nach der Hälfte) auch sehr angetan von dem Buch. Es ist auch als Nachschlagewerk super geeignet, weil man ja mit der Zeit immer mal wieder etwas vergisst. Die Ernährungspyramide ist auch sehr aufschlussreich und hat für mich einiges Neues gezeigt. Es fällt mir aber nicht leicht, gewisse Kohlenhydrate stark einzuschränken. In den untersten beiden Stufen sind ja quasi keine "Sättigungsgrundlagen" wie z.B. Brot dabei. Das würde mir schon extrem schwer fallen, zum Frühstück immer auf Brot/Brötchen zu verzichten...
    Noch eine Frage bzgl. Arginin: Bei der Trainingsversorgung schreibt ihr bei Intervalltraining (fortgeschrittener Sportler): 6 gr Arginin direkt von dem Training. Hinten im Buch, wo Arginin genauer erklärt wird, schreibt ihr: 6 gr Aginin 2 Stunden vor dem Wettkampf... Wie kann ich das verstehen ?

    • 18. November 2014  18:15 erstellt von Tobias Homburg

      Hallo Oliver,
      die Reduzierung der Kohlenhydrate sollte Schritt für Schritt als Entwöhnung stattfinden, da es sonst oft zu Heißhungerattacken kommt. Mit der Zeit fällt es den meisten nicht mehr schwer, nur ab und zu ein Brötchen zu essen. Es muss ein "Entzug" durchgemacht werden.

      Arginin können Sie im Training nach intensiven Einheiten als Regenerationsjoker einsetzen. Hierbei verbessert es durch regelmäßige Einnahme den Fettstoffwechsel, erhöht die Durchblutung der trainierten Strukturen und beschleunigt somit deren Regeneration.
      Wenn es dann um die Wettkampfversorgung geht, empfehlen wir es auch schon davor einzunehmen, da es die Durchblutung erhöht und gleichzeitig das Stoffwechselprodukt Ammoniak abpuffert, wodurch es einen Leistungsabfall verzögern kann.

      Liebe Grüße
      Tobias Homburg - Forschungsgruppe Dr. Feil

    • 19. November 2014  14:16 erstellt von Oliver Koopmann

      Danke für die Antwort. Also Arginin 2 Std. vor einem Wettkampf oder direkt vor dem Start ? Wie lange braucht es, bis es im Körper "ankommt" ?

    • 21. November 2014  08:05 erstellt von Tobias Homburg

      Hallo Oliver,
      im Bereich des Wettkampfes, sollten Sie Arginin 2 Std. vor dem Start einsetzen.

      Liebe Grüße
      Tobias Homburg - Forschungsgruppe Dr. Feil

    • 3. Dezember 2014  12:58 erstellt von Oliver Koopmann

      Hallo zusammen,
      vielen Dank für die Antworten. Eine Frage habe ich allerdings noch bzgl. Rote Beete:
      Ihr schreibt ja beim Thema "Wettkampfvorbereitung", dass es hilfreich ist min. 6 Tage davor täglich Rote-Beete-Saft zu trinken. Ich esse wirklich sehr gerne Rote Beete, aber nur den Saft zu trinken fände ich für mich seeeeehr schwierig ;-) Welche Menge Rote Beete müsste ich denn täglich essen, um auf den gleichen Effekt zu kommen ?
      Danke schon mal !

    • 11. Dezember 2014  11:56 erstellt von Feil Friederike

      Hallo Oliver, 2 Knollen täglich müssten passen. Gruß Friederike Feil

  28. 10. November 2014  14:08 erstellt von Ralph Antworten

    Hallo zusammen,
    haben Sie vor Ihr neues Buch auch als ebook zu veröffentlichen?
    Wäre super, da ich viel auf reisen bin.

    Gruß
    Ralph

    • 11. November 2014  12:28 erstellt von Peter Munsonius

      Hallo Ralph,
      in naher Zukunft ist es momentan nicht geplant, doch wir haben es im Hinterkopf.
      Herzliche Grüße
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

  29. 7. November 2014  18:09 erstellt von heike Antworten

    Hallo Liebes Team
    ich habe Ihr Buch mit grösstem Interesse gelesen und wollte einfach mal fragen, ob man diese art von Ernährung auch in den Wechseljahren zu sich nehmen kann, denn Butter , Rahm, Öl und die Nüsse sind doch ziemlich Kalorienlastig. Also ich bin Hobbysportlerin und jogge in der Woche so etwa 50-60 km

    • 11. November 2014  12:53 erstellt von Peter Munsonius

      Hallo Heike,
      diese Ernährung kann auch während den Wechseljahren genommen werden. Die gesunden Fette sind zwar kalorienlastig, doch sie aktivieren den Stoffwechsel. Der Körper verbrennt dadurch mehr Kalorien. Ihnen als Läuferin kann ich diese Strategie nur empfehlen.

      Herzliche Grüße
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

  30. 4. November 2014  18:25 erstellt von christian Antworten

    Ich zufällig auf das Buch gekommen. Ist es auch für Vegetarier geeignet was die Ernährung angeht?

    • 6. November 2014  12:25 erstellt von Peter Munsonius

      Hallo Christian,
      ja, die F-AS-T Formel kann auch von Vegetarier umgesetzt werden. Die Eiweißquellen werden einfach der vegetarischen Ernährung angepasst.
      Herzliche Grüße
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

  31. 3. November 2014  13:55 erstellt von Bastian Hassloch Antworten

    Hallo Herr Dr. Feil,

    auch ich finde ihr Buch super.

    Mir ist lediglich eine Sache in der Tabelle 5 "Trainingsversorgung für Läufer" aufgefallen, bei der ich mir nicht sicher bin, ob das richtig dargestellt ist:

    Locker Lauf (über 90min). Während: Hier steht ab der "5. Std" Gels...

    Könnte es sich hierbei um einen Fehler handeln? 5 Stunden kommen mir dann doch etwas lang vor für eine Laufeinheit, um danach mit Gels anzufangen?

    Viele Grüße und danke für ein kurzes Feedback.

    Bastian Hassloch

    • 5. November 2014  13:30 erstellt von Peter Munsonius

      Hallo Bastian,
      danke für den Hinweis. Ja, hier ist ein Druckfehler eingeschlichen. Es muss heißen "3 Stunden". In der neuen Auflage ist es bereits geändert.

      Herzliche Grüße
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

  32. 2. November 2014  18:41 erstellt von Rainer Heinz Antworten

    Hallo Dr Feil Team,
    Auch habe mir das Buch gekauft und durch gelesen. Es steht zwar nicht sehr viel Neues darin da ich diese Seite hier des Öfteren lese und schon länger verfolge. Ich finde das Buch trotz allem Super und hat mich zudem dazu animiert eine BlackRoll zu kaufen die ich nur empfehlen kann!
    Eine Frage hätte ich aber noch. Wie kann ich die Train Low Strategie am besten im Berufsleben einsetzen? Ich habe einen Körper betonten Beruf, stehe und gehe sehr viel und muss zum Teil auch schwere Dinge heben und bewegen. Nach der Arbeit trainiere ich noch auf dem Rad zwischen 3-5 Std und/oder gehe noch zum Krafttraining. Mein Ziel ist ein 280km Radrennen Ende April. Ich Frühstücke morgens vor der Arbeit ein Dr Feil Gewürzquark 250gr in dem ich noch ein selbstgemachtes Müsli beimische das aus Dinkel,Hafer, Hirse und Studentenfutter besteht. Alles über Nacht eingeweicht. Während der Arbeit essen ich einen selbstgemachtes Salat und dazu Hering und etwas Obst.
    Ist dies zu viel für die Train Low Strategie? Könnt ihr da noch Tipps geben? Denn immerzu das selbe essen macht auf Dauer depressiv.
    Danke für eure Antwort im Voraus und macht weiter so!!

    • 6. November 2014  18:20 erstellt von Tobias Homburg

      Hallo Rainer,
      nach Ihrer Schilderung, würde ich versuchen morgens den Kohlenhydratanteil noch etwas zu reduzieren und eher vermehrt Nüsse und Beeren im Quark einzusetzen.

      Liebe Grüße
      Tobias Homburg

    • 18. November 2014  10:49 erstellt von Rainer Heinz

      Danke für ihren Tip! Ich habe mein Müsli jetzt weg gelassen und mach statt dessen TK Waldfrüchte (Beeren) und Nüsse in den Quark, da z.B. Sonnenblumen Kerne und Kokus Spitter ungesüßt. Dazu habe ich mir noch Mandelmehl gekauft und es macht mich sehr gut satt.
      Danke für eure unterstützung und macht weiter so!

      P.S.: Was haltet ihr von der Paleo360 Seite? Es ist schon krass wie sehr dort auf Milch und sämtliche Getreide PRodukte verzichtet wird. Ich weiß das ihr auch den Paleo Ansatz verfolgt und mich würde interessieren warum die unterscheide gerade zu diesen Produkten so groß ist. ICh mache mein Müsli mit Hafer und dort wird es verteufelt, bei euch empfohlen z.B.! Es verunsichert mich schon ein wenig obwohl euch da schon mehr vertraue zumal ich nicht auf alles verzichten kann und will.
      Auch hierzu danke schon mal für eure Antwort!

    • 18. November 2014  18:29 erstellt von Tobias Homburg

      Hallo Rainer,
      die Seite Paleo360 kenne ich nicht ausreichend genug, um mir ein Bild über die dort verbreiteten Informationen zu machen.

      Die Dr. Feil Strategie besteht neben den Ernährungsempfehlungen noch aus Bewegung, Stressmanagement und ergänzenden Nährstoffen. Unserer Ansicht nach, sollte es kein Zwang sein, wenn wir ein Nahrungsmittel weglassen. Daher ist in der Dr. Feil Strategie alles in gewissem Maße erlaubt. Wir als Mensch haben nichts davon, wenn wir aus gesundheitlichen Gründen ein Nahrungsmittel weglassen, damit aber eine Lust darauf unterdrücken und so ein innerlicher Stress entsteht, der viel schlimmer für unsere Gesundheit wäre.
      Dies sind die Gründe dafür, dass wir von gewissen Nahrungsmitteln abraten und auf ihre gesundheitlichen Folgen hinweisen, diese aber nicht verteufeln. Somit sagen wir schon sehr deutlich, dass man auf Weizen so gut es geht verzichten sollte und z.B. auch Hafer nur in Maßen (als bessere Alternative) verzehrt werden sollte. Dennoch ist es uns wichtig, dass Sie bei großer Lust auf z.B. ein Croissant dieser auch immer mal nachgehen und dies zu einem schönen Frühstück voll und ganz genießen.
      Ebenso verhält es sich mit unserer Empfehlung im Bereich der Milch. Diese sollte eine hohe Qualität (Rohmilch) besitzen und auch nicht in zu großen Mengen verwendet werden, da es doch immer wieder Unverträglichkeiten im Zusammenhang mit Milch gibt. Gleichermaßen enthält die (Roh-) Milch jedoch auch viele immunsteigernde Nährstoffe und viele Menschen vertragen sie problemlos.

      Ich hoffe ich konnte Ihnen mit dieser Antwort etwas näher bringen, weshalb wir verschiedene Dinge nicht "verbieten", sondern nur mehr oder weniger starke Empfehlungen aussprechen, die bei der Umsetzung mit unserem Inneren im Einklang stehen sollten.

      Liebe Grüße
      Tobias Homburg - Forschungsgruppe Dr. Feil

  33. 24. Oktober 2014  16:12 erstellt von Christian Antworten

    Hallo, ich finde, das das Buch eine sehr schöne Gesamtdarstellung der Leistungssport orientierten Ernährung ist. Folgende Fragen habe ich noch:
    1. Kann man alle Ratschläge zur Ernährung auch bei Jugendlichen (15 Jahre) anwenden? Oder sollte man etwas beachten, da sie sich noch in der körperlichen Entwicklung befinden.
    2. Wirkt die Fettverbrennung auch schon im Wettkampf bei einem 400m oder 800m Lauf? Oder ist die Strecke bzw. Belastungszeit zu kurz?
    3. Gibt es eine Empfehlung für Eiweiß Riegel mit wenig Kohlenhydraten (Train Low)?

    • 4. November 2014  16:54 erstellt von Feil Friederike

      Hallo Christian, die Ernährungsweise kann man auch bei Jugendlichen sehr gut umsetzen. Allerdings würde ich nichts verbieten. Sprich, wenn das Kind auch mal eine Pizza essen will oder eine Portion Nudeln, dann ist dies sicher kein Problem. Die Portionsgrößen dieser Lebensmittel sollten dann eben reduziert werden. Jugendliche, die vermehrt gutes Eiweiß und gute Fettsäuren zu sich nehmen, werden sogar in ihrer Entwicklung gefördert.
      Die Fettverbrennung zu erhöhen, macht auch bei einem Sportler, der 400 oder 800m läuft Sinn. Zum einen regeneriert der Sportler besser, sprich er kann besser trainieren, zum anderen wird die Laktatkurve hierdurch nach rechts verschoben.
      Leider kenne ich momentan keinen empfehlenswerten Eiweißriegel. Wir sind aber an der Entwicklung dran.
      Viele liebe Grüße,
      Friederike Feil

  34. 22. Oktober 2014  23:38 erstellt von Birgit Antworten

    Hallo Dr. Feil Team,
    wie sieht es denn mit Traubenkernöl aus??
    Ist dies gesund??
    Vielen Dank & sportliche Grüße Birgit

    • 28. Oktober 2014  09:30 erstellt von Peter Munsonius

      Hallo Birgit,
      ja, Traubenkernöl ist gesund. Der hohe OPC Gehalt von Traubenkernöl ist sehr entzündungssenkend. Sehr gut ist es bei Kaltspeisen Traubenkernöl mit Speiseleinöl zu kombinieren.
      Es hat keine Lektine, die gesundheitsschädlich sind wie die von Weizen, Roggen und Soja.
      Herzliche Grüße
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

  35. 13. Oktober 2014  17:10 erstellt von Jürgen Kurth Antworten

    Hallo,

    ist das neue Buch auch über den Buchhandel zu beziehen?

    • 14. Oktober 2014  11:10 erstellt von Feil Friederike

      Ja, das neue Buch bekommen Sie auch im Buchhandel.
      Viele liebe Grüße,
      Friederike Feil

  36. 12. Oktober 2014  14:30 erstellt von Vladislav Heints Antworten

    Halo Dr.-Feil Experten,

    habe mir das Buch FAST-Formel in 2-3 Tagen durchgelesen und möchte ein Riesenlob aussprechen. Das Buch ist sehr gut gelungen und dient zur zusätzlichen Motivation mit den ganzen Tipps und Tricks von Frederike Feil :-) bzw. Profisportlern
    Werde mir das Buch immer wieder als Nachschlagewerk benutzen, da man es nicht sofort alles behalten kann. Eine Frage zum Anhang: Sportler-Nähstofflexikon, es sind einzelne Präparate aufgeführt, existiert es ein vernünftiges All-In-One Präparat, da ich mir sicher nicht alle Dosen einzeln kaufen kann, bzw. will und ständig das Einnehmen vergesse...

    • 14. Oktober 2014  11:16 erstellt von Feil Friederike

      Hallo Vladislav,
      danke für die positive Rückmeldung. So etwas hören wir immer gerne. Leider gibt es kein All-In-One Präparat. Jeder Sportler braucht ja nicht alles.
      Gruß Friederike

  37. 10. Oktober 2014  11:33 erstellt von Supermario72 Antworten

    Hallo,
    habe das Buch nun schon fast durchgelesen und möchte hier mal ein großes Lob dafür aussprechen. Ein wirklich gelungenes Werk! Wer sich generell mit sportgerechter Ernährung befasst, findet zwar keine großen sensationellen Neuigkeiten, aber umso mehr kleine und feine Tricks.

    Auch finde ich diese gewisse Gelassenheit, mit der man die eigenen Tipps und Vorschläge hier anpreist, sehr angenehm. Hier geht es nicht um eine fanatische Diät oder dergleichen, sondern vielmehr um eine langfristige gesunde Um- und Einstellung zu Ernährung und Sport.

    Und "Train-Low" kann ich aus eigener Erfahrung nur empfehlen! Es "rockt"! ;-)

    Sportliche Grüße aus Köln!
    Mario

  38. 7. Oktober 2014  11:24 erstellt von Monika Quante Antworten

    Liebe Sportexperten, ich habe eine Frage zum neuen Buch. Ist es überwiegend für Läufer und Kraftsportler konzipiert, oder ist es für alle Sportarten gut zu gebrauchen?
    Mein Sohn ist nach einer Abnahme von 25 kg durch Ernährungsumstellung ( LowCarb /Paleo), nun sehr aktiv in der Pakua-Schule mit Kampfsport ,TaiChi und Akrobatik.
    Trotzdem sind noch einige Fettpolster vorhanden die nicht weichen wollen. Paßt da das neue Buch?
    Herzliche Grüße aus Hamburg, M. Quante

    • 8. Oktober 2014  09:32 erstellt von Peter Munsonius

      Hallo Monika,
      die F-AS-T - Formel kann für alle Sportarten (auch Kampfsport, etc.) verwendet werden. Sie hilft mehr Energiepotentiale freizusetzen und den Körper dadurch leistungsfähiger und auch stabiler zu machen. - Ebenso sollten auch die restlichen Fettpolster noch verschwinden.
      Herzliche Grüße
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

  39. 1. Oktober 2014  18:25 erstellt von Andreas Antworten

    Hallo, ich möchte das Buch an eine Packstation schicken. Wieso geht das nicht ?

    • 7. Oktober 2014  10:20 erstellt von Peter Munsonius

      Hallo Andreas,
      falls es Probleme mit dem Bestellformular gibt, schreiben Sie bitte einfach eine Bestell-Mail an info@dr-feil.com. Wir leiten Ihre Bestellung dann weiter.
      Herzliche Grüße
      Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

  40. 30. September 2014  23:17 erstellt von Bochen Antworten

    Hallo,

    ich wollte mich informieren wo ich das Buch in einem Shop kaufen kann?! :)

    • 1. Oktober 2014  09:43 erstellt von Valentin

      Hallo Bochen, hier direkt auf unserer Seite - entweder direkt in diesem Artikel oder unter Bücher.

Beitrag kommentieren

 

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.